Jeden Tag 20% vs alle 3 Tage 60% laden

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Jeden Tag 20% vs alle 3 Tage 60% laden

von MEroller » 10. Dez 2019, 10:37

@Helmut1: Horst Lüningen hat den Ladewirkungsgrad seines Model 3 schon vermessen (er hat ja dank Solarumrichter genauen Einblick in die Raubtierfütterung), und demnach läuft es mit den maximal möglichen 3x16A / 11kW beim Model 3 am besten auch vom Wirkungsgrad her. Die 13A / 9 kW sind wohl von Model S/X.
Model ≡ LR RWD, deep blue metallic "orange peel effect" (its not a bug, its a feature :-) ), FSD; Zero S ZF6.5 11kW
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von E-Fahrern für E-Fahrer, Interessierte u. E- Lobbyismus in BW.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1607
Registriert: 28. Apr 2019, 23:14
Wohnort: DE, bei Stuttgart
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Jeden Tag 20% vs alle 3 Tage 60% laden

von Helmut1 » 10. Dez 2019, 10:49

MEroller hat geschrieben:@Helmut1: Horst Lüningen hat den Ladewirkungsgrad seines Model 3 schon vermessen (er hat ja dank Solarumrichter genauen Einblick in die Raubtierfütterung), und demnach läuft es mit den maximal möglichen 3x16A / 11kW beim Model 3 am besten auch vom Wirkungsgrad her. Die 13A / 9 kW sind wohl von Model S/X.

Oh!
Danke für die Info. Es kann natürlich sein, dass ich das mit S&X verwechselt habe. Wundert mich das es beim M3 anders sein soll.
Da werde ich gleich mal bei Horst Videos nachforschen was er da so im Detail getestet hat. Habe selbst von Anfang an immer die Ladung auf 9kW gedrosselt betrieben.

Edit:
Habe das wohl betreffende Video von Horst gefunden:
https://www.youtube.com/watch?v=gF_w0dmw0sU

Edit:
Ok Horst Lüning war überzeugend mit seinem Test.
Beim Model 3 also doch bester Wirkungsgrad bei höchste Leistung bei AC Ladung!
Zuletzt geändert von Helmut1 am 10. Dez 2019, 13:11, insgesamt 1-mal geändert.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24
Land: Deutschland

Re: Jeden Tag 20% vs alle 3 Tage 60% laden

von yeti » 10. Dez 2019, 12:32

Danke für die vielen hilfreichen Tipps. Also mit "Wall Connector" meinte ich schon die 3-phasige Tesla Wall-Box (in der Schweiz heisst das Ding "Wall Connector") und hab bisher auch immer nur mit 12A geladen, eben wegen des älteren Betrags von HL. Vielen Dank auch für den Hinweis zum neuen Beitrag, bezogen auf das M3.

Gruss Florian
 
Beiträge: 12
Registriert: 5. Sep 2019, 20:18
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Jeden Tag 20% vs alle 3 Tage 60% laden

von Ash » 10. Dez 2019, 22:08

Ich mache mir keinen Kopf und lade normal wenn der SuC unter 40% gefallen ist, mit 3x16A wieder auf 80%.
Ich glaube vieles hier empfohlene ist nur Spekulation (ich habe mal gehört, dass...).
Erwiesen ist, dass bei Kälte ein niedriger SuC schlecht ist und und generell ein sehr hoher SuC.
Ob jetzt mit 7, 9 oder 11kW geladen wird, ich glaube nicht, dass es einen messbaren Unterschied für die Akku-Lebensdauer gibt.
 
Beiträge: 702
Registriert: 13. Dez 2018, 12:39
Land: Deutschland

Re: Jeden Tag 20% vs alle 3 Tage 60% laden

von Model_3 » 10. Dez 2019, 22:19

Für die Akkulebemsdauer sind 7 oder 11kW sch.... egal, das ist für den Akku ein Witz.
Der Wirkungsgrad ist aber nicht gleich. Es geht also darum, wieviel % wirklich im Akku ankommen, nicht um die Schonung des Akkus.
 
Beiträge: 895
Registriert: 23. Okt 2014, 13:10
Land: Deutschland

Re: Jeden Tag 20% vs alle 3 Tage 60% laden

von Mooseman » 11. Dez 2019, 02:08

Der Ladewirkungsgrad hängt nicht wesentlich vom Strom ab, aber da der Wagen während des Ladens nicht schläft, fallen währenddessen rund 300 W für den Computer an, die dann nicht zum Laden zur Verfügung stehen. Wenn ich mit 3 kW lade, sind also automatisch schonmal 10% verloren. Lade ich mit 10 kW, liegt dieser Verlust nur bei 3%. Aus diesem Grund ist es vorteilhaft, mit der höchstmöglichen Leistung zu laden (zumindest bei AC).

Wie gesagt, das sind einzig und allein die Verluste, die durch den Wachzustand entstehen. Mit dem Wirkungsgrad des Onboard-Laders oder der Batterie selbst hat das nichts zu tun.

Wie andere schon geschrieben haben, hat der AC-Ladestrom praktisch keine Auswirkung auf die Lebensdauer des Akkus. Da kleine Ladehübe besser für die Lebensdauer des Akkus sind, ist die Antwort auf die Frage des Threaderstellers eindeutig: lieber jeden Tag 20% laden.
Seit 12/2019: Model 3 AWD, blau, mit AP
09/2018-12/2019: Model 3 LR RWD, blau, ohne AP/FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 150
Registriert: 9. Okt 2019, 14:34
Wohnort: Lunenburg, ON (Kanada)
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Jeden Tag 20% vs alle 3 Tage 60% laden

von kh_sbg » 11. Dez 2019, 10:53

Mooseman hat geschrieben:Der Ladewirkungsgrad hängt nicht wesentlich vom Strom ab, aber da der Wagen während des Ladens nicht schläft, fallen währenddessen rund 300 W für den Computer an, die dann nicht zum Laden zur Verfügung stehen. Wenn ich mit 3 kW lade, sind also automatisch schonmal 10% verloren. Lade ich mit 10 kW, liegt dieser Verlust nur bei 3%. Aus diesem Grund ist es vorteilhaft, mit der höchstmöglichen Leistung zu laden (zumindest bei AC).

Wie gesagt, das sind einzig und allein die Verluste, die durch den Wachzustand entstehen. Mit dem Wirkungsgrad des Onboard-Laders oder der Batterie selbst hat das nichts zu tun.

Wie andere schon geschrieben haben, hat der AC-Ladestrom praktisch keine Auswirkung auf die Lebensdauer des Akkus. Da kleine Ladehübe besser für die Lebensdauer des Akkus sind, ist die Antwort auf die Frage des Threaderstellers eindeutig: lieber jeden Tag 20% laden.


Was mir hier fehlt ist die Berücksichtigung des Verlustes der Zuleitung.
Meine Zuleitung vom Verteiler zur Garagensteckdose (CEE16A) ist fast 40 Meter lang und hat einen Querschnitt von 2,5mm².
Bei einer Belastung von 16A (11KW) beträgt der Spannungsabfall bei kalter Leitung ca 6 Volt.
Durch die fortschreitende Erwärmung steigt der Spannungsabfall und somit der Ladeverlust weiter an.
Selbst wenn ich die längere Ladedauer bei 10A (7KW) mit einbeziehe, dürfte der Verlust insgesamt niedriger sein.
M3 LR AWD Midnight-Silver 18"Aero +WR
-----------------------------------------------
[✔️] 17.11.2019 Bestellung
[✔️] 31.1. VIN
[✔️] 19.2. Rechnung
[✔️] 25.2. Papiere
[✔️] 29.2. Auslieferung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 30
Registriert: 16. Okt 2019, 13:37
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Jeden Tag 20% vs alle 3 Tage 60% laden

von Kumasasa » 11. Dez 2019, 11:15

Bei 100 W Verlustleistung auf 40 m Länge wird sich das Kabel nicht (signifikant) erwärmen. (Aber selbst wenn, bei einem Spannungsabfall von 6 V bei Raumtemperatur wird dieser bei 50° C ca. 7 V betragen)

Das rechnet sich nicht, siehe den Vorpost von Mooseman, außerdem ist es derzeit unbekannt, wo der Bordlader sein Wirkungsgradmaximum hat (Es kursieren hier Zahlen von 13 A oder 16 A, typisch für Schaltnetzteile ist das Maximum bei ca. 80% Last)
03/2019: Tesla Model 3 Tess AWD+ FSD HW:2.5 FW:2020.16.2.1 Nav:EU-2019.20
03/2015: Toyota Prius+ Bixi
1500 km freie Superchargernutzung für dich und mich bei Bestellung via https://ts.la/ivo64655
https://twitter.com/kumasasa_
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5244
Registriert: 26. Dez 2018, 13:11
Wohnort: Kürten
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Jeden Tag 20% vs alle 3 Tage 60% laden

von OlloG » 11. Dez 2019, 11:20

Das Bild hier habe ich vor ein paar Wochen mal bei Twitter gefunden.. angeblich von Elon/Tesla...

Also je kleiner die Spanne beim Laden/Entladen, desto weniger Degration!
Und möglichst 100% Aufladungen vermeiden!
Dateianhänge
ChargeHabits.png
28.09.2019: M3 LR AWD AHK weiß
https://ts.la/oliver55111
 
Beiträge: 62
Registriert: 7. Aug 2019, 13:53
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Jeden Tag 20% vs alle 3 Tage 60% laden

von segwayi2 » 11. Dez 2019, 11:28

1 cycle = 310 miles
Hust, wie lange soll ein Akku denn halten?
Solange du nicht jeden Tag 100% lädst wirst du nach 300000km keinen Unterschied sehen ist mal meine steile Behauptung aus der Erfahrung von 6 Jahren mit eigenem Tesla und Umfeldbeobachtung. Die Parameter wie Serienstreuung, Defekte, Softwareanpassung etc spielen das eine signifikant grössere Bedeutung.
Mein Rat: immer einstecken und auf der dir genehmen max Ladung halten (bei 90% können aber auch 85% oder 80% sein). Darunter macht einfach keinen Sinn. Darunter ist es nur ein Risiko das du es doch mal kurzfristig brauchst und nicht schnell genug nachladen kannst, gegenüber keinen Nachteilen wenn du den Wagen auf deinen Max Wohlfühlprozenten hälst.
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
295.000 km
71 kWh usable full pack
Vers.: 2020.8.1.1 fd1e27c66
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8907
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste