Bordcomputer Verbrauch vs. geladene kWh

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Bordcomputer Verbrauch vs. geladene kWh

von kpomsel » 20. Nov 2019, 10:55

tornado7 hat geschrieben:
Kumasasa hat geschrieben:14 Tage mit abgeschaltetem Mobilzugriff rum -> Akku -3%

Kann das sonst noch jemand bestätigen? Da müsste ich meinen diesbezüglichen Eindruck von Tesla ja (endlich, mit Freude!) revidieren.


Ich habe bei deaktivierten Onlinezugriff einen Vampirverlust von 0,3% pro Tag, ansonsten 0,6% pro Tag, was ich für akzeptabel halte.
Fast alle die hier im Forum so laut schimpfen, dass der Vampirverbrauch so hoch ist, sind in der Regel selbst schuld weil Sie irgendwelche Tracker in der Standard Konfiguration nutzen so wie TeslaFi.

Ich hatte am Anfang, als ich angefangen habe TeslaFi zu nutzen auch einen Vampirverbrauch von 3-4% pro Tag, weil in der Standard Konfiguration von TeslaFI das wichtige Häkchen "TeslaFI Sleep Mode" nicht auf "Enabled" gesetzt ist. (Unter Settings/Sleep Mode)
PV Anlage 6,44 kw, PV Anlage 27,36 kw, PV Anlage 29,64, E-Bike Zero DS F13 seit 2016, E-Golf 300 seit 28.02.2018, Tesla Model 3 Long Range AWD seit 26.02.2019
 
Beiträge: 113
Registriert: 9. Feb 2019, 10:25
Land: Deutschland

Re: Bordcomputer Verbrauch vs. geladene kWh

von OS Electric Drive » 20. Nov 2019, 10:59

Nein, das sind Leute die ein MS / MX fahren und da um die 100W abladen mussten was ca. 840kWh entspricht. Tracker und Co habe ich nicht laufen. Das Model 3 ist da um Welten besser und das MX hat sich Gott sei Dank auch richtig gemacht in Letzer Zeit.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: anaron, Bing [Bot], Twitter [Bot] und 4 Gäste