Auf 100% laden und dann direkt fahren

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Auf 100% laden und dann direkt fahren

von mat89 » 11. Nov 2019, 15:12

Ich lade täglich zuhause auf 90%, egal ob ich 5% oder 30% benötigt habe an dem Tag.
Hätte ich die Möglichkeit auf der Arbeit zu laden, würde ich das identisch handhaben, sprich, täglich auf 90% laden.
M3P/rot/schwarz/FSD
14.08.2019 - Bestellt
28.09.2019 - Abgeholt in Höri
Wallbox: go-eCharger mit automatischer Aktivierung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 172
Registriert: 14. Aug 2019, 14:41
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Auf 100% laden und dann direkt fahren

von Marst » 11. Nov 2019, 15:13

Rossi hat geschrieben:Die beste Komfortzone für die Batterie ist, nach Möglichkeit große Ladehübe zu vermeiden. Wenn es die Umgebungsbedingungen erlauben, dann lieber täglich die benötigten 20% nachladen und auch auf SOC 100% nur dann laden, wenn unmittelbar erforderlich.

Bei mir in der Firma lade ich die täglich benötigte Strommenge (ist sozusagen ein kleiner Schluck) und bewege mich dabei im Fenster zwischen 50% - 60% SOC. Wenn eine weitere Fahrt ansteht natürlich höher, allerdings gehe ich nie höher als 90%.


So soll aber das BMS durcheinander kommen und nach kurzer Zeit komische Werte bei 80%-100% anzeigen. Das BMS verliert hier anscheinend die Unter- und Obergrenzen.

Ebenfalls wurde auch schon öfter geschrieben, das größere Ladehübe insbesondere bei AC Laden bzw. langsam Laden kein Problem darstellen.
Tesla Model 3 | LR | AWD | AP3 | Deep Blue Metallic

Nutze meinen Referral-Code und bekomme 1.500 km kostenfreies Supercharging: hier klicken
 
Beiträge: 362
Registriert: 23. Jun 2019, 17:25
Land: Deutschland

Re: Auf 100% laden und dann direkt fahren

von RomanPoe » 11. Nov 2019, 16:53

wie so oft, wenn man 10 Leute fragt bekommt man 12 Meinungen zu einem Thema - unterm Strich ist eine individuelle Lösung die einem selbst am besten passt die beste.
Die technisches Fakten sind reihum bekannt, jetzt kommt es auf Bequemlichkeit, Organisation und die Brieftasche an.
Ihr könntet euch einen Ladeplan überlegen (du brauchst ja für 20-30% nicht den ganzen Tag an der Säule stehen), eventuell kannst du auch zuhause, öffentlich oder beim Shopping (zwischen) laden. Mit ein wenig Flexibilität kann sich selbst und der Batterie viel gutes tun.
Wer beim aufladen warten muss hat e-Mobilität nicht verstanden

Statt Gratis Kilometer geschenkt zu bekommen bitte hier die Natur unterstützen!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 240
Registriert: 17. Jul 2019, 08:53
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Auf 100% laden und dann direkt fahren

von alfman » 11. Nov 2019, 21:23

Ich möchte nochmal die nachfolgende Grafik ins Gedächtnis zurückrufen:

Lebensdauer einer Batterie.jpg


Bei Entnahme bis auf einen SOC von 20% verdoppeln sich fast die möglichen Zyklen mit jeden 10%, die man weniger hinein lädt.
M3P
Benutzeravatar
 
Beiträge: 348
Registriert: 3. Apr 2016, 14:33
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Auf 100% laden und dann direkt fahren

von TCO » 11. Nov 2019, 21:45

alfman hat geschrieben:Ich möchte nochmal die nachfolgende Grafik ins Gedächtnis zurückrufen:

Lebensdauer einer Batterie.jpg


Bei Entnahme bis auf einen SOC von 20% verdoppeln sich fast die möglichen Zyklen mit jeden 10%, die man weniger hinein lädt.


Quelle? Eindeutiger Bezug zur im Model 3 verbauten Batterie?
Model 3 Performance | Schwarz/ Schwarz | FSD | Felgen Carbon Grey
EZ 03/19 - Besuche im SeC: 5 - Tage im SeC 63 :evil:
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1355
Registriert: 9. Jan 2019, 17:02
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Auf 100% laden und dann direkt fahren

von Ginthi » 11. Nov 2019, 22:14

alfman hat geschrieben:Ich möchte nochmal die nachfolgende Grafik ins Gedächtnis zurückrufen:

Lebensdauer einer Batterie.jpg


Bei Entnahme bis auf einen SOC von 20% verdoppeln sich fast die möglichen Zyklen mit jeden 10%, die man weniger hinein lädt.



Das würde heißen, wenn ich die Batterie immer in einem SOC zwischen 20% und 80% bewege, hält diese 3.500 Zyklen mit mindestens 70% Kapazität.
Mal extrem konservativ gerechnet:
Der Verbrauch wäre 20 kWh/100 km. Bei 70% von den 75 kWh Batteriekapazität ergäbe dies eine Reichweite von ca. 260 km pro Zyklus. Bei 3.500 Zyklen zu je diesen 260 km ergäbe dies eine Batterielebensdauer von 910.000 km.
Das heißt die Batterie würde praktisch die 1 Million km Lebensdauer locker schaffen, wenn man diese zwischen 20% und 80% SoC betreibt.
Sehe ich das richtig?
Tesla Model 3 AWD

Kaufst du einen neuen Tesla, hier mein Weiterempfehlungs-Link zum gratis Superchargen: https://ts.la/guenther37786
 
Beiträge: 47
Registriert: 10. Jun 2019, 09:56
Land: anderes Land

Re: Auf 100% laden und dann direkt fahren

von alupo » 11. Nov 2019, 22:21

Die Grafik gibt sicher einen qualitativen Überblick darüber wie sich die Zyklenzahl ändert bei Änderung des Lademaximums und der Entladetiefe, also den Parametern die man selbst beeinflussen kann.

Aber wir wissen nicht einmal um welche Akkuchemie es sich bei den dargestellten Daten handelt, denn es gibt, jenseits des m.W. noch nicht kaufbaren Lithiumsakkus eben sehr viele verschiedene LiIonenakku-Typen, die sich vor allem in ihrem völlig unterschiedlichen Kathodenmaterial unterscheiden (NCA, verschiedene NMC-Varianten, LMO, oder gar LCO etc.). Und es gibt weitere, extrem wichtige Chemikalien als Additive oder zur Hinzudosierung (Silizium in der Anode) die die Eigenschaften und damit auch die Zyklenzahl maßgeblich beeinflussen. Nur die Verwendung von Kupferfolie bzw. Aluminiumfolie scheint bei allen LiIonenakkus wirklich gleich zu sein. Vielleicht auch noch der 6 Micrometer dicke organische Seperator?

Was ich aber aus erster Hand weiß ist, dass es einen zumindest bis zum 1. Halbjahr 2019 laufenden Zellenversuch mit der NCA-Variante (wie er in unseren Teslas eingesetzt wird) gab oder noch gibt. Der der Stand im 1.HJ 2019 war, dass nach über 10.000 Voll!-Ladezyklen die Restkapazität der Zellen noch bei knapp 80 % lag. Und der Versuch sollte damals weiter fortgeführt werden. Mal schauen was daraus wurde...

Allerdings ist auch klar, dass sich bei 7104 (96s74p) Zellen wie im 90-er Akkupack das Risiko eines Kapazitätsverlustes entsprechend erhöht, weil bei Ausfall nur einer einzigen Zelle sich die Kapazität um 1/74, also um 1,4 % verringert.

Ich würde mir daher nicht allzu viele Gedanken um den Teslaakku machen (das sollten m.E. eAutofahrer mit einem kleinen Akku eher. Oder Pluginhybridfahrer). Klar macht es durchaus Sinn, mit dem Akku schonender umzugehen wo immer das passt. Darunter verstehe ich dann aber auch, dass ich nicht allzu oft auf volle Beschleunigung gehe, denn das bedeutet in meinem Falle (MS90D ohne P und ohne L) immerhin, dass ich den Akku mit 4 C (kurzfristig) entlade (310 kW/(3,6V*16*6). Bei relativ leerem Akku wird das besonders "unschön" weil die Spannung im Akku geringer ist und dann der buck-boost-converter den Strom aus dem Akku noch einmal um vermutlich 20% ansteigen läßt, incl. der C-Rate ;-).
MS90D, EZ10/2016
Benutzeravatar
 
Beiträge: 233
Registriert: 1. Dez 2016, 17:31
Wohnort: Nordbaden
Land: Deutschland

Re: Auf 100% laden und dann direkt fahren

von Ginthi » 11. Nov 2019, 22:33

Wieso kann ich eigentlich z.B. bei tieferen Temperaturen locker 200 kW vom Akku ziehen (beschleunigen) aber nicht 100 kW reinpacken (z.B. Rekuperieren = generatorisch bremsen). Kann mir das jemand erklären?
Tesla Model 3 AWD

Kaufst du einen neuen Tesla, hier mein Weiterempfehlungs-Link zum gratis Superchargen: https://ts.la/guenther37786
 
Beiträge: 47
Registriert: 10. Jun 2019, 09:56
Land: anderes Land

Re: Auf 100% laden und dann direkt fahren

von virtubit » 12. Nov 2019, 00:27

Bin nicht sicher aber ich meine, dass das Lithium-Plating (was schlussendlich zum Kapazitätsverlust führt) hauptsächlich auf der Kathode passiert wenn sie kalt ist und hohe Ladeströme fliessen (oder warm ist + hoher SoC bleibt). Beim Entladen fliesst der Strom in die andere Richtung und die Anode ist weniger anfällig für Ablagerungen von Junk wie es Jeff Dahn schön benennt. Aber eben, gute Quellen die das belegen findet man kaum. Schon gar nicht für die spezielle Batteriechemie im Model 3.
Base Performance / P3D- (2020.8.3) 18" FSD 16tkm
Vorstellung: https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=86&t=31063#p791962
https://ts.la/benjamin47031
 
Beiträge: 195
Registriert: 29. Jul 2019, 17:46
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Auf 100% laden und dann direkt fahren

von TCO » 12. Nov 2019, 08:23

Bloch hat es in einem seiner letzten Videos schön erklärt!
Model 3 Performance | Schwarz/ Schwarz | FSD | Felgen Carbon Grey
EZ 03/19 - Besuche im SeC: 5 - Tage im SeC 63 :evil:
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1355
Registriert: 9. Jan 2019, 17:02
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: U.R. und 4 Gäste