Ladestrom drosseln

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Ladestrom drosseln

von condo24 » 17. Okt 2019, 18:00

In Österreich ist das soweit ich weiss überall so. In Wien hab ich standardmäßig 4 kW. Für 11 kW zusätzliche Bereitstellung, würde der Netzbetreiber flotte € 3.100,-- kassieren.
 
Beiträge: 40
Registriert: 8. Okt 2019, 10:14
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrom drosseln

von Mooseman » 17. Okt 2019, 18:27

:shock: Dann musst Du ja schon aufpassen, wenn Du nur den Backofen und einen Wasserkocher gleichzeitig betreibst. Oder bezieht sich Deine Aussage auf eine einzelne Steckdose? Sorry, ich bin noch auf dem Stand, dass Häuser mit 3x 63A abgesichert werden und man die auch auslasten darf. Allein ein handelsüblicher Durchlauferhitzer zieht unter Vollast ja schon 18-27 kW.
Seit 12/2019: Model 3 AWD, blau, mit AP
09/2018-12/2019: Model 3 LR RWD, blau, ohne AP/FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 150
Registriert: 9. Okt 2019, 14:34
Wohnort: Lunenburg, ON (Kanada)
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrom drosseln

von condo24 » 17. Okt 2019, 19:09

Das ist genau der Punkt. Ein Haushalt hat hier standardmäßig eine Netzbereitstellung von 4 kW. Das gilt auch für ein ganzes Haus. Der eigentliche Zugang zum Haus ist natürlich für weit höhere Leistungen ausgelegt. Bitte, vielleicht gibts hier auch einen Elektrospezialisten, der mich korrigieren kann.

Jedenfalls zahlt man für jedes kW mehr an Bereitstellung ca. € 235 plus Mwst. Siehe meine obige Rechnung.

Mit den analogen Zählern weiss der Netzbetreiber aber natürlich gar nicht, wieviel ein Netzanschluss maximal gesamt zieht, der zählt ja nur die kWh. Ausser man ist so freundlich und meldet sich freiwillig. Aber mit den kommenden digitalen Smartmetern werden Durchschnittswerte in 15 min-Blöcken gemessen und gleich weitergeleitet. Und dann ist jeder Anschluss ziemlich gläsern. Zumindest ist das mein Wissensstand. Kann das jemand bestätigen.
 
Beiträge: 40
Registriert: 8. Okt 2019, 10:14
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrom drosseln

von prodatron » 17. Okt 2019, 19:26

Ist das aktuell so ein österreichisches Ding? Als ich vorhin danach gesucht hatte, bin ich immer nur auf österreichische Seiten bzw. Netzbetreiber gestoßen.
Gewerblich ist das in Deutschland auch so, daß man für höhere Peak-Belastungen mehr Grundgebühr bezahlen muß.

Für Private hab ich sowas in DE noch nicht gehört.
Hier gilt wohl eher die Regel:
- 11kW Anschlüsse müssen gemeldet werden, 22kW Anschlüsse müssen genehmigt werden.

@condo: Reicht die Überschreitung von z.B. 4kW schon für einen einzigen 15min Block? Oder nur für sounsoviel Stunden im Jahr? 15min fände ich krass, dann muß man beim Duschen (mit Durchlauferhitzer) und Kochen schon ziemlich aufpassen.
Ansonsten hat dennish die Problematik sehr gut beschrieben.

An Deiner Stelle würde ich erstmal gucken, ob nicht vielleicht sogar einphasiges Laden mit 3,7kW über Nacht ausreicht. Mehr braucht man im normalen Alltag doch eh fast nie, wenn man nicht mehr als 200km am Tag pendelt.
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2862
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Ladestrom drosseln

von Thomas1130 » 17. Okt 2019, 19:30

Smartmeter kann man in Österreich ohne Gründe verweigern ;)
Grüße, Thomas

M3 - LR AWD+ || 3/2019
Best.Car.Ever. ;) - https://ts.la/thomas24767
 
Beiträge: 226
Registriert: 5. Mai 2019, 08:03
Land: Oesterreich

Re: Ladestrom drosseln

von Cepi » 17. Okt 2019, 19:35

Zumindest in Österreich: Beim "alten" Zähler wird die Netzbereitstellung aus dem Jahresverbrauch errechnet - wenn man da über längere Zeit drüber ist muss man nachzahlen... Da ist es also von diesem Standpunkt her egal ob du 10 Stunden mit einem kW lädst oder eine Stunde mit 10kW. Beim Smart Meter kann dass dann anders sein - weiß ich noch nicht - das wird nun zumindest diskutiert. Bei den EVUs müssen ja Posten bezahlt werden! Aber da wird es die Wenigverbraucher am meisten treffen, die halt eine halbe Stunde kochen und dann eigentlich viel Leistung für wenig Jahresverbrauch haben. Ich werde erst mal den OPT-OUT in Anspruch nehmen und mir das ansehen.
In meinem Haus sind 2 Durchlauferhitzer die auch gleichzeitig verwendet werden - also max ~48kW hab aber trotzdem "nur" 7,5kW Anschlussleistung.
Bei mir startet die Ladung um 1:00 nachts mit 11kW - da ist das Netz sicher fit das aufzunehmen. Den Startzeitpunkt speichert sich Tesla auch zum Standort.
LG Joe
Tesla Model 3, LR, AWD, Deep Blue, 18" Aero, EAP; seit 26.02.2019
 
Beiträge: 28
Registriert: 24. Aug 2017, 14:24
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrom drosseln

von Cepi » 17. Okt 2019, 19:44

Na ja ganz beipflichten kann ich dennish nicht. Ich duche zwar nur ~10 Minuten aber das machen alle aus meinem Haus nacheinander am Morgen und oder am Abend. Und diese Zeitspanne ist in der gesamten Straße sehr ähnlich. Das heißt die ganzen Großverbraucher laufen dann doch wieder sehr gleichzeitig. Eine Stunde morgens und eine Stunde abends... Dann summieren sich die Leistungen doch wieder sehr stark auf.
Tesla Model 3, LR, AWD, Deep Blue, 18" Aero, EAP; seit 26.02.2019
 
Beiträge: 28
Registriert: 24. Aug 2017, 14:24
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrom drosseln

von condo24 » 17. Okt 2019, 20:20

@prodatron: Ob die gemessene Überschreitung von 4 kW in einem 15min-Block schon für den Netzbetreiber reicht, weiss ich nicht. Hab dazu bis jetzt nicht wirklich was gefunden. Wenn man einmal für mehr Netzbereitstellung gezahlt hat (einmalige Gebühr) kann man sich aber auch bei tatsächlich geringerer Nutzung wieder zurückstufen lassen, allerdings erst nach nachgewiesenen 3 Jahren mit geringerer Nutzung, also total fair (Sarkasmus off)
 
Beiträge: 40
Registriert: 8. Okt 2019, 10:14
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrom drosseln

von Mr.Darcy » 17. Okt 2019, 22:31

In Deutschland kann es umgekehrt sein. Je höher die Spitzenlast, desto geringer die Stromrechnung: https://youtu.be/AVwaDvv45rQ
You can use my referral code to get 1500 free Supercharger kms: https://ts.la/dirk68874

=- Für bessere Lesbarkeit verwende ich keine Abkürzungen -=
 
Beiträge: 2706
Registriert: 22. Dez 2018, 12:18
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrom drosseln

von prodatron » 17. Okt 2019, 22:37

Mr.Darcy hat geschrieben:In Deutschland kann es umgekehrt sein. Je höher die Spitzenlast, desto geringer die Stromrechnung: https://youtu.be/AVwaDvv45rQ

:oops: :roll:
Es ist immer lustiger bzw. peinlicher in diesem Land zu wohnen :)
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2862
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Lady in red, Mittelhesse und 6 Gäste