Akku & Reichweite im Winter

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Akku & Reichweite im Winter

von sub-xero » 15. Feb 2020, 07:23

lero hat geschrieben:
sub-xero hat geschrieben:Eigentlich ist es gar nicht nötig, die Heizung ganz auszuschalten. -> Manueller Modus, 19 °C, Lüfter Stufe 1 und A/C ausschalten. Reicht völlig aus, um das Auto auf Temperatur zu halten und der Verbrauch ist sehr gering. In dem Modus verbrauche ich gerade mal 10% mehr als im Sommer. Und ich heize nie vor.


so pauschal ist das ziemlicher blödsinn..
das hängt schon schwer davon ab, ob man -9°C hat, oder +5°C...

An den asozialen Umgangston im Forum habe ich mittlerweile gewöhnt, das berührt mich nicht mehr. ;-)
Zum sachlichen Inhalt: Das ist bei mir durchschnittlich so. Ich habe seit November meine Zählung laufen (wenn ich jetzt anfange, auch noch nach warmen/kalten Akku, Langstrecke/Kurzstrecke und Temperaturunterschieden zu unterscheiden, werden wir nicht mehr fertig). Im Schnitt liege ich 10% drüber.
Model 3 RWD LR FSD AHK
YouTube Kanal ElektrischFahren - Elektromobilität in der Praxis
Bestellung per Weiterempfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
Benutzeravatar
 
Beiträge: 224
Registriert: 29. Apr 2019, 06:14
Land: Deutschland

Re: Akku & Reichweite im Winter

von Kumasasa » 15. Feb 2020, 10:39

likandoo hat geschrieben:Wie Björn in seinem neusten Video gezeigt hat, heizt das Auto gerne dann mal mit 9kw wenn es Fahrerkabine heizt und die Motoren im Dummy Modus die Batterien heizen.

ksspeedstar hat geschrieben:Ja, nur was soll das, ich mein mal ernsthaft 9kwh fürs heizen von 4qm..... unsere 18kw heizung heizt ein 170qm haus....

Dazu braucht's keinen "Björn".
Es sind übrigens max. 14 kW: viewtopic.php?f=87&t=34071
Es werden nicht nur 4 m², sondern auch ca. 500 kg Batterie, 200 kg Motoren und zig l Kühlwasser in sehr kurzer Zeit aufgeheizt.
03/2019: Tesla Model 3 Tess AWD+ FSD HW:2.5 FW:2020.16.2.1 Nav:EU-2019.20
03/2015: Toyota Prius+ Bixi
1500 km freie Superchargernutzung für dich und mich bei Bestellung via https://ts.la/ivo64655
https://twitter.com/kumasasa_
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5235
Registriert: 26. Dez 2018, 13:11
Wohnort: Kürten
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Akku & Reichweite im Winter

von Heico » 15. Feb 2020, 11:32

Pulli statt Sommerhemd. Wohl dem, der mit 19° auskommt und braucht auf die Neider nicht lange warten. :mrgreen:
Tesla Model3 LR RWD blau seit 27.Aug 2019, Lupo 3L, Sparfahrer, PV Anlage
Benutzeravatar
 
Beiträge: 350
Registriert: 3. Mär 2017, 10:45
Wohnort: 27318
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Akku & Reichweite im Winter

von lero » 15. Feb 2020, 12:54

sub-xero hat geschrieben:
lero hat geschrieben:
sub-xero hat geschrieben:Eigentlich ist es gar nicht nötig, die Heizung ganz auszuschalten. -> Manueller Modus, 19 °C, Lüfter Stufe 1 und A/C ausschalten. Reicht völlig aus, um das Auto auf Temperatur zu halten und der Verbrauch ist sehr gering. In dem Modus verbrauche ich gerade mal 10% mehr als im Sommer. Und ich heize nie vor.


so pauschal ist das ziemlicher blödsinn..
das hängt schon schwer davon ab, ob man -9°C hat, oder +5°C...

An den asozialen Umgangston im Forum habe ich mittlerweile gewöhnt, das berührt mich nicht mehr. ;-)
Zum sachlichen Inhalt: Das ist bei mir durchschnittlich so. Ich habe seit November meine Zählung laufen (wenn ich jetzt anfange, auch noch nach warmen/kalten Akku, Langstrecke/Kurzstrecke und Temperaturunterschieden zu unterscheiden, werden wir nicht mehr fertig). Im Schnitt liege ich 10% drüber.

ok, sorry
ja, darauf, dass du hier den Winter-Durchschnittverbrauch meinst der im Auto angezeigt wird, bin ich nicht gekommen.. (bei den vielen verschiedenen Verbrauchswerten die hier schon vorkamen..)

Ich hab hier auch nur 10% mehr als im Sommer..
nur interessiert micht dieser Verbrauch nicht

Langfristiger Verbrauch interessiert mich nur der Verbrauch aus der Streckdose.. (wegen $$)
der im Auto angezeigt nur der "Momentane" für Langstrecke (wegen Reichweite) (und der ist eben extrem Temperatur abhängig)


zu Heizung: angeblich macht die Automatik auch ein automatisches Umschalten zwischen Umluft/Frischluft.. damit wäre sie potenziell Sparsamer als der manuelle Modus .. wenn die Automatik jetzt noch mehr Auslässe und weniger Lüfterstufe verwenden würde, könnte man sie in zukunft vielleicht auch im Winter verwenden ?!
Empfehlungslink für 1500 km kostenloses Supercharging
oder kostenlos 20km auf &charge
Model 3 LR AWD Schwarz Schwarz 18" ohne Autopilot
nix reserviert, bestellt ende Jänner, ausgeliefert 27.2.2019 in Wien
Sharan 4motion Euro5 Schummeldiesel
 
Beiträge: 1409
Registriert: 31. Jan 2019, 17:28
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Akku & Reichweite im Winter

von mrtmed » 15. Feb 2020, 15:24

sub-xero hat geschrieben:An den asozialen Umgangston im Forum habe ich mittlerweile gewöhnt, das berührt mich nicht mehr. ;-)


Es ist schade, muss man sich an sowas gewöhnen. Das lässt die Sitten verrohen. Zwar gibt es hier im Forum sehr viel Rechthaber, Besserwisser und Sich-auf-der-richtigen-Seite-wähnenden, die sehr aggressive Umgangstöne pflegen, aber an sowas mag ich mich gewöhnen. Sicher hilt, man hat Stil oder eben nicht. Asozialer Umgangston sagt auch immer etwas über die Person, ihre Bildung und ihr Umfeld aus, aber im Umgang mit anderen würde ich bevorzugen, gerade in einem Forum das einem „Hobby“ dient, wenn sich ein höflich-freundlicher Ton einstellen würde. Es dient auch dem Thema insgesamt überhaupt nicht, wenn Newcomer hier das erste Mal reinblicken.

Zum Thema weiter oben: Ich nutze immer Automatik, 20 °C. Sonst stelle ich nie etwas ein. Das geht stark auf den Winterverbrauch ggü. Sommer ein, obschon mein Auto in einer auf 18 °C geheizten Garage (FBH) steht. Sicher kann man Heizung/Lüftung im Prinzip minimal einstellen, aber nur wenige empfinden das dann als „warm“. Nachdem das M3 keine Lenkradheizung kennt, die sonst bei anderen Autos üblich ist (das MS kann es wenigstens), muss man die Luft ohnehin stärker aufheizen. Aber es gibt sicher Menschen, die immer warme Hände haben. Andere frieren früher und mehr.
Elektroautos seit der frühen Stunde, anfangs nur Zweitwagen:

    2001-8 CityEL
    09-14 Smart ED
    14-19 B250 ED
    ab 09: Tesla Roadster (incl. Upgrade)
    ab 13: versch. MS (P)
    ab 19: M3P
    ab 20: EQC
    Bestellt: Taycan
 
Beiträge: 198
Registriert: 2. Jul 2018, 12:50
Wohnort: Wallis
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Akku & Reichweite im Winter

von Sven43 » 18. Feb 2020, 10:16

Hallo und Guten Morgen an alle,

ich fahre seit knapp 2 Wochen ein M3P mit Winterreifen 19" Vredestein Wintrac Pro (3,1 bar).
Heute Morgen haben meine Kinder den Schulbus verpasst, sodaß ich sie zur Schule bringen mußte. Der Wagen stand die Nacht über in der Garage bei 10 Grad. Draußen waren es 7 Grad. da es sich um eine spontane Fahrt handelte, wurde entsprechend nichts vorgewärmt. A/C ist aus, Lüftung stand auf manuelle 19,5 Grad und Sitzheizung war aus. Zudem wohne ich am Niederrhein, also keine nennenswerten Anstiege.
Die Strecke hin und zurück waren 12,8 km und es wurde mir ein Verbrauch von 210 Wh/km bei 4% Akkuverlust angezeigt.

Nehme ich die 210Wh/km, habe ich insgesamt 2688Wh auf diesen 12,8km verbraucht. Diese 2688Wh entsprechen lt. Anzeige 4% des Akkus. Rechne ich dies wiederum auf 100% hoch, ergibt sich für mich eine Gesamtkapazität von 67.200 Wh = 67,2KW. Lt. Angabe im Fahrzeugschein ist jedoch eine 79KW Batterie verbaut. Auch habe ich meinen täglichen Arbeitsweg 52km auf diese Art berechnet und komme dabei auf ähnliche Werte.
Nennt mich ruhig einen Erbsenzähler, aber ich habe tatsächlich das Gefühl den Wagen nur laden zu müssen.
M3P; weiß, AP

Best.: 12.12.19
Erste VIN: 23.12.19: 5YJ3E7EC1LF580***
Abholung: 28.12.19 gecancelt
zweite VIN: 23.01.2020 5YJ3E7EC2LF594***
Abholung:07.02.2020
 
Beiträge: 17
Registriert: 2. Sep 2018, 07:16
Land: Deutschland

Re: Akku & Reichweite im Winter

von marlan99 » 18. Feb 2020, 10:21

Sven43 hat geschrieben:Hallo und Guten Morgen an alle,

ich fahre seit knapp 2 Wochen ein M3P mit Winterreifen 19" Vredestein Wintrac Pro (3,1 bar).
Heute Morgen haben meine Kinder den Schulbus verpasst, sodaß ich sie zur Schule bringen mußte. Der Wagen stand die Nacht über in der Garage bei 10 Grad. Draußen waren es 7 Grad. da es sich um eine spontane Fahrt handelte, wurde entsprechend nichts vorgewärmt. A/C ist aus, Lüftung stand auf manuelle 19,5 Grad und Sitzheizung war aus. Zudem wohne ich am Niederrhein, also keine nennenswerten Anstiege.
Die Strecke hin und zurück waren 12,8 km und es wurde mir ein Verbrauch von 210 Wh/km bei 4% Akkuverlust angezeigt.

Nehme ich die 210Wh/km, habe ich insgesamt 2688Wh auf diesen 12,8km verbraucht. Diese 2688Wh entsprechen lt. Anzeige 4% des Akkus. Rechne ich dies wiederum auf 100% hoch, ergibt sich für mich eine Gesamtkapazität von 67.200 Wh = 67,2KW. Lt. Angabe im Fahrzeugschein ist jedoch eine 79KW Batterie verbaut. Auch habe ich meinen täglichen Arbeitsweg 52km auf diese Art berechnet und komme dabei auf ähnliche Werte.
Nennt mich ruhig einen Erbsenzähler, aber ich habe tatsächlich das Gefühl den Wagen nur laden zu müssen.


Deine 4% können aber irgendetwas von 3.5% - 4.4% gewesen sein. Wenn du dies hochrechnest, dann kommst du auf eine (nutzbare) Akkugrösse von 61.1 kW - 76.8 kW
An den Zahlen kannst du sehen wie ungenau diese Hochrechnung ist und leider keine verlässliche Aussage gibt.
https://ts.la/marcel3261 - 1500 km free SuC erhältlich
Model S90D AP2 Obsidian Black (29/09/2017), 2020.16.2.1 (seit 21.05.)
Model 3 LR AWD AP2.5 Perl White Multi-Coat (28/03/2019), 2020.16.2.1 (seit 27.05.)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2294
Registriert: 2. Jun 2017, 21:06
Wohnort: Zürich Oberland
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Akku & Reichweite im Winter

von MSchaurer » 18. Feb 2020, 10:22

Ich hatte im Januar bei ca. 5°C Außentemperatur an einem Tag eine Geschäftsreise mit 854 km mit dem Model 3 SR+ in ca. 12 Std.
Ich habe dabei so viele Pausen eingelegt wie ich sie persönlich gebraucht habe für Essen, Toilette, Kaffee und 1,5 Std. für den Geschäftstermin.

Selbst so eine Strecke ist dank der Super Charger auch im Winter ohne Probleme möglich.
 
Beiträge: 70
Registriert: 4. Jul 2019, 13:15
Land: Deutschland

Re: Akku & Reichweite im Winter

von bernharde » 18. Feb 2020, 10:46

Bei meinem Diesel starte ich mit einen Durchschnittsverbrauch von 16 Liter laut Bordcomputer. Auf den ersten 10 Kilometer sackt der Wert dann auf 9 Liter ab. Ich würde auch nicht auf die Idee kommen diesen Verbrauch hochzurechnen. Mein errechnter Durchschnittsverbrauch über 140.000 liegt bei nur 7,00 Liter...
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 20752.html


Anstatt eine 12 Kilometer-Fahrt hochzurechnen, ist es sinnvoller die am Stromzähler gemessenen und zu bezahlenden kWh auf die Kilometer umzurechnen und sich nicht auf einen Bordcomputer zu verlassen. Beim Verbrenner schreibt man ja auch die verbrauchten Liter Sprit auf und rechnet sich den Verbrauch auf 100km aus. So ergibt sich ein realistischer Jahresverbrauch, der für einen Vergleich mit dem vorherig gefahrenen Wagen - selber Fahrer, selbe Hausstrecken - verwendbar ist. Beim Tesla muss man da eben auch die Akku-Heizung etc. auf die Kilometer umschlagen, um eine brauchbare Vergleichszahl zu bekommen.

Die einzige Ausnahme würde ich übrigens beim Camping Modus machen. Den Verbrauch dort müsste man ausnehmen und evtl. mit Hotel oder sonstigen Kosten gegenrechnen ;)
Model 3 LR AWD, weiß mit AHK
✔️ Bestellt am: 24.02.2020
Liefertermin: Mai 2020

Aktuelles Fahrzeug:
Audi A4 3.0 TDI 245 PS mit Allrad und Stronic Bj. 2012
 
Beiträge: 51
Registriert: 24. Jan 2020, 13:42
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Akku & Reichweite im Winter

von dennish » 18. Feb 2020, 11:14

kumasasa hat geschrieben:
ksspeedstar hat geschrieben:Ja, nur was soll das, ich mein mal ernsthaft 9kwh fürs heizen von 4qm..... unsere 18kw heizung heizt ein 170qm haus....

Dazu braucht's keinen "Björn".
Es sind übrigens max. 14 kW: viewtopic.php?f=87&t=34071
Es werden nicht nur 4 m², sondern auch ca. 500 kg Batterie, 200 kg Motoren und zig l Kühlwasser in sehr kurzer Zeit aufgeheizt.


Das hätte mich tatsächlich interessiert als der Vergleich kam.
Wie lange braucht die 18kW Heizung um ein vollständig auf 5°C (oder auch von anderen Starttemperaturen aus) ausgekühltes 170m² Haus auf 20°C aufzuheizen? Und ich meine damit nicht nur die Luft darin, das geht noch am schnellsten, auch alle Oberflächen..

Ich vermute das dauert deutlich länger als eine Viertelstunde.
 
Beiträge: 457
Registriert: 6. Jan 2019, 15:48
Wohnort: Bochum
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste