Akku & Reichweite im Winter

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Akku & Reichweite im Winter

von OS-Electric-Drive » 6. Jan 2020, 23:38

Ich war gerade mal in der Garage und habe geschaut wie die Leistung aussieht und die Heizung zieht nach anfänglich 11A 3P 5A in der Garage was jetzt nicht mit 0 Grad und 120km/h zu vergleichen ist wie ich meine. Zumal war auch die Batterie nicht kalt. Wir hatten 237V AC Also zieht die Heizung AC ca. 3,5kW was vermutlich 3,3kW sein dürften.

Am Ende ist es eben wie immer. Der eine fährt mit 160Wh auf der BAB bei 20 Grad (was ich auch nicht schaffe ohne dabei extrem optimiert zu fahren) und der nächste nimmt halt leicht beschlagene Scheiben in Kauf weil er viel alleine fährt und spart daher nochmals ein paar W zum Trocknen des Innenraums.

Am Ende muss ich aber sagen, kann man von Tesla auch erwarten, das System so zu programmieren dass es einigermaßen optimiert arbeitet und man nicht manuell eingreifen muss. Was mir auch aufgefallen ist, dass im Stand die Heizleistung deutlich niedriger ist als bei der Fahrt.

Die Werte die hier viele posten mit >210Wh kommen ja nicht davon dass man mit offenem Fenster und T-Shirt fährt.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14673
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Akku & Reichweite im Winter

von T3cla » 7. Jan 2020, 01:20

Ludwig II hat geschrieben:Bei 460 km zweimal laden müssen, ist nicht einfach Mehrverbrauch, sondern real eine Verdoppelung des Verbrauches und der Kosten.

Sehe ich ähnlich wie Du auch.

Die Frage ist nur, ist es dem Konzept oder dem Entwicklungsstand geschuldet?

Wenn es stimmt, dass 50 kwh einer Energiemenge von 5,5 Liter Diesel entsprechen, müsste man 500 kwh Akkus einsetzen um einen 55 Liter Dieseltank abzubilden.

Wie viele Tonnen wären das? 5t oder mehr?

Vielleicht kann man die Effizienz eines eMotors auch noch enorm steigern, vielleicht aber auch nicht.

Für Menschen, die viel fahren müssen und unabhängig sein möchten, ist das (noch) nichts.
 
Beiträge: 30
Registriert: 4. Jan 2020, 23:08
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Akku & Reichweite im Winter

von BlackPenguin » 7. Jan 2020, 01:22

E-Motoren sind heute schon sehr effizient. Wenn, dann muss man die Energiedichte der Batterien steigern. Und da ist noch Einiges drinnen. ;)
Tesla Model 3 | Long Range | AWD | AP | Solid Black

1500km free Supercharging: https://ts.la/philippjohann57398
 
Beiträge: 406
Registriert: 19. Feb 2019, 16:32
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Akku & Reichweite im Winter

von Kumasasa » 7. Jan 2020, 01:29

T3cla hat geschrieben:Vielleicht kann man die Effizienz eines eMotors auch noch enorm steigern, vielleicht aber auch nicht.

Was willst du bei einem Wirkungsgrad von 95 .. 99% noch "enorm" steigern?
03/2019: Tesla Model 3 Tess AWD+ FSD HW:2.5 FW:2020.16.2.1 Nav:EU-2019.20
03/2015: Toyota Prius+ Bixi
1500 km freie Superchargernutzung für dich und mich bei Bestellung via https://ts.la/ivo64655
https://twitter.com/kumasasa_
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5244
Registriert: 26. Dez 2018, 13:11
Wohnort: Kürten
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Akku & Reichweite im Winter

von OS-Electric-Drive » 7. Jan 2020, 01:31

T3cla hat geschrieben:
Wenn es stimmt, dass 50 kwh einer Energiemenge von 5,5 Liter Diesel entsprechen, müsste man 500 kwh Akkus einsetzen um einen 55 Liter Dieseltank abzubilden.

Wie viele Tonnen wären das? 5t oder mehr?

Vielleicht kann man die Effizienz eines eMotors auch noch enorm steigern, vielleicht aber auch nicht.

Für Menschen, die viel fahren müssen und unabhängig sein möchten, ist das (noch) nichts.


Da der Wirkungsgrad der E-Motoren mehr als doppelt so gut ist wie der eines Dieslmotors unter perfekten Bedingungen und somit selbst im Winter, wo auch der Diesel seine Baustellen im kalten Betrieb hat kann man getrost von 3-4 ausgehen. Also entsprechen 50kWh Strom ca. 15l Diesel. Auch das ist noch nicht auf dem endgültigen Niveau aber es wird langsam!
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14673
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Akku & Reichweite im Winter

von T3cla » 7. Jan 2020, 01:32

Kumasasa hat geschrieben:
T3cla hat geschrieben:Vielleicht kann man die Effizienz eines eMotors auch noch enorm steigern, vielleicht aber auch nicht.

Was willst du bei einem Wirkungsgrad von 95 .. 99% noch "enorm" steigern?

Danke, habe ich nicht gewusst.

Bzgl. Energiedichte, wie hoch könnte man die noch steigern?

Ich schätze mal, bis kurz vor der von TNT, oder :-)
 
Beiträge: 30
Registriert: 4. Jan 2020, 23:08
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Akku & Reichweite im Winter

von OS-Electric-Drive » 7. Jan 2020, 01:33

Kumasasa hat geschrieben:
T3cla hat geschrieben:Vielleicht kann man die Effizienz eines eMotors auch noch enorm steigern, vielleicht aber auch nicht.

Was willst du bei einem Wirkungsgrad von 95 .. 99% noch "enorm" steigern?


Die Frage ist, ob das Model 3 durch seine spezielle Heizung über den Inverter / Motor, nicht auch die Effizienz des Motors negativ beeinträchtigen kann.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14673
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Akku & Reichweite im Winter

von T3cla » 7. Jan 2020, 01:36

OS Electric Drive hat geschrieben:..selbst im Winter, wo auch der Diesel seine Baustellen im kalten Betrieb hat kann man getrost von 3-4 ausgehen. Also entsprechen 50kWh Strom ca. 15l Diesel. Auch das ist noch nicht auf dem endgültigen Niveau aber es wird langsam!

Dafür nutze ich die Ineffizienz (Abwärme) des Dieselmotors um zu heizen und spare wieder Energie, zum eMotor...
 
Beiträge: 30
Registriert: 4. Jan 2020, 23:08
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Akku & Reichweite im Winter

von OS-Electric-Drive » 7. Jan 2020, 01:39

Ja, das stimmt, das ist auch bei der F-Cell so wo man die Abwärme nutzen kann. Wenn man aber von 2kW Heizleistung ausgeht und ein Diesel 16kWh zum Fahren braucht und dabei 32kWh /100km Abwärme erzeugt so kann man davon nicht viel nutzen. Zudem dauert es länger im Diesel bis es warm wird. Müsste man dann im E-Auto auch so machen. Zudem hat der Verbrenner im kalten Kurzstreckenbetrieb vielleicht 10% Wirkungsgrad.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14673
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Akku & Reichweite im Winter

von Kumasasa » 7. Jan 2020, 01:44

OS Electric Drive hat geschrieben:
Kumasasa hat geschrieben:
T3cla hat geschrieben:Vielleicht kann man die Effizienz eines eMotors auch noch enorm steigern, vielleicht aber auch nicht.

Was willst du bei einem Wirkungsgrad von 95 .. 99% noch "enorm" steigern?


Die Frage ist, ob das Model 3 durch seine spezielle Heizung über den Inverter / Motor, nicht auch die Effizienz des Motors negativ beeinträchtigen kann.

Natürlich. Jede Energie zur Batterieheizung steht dem Vortrieb nicht zur Verfügung.
Aber die Batterieheizung wird ja nur bei Vorklimatisierung und bei Annäherung auf einen SuperCharger aktiviert.
03/2019: Tesla Model 3 Tess AWD+ FSD HW:2.5 FW:2020.16.2.1 Nav:EU-2019.20
03/2015: Toyota Prius+ Bixi
1500 km freie Superchargernutzung für dich und mich bei Bestellung via https://ts.la/ivo64655
https://twitter.com/kumasasa_
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5244
Registriert: 26. Dez 2018, 13:11
Wohnort: Kürten
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Grottenmolch, maboko4711 und 9 Gäste