Wallbox für 3,7kW notwendig?

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Wallbox für 3,7kW notwendig?

von Schlichti » 25. Sep 2019, 15:18

Eugenius hat geschrieben:Und wo ist der Unterschied zum mitgelieferten UMC?

UMC kann einfach geklaut werden, hat ein langes Kabel, zusätzliche Aufwickelvorrichtung nötig, UMC nicht für Notfall im Wagen
Das sind die Unterschiede, ob die für den TO entscheidend sind, weiss ich nicht.
S60 seit 06/15 - TWIKE 5 - reserved
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 377
Registriert: 13. Mai 2015, 09:50
Wohnort: bei Hamburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Wallbox für 3,7kW notwendig?

von Eugenius » 25. Sep 2019, 16:18

panzi hat geschrieben:
Eugenius hat geschrieben:noch ein paar Stunden Puffer um die Sonderfahrten zum Becker zu begleichen ;)



Zum Boris?
*scnr*


Der war gut :D
Vermerk für mich: Lange Texte nicht am Smartphone schreiben...


Schlichti hat geschrieben:
Eugenius hat geschrieben:Und wo ist der Unterschied zum mitgelieferten UMC?

UMC kann einfach geklaut werden, hat ein langes Kabel, zusätzliche Aufwickelvorrichtung nötig, UMC nicht für Notfall im Wagen
Das sind die Unterschiede, ob die für den TO entscheidend sind, weiss ich nicht.

Das alles sind die Punkte die TE evaluieren kann, das hast du richtig geschrieben. ;)
Model ≡ LR AWD
Für Dich und für mich 372 kWh (~1500 km) kostenloses Supercharging: https://ts.la/eugen32884
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2424
Registriert: 25. Sep 2017, 13:14
Wohnort: Nürnberg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Wallbox für 3,7kW notwendig?

von domo » 18. Okt 2019, 15:57

Hallo zusammen,

ich konnte hier mehrfach lesen, dass von der Nutzung an der Haushaltssteckdose abgeraten wird, aber kann mir einer sagen, warum genau?
Ist es irgendwie schädlich / gefährlich, oder ist es "nur" langsam, denn damit könnte ich sehr gut leben.
Danke und Viele Grüße
M3P
 
Beiträge: 134
Registriert: 3. Sep 2019, 10:38
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Wallbox für 3,7kW notwendig?

von olp3310 » 18. Okt 2019, 16:44

Es ist langsam. Ggf wenn die Verkabelung schlecht ist wird die Leitung warm. Vielleicht ist die Effizienz nicht optimal. Dem Auto schadet es nicht. Wenn Du das dauerhaft nutzen willst dann lass Dir eine blaue Campimgdose installieren. Das kostet nur ein paar Euro aber die Anschlussdose ist besser für den Dauerbetrieb geeignet.
Model ☰ LR AWD Midnight Silver black Aero mit AHK
Bestellt 29.04.2019 Abgeholt am 31.05.2019 14:00 Uhr
Freie Nutzung der Supercharger für bis zu 1500 km.
Nutze bei Deiner Bestellung diesen Link: https://ts.la/patric23452
 
Beiträge: 132
Registriert: 6. Mai 2019, 11:16
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Wallbox für 3,7kW notwendig?

von volker » 18. Okt 2019, 16:58

Und es ist gefährlich. Dazu haben wir schon viele Threads, z.B. diesen hier:

Schuko Dauerstrom: Normen und Realität
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11350
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Wallbox für 3,7kW notwendig?

von tesla-andi » 18. Okt 2019, 17:48

Ich selbst habe schon verschmorte Steckdosen und Stecker auswechseln lassen müssen. Geladen haben wir da mit unserem Smart ED aber halt eben mit 3,6 kW. Jetzt werden alles Fahrzeuge nur noch über die Wallbox und Typ 2 geladen. Da gibt es die Probleme nicht.
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - Doppellader
Smart Electric Drive 5/2013 - Smart forfour EQ mit 22 kW Bordlader 12/2018 - eGolf 10/2019
PV Anlagen insg. 140 kWp - Powerwall 2 seit 08/2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2098
Registriert: 17. Mär 2017, 11:02
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Wallbox für 3,7kW notwendig?

von domo » 18. Okt 2019, 18:06

Also trotz der „alten“ Leitungen in der Wand reicht eine wallbox um die Sicherheit zu erhöhen?
M3P
 
Beiträge: 134
Registriert: 3. Sep 2019, 10:38
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Wallbox für 3,7kW notwendig?

von tesla-andi » 18. Okt 2019, 18:14

Meine Wallbox würde separat abgesichert und die Zuleitung wurde neu verlegt. Schon alleine weil man für den Anschluss der Wallbox 5 Kabel benötigt (Drehstrom) werden wohl die alten Kabel nicht verwendet.
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - Doppellader
Smart Electric Drive 5/2013 - Smart forfour EQ mit 22 kW Bordlader 12/2018 - eGolf 10/2019
PV Anlagen insg. 140 kWp - Powerwall 2 seit 08/2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2098
Registriert: 17. Mär 2017, 11:02
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Wallbox für 3,7kW notwendig?

von domo » 18. Okt 2019, 18:46

Mmmmm, ok, das wird wohl in meiner Tiefgarage nicht möglich sein...
M3P
 
Beiträge: 134
Registriert: 3. Sep 2019, 10:38
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Wallbox für 3,7kW notwendig?

von achtkob » 18. Okt 2019, 18:52

die wallbox kann aber auch einphasig, anstatt einer schuko Steckdose angeschlossen werden, so hab ich das bei mir in der Gemeinschaftsgarage, die Elektriker haben das ganze mit 16A abgesichert und den TWC auch so eingestellt.
Bei mir war hier primär der Komfortfaktor ausschlaggebend.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 99
Registriert: 3. Mai 2018, 20:12
Wohnort: München
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Defender110, Herami, herby123, Uljanow und 6 Gäste