Ladestrategie über Nacht bei sehr tiefer Außentemperatur?

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Ladestrategie über Nacht bei sehr tiefer Außentemperatur

von Tom4k » 6. Nov 2019, 11:26

endurance hat geschrieben:Ich bin nächste Woche Dienstag in Bremen - soll ich ein Kit mitbringen :)

Lieben Dank! Aber nach Durchsicht des ScanMyTesla Threads habe ich mir das (erst einmal) ausgeredet... Das würde mich nur vom Fahrgenuß abhalten. :mrgreen:
Seit 2019-05-23: Tesla Model 3 LR RWD, 18", rot/schwarz, FSD
https://ts.la/thomas81876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 933
Registriert: 9. Nov 2014, 20:50
Wohnort: Bremen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrategie über Nacht bei sehr tiefer Außentemperatur

von Ash » 6. Nov 2019, 11:36

2- oder 3-Phasen lässt sich doch am Stromzähler relativ einfach feststellen, solange nicht zeitgleich größere Stromverbraucher (Herd, Waschmaschine...) im Haushalt laufen. Bei 11kW sollten in 10 Minuten ca. 1,8 kWh verbraucht werden, bei 7kW nur ca. 1,2 kWh,.
 
Beiträge: 661
Registriert: 13. Dez 2018, 12:39
Land: Deutschland

Re: Ladestrategie über Nacht bei sehr tiefer Außentemperatur

von Mr.Darcy » 6. Nov 2019, 11:52

Wurde bereits hier im Forum diskutiert und bewiesen. Die 3 im Kreis erscheint sobald mehr als eine Phase genutzt wird.
You can use my referral code to get 1500 free Supercharger kms: https://ts.la/dirk68874

=- Für bessere Lesbarkeit verwende ich keine Abkürzungen -=
 
Beiträge: 2606
Registriert: 22. Dez 2018, 12:18
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrategie über Nacht bei sehr tiefer Außentemperatur

von ChrisModel3 » 10. Nov 2019, 11:26

Tesla sagt dazu:
Tipps zum Parken

Laden Sie Ihr Fahrzeug, sobald Sie es am Ende des Tages nicht mehr benötigen. Durch das Laden werden dessen Betriebssysteme statt durch die Batterie auf Temperatur gehalten.


https://www.tesla.com/de_DE/support/win ... edirect=no
M3 Performance mit 19" Reifen (P3D-) (09/2019)
 
Beiträge: 1285
Registriert: 29. Mai 2019, 23:30
Land: Schweiz

Re: Ladestrategie über Nacht bei sehr tiefer Außentemperatur

von Mooseman » 10. Nov 2019, 12:39

Der zweite Satz ergibt irgendwie keinen Sinn. In der englischen Version ist es aber richtig:
Charge your car when not in use at the end of the day. This will warm its systems from charging, rather than from your battery.
Seit 12/2019: Model 3 AWD, blau, mit AP
09/2018-12/2019: Model 3 LR RWD, blau, ohne AP/FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 150
Registriert: 9. Okt 2019, 14:34
Wohnort: Lunenburg, ON (Kanada)
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrategie über Nacht bei sehr tiefer Außentemperatur

von Vanellus » 10. Nov 2019, 13:24

Ich hatte am Freitag und am Sonnabend mehrfach die Gelegenheit, nach Touren über je 100 km zu testen, woran möglicherweise die langsame Ladung an Typ 2 11 kW liegen könnte. Problem war die geringe Ladegeschwindigkeit von rund 43 km/h, obwohl (3mal oder 2mal?) 16 A gezogen wurden. 3x16 A ergaben im Sommer regelmäßig Ladegeschwindigkeiten von 73 km/h.
Lufttemperaturen lagen zwischen 3 und 9° C. Ich hatte dazu zwei Mennekes-Kabel im Einsatz. Extern konnte nicht geladen werden, nur zu Hause an einem go-eCharger, an dem 20 A freigegeben wurden. An beiden Kabeln konnte ich an beiden Tagen direkt nach Ankunft, also mit warmem Akku, 16/16A und 72 km/h im Display feststellen. Problem verschwunden also?
IMG_1510.jpeg


Am nächsten Morgen gegen 9 Uhr allerdings wieder die Reduzierung. Allerdings mit der Meldung: "Laden reduziert - Ausstecken und neu versuchen"

IMG_1514.jpeg


Am Abend nach einer längeren Tour über 240 km dann wieder alles gut:

IMG_1528.jpeg


Was sagt mir das?
Am Kabel liegt es nicht. Dauerhaft kaputt scheint mir auch nichts zu sein. Es scheint tatsächlich an der Akku-Temperatur zu liegen. Strecken von 20 km Stadtverkehr scheinen nicht wesentlich zu Akku-Erwärmung beizutragen. 20 min vorklimatisieren von Innenraum und Akku (über App) über das Kabel scheinen auch nichts wesentliches zu verändern. Den go-eCharger habe ich seit Sommer 2018 und er hat bisher sowohl mit Zoe wie auch Model 3 tadellos gearbeitet. Offenbar ist bereits bei den aktuellen Temperaturen der Akku zu kalt, um auch nur 11 kW aufzunehmen. Der Wagen steht draußen im Carport.
Kann das jemand bestätigen? Oder ist das außerhalb der "Norm"?
Renault Zoe Q 210 vom 11.7.2013 bis Juni 2019, 108.000 km
Model 3 LR RWD seit dem 12.6.2019.
 
Beiträge: 93
Registriert: 3. Aug 2014, 09:27
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrategie über Nacht bei sehr tiefer Außentemperatur

von BernhardLeopold » 10. Nov 2019, 13:53

Vanellus hat geschrieben:Offenbar ist bereits bei den aktuellen Temperaturen der Akku zu kalt, um auch nur 11 kW aufzunehmen. Der Wagen steht draußen im Carport.
Kann das jemand bestätigen? Oder ist das außerhalb der "Norm"?

Björn Nyland hat in diesem Video https://youtu.be/qDm5zIfr3qI mit ScanMyTesla dokumentiert, was sich beim Laden bei kalter Batterie tut, sowohl an 11 kW als auch an 50 kW. Laut seinen Aufzeichnungen werden (ohne Kabinenheizung) bis zu 7 kW für die Batterieheizung abgezweigt, die natürlich nicht in der Ladeleistung aufscheinen.
Tesla Model 3 LR AWD (VIN 5YJ3E7KF203xxx)
Mein Referral Link: https://ts.la/bernhard12455
Benutzeravatar
 
Beiträge: 499
Registriert: 21. Apr 2014, 16:39
Wohnort: Graz, Österreich
Land: Oesterreich

Re: Ladestrategie über Nacht bei sehr tiefer Außentemperatur

von Vanellus » 10. Nov 2019, 19:55

Danke. Bjørns Video passt recht gut zu meinen Erfahrungen. Besonders bei AC, max 11 kW, geht relativ viel der Ladeleistung für die Akkuheizung drauf. Es sei dem Akku gegönnt, aber bei einem Nicht-Garagen-M3 muss man in den nächsten Monaten einiges beachten beim Laden. AC-Ladung dauert leicht mal mehr als doppelt so lang wie im Sommer. Das kann auch über mehr als eine Stunde so gehen, wenn bei 11 kW nur noch 30-40 km/h oder auch weniger in den Akku wollen.
Um auf die Eingangsfrage des Threads einzugehen: nach Möglichkeit dann laden, wenn der Akku warm ist, also abends.
Eine Ladung morgens vor dem Losfahren über Timer könnte eine spannende Sache werden.
Renault Zoe Q 210 vom 11.7.2013 bis Juni 2019, 108.000 km
Model 3 LR RWD seit dem 12.6.2019.
 
Beiträge: 93
Registriert: 3. Aug 2014, 09:27
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladestrategie über Nacht bei sehr tiefer Außentemperatur

von BernhardLeopold » 10. Nov 2019, 21:04

BernhardLeopold hat geschrieben:
Vanellus hat geschrieben:Offenbar ist bereits bei den aktuellen Temperaturen der Akku zu kalt, um auch nur 11 kW aufzunehmen. Der Wagen steht draußen im Carport.
Kann das jemand bestätigen? Oder ist das außerhalb der "Norm"?

Björn Nyland hat in diesem Video https://youtu.be/qDm5zIfr3qI mit ScanMyTesla dokumentiert, was sich beim Laden bei kalter Batterie tut, sowohl an 11 kW als auch an 50 kW. Laut seinen Aufzeichnungen werden (ohne Kabinenheizung) bis zu 7 kW für die Batterieheizung abgezweigt, die natürlich nicht in der Ladeleistung aufscheinen.
Ergänzung: Vanellus fährt laut Signatur einen RWD. Eventuell heizt dieser nur mit halber Leistung (1 Motor statt 2), das würde die verbleibende Leistung von 7,4 kW erklären.
Tesla Model 3 LR AWD (VIN 5YJ3E7KF203xxx)
Mein Referral Link: https://ts.la/bernhard12455
Benutzeravatar
 
Beiträge: 499
Registriert: 21. Apr 2014, 16:39
Wohnort: Graz, Österreich
Land: Oesterreich

Re: Ladestrategie über Nacht bei sehr tiefer Außentemperatur

von lero » 10. Nov 2019, 21:22

>Laden reduziert - Ausstecken und neu versuchen"
ist allerdings nicht normal, würde ich sagen
Empfehlungslink für 1500 km kostenloses Supercharging
oder kostenlos 20km auf &charge
Model 3 LR AWD Schwarz Schwarz 18" ohne Autopilot
nix reserviert, bestellt ende Jänner, ausgeliefert 27.2. in Wien
Sharan 4motion Euro5 Schummeldiesel
 
Beiträge: 1289
Registriert: 31. Jan 2019, 17:28
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: maierp und 5 Gäste