Ladeempfehlung Kurzstrecke

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Ladeempfehlung Kurzstrecke

von lostpanda » 28. Aug 2019, 10:52

Go to 5:18 of this video: https://youtu.be/G5t1YOHQhlc?t=318
and you will have ur answer.

65-75% SoC cycle seems to have least battery degradation.
 
Beiträge: 36
Registriert: 28. Jul 2019, 20:02
Land: Deutschland

Re: Ladeempfehlung Kurzstrecke

von pco » 28. Aug 2019, 12:11

lostpanda hat geschrieben:Go to 5:18 of this video: https://youtu.be/G5t1YOHQhlc?t=318
and you will have ur answer.

65-75% SoC cycle seems to have least battery degradation.


Thanks @lostpanda

Wow, das ist seeehr interessant. Besonders ab Minute 3:00 heisst es, dass es im M3 sogar schlecht ist weniger also 80/90% täglich zu laden. Diese Aussage ist vollkommen gegensätzlich zu allem was ich hier bisher im Forum gelesen habe.

Nachtrag: Falls das wirklich zutrifft was im Video genannt wird, sollte Tesla imo kein Ladelimit 50/60% zulassen sondern nur 70-100%. Genauso wie die SW kein Ladelimit unter 50 zulässt.

Müssen wir nun alle Umdenken?
Zuletzt geändert von pco am 28. Aug 2019, 13:37, insgesamt 1-mal geändert.
M3 | AWD | FSD | 19" | rot - schwarz | seit Aug 2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 59
Registriert: 16. Jul 2019, 12:52
Land: Schweiz

Re: Ladeempfehlung Kurzstrecke

von citizenY » 28. Aug 2019, 13:29

Ich hoffe das passt hier ins Thema:

Ich habe mein Model 3 erst letzte Woche abgeholt und daher natürlich auch erst wenig Erfahrung bezüglich des Ladens sammeln können. Bisher lade ich an einer öffentlichen 11KW Säule sobald ich ca. 20-30% SoC erreicht habe. Ladelimit liegt bei 80%, Kostenpunkt pauschal 5 EUR und somit unschlagbar günstig.
Mein Garagenplatz hat eine haushaltsübliche Steckdose, ich kann allerdings auch noch einen CE-Stecker kostenfrei durch meinen Vermieter nachrüsten lassen. Insofern könnte ich den Wagen alternativ auch täglich anstecken. Ich benötige pro Tag ca. 18%, das würde mich ca. 3,85 EUR kosten.

Ich habe mehrere Kommentare gelesen, dass das BMS durch die kürzeren Ladezyklen durcheinander kommt. Ich habe die Anzeige im Auto auf % stehen, insofern wäre mir ja egal welche Restreichweite angezeigt wird, sofern das BMS die Zuladung nicht irgendwie "blockiert". Eine realistische Reichweite schaue ich mir im Menüpunkt Energie über den Durchschnitt der letzten 50% an. Oder wie soll ich mir das vorstellen? :?:
M3P+ | Midnight Silver Metallic | Black | AP+FSD
 
Beiträge: 48
Registriert: 6. Aug 2019, 19:28
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladeempfehlung Kurzstrecke

von pco » 28. Aug 2019, 13:38

citizenY hat geschrieben:Ich hoffe das passt hier ins Thema:

Ich habe mein Model 3 erst letzte Woche abgeholt und daher natürlich auch erst wenig Erfahrung bezüglich des Ladens sammeln können. Bisher lade ich an einer öffentlichen 11KW Säule sobald ich ca. 20-30% SoC erreicht habe. Ladelimit liegt bei 80%, Kostenpunkt pauschal 5 EUR und somit unschlagbar günstig.
Mein Garagenplatz hat eine haushaltsübliche Steckdose, ich kann allerdings auch noch einen CE-Stecker kostenfrei durch meinen Vermieter nachrüsten lassen. Insofern könnte ich den Wagen alternativ auch täglich anstecken. Ich benötige pro Tag ca. 18%, das würde mich ca. 3,85 EUR kosten.

Ich habe mehrere Kommentare gelesen, dass das BMS durch die kürzeren Ladezyklen durcheinander kommt. Ich habe die Anzeige im Auto auf % stehen, insofern wäre mir ja egal welche Restreichweite angezeigt wird, sofern das BMS die Zuladung nicht irgendwie "blockiert". Eine realistische Reichweite schaue ich mir im Menüpunkt Energie über den Durchschnitt der letzten 50% an. Oder wie soll ich mir das vorstellen? :?:


Weiss nicht wo in deinem Beitrag die "Frage" ist....
M3 | AWD | FSD | 19" | rot - schwarz | seit Aug 2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 59
Registriert: 16. Jul 2019, 12:52
Land: Schweiz

Re: Ladeempfehlung Kurzstrecke

von Adrian » 28. Aug 2019, 13:41

@citizenY

Nicht zuviele Sorgen machen, einfach fahren. Die Empfehlung von Tesla ist, so häufig wie möglich anzustecken.

Für den Akku sind viele kleine Ladehübe besser als ein grosser. 10 x 10% ist also besser als ein x 100%.
Wegen dem Durcheinanderbringen des BMS würde ich mir mal keine Sorgen machen. Es ging da meist um Leute die mit wenigen Kilometern Restreichweite liegen geblieben sind. Aber das waren eher die Hardcore-Freaks der ersten Stunde (zu denen ich auch gehöre).
 
Beiträge: 78
Registriert: 20. Apr 2015, 23:38
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Ladeempfehlung Kurzstrecke

von Helmilectric » 28. Aug 2019, 13:43

pco hat geschrieben:Wow, das ist seeehr interessant. Besonders ab Minute 3:00 heisst es, dass es im M3 sogar schlecht ist weniger also 80/90% täglich zu laden. Diese Aussage ist vollkommen gegensätzlich zu allem was ich hier bisher im Forum gelesen habe.

Nachtrag: Falls das wirklich zutrifft was im Video genannt wird, sollte Tesla imo kein Ladelimit 50/60% zulassen sondern nur 70-100%. Genauso wie die SW kein Ladelimit unter 50 zulässt.

Müssen wir nun alle Umdenken?


Nein, wir müssen alle sterben. SCNR

Im Ernst: Wenn das Gegensätzlich zu dem ist was du bisher im Forum gelesen hast, dann hast du noch nicht mal diesen Thread gründlich genug gelesen. Die Grundsätzliche Aussage von Tesla ist, dass 80-90% täglich völlig okay ist. Das ist nicht erst seit gestern so, sondern schon länger. Außerdem ist auch bekannt (und hier im Forum mehrfach diskutiert) dass niedriger SoC dauerhaft zu unterschiedlicher angezeigter Restreichweite führen kann. Ob und ab wann das so ist muss wohl jeder selbst probieren, aber dabei geht's nicht wirklich um Battery degradation sondern erstmal nur um das was das BMS über deinen Akku "denkt". Wie im Video ja auch erwähnt wird, kann das resettet werden (durch die hier ebenfalls mehrfach diskutierten Ladezyklen). Dass Tesla nun meint, dass ihre spezielle Zellchemie keine Unterschiede machen würde bzgl. SoC und nicht schneller nachlässt bei dauerhaft 90% SoC kann man glauben oder nicht, im Zweifelsfall wirds sehr schwer sein das zu beweisen.

Wie im von Dir zitierten Beitrag ja schon steht dürfte generell für LiIon-Akkus ein guter SoC eher im Bereich 65-75% liegen. Ob das nun für die Tesla-Akkus gilt oder nicht... suchs dir aus ;)
» Logbuch Elektromobilität: helmilectric.com

Twitter | Instagram | Tesla-Ref
Benutzeravatar
 
Beiträge: 852
Registriert: 19. Mai 2019, 10:25
Wohnort: 86 Raum Augsburg
Land: Deutschland

Re: Ladeempfehlung Kurzstrecke

von pco » 28. Aug 2019, 14:18

"aber dabei geht's nicht wirklich um Battery degradation sondern erstmal nur um das was das BMS über deinen Akku "denkt"."

Besten Dank H3LMI! Denke genau da war mein Denkfehler (BMS vs Degradation).
M3 | AWD | FSD | 19" | rot - schwarz | seit Aug 2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 59
Registriert: 16. Jul 2019, 12:52
Land: Schweiz

Re: Ladeempfehlung Kurzstrecke

von lostpanda » 28. Aug 2019, 14:48

citizenY hat geschrieben:Ich hoffe das passt hier ins Thema:

Ich habe mein Model 3 erst letzte Woche abgeholt und daher natürlich auch erst wenig Erfahrung bezüglich des Ladens sammeln können. Bisher lade ich an einer öffentlichen 11KW Säule sobald ich ca. 20-30% SoC erreicht habe. Ladelimit liegt bei 80%, Kostenpunkt pauschal 5 EUR und somit unschlagbar günstig.
Mein Garagenplatz hat eine haushaltsübliche Steckdose, ich kann allerdings auch noch einen CE-Stecker kostenfrei durch meinen Vermieter nachrüsten lassen. Insofern könnte ich den Wagen alternativ auch täglich anstecken. Ich benötige pro Tag ca. 18%, das würde mich ca. 3,85 EUR kosten.

Ich habe mehrere Kommentare gelesen, dass das BMS durch die kürzeren Ladezyklen durcheinander kommt. Ich habe die Anzeige im Auto auf % stehen, insofern wäre mir ja egal welche Restreichweite angezeigt wird, sofern das BMS die Zuladung nicht irgendwie "blockiert". Eine realistische Reichweite schaue ich mir im Menüpunkt Energie über den Durchschnitt der letzten 50% an. Oder wie soll ich mir das vorstellen? :?:


Hi there,

if i have been at your place, this is how i will try to manage.
Requrement = ~ 20% per day
= 0.20 x ~ 75kw
= 15kW

Schuko Charging = 220V @ 10 Amp and every night ~ 8 Hours
Loaded = 220 x 10 x
8/1000 = 17.6kw
and assuming efficiency ~ 0.85
= 17.6 x 0.85 ~ 15kW You can always charge 90% on weekends (or occasionally to 100% at Ionity Chargers) which will restore the misscalculation of BMS

(Another advantage: you'll get warmed up every morning and with full regeneration capacity)

And one can charge to 90% or occasionaly to 100% at Ionity chargers to restore the BMS readings.

I have yet to receive my Model 3, probably end sep, and I will be charging primarily on Schuko in the office,,konstenlos.. :D
 
Beiträge: 36
Registriert: 28. Jul 2019, 20:02
Land: Deutschland

Re: Ladeempfehlung Kurzstrecke

von Langsam aber stetig » 28. Aug 2019, 15:19

Panzerkeks85 hat geschrieben:das ist mir alles zu kompliziert hier, ich stecke das Ding ein, lade es auf 80/90% und lade es wieder auf wenn die Batterie dann irgendwo bei 10/20% liegt. Das Auto ist ein Gebrauchsgegenstand und ein Verbrenner tanke ich ja auch nicht nur zur Hälfte.

"Das ist mir zu kompliziert" aber hier im Thread mitmachen ist doch ein Widerspruch. Wenn Du zuhause laden kannst, ist die Empfehlung ganz einfach, dass Du im Alltag jeden Tag lädst bei nicht zu hohem und nicht zu niedrigen SOC. Dazu haben Tesla und viel andere Hersteller ein tägliches Ladelimit, dass man entsprechend seines täglichen Bedarfs auf 60 bis 80 Prozent einstellt. Was daran jetzt kompliziert sein soll, verstehe ich wirklich nicht.
 
Beiträge: 190
Registriert: 1. Dez 2017, 16:38
Land: anderes Land

Re: Ladeempfehlung Kurzstrecke

von Dringi » 28. Aug 2019, 22:56

lostpanda hat geschrieben:Go to 5:18 of this video: https://youtu.be/G5t1YOHQhlc?t=318
and you will have ur answer.

65-75% SoC cycle seems to have least battery degradation.


Interessantes Video. Gerade im Hinblick auf die schnell "verlorene" Reichweite wenn man dauerhaft nicht auf 90% lädt. Ich habe vor etwas mehr als einem Monat von 90% auf 80% runtergestellt und in der zu erwartenden Reichweite habe ich bei 80% binnen einem Monat 5km "verloren". Ich werde jetzt mal die nächsten Wochen auf 10% runterfahren und dann auf 100% laden, wie von Tesla empfohlen zu Rekalibrierung.
Model 3 AWD EAP schwarz/schwarz, 19" Felgen
Auslieferung am 01.04.2019. Ein "April-Scherz" der Dauer-Grinsen macht.

Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3844
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: alexanderW, stekueh und 5 Gäste