Spekulation Ladeport (CCS?)

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Helmut1 » 10. Nov 2018, 07:25

Hein Mück hat geschrieben:
egn hat geschrieben:Denn sollte das Relais unter Last abfallen würde es sofort einen Brand geben.

Interessante Theorie. Fragt sich nur: Wie kommt es das keine Last mehr da ist, damit das Relais ohne Last abfallen kann? Vorschlag: Da wird wohl ein Relais die Last getrennt haben :-)

Natürlich können Relais auch unter kA und kV schalten, ohne in Brand zu geraten. Problem: Je größer die geschaltete Last, desto teurer (und das sind eher Euros als Cents). Daher die Idee, dieses angedachte zusätzliche Relais lastlos zu schalten. Diese "Verkehrs"-Relais sind konstruktiv einfacher und deutlich billiger. Aber vermutlich hast Du recht, dass so etwas im Auto nicht statthaft ist.

Bye Thomas

Hier mal ein Schütz der das notwendige kann:
https://www.schuetze24.com/gleichstroms ... z-k3pv-450
:shock:
Über 2000 Euro teuer und wiegt 7,5kg. :!:
Und davon bräuchte man ja wohl glaube ich mehrere. :?:
Ich vermute daher auch, dass nur Relais eingebaut sind, die nicht unter Last schalten können.
Aber wie funktioniert es überhaupt? Ich meine das mehr oder weniger oder auch gar kein Strom fließt? Ich würde mal vermuten, dass die Spannung geregelt wird woraus sich dann automatisch mehr oder weniger großer Stromfluss ergibt. Aber wie das?

Fragen über Fragen! Ich bin entsetzt zu erkennen, dass ich ganz elementare technische Grundlagen im E-Autobereich nicht weiß. :cry:
M3 reserviert am 31.3.2016 vormittags in Hamburg (Bei Ladenöffnung in der Schlange gestanden).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2961
Registriert: 4. Mär 2015, 02:24

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von einstern » 10. Nov 2018, 08:24

Meine Meinung...
WENN ein CCS kommt, dann so

350 kw DC
120 kW Typ2 (DC)

470 kw Total

Aber es kommt nicht Alles auf einmal. Es wird so ablaufen...

Legacy SuC
Die ersten M3 können DC nur an SuC 1.0 direkt Laden. Das erste Jahr kommen die M3 sicherlich ohne CCS und entsprechen den Vorgängern Model S/X.

Migrationspfad
Dafür wäre ein Migrationspfad per Adapter denkbar, der genau so für alle Tesla BEVs gelten kann:
    Chademo Adapter
    CCS Adapter

SuC 2.0 bringt die Wende
Der Umbau bzw Ergänzung der SuC auf SuC 2.0 wird einen zusätzlichen CCS ähnlichen Anschluss aufweisen und DC 470 kW durch beide Systeme drücken können. In Summe können das nur zukünftige Teslafahrzeuge vollständig nutzen.

SUV 2.0 für alle BEV
Neu ist, dass die SuC Standorte mit neuer Generation 2.0 auch für Standard BEVs nutzbar sind. Sie nutzen nur die 2Pin DC mit 350 kW.

Vorsprung
Damit hat Tesla einen Vorteil mit der Ladegeschwindigkeit gegenüber dem Wettbewerb durch SuC 2.0.
470 kW sind besser als lahme 350 kW. Niemand anderes kann diesen Vorteil nutzen. Es bleibt ein Alleinstellungsmermal.

Technische Komplexität
Pipifax. Wichtig, dass die Akkus der zukünftigen Tesla BEVs darauf vorbereitet sind um von 400V auf 800V umschalten zu können. Die neuen Charger hinter dem Ladeport müssen die komplexere Handlungsweise berücksichtigen.

Wann?
Tesla wird noch mit den Nachwehen der M3 Einführung bis 2019 beschäftigt sein. Ende 2019 wäre der erste Moment für den Übergang zu dem neuen System.

Was spricht dagegen?
Naja, 470 kw müssen die Akkus erst einmal versenken können. Mal abwarten...
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4775
Registriert: 16. Okt 2014, 16:54
Wohnort: Korbach

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von M3-75 » 10. Nov 2018, 08:33

Für den Anfang reicht doch auch erst mal 400V und 350A über dcmid und parallel 200 oder 350 über die dc Pins. Gibt auch 240kw = Suc V3?
 
Beiträge: 1606
Registriert: 20. Jun 2017, 19:34

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von egn » 10. Nov 2018, 08:52

einstern hat geschrieben:Was spricht dagegen?
Naja, 470 kw müssen die Akkus erst einmal versenken können. Mal abwarten...


Das ist der entscheidende Punkt denn was für einen Sinn macht eine hohe Ladeleistung wenn Tesla diese bei den Fahrzeugen dann immer weiter begrenzt.

Dabei helfen auch keine 800 V da die maximal zulässige C-Rate auf die Kapazität bezogen ist. Verdoppelt man die Spannung dann halbiert sich der Strom. Das ist gut für die Verluste, aber ändert nichts an der Ladegeschwindigkeit.

Die Grenze bei den Tesla Akkus scheint knapp bei 1C zu liegen und ich sehe nicht dass Tesla demnächst Zellen hat die 3-4C beim Laden aushalten. Dazu müsste Tesla auf eine völlig andere Batteriechemie umsteigen.

Wenn man sich das vor Augen hält dann macht es für Tesla keinen Sinn Ladestationen mit einer weit höheren Ladeleistung aufzustellen, auch wenn es von der Lade- und Steckertechnik problemlos möglich wäre. Das kostet nur unnötig Geld, das Tesla für wichtigere Dinge braucht.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech Paket, Premium Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, Autobahnupgrade, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.50.6 4ec03ed, ca. 110 TKm
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 07:05
Wohnort: Hallertau

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von bebbiXpress » 10. Nov 2018, 09:21

Die 2170-Zellen aus dem M3 werden schon mit 1.5-1.6C geladen. Mehr darüber steht ein paar Seiten zurück.
2017 Model X, AP 2.0
https://www.s3xy.ch - Der Schweizer Tesla-Blog
Benutzeravatar
 
Beiträge: 780
Registriert: 11. Dez 2017, 08:37

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Twizyflu » 10. Nov 2018, 09:23

Fakt ist, ich sehe mich als leidgeplagter (2x Zoe, 1x Leaf, jetzt IONIQ) E-Fahrer.
Tesla muss sein Fahrzeug für eine breite Masse zugänglich machen.
Nur AC Typ 2 7-11 kW und nur Supercharger ist zu wenig imho.

CCS würde in jedem Fall nur Vorteile bringen.
Minimum wäre ein solcher Adapter.
https://www.nic-e.shop - Ladekabel - Ladestationen - Zubehör
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696
Benutzeravatar
 
Beiträge: 867
Registriert: 26. Sep 2014, 22:42

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Mathie » 10. Nov 2018, 09:36

bebbiXpress hat geschrieben:Die 2170-Zellen aus dem M3 werden schon mit 1.5-1.6C geladen. Mehr darüber steht ein paar Seiten zurück.

Hier war das Dokument mit den Daten zum maximalen Ladestrom verlinkt: viewtopic.php?p=581899#p581899

Offenbar verträgt die Batterie des M3 zumindest zeitweise bis zu rund 2C Ladestrom. Ob das jetzt ausschließlich an den neuen Zellen liegt oder an der Batteriekühlung beim M3 weiß ich nicht. Jedenfalls kann der aktuelle SuC die Specs der Batterie nicht voll ausnutzen.

Da die aktuellen Stecker der SuC in Europa nach allem was ich gehört habe ausgereizt sind, gehe ich davon aus, dass die nächste Generation andere Stecker haben wird. Ich nehme an, dass es in Europa CCS2 sein wird.

Ob die Einführung der neuen Stecker schon gleich mit der Einführung des M3 in Europa kommt weiß ich nicht. Aber die Positionierung des AC-Inlets des roten M3, der bei Grohmann fotografiert wurde, zeigt in meinen Augen, dass Tesla stand heute an CCS2-Inlets arbeitet.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7812
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Nick1 » 10. Nov 2018, 10:30

Schönen guten Morgen zusammen ;-)
Knapp hundert Seiten Faden sind mittlerweile sehr viel. Ist etwas mühselig, das alles zu lesen. Gibt es neue Fakten? Beim kurzen Überfliegen entstand bei mir der Eindruck, daß CCS kommt. Viel Spekulation in diese Richtung sorgt für eine Verdichtung, die gefühlt Fakten entspricht, aber letztlich dennoch keine Faktenlage bedeutet.
Unternehmenspolitisch rechne ich gar nicht mit CCS beim Model 3 zum Europastart. Das wäre unlogisch. Solch einschneidende Neuerungen stehen sicher zuerst bei den Platzhirschen S und X auf der Agenda.
Zuerst dachte ich, Tesla bringt CCS um die SuC nicht zu überlasten. Mittlerweile sehe ich aber ständig leere SuC deren Stalls noch erweitert wurden und jetzt noch leerer sind. Das sehe ich als Vorbereitung für das M3.
Somit ist CCS unnötig.
An stärkere SuC glaube ich auch nicht. Weil die bisherigen perfekt funktionieren und es völlig belanglos ist, ob die Akkus höhere kW beim Laden in der Spitze vertragen. 120kW bis 80% und geringer Akkuverschleiß wäre eine Ansage, an der sich die Konkurrenz die nächsten Jahre erstmal die Zähne ausbeißen kann.
Stärkere SuC würden auch bedeuten, daß jetzt viel Geld in bereits absehbar veraltete Technik investiert wird. Glaube ich nicht.
2015: Model S
2017: Model Z oe
 
Beiträge: 279
Registriert: 29. Nov 2016, 16:15

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Helmut1 » 10. Nov 2018, 10:41

einstern hat geschrieben:Meine Meinung...
WENN ein CCS kommt, dann so:
So wie du es beschreibst wäre das das Ultimo also alle Pins nutzbar und bis 1000 Volt wenn ich dich recht verstehe.
Ich denke auch, dass es darauf hinauslaufen wird. Denn so ist maximale Kompatibiltät gegeben.
Ich sehe da allerdings einen Alptraum in Sachen Marketing dem Kunden das nahezubringen. :!:

Leider wird auch in der Maximalauslegung (bis 1000 Volt und alle Pins) die übertragbare Leistung für den LKW viel zu gering sein. Das ist natürlich einerseits nicht schlimm weil die Parksituation an den Ladern ja so oder so nicht kompatibel mit PKWs ist. Andererseits drohen natürlich dort wie bei PKWs nicht kompatible verschiedene Systeme die nicht zukunftssicher sind. :?:
M3 reserviert am 31.3.2016 vormittags in Hamburg (Bei Ladenöffnung in der Schlange gestanden).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2961
Registriert: 4. Mär 2015, 02:24

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von einstern » 10. Nov 2018, 11:29

Helmut1 hat geschrieben:
einstern hat geschrieben:Meine Meinung...
WENN ein CCS kommt, dann so:
So wie du es beschreibst wäre das das Ultimo also alle Pins nutzbar und bis 1000 Volt wenn ich dich recht verstehe.
Ich denke auch, dass es darauf hinauslaufen wird. Denn so ist maximale Kompatibiltät gegeben.
Ich sehe da allerdings einen Alptraum in Sachen Marketing dem Kunden das nahezubringen. :!:

Oder auch nicht. So ein Marketing-Buntkrawatten-Träger hätte da doch Nullkommanix eine griffige Story gezimmert:
"Tesla schneller als Porsche"
"Dieser Tesla kann überall laden"
Leider wird auch in der Maximalauslegung (bis 1000 Volt und alle Pins) die übertragbare Leistung für den LKW viel zu gering sein. Das ist natürlich einerseits nicht schlimm weil die Parksituation an den Ladern ja so oder so nicht kompatibel mit PKWs ist. Andererseits drohen natürlich dort wie bei PKWs nicht kompatible verschiedene Systeme die nicht zukunftssicher sind. :?:

Ja, für die echt dicken Brummis reicht es nicht. Für die kleineren Gewerbefahrzeuge eine Alternative. Auch hier kann Tesla noch eine Fahrzeuggattung platzieren und den Vorteil anpreisen.
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4775
Registriert: 16. Okt 2014, 16:54
Wohnort: Korbach

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: elmar, Gooldii1 und 3 Gäste