Spekulation Ladeport (CCS?)

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von probefahrer » 20. Jul 2017, 23:05

Mathie hat geschrieben:
ereboos hat geschrieben:- Praktischer Mehrwert im Moment nicht stark vorhanden: öffentliche CCS Lader gibt es im Moment nicht viele und das Bezahlen ist chaotisch. SuC dagegen gibt es überall und diese sind bequem. Warum sollte man also CCS verwenden?

Es geht beim Model 3 aber nicht um den Status quo, sondern um die Zukunft. Das M3 soll schließlich noch ein paar Jahre am Markt sein. Klar kann es Gründe geben, mit der CCS Einführung zu warten, etwa die Kosten für die Kombination von Typ2 DC-mid und DC-hi. Aber dass CCS heute noch selten ist, ist kein Argument gegen eine Einführung in einem Auto, welches in Europa im nächsten Jahr erst auf den Markt kommen wird. EM gilt eigentlich eher als jemand, der die zukünftige Entwicklung im Auge hat. Auf der anderen Seite mag EM keine klobigen Stecker...

Bezüglich CCS hat EM schon im Januar 2016 in Paris in einer Q&A eine Frage beantwortet. Hier in einem anderen Thread hatte ich dazu schon einen ausführlichen Kommentar gemacht: viewtopic.php?f=62&t=16002&hilit=Elon+paris&start=10
probefahrer hat geschrieben:
UTs hat geschrieben:
probefahrer hat geschrieben:...
CCS kommt beim Model 3 mindestens als Adapter...

Heißt Du Redvienna oder kannst Du eine Quelle angeben? :?: :shock: :lol:

Elon am 29. Januar 2016 in Paris, ab hier https://youtu.be/3kPwtv-OwaU?t=960 bis ca. 16:50.

Es ging um das Öffnen der SuCs für andere Marken: Da sagte Elon, man werde auch den EU-Standard (CCS?) an den SuCs "bereitstellen". Weil Tesla aber kaum zusätzliche SuCs ausschliesslich mit CCS-Anschluss nur für Fremdfabrikate bauen wird, heisst das eben, dass es mind. einen CCS-Adapter für Tesla-Fahrzeuge geben müsste.

...und das macht dann eben auch einen möglichen, direkten CCS-Anschluss am Model 3 sehr viel wahrscheinlicher, nicht wahr? ;)
"Ere many generations pass, our machinery will be driven by a power obtainable at any point of the universe." - Nikola Tesla
 
Beiträge: 2053
Registriert: 11. Apr 2015, 09:03

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von steysi » 21. Jul 2017, 04:09

Das M3 wird in jedem Fall von Tag 1 in Europa CCS haben. Das ist auch keine Aufwertung ggü. dem MS oder MX sondern schlicht die technische Entwicklung. Ein Nachfolgefahrzeug (MS ab 2021) wird diesen Port auch bekommen. Dazwischen werden wir sicher bald Adapter sehen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 236
Registriert: 18. Okt 2016, 06:49
Wohnort: Hofstetten

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von redvienna » 21. Jul 2017, 05:27

Klar gibt es immer Quellen. Manche sind aber persönlich bzw. nicht mehr genau bekannt.

Also wenn das M3 CCS bekommt hat es das MS / MX ab Jahreswechsel ebenfalls. Kann mir kaum vorstellen, dass die Fahrer von neuen Modellen dann Adapter benötigen.

PS: Adapter für 50 kW wäre sowieso eher unnötig wenn müsste er schon bis ~125 kW gehen.
Tesla S70D blue metallic 3/2016 - 7/2018 + Tesla S 100 D 7/18 + 2x Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6012
Registriert: 16. Nov 2014, 08:16
Wohnort: Vienna

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von sce2aux » 21. Jul 2017, 08:25

Es würde mich schon sehr wundern, wenn das M3 zumindest hier in Europa keinen CCS Port bekommen würde. Wenn man das selbstgesteckte Ziel EMs die Elektromobilität zu fördern ernst nehmen darf, dann bleibt eigentlich nur die Option zum defacto Standard kompatibel zu sein.

Ausserdem werden dadurch die SCs entlastet und es eröffnet bei entsprechender Umrüstung der SCs auch die Möglichkeit mit Fremdfabrikaten Geld zu verdienen. Die Mehrkosten für einen CCS Port sollten doch nicht ins Gewicht fallen. In der Großserie machen der zusätzliche Schütz und die zusätzlichen Pins doch keine 100 Euro aus. Wahrscheinlich kann man die Pin-Umschaltung sogar direkt in den Port integrieren. Dann hat man in der Produktion keinen höheren Verkabelungs- und Arbeitsaufwand.

Ich glaube auch nicht, dass man sich bei Tesla ohne Not auf irgendwelche Adapter verlassen will. Jeder zusätzliche Steckverbinder erhöht nur die Fehleranfälligkeit und vor allem auch die Brandgefahr. Auf derartige Publicity wird man verzichten wollen...
 
Beiträge: 163
Registriert: 2. Apr 2016, 11:06

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von egn » 21. Jul 2017, 08:34

sce2aux hat geschrieben:In der Großserie machen der zusätzliche Schütz und die zusätzlichen Pins doch keine 100 Euro aus. Wahrscheinlich kann man die Pin-Umschaltung sogar direkt in den Port integrieren. Dann hat man in der Produktion keinen höheren Verkabelungs- und Arbeitsaufwand.


Hast Du schon mal einen Schütz für DC mit mehr als 400 V und mehr als 400 A gesehen?

Diese sind wegen der nötigen Löschkammer und der Ausblasvorrichtung sehr groß und schwer.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech Paket, Premium Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, Autobahnupgrade, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.50.6 4ec03ed, ca. 110 TKm
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 07:05
Wohnort: Hallertau

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von ereboos » 21. Jul 2017, 08:36

danke Mathie für deinen konstruktiven Post.

zuerst zu dem scheinbaren Widersprich in meinen Argumenten (CCS ist Kaufanreiz aber bringt wenig): Das ist kein Widerspruch,
denn natürlich ist der CCS port ein Kaufanreiz, auch wenn er im Moment nicht viel bringt. Vielen pot. Käufern ist zudem vllt auch
gar nicht klar wie unpraktisch aktuelle Ladesäulen meistens sind. Ich habe auch geschrieben "im Moment ist kein starker Mehrwert
vorhanden", das kann sich natürlich ändern, was den CCS Port schon jetzt attraktiv macht..


Mathie hat geschrieben:
- Kosten! Da das Model 3 auch SuC kompatibel sein muss, müsste eine teure/aufwändige Schaltung integriert werden um den Gleichstrom zu steuern. Ihr erinnert euch: Das Model 3 soll günstiger als das Model S/X werden!

Ja, klar, aber was kostet die Junctionbox, wenn sie in Großserien gebaut wird? Das könnte ein Dealbreaker sein, aber dass das gleich auf Platz 1 Deiner Gründe gegen CCS steht überrascht mich. Hast Du da Kenntnisse über die Kosten?
[/quote]
Zu den Kosten weiß ich natürlich nichts. Ich habe hier nur naiv vermutet, dass es teuer sein muss, weil es ja um sehr hohe Ströme geht.
Wenn die Mehrkosten hier aber wirklich überschaubar sind, macht es ja keinen großen Unterschied.

Mathie hat geschrieben:
- Lower Budget Car als das Model S: das Model S soll überall besser sein. Macht also keinen Sinn hier das Model 3 aufzuwerten

Woher hast Du, dass das MS überall besser sein soll? Das mS/MX sollen die Spitzzenmodelle bleiben, aber wie Du ja gleich im nächsten Punkt aufführst, hältst Du CCS doch gar nicht für einen Mehrwert. Widersprichst Du Dir damit nicht?

Wie oben ausgeführt, hat es aktuell wenig Mehrwert, das kann sich zum einen Ändern zum anderen empfinden das andere
subjektiv beim Kauf vllt. anders. Elon Musk hat auf Twitter geschrieben, dass das Model S/X immer Technologieführer (bei Tesla)
sein wird. Ich nehm ihm das ab und CCS fällt für mich auch darunter.



Mathie hat geschrieben:
- Praktischer Mehrwert im Moment nicht stark vorhanden: öffentliche CCS Lader gibt es im Moment nicht viele und das Bezahlen ist chaotisch. SuC dagegen gibt es überall und diese sind bequem. Warum sollte man also CCS verwenden?

Es geht beim Model 3 aber nicht um den Status quo, sondern um die Zukunft. Das M3 soll schließlich noch ein paar Jahre am Markt sein. Klar kann es Gründe geben, mit der CCS Einführung zu warten, etwa die Kosten für die Kombination von Typ2 DC-mid und DC-hi. Aber dass CCS heute noch selten ist, ist kein Argument gegen eine Einführung in einem Auto, welches in Europa im nächsten Jahr erst auf den Markt kommen wird. EM gilt eigentlich eher als jemand, der die zukünftige Entwicklung im Auge hat. Auf der anderen Seite mag EM keine klobigen Stecker...


okay. Hier stimme ich dir zu. Ich vermute allerdings eher, dass der CCS deswegen später kommt. Aber wer weiß, der CCS Port ist vllt.
auch ein schönes Zeichen, dass Tesla unsere Standards Ernst nimmt und damit seinen Fortschritt präsentiert.



Mathie hat geschrieben:
- Nachfrage bereits groß genug, ziemlich sicher auch ohne CCS. die Model 3 werden auch so weggehen, Tesla hat also gark einen Anreiz CCS zu bieten.

Verstehe dein Argument nicht! CCS bringt nichts, weil man als Fahrer den Hassel damit nicht will, aber gleichzeitig ist ist CCS trotzdem ein Kaufanreiz, auf den Tesla aber verzichten sollte, da man auch so genug Kunden habe?


Wie hoch der Kaufanreiz wirklich ist weiß ich natürlich nicht. Ich vermute aber, dass er doch recht stark ist, vA weil genau diese Punkt
mit Sicherheit als Plus/Minuspunkt in allen Autotests gelistet sein wird. Ich glaube der Kaufanreiz hat erstmal nichts mit aktuellen praktischen Nutzen zu tun. VA weil CCS ja auch zukünftig viel praktischer werden kann.


Mathie hat geschrieben:Welchen Wettbewerbsvorteil hätte Tesla denn, den Standard nicht einzusetzen? Vom Standard abzuweichen hat nur Sinn, wenn man dadurch einen Vorteil hätte und außer einer Kostenersparnis bei der Produktion inmitten unbekannter Höhe fällt mir einfach kein Wettbewerbsvorteil durch den Verzicht auf CCS ein!
Gruß Mathie


Ja der Vorteil kommt durch die Kosteneinsparung. Du hast natürlich Recht, wenn die Kosten nicht so hoch sind, spielt das keine so große Rolle.
 
Beiträge: 652
Registriert: 13. Mär 2015, 15:21

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Mathie » 21. Jul 2017, 10:18

egn hat geschrieben:
sce2aux hat geschrieben:In der Großserie machen der zusätzliche Schütz und die zusätzlichen Pins doch keine 100 Euro aus. Wahrscheinlich kann man die Pin-Umschaltung sogar direkt in den Port integrieren. Dann hat man in der Produktion keinen höheren Verkabelungs- und Arbeitsaufwand.


Hast Du schon mal einen Schütz für DC mit mehr als 400 V und mehr als 400 A gesehen?

Diese sind wegen der nötigen Löschkammer und der Ausblasvorrichtung sehr groß und schwer.

Hier mal die Junctionbox von einem MS 70D vermutlich aus den USA, denn ich sehe keine 3 Phasen auf der AC-Seite:

http://www.diyelectriccar.com/forums/sh ... 81417.html

Sieht mir jetzt nicht nach einem allzu aufwendigen Teil aus, bin aber kein Spezialist dafür. Bei den aktuellen Ladern ist die Junctionbox glaube ich sogar entfallen und die Umschaltung ist in das Ladergehäuse integriert.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7821
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von sce2aux » 21. Jul 2017, 11:32

egn hat geschrieben:
sce2aux hat geschrieben:In der Großserie machen der zusätzliche Schütz und die zusätzlichen Pins doch keine 100 Euro aus. Wahrscheinlich kann man die Pin-Umschaltung sogar direkt in den Port integrieren. Dann hat man in der Produktion keinen höheren Verkabelungs- und Arbeitsaufwand.


Hast Du schon mal einen Schütz für DC mit mehr als 400 V und mehr als 400 A gesehen?

Diese sind wegen der nötigen Löschkammer und der Ausblasvorrichtung sehr groß und schwer.


Also, die werden ja wohl nicht so verrückt sein und unter Stromfluß umschalten! Stromlos müssen sie die Pins ja in jedem Fall schalten können, sonst wäre kein an-/abstecken ohne Lichtbogen möglich. Damit muss der zusätzliche Schütz nur noch als stromloser Umschalter dienen und es braucht somit kein Funken gelöscht zu werden...
 
Beiträge: 163
Registriert: 2. Apr 2016, 11:06

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Mittelhesse » 21. Jul 2017, 12:25

sce2aux hat geschrieben:Also, die werden ja wohl nicht so verrückt sein und unter Stromfluß umschalten! Stromlos müssen sie die Pins ja in jedem Fall schalten können, sonst wäre kein an-/abstecken ohne Lichtbogen möglich. Damit muss der zusätzliche Schütz nur noch als stromloser Umschalter dienen und es braucht somit kein Funken gelöscht zu werden...


Ich kann dir auf jeden Fall versichern das eine "hängende" Junctionbox ausreicht, um die Kontakte von einem 63A Schütz (43kW Wallbox) völlig zu verkleben.
Liebe Grüße
Stefan Becker

Nidhöggr M3 LR AWD schwarz seit 14.02.19
Version: 2019.5.25 8301c3d
5261km (23.03.19)
1.500 km of free Supercharging: https://ts.la/stefan77790
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2030
Registriert: 8. Apr 2014, 19:08
Wohnort: Biskirchen

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von TeslaVIE » 21. Jul 2017, 12:46

Ist es eigentlich technisch möglich, CCS und Supercharger (Type2) über den selben Port zu laden? CCS hat ja die beiden Pole im kleinen Bereich des Steckers, während Teslas Supercharger die beiden Pole oben im Stecker hat.

Abgesehen davon, sehe ich im CCS Stecker momentan nicht viel Mehrwert, kann sich aber in den nächsten Jahren mit zunehmender Verbreitung von CCS Schnelladern (>50 KW) ändern.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 412
Registriert: 10. Jul 2016, 19:38

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: gitterkind, mdopp und 4 Gäste