Spekulation Ladeport (CCS?)

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Teatime » 29. Sep 2018, 20:48

M3-75 hat geschrieben:Ich habe für mich mal durchgerechnet:
CCS im Modell 3 lohnt sich (10 Jahre Nutzungsdauer angenommen), wenn ich auf Langstrecke ausschließlich dort lade und es mindestens 25Ct/kwh günstiger ist als am suc.

Von Porscheseite her heißt es das Schnellladen etwa soviel kosten soll wie Sprit, in Porschemaßstäben wären dies rund 85 cent die Kilowattstunde.

Bei Ionity soll es schon zwischen den Betreibern zu Diskussionen ob der zukünftig zu verrechnenden Preise gekommen sein.
YCT
 
Beiträge: 945
Registriert: 25. Jul 2018, 16:01
Land: Oesterreich

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von sce2aux » 30. Sep 2018, 05:34

Faxe hat geschrieben:Ich finde es zum jetzigen Zeitpunkt schon sehr ungewöhnlich, dass Tesla uns die Antwort nicht mitteilt. Das könnte bedeuten, dass CCS beim Model 3 nicht kommt und Tesla mit der Antwort wartet um nicht zu viele Stornierungen zu riskieren.
Ansonsten macht es keinen Sinn, es nicht mitzuteilen, dass CCS nicht kommt.

Wenn es so wäre, würde die Geheimhaltung die Stornierungen nur aufschieben, nicht aber verhindern. An Teslas's derzeit wichtigsten Ziel so schnell wie möglich profitabel zu werden würden Stornierungen europäischer Kunden rein gar nichts ändern, da in Europa ja noch nichts ausgeliefert wird. Macht also keinen Sinn.

Faxe hat geschrieben:Andererseits, was hat Tesla davon ein vorhandenes CCS nicht bekannt zu geben?
Da fällt mir als Erklärung nur ein das man Model S Besitzer nicht verärgern möchte.

Mir fällt da vor allem ein, dass Tesla schlicht den Absatz der Cashcows S/X nicht gefährden möchte. Sobald sie CCS im Model 3 ankündigen, greifen wohl viele potenzielle S/X-Kunden lieber zum Model 3 oder sie warten ab bis CCS auch im S/X kommt. Warum sollte man denn deutlich mehr bezahlen für etwas, das weniger kann bzw. warum jetzt noch etwas kaufen, wenn man damit rechnet, dass es bald ein Update mit einer sehr nützlichen Zusatzfunktion geben wird? Und dann geht es ja auch um Zukunftssicherheit. Wer garantiert denn, dass das Superchrger-Netz langfristig in der jetzigen Dichte bestehen bleibt und dass es immer günstiger sein wird als andere Anbieter?

Aus diesem Grund würde ich mal darauf wetten, dass wenn CCS tatsächlich kommt (wovon ich ausgehe), wir es zeitgleich oder sehr zeitnah auch im Model S/X sehen werden.
Zuletzt geändert von sce2aux am 30. Sep 2018, 05:55, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 164
Registriert: 2. Apr 2016, 11:06
Land: Deutschland

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Leto » 30. Sep 2018, 05:54

Tesla sind die Träumereien doch recht. Wie auch die zum Autopiloten und L5. Tesla lebt von Träumen. Warum jetzt offiziell sagen es kommt DC Typ2 proprietär wie bisher? Welchen Fakt gibt es zu der CCS Spekulation? Zu kein CCS gibt es Aussagen von Tesla MAB. Ich habe selbst so eine bekommen in Chicago. Wer hat eine Aussage von Tesla (von wem) die zitierfähig CCS in Aussicht stellt?

IMHO spricht Telsa aus genau einen Grund nicht darüber, weil selbst das 3 Phasen AC Typ 2 + DC Konstrukt analog MS/X für Europa noch nicht fertig ist weil sie mit dem Start des M III echt andere Probleme hatten. Vieleicht auch weil um den Preis und die Infrastrukturhürde niedrig zu halten kommt nur einphasig AC 7 kW und das will man sicher möglichst spät kommunizieren. Nein, das glaube ich nicht wirklich...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30
Land: Deutschland

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von OS Electric Drive » 30. Sep 2018, 06:07

Ich denke Tesla wäre gut beraten CCS ins Auto zu bringen, denn die Supercharger würden damit entlastet werden können. Denn kostenloses Laden wird es ja vermutlich für das M3 nicht geben und somit auch kein zwingender Grund für das M3 an einem Supercharger zu laden.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6.17 X100D, BMW i3 und Renault ZOE - Tesla M3 1/3 Feb 2019 2/3 Mrz 2019 3/3 Mrz 2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 13316
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von sce2aux » 30. Sep 2018, 06:26

Leto hat geschrieben:Welchen Fakt gibt es zu der CCS Spekulation?

"Fakt" und "Spekulation" widerspricht sich.

Leto hat geschrieben:Zu kein CCS gibt es Aussagen von Tesla MAB. Ich habe selbst so eine bekommen in Chicago.

Ich würde mich mal nicht darauf verlassen, dass ein Mitarbeiter in Chicago über Tesla's Planungen für Europa verlässliche Informationen hat. Ausserdem ist es doch mehrfach gegenüber der Presse deutlich geworden, dass man das derzeit noch nicht bekanntgeben will (siehe dazu den weiter oben verlinkten Artikel zum Pariser Autosalon). Warum sollten sie dir dann diese Informationen geben?

Leto hat geschrieben:IMHO spricht Telsa aus genau einen Grund nicht darüber, weil selbst das 3 Phasen AC Typ 2 + DC Konstrukt analog MS/X für Europa noch nicht fertig ist weil sie mit dem Start des M III echt andere Probleme hatten.

Sehr unwahrscheinlich. Die Adaptierung des bisherigen Systems sollte gemessen am gesamten Entwicklungsaufwand eine sehr überschaubare Aufgabe sein, zumal man ja bis zur Marteinführung in Europa 4 Jahre Zeit hatte. Und nicht jeder Entwicklungsingenieur wird in den letzten Monaten in der Produktion ausgeholfen haben.

Leto hat geschrieben:Vieleicht auch weil um den Preis und die Infrastrukturhürde niedrig zu halten kommt nur einphasig AC 7 kW und das will man sicher möglichst spät kommunizieren. Nein, das glaube ich nicht wirklich...
Was hat die AC-Ladung mit CCS zu tun? Abgesehen davon halte ich es schon für möglich, dass man aus Kostengründen einfach die US-Ladelösung auch in Europa anbietet (also 2-phasig mit 7,2kW, so wie auch z.B. im E-Golf und I3). Mehr braucht man bei einem 50kWh-Akku nicht, insb. wenn auch noch CCS zur Verfügung steht. Und für alle, die zuhause schneller laden möchten, gibt es ja bereits erste CCS-DC-Wallboxen. Irgendwo habe ich gelesen, dass VW beim Neo auch eine rel. günstige CCS-DC-Wallbox anbieten will. Auch dieser sich anbahnende Trend zu CCS in der eigenen Garage ist ein Grund warum Tesla auf CCS setzen sollte.
Zuletzt geändert von sce2aux am 30. Sep 2018, 07:51, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 164
Registriert: 2. Apr 2016, 11:06
Land: Deutschland

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von M3-75 » 30. Sep 2018, 07:10

Nein, Tesla würde sich damit von der Preisgestaltung europäischer ladenetzbetreiber abhängig machen und beides einbauen wäre zu teuer. Meine Post oben war natürlich nicht ernst gemeint, ccs lohnt sich für mich nicht.
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2322
Registriert: 20. Jun 2017, 19:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von sce2aux » 30. Sep 2018, 07:46

M3-75 hat geschrieben:... beides einbauen wäre zu teuer.
Das wird nicht teuer sein. Kannst du weiter oben nachlesen. Ausserdem, für den chinesischen Markt müssen sie ja ohnehin den GB-Standard anbieten damit die Fahrzeuge zugelassen werden könnnen. Neben GB werden sie aber sicher auch zu ihrer eigenen Supercharger-Infrastruktur kompatibel sein wollen. GB+Typ 2 ist sicher teurer als CCS+Typ 2, weil das ja komplett verschiedene Stecker sind, während CCS gleich Typ 2 ist plus zwei zusätzliche Pins. Warum also sollte etwas, das in China akzeptabel ist, in Europa plötzlich zu teuer sein? Das macht keinen Sinn.
 
Beiträge: 164
Registriert: 2. Apr 2016, 11:06
Land: Deutschland

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Cupra » 30. Sep 2018, 08:18

OS Electric Drive hat geschrieben:Ich denke Tesla wäre gut beraten CCS ins Auto zu bringen, denn die Supercharger würden damit entlastet werden können. Denn kostenloses Laden wird es ja vermutlich für das M3 nicht geben und somit auch kein zwingender Grund für das M3 an einem Supercharger zu laden.


Doch... Sie haben zum Schnelladen keine Alternative und müssen das eigene Netzwerk zu den eigenen Bedingungen nutzen. Damit werden die M3 Besitzer gebunden und Umsatz quasi garantiert. ;)
Ja wie bei den anderen Herstellern.. nur das Öl das wir erlaube darfst du verwendennetc.. Tesla sagt halt dass DC nur am SuC geladen werden darf. Bzw. Kann.
Model S100D "Edelweiss" :D Firmware V10 2019.36.2.1- AP2.5 FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4172
Registriert: 23. Jul 2016, 12:21
Wohnort: Schweiz
Land: Oesterreich

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von senderlisteffm » 30. Sep 2018, 10:19

sce2aux hat geschrieben:
Faxe hat geschrieben:Mir fällt da vor allem ein, dass Tesla schlicht den Absatz der Cashcows S/X nicht gefährden möchte.


Ich denke mal, so blind sind die bei Tesla auch nicht. Hier in D verkauft sich der S eigentlich nur mangels Alternativen. Schaut Euch die Verkaufszahlen der "Platzhirsche" S-Klasse, 7er, A8 an. Die tendieren gegen vernachlässigbar. Das wollen die Leute einfach nicht mehr. Spätestens, wenn man versucht, damit in ein Parkhaus zu kommen.

Ich gehe davon aus, viele Model S Fahrer werden zum Model 3 wechseln und nicht, weil es billiger ist. Da wird dann eher zum Performance gegriffen, wenn's sportlich sein soll, oder zur Luftfederung, die vielleicht noch kommt, wer's eher komfortabel mag. Damit wird/muss Tesla in näherer Zukunft Geld verdienen. Zumindest in Europa.

Die werden auch stark aufrüsten müssen, wenn sie im A Segment bleiben wollen. Matrix LED Licht und proaktives Fahrwerk stünden da bei mir ganz oben auf der "erforderlich" Liste und halt die anderen Gimmiks, die bei den deutschen Herstellern für die Wertschöpfung sorgen.
 
Beiträge: 21
Registriert: 10. Sep 2018, 08:52
Land: Deutschland

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von M3-75 » 30. Sep 2018, 10:39

Naja, das Risiko zu vermeiden wäre mir einen Aufpreis von 500€ Wert, 2k aber nicht.
Tesla täte sich keinen gefallen damit, da sie mit dem Verkauf von Autos mehr Geld verdienen können, als mit überhöhten suc Gebühren.
Damit würde ich dann eher rechnen, wenn Tesla an einen Konkurrenten verkauft würde.
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2322
Registriert: 20. Jun 2017, 19:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Andy, BlackPearl, fdl1409, freerideaso, Gerdi, mmm2 und 4 Gäste