Spekulation Ladeport (CCS?)

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von sce2aux » 29. Sep 2018, 12:50

Sehr wahrscheinlich wird dann Ladung über DC-mid (Tesla bisher) und Combo-DC (CCS) möglich sein. Sonst müsste man ja alle bestehende Supercharger umrüsten. Auf einen Adapter fürs Model 3 für die Supercharger-Nutzung wird man sicher nicht ausweichen, denn das wäre wohl teurer als die Umschaltung im Fahrzeug vorzusehen. Das würde zudem die Brandgefahr erhöhen und/oder die Leistung reduzieren und unhandlich wäre es natürlich auch.

Ich glaube aber nicht, dass man bei dieser Doppellösung mit DC-mid und Combo-DC separat mit eigenen DC-Schützen zur Batterie geht. Das wäre ja totaler Overkill, denn man bräuchte die Verkabelung und auch die Funkenlöscheinrichtung an den Schützen doppelt. Und was macht man dann in Märkten, in denen keine 2 Standards unterstützt werden müssen? Würde man dann dafür eigens eine Variante der Batterie bzw. der Verkabelung vorsehen?

Für viel wahrscheinlicher halte ich es, dass die Umschaltung zwischen DC-mid und Combo-DC gleich in das Modul, das die Buchse beinhaltet, integriert wird. Dann reicht ein einfacher Schütz ohne Funkenlöscheinrichtung, denn die ist ja bereits durch das in jedem Fall benötigte DC-Schütz in der Batterie gegeben. Die Umschaltung wird dann nur angesteuert, wenn das DC-Schütz in der Batterie offen ist. Die doppelte Verkabelung braucht es dann auch nicht und man kann alle Märkte mit der selben Batterie bzw. Verkabelung bedienen, lediglich das Modul mit der Buchse ist unterschiedlich. In Großserie wird sich ein einfacher Umschalter und zwei zusätzliche Pins sicher für weniger als 200 Euro darstellen lassen.
 
Beiträge: 163
Registriert: 2. Apr 2016, 11:06

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von McFly3 » 29. Sep 2018, 12:53

Ove hat im Livestream Video (Glaube ich zumindest, oder im Performance Model 3 Video) gesagt, das er auf seinem Lehrgang zum verifizierten Tesla Mechaniker in Tilburg das Thema angesprochen hat und dort geht man davon aus, dass das Model 3 ohne CCS kommt.
Zoe Z.E. 40 Bose
M3 Reserviert am 01.04.2016
M3 Bestellt am 21.12.2018
 
Beiträge: 1154
Registriert: 22. Jun 2016, 10:27
Wohnort: PB

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von ganzunten » 29. Sep 2018, 13:03

McFly3 hat geschrieben:Ove hat im Livestream Video (Glaube ich zumindest, oder im Performance Model 3 Video) gesagt, das er auf seinem Lehrgang zum verifizierten Tesla Mechaniker in Tilburg das Thema angesprochen hat und dort geht man davon aus, dass das Model 3 ohne CCS kommt.


So eindeutig hat er das im Livestream nicht gesagt, kann er ja auch nicht da er ein NDA unterschrieben hat. Er persönlich geht davon aus dass das Model 3 ohne CCS kommt.

Bisher sind das hier konstruktive Spekulationen. Der einzige Fakt den es gibt ist dass die Ladeklappe beim Model 3 nicht ohne Grund größer konstruiert wurde. Also zumindes die Option hat sich Tesla kluger weise offen gehalten.
 
Beiträge: 10
Registriert: 27. Sep 2018, 22:11

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von sce2aux » 29. Sep 2018, 13:05

Und noch etwas zum Preis: Beim E-Golf kostet die CCS-Buchsenoption ca. 600 Euro. Die beinhaltet neben der Buchse aber auch den DC-Schütz sowie die Verkabelung zur Batterie. Wenn das VW zu dem Endkundenpreis bei den rel. kleinen Stückzahlen des E-Golf anbieten kann, dann wird Tesla das im Ek beim Model 3 sicher deutlich günstiger darstellen können.

Und selbst wenn es den Endkunden auch 600 Euro kosten sollte, wäre es das den meisten Kunden wohl wert.
Zuletzt geändert von sce2aux am 29. Sep 2018, 13:18, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 163
Registriert: 2. Apr 2016, 11:06

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von sce2aux » 29. Sep 2018, 13:14

McFly3 hat geschrieben:Ove hat im Livestream Video (Glaube ich zumindest, oder im Performance Model 3 Video) gesagt, das er auf seinem Lehrgang zum verifizierten Tesla Mechaniker in Tilburg das Thema angesprochen hat und dort geht man davon aus, dass das Model 3 ohne CCS kommt.


Wir werden sehen. Vom Ladesäulenhersteller ABB gab es da schonmal eine gegenteilige Aussage, die aber "seltsamerweise" recht schnell wieder von ihrer Homepage verschwand. Da gibt es jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder war das schlicht falsch oder Tesla wollte nicht, dass es schon bekannt wird um den Absatz des Model S/X nicht zu gefährden. Ich tippe mal auf letzteres. In diesem Zusammenhang würde ich auch die spekulative Aussage in Ove's Video sehen.

Dazu passend ist auch, dass man das Model 3 jetzt in Paris vorstellt und sich trotzdem noch bzgl. CCS bedeckt hält:

Noch ist unklar, ob die europäische Version auch über einen CCS-Anschluss verfügen wird. Bisher äußerte sich Tesla nicht dazu, entsprechende Gerüchte gibt es aber schon länger. Auf der Herstellerseite vom Pariser Autosalon lassen die Kalifornier lediglich wissen, dass Inhaber einer Reservierung für das Model 3 in Europa erst später über Preise und Details informiert werden.
Quelle: https://www.electrive.net/2018/09/12/tesla-bringt-model-3-mit-zum-pariser-autosalon/

Warum würde man da so ein Geheimnis draus machen, wenn es definitiv kein CCS geben sollte? Entweder sehen wir direkt an den Fahrzeugen auf der Messe, ob es CCS geben wird oder der Ladeport bleibt verschlossen. Letzteres wäre allerdings ein deutliches Indiz dafür, dass CCS tatsächlich kommt.
 
Beiträge: 163
Registriert: 2. Apr 2016, 11:06

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Frank » 29. Sep 2018, 13:32

sce2aux hat geschrieben:
Natürlich werden sich Kunden, die bereits einen Tesla ohne CCS haben ärgern, wenn die neueren Fahrzeuge CCS-fähig sind. Deshalb muss man aber nicht hier im Forum dagegen "anschreiben"...


Solange das SuC Netz existiert mache ich mir keine Gedanken um CCS.
Warum sollte ich komplizierter und teurer laden als am SuC?

Was willst Du denn mit den Funkenlöscheinrichtungen (Achtung Buzzword Bingo)?
Es wird nicht unter Last geschaltet.

PS ich tippe auf CCS im M3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 361
Registriert: 6. Nov 2013, 17:29

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von ganzunten » 29. Sep 2018, 13:55

Frank hat geschrieben:
sce2aux hat geschrieben:Solange das SuC Netz existiert mache ich mir keine Gedanken um CCS.
Warum sollte ich komplizierter und teurer laden als am SuC?


Weil mit der Markteinführung des Model 3 schlagartig sehr viele an den SC laden möchten, da kann es schneller zu Staus kommen. CCS wäre eine gute zusätzliche Option, selbst wenn sie etwas teurer wäre.
 
Beiträge: 10
Registriert: 27. Sep 2018, 22:11

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von UTs » 29. Sep 2018, 14:11

ganzunten hat geschrieben:
Frank hat geschrieben:
sce2aux hat geschrieben:Solange das SuC Netz existiert mache ich mir keine Gedanken um CCS.
Warum sollte ich komplizierter und teurer laden als am SuC?


Weil mit der Markteinführung des Model 3 schlagartig sehr viele an den SC laden möchten, da kann es schneller zu Staus kommen. CCS wäre eine gute zusätzliche Option, selbst wenn sie etwas teurer wäre.


Das "schlagartig" meinst Du ironisch, oder? ;)
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 5307
Registriert: 4. Jan 2013, 05:23

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von sce2aux » 29. Sep 2018, 14:14

Frank hat geschrieben:Was willst Du denn mit den Funkenlöscheinrichtungen (Achtung Buzzword Bingo)?
Es wird nicht unter Last geschaltet.

Kannst du garantieren, dass im Störfall der Supercharger auf das Fahrzeug reagiert, wenn dieses die Ladung unterbrechen muss? Auch wenn am Supercharger ein Defekt auftritt? Oder z.B. die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Supercharger gestört ist? Usw... Was sagt wohl eine FMEA dazu? ;)
 
Beiträge: 163
Registriert: 2. Apr 2016, 11:06

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von ganzunten » 29. Sep 2018, 14:15

Naja "schlagartig" war nicht wortwörtlich gemeint. Aber die Tesla-Fahrer in Europa werden sich schnell verdoppeln oder verdreifachen sobald die Vorbestellungen in den USA größtenteils abgearbeitet wurden.
 
Beiträge: 10
Registriert: 27. Sep 2018, 22:11

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Mytoys und 2 Gäste