Spekulation Ladeport (CCS?)

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Mathie » 4. Sep 2018, 14:09

Teatime hat geschrieben:SUCs auf CCS umzustellen ist aus meiner Sicht ein NOGO. Einfach mal vorstellen wenn Horden an E-Golfs, Amperas, etc deren allerhöchste Ladegeschwindigkeit(im besten Falle) 50kW an DC beträgt an den SUCs nuckeln weil etliche andere Anbieter unzuverlässig (Funktionalität, Ladekartenwirrwarr etc) sind.

Das hat doch nichts mit der Steckernorm zu tun, sondern damit, wer zu welchen Konditionen am SuC laden darf.

Mechanisch passen die Stecker ja schon heute, nur fließt eben kein Strom.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 8113
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von harlem24 » 4. Sep 2018, 14:20

Auf Grund der kleinen Akkus laden diese Autos aber in den meisten Fällen auch nicht länger als ein Tesla... ;)
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1488
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Teatime » 4. Sep 2018, 15:53

Mathie hat geschrieben:Mechanisch passen die Stecker ja schon heute, nur fließt eben kein Strom.


Nur für AC !
Das hieße bei einem Ipace 13 Stunden für eine Vollladung mit entsprechender Belegung der Ladesäule.
 
Beiträge: 602
Registriert: 25. Jul 2018, 17:01

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Teatime » 4. Sep 2018, 16:03

harlem24 hat geschrieben:Auf Grund der kleinen Akkus laden diese Autos aber in den meisten Fällen auch nicht länger als ein Tesla... ;)

Bitte einfach die Ladekurven der Erwähnten in der Praxis ansehen...
1) Sie benötigen deutlich länger
2) der Egolf z.b. legt obschon er deutlich länger lädt eine viel kürzere Strecke pro Ladung zurück. Dies gehört natürlich für die Belegungszeit der Ladesäule eingerechnet.
 
Beiträge: 602
Registriert: 25. Jul 2018, 17:01

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von M3-75 » 4. Sep 2018, 16:08

Außer Goodwill sehe ich für Tesla auch keinen Grund das anzubieten und das über die Konditionen zu regeln kommt ja im Prinzip dann auch auf das gleiche raus, wie das was ich bei ionity bezüglich Tesla erwarte.
 
Beiträge: 1905
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von gregorsamsa » 4. Sep 2018, 16:16

Mathie hat geschrieben:@gregorsamsa woher kommt die Abstufung der Wahrscheinlichkeiten? Bauchgefühl oder konkretere Überlegungen? Wenn letzteres würde ich mich über Erläuterung freuen!
...


Na ja, sowohl als auch.
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ein Unternehmen wie Tesla - so sehr ihnen auch die E-Mobilität insgesamt am Herzen liegt - dennoch unter dem Druck steht, irgendwie Gewinn erwirtschaften zu müssen.
Die konkrete Überlegung dahinter ist, dass Variante 1 sicher die für Tesla am wenigsten kostenintensive ist, und dass dabei sämtliche Kundenversprechen gewahrt bleiben, d.h. die Nachfrage nach dem Model 3 wird vermutlich letztendlich nicht signifikant sinken, wenn es ohne CCS ausgeliefert wird, dabei aber an allen bisherigen SuC laden kann. Die Qualität des SuC-Netzwerkes ist ja sprichwörtlich und trotz aller Fortschritte bei den anderen Anbietern ist das immer noch ein bedeutender Vorteil, den Tesla-Fahrer gegenüber anderen E-Mobilisten haben.

Die Variante 4 halte ich deswegen für ziemlich unwahrscheinlich, weil das für Tesla momentan nur Kosten verursacht, aber keinen Nutzen bringt.
Alle momentan in Europa am Markt befindlichen Teslas bräuchten den zusätzlichen CCS-Rüssel nicht. Und ein Umbau der Säulen ist nicht trivial, denn das neue Kabel muss irgendwo innendrin auch angeschlossen werden, das Kommunikationsprotokoll muss funktionieren, usw. Fast zwangsläufig würde es dazu führen, dass Model 3 am Markt sind, die an bestimmten, nämlich den noch nicht umgerüsteten, SuC nicht laden können, und das würde Tesla den Kunden sicher nicht zumuten.

Ein "Big Bang"-Ansatz, bei dem pünktlich zum Europa-Start des Model 3 schon alles SuC mit zusätzlichem CCS umgerüstet sein werden, wäre einfach zu teuer und logistisch zu riskant. Außerdem hätten wir bereits von Mennekes oder anderen Herstellern gehört, dass plötzlich die Nachfrage nach Combo2-Steckern am Markt rätselhafterweise sprunghaft angestiegen wäre - so etwas bleibt normalerweise nicht verborgen.

Da ist es viel einfacher, das Model 3 in Europa mit einem zusätzlichen CCS-Inlet auszurüsten. Somit könnte man die SuC Schritt für Schritt auf CCS umrüsten - vielleicht auch erst dann, wenn das technisch wegen höherer Leistungen Sinn macht oder wenn auch die anderen Tesla-Modelle CCS nutzen können.

In der angesprochenen "Techniker-Meldung" war ja auch noch von wassergekühlten Kabeln die Rede, und das klingt nun im Hinblick auf das Model 3 überhaupt unrealistisch. Bei max. 100 kW Ladeleistung und 400 V Bordspannung braucht man keine Flüssigkühlung. Diese Meldung muss also eine Ente sein, oder sie wurde gründlich missverstanden - entweder ging es nicht um das Model 3, sondern zukünftige SuC mit wesentlich höherer Leistung, oder es ging um das Model 3, und dann sind die anderen Angaben, wie z.B. Flüssigkühlung, Quatsch.
BMW i3 94 Ah 2016
Model 3 LR AWD 2019
Bestell mit meinem Empfehlungs-Link und bekomme 1500 km kostenloses Supercharging: https://ts.la/mirko53493
 
Beiträge: 330
Registriert: 7. Jun 2017, 16:52

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Teatime » 4. Sep 2018, 16:31

gregorsamsa hat geschrieben:In der angesprochenen "Techniker-Meldung" war ja auch noch von wassergekühlten Kabeln die Rede, und das klingt nun im Hinblick auf das Model 3 überhaupt unrealistisch. Bei max. 100 kW Ladeleistung und 400 V Bordspannung braucht man keine Flüssigkühlung. Diese Meldung muss also eine Ente sein, oder sie wurde gründlich missverstanden - entweder ging es nicht um das Model 3, sondern zukünftige SuC mit wesentlich höherer Leistung, oder es ging um das Model 3, und dann sind die anderen Angaben, wie z.B. Flüssigkühlung, Quatsch.

Also die Ladekurve die ich von Model 3 gesehen habe reizt von 10 bis über 50% die aktuell mögliche angegebene Leistung am SUC aus. Dazu passt auch die bei electrek? angegebene 2.7fache Wärmeabfuhr gegenüber einem S100 Akku.
 
Beiträge: 602
Registriert: 25. Jul 2018, 17:01

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Mathie » 4. Sep 2018, 17:38

gregorsamsa hat geschrieben:
Mathie hat geschrieben:@gregorsamsa woher kommt die Abstufung der Wahrscheinlichkeiten? Bauchgefühl oder konkretere Überlegungen? Wenn letzteres würde ich mich über Erläuterung freuen!
...


Na ja, sowohl als auch.
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ein Unternehmen wie Tesla - so sehr ihnen auch die E-Mobilität insgesamt am Herzen liegt - dennoch unter dem Druck steht, irgendwie Gewinn erwirtschaften zu müssen.
Die konkrete Überlegung dahinter ist, dass Variante 1 sicher die für Tesla am wenigsten kostenintensive ist, und dass dabei sämtliche Kundenversprechen gewahrt bleiben, d.h. die Nachfrage nach dem Model 3 wird vermutlich letztendlich nicht signifikant sinken, wenn es ohne CCS ausgeliefert wird, dabei aber an allen bisherigen SuC laden kann. Die Qualität des SuC-Netzwerkes ist ja sprichwörtlich und trotz aller Fortschritte bei den anderen Anbietern ist das immer noch ein bedeutender Vorteil, den Tesla-Fahrer gegenüber anderen E-Mobilisten haben.

Das stimmt, wenn man davon ausgeht, dass Tesla nie auf CCS umsteigt, ich hatte Deine Option 1 so verstanden, dass der Umstieg irgendwann erfolge und dann ist eine deutlich größere Zahl von Legacy Autos und auch Superchargern betroffen. Wenn Tesla nie auf CCS umsteigt und den Schnellladebedarf aller Teslas zukünftig weiter allein über das Superchargernetzwerk deckt, ist das sicherlich eine Option. Falls irgendwann umgestiegen wird, wird der Umstieg dann teurer.

Die Variante 4 halte ich deswegen für ziemlich unwahrscheinlich, weil das für Tesla momentan nur Kosten verursacht, aber keinen Nutzen bringt.
Alle momentan in Europa am Markt befindlichen Teslas bräuchten den zusätzlichen CCS-Rüssel nicht. Und ein Umbau der Säulen ist nicht trivial, denn das neue Kabel muss irgendwo innendrin auch angeschlossen werden, das Kommunikationsprotokoll muss funktionieren, usw. Fast zwangsläufig würde es dazu führen, dass Model 3 am Markt sind, die an bestimmten, nämlich den noch nicht umgerüsteten, SuC nicht laden können, und das würde Tesla den Kunden sicher nicht zumuten.

Wie gesagt, wenn irgendwann umgestellt werden soll, spart man kosten wenn man es jetzt tut und ich glaube, dass zumindest in NL und N, wo es bereits heute ein gut ausgebautes CCS-Netz gibt, das Fehlen von CCS ein Ausschlusskriterium für potentielle Käufer sein könnte.

Ein "Big Bang"-Ansatz, bei dem pünktlich zum Europa-Start des Model 3 schon alles SuC mit zusätzlichem CCS umgerüstet sein werden, wäre einfach zu teuer und logistisch zu riskant. Außerdem hätten wir bereits von Mennekes oder anderen Herstellern gehört, dass plötzlich die Nachfrage nach Combo2-Steckern am Markt rätselhafterweise sprunghaft angestiegen wäre - so etwas bleibt normalerweise nicht verborgen.


Von wie vielen Ladesäulen reden wir? Ich habe gerad mal auf Supercharge.info die offenen SuCs für Europa in ein Spreadsheet kopiert. Da habe ich 427 SuCs mit 3563 Stalls gefunden. (Gibt es eigentlich SuC mit ungerader Stallanzahl oder hat sich da beim Kopieren oder in der Datenbank ein Fehler eingeschlichen?) Ich weiss nicht, ob Mennekes bei dem Volumen an Steckern eine Pressemeldung rausgeben würde ;)

Da ist es viel einfacher, das Model 3 in Europa mit einem zusätzlichen CCS-Inlet auszurüsten. Somit könnte man die SuC Schritt für Schritt auf CCS umrüsten - vielleicht auch erst dann, wenn das technisch wegen höherer Leistungen Sinn macht oder wenn auch die anderen Tesla-Modelle CCS nutzen können.


Es werden jede Woche mehr M3 produziert, als es Stalls in Europa gibt. Selbst wenn nur 20% der M3 nach Europa gehen, hätte man im Monat mehr Autos produziert als es Stalls gibt. Wenn jetzt die Ausrüstung eines Stalls mit DC-Mid und CCS das zehnfache der Ausstattung des Autos mit Inlet für beide Normen kosten Würde (Zahl ist Spekulation) würde man schon nach weniger als einem Jahr Geld sparen, wenn man die SuCs jetzt umrüstet.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 8113
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von sustain » 4. Sep 2018, 17:57

Mathie hat geschrieben:@sustain Autsch, das ist natürlich eine traurige Ausbeute! Weiß nicht ob das ein rein deutsches Problem ist, zumindest aus NL und N hört man zum Glück anderes. Ich denke die Entscheidung bei Tesla wird ja aus gesamteuropäischer, vielleicht von der Europazentrale in NL eingefärbter Sicht fallen. Wie zuverlässig die CCS-Lader in DE sind, wird da möglicherweise weniger eine Rolle spielen.

Gruß Mathie

Ja ich glaub du hast recht, prinzipiell ist ja jede Option zusätzlich sicher gut.
S100D - FW 2019.20.1. 9973c22/AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
 
Beiträge: 3220
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von M3-75 » 4. Sep 2018, 19:35

Auch steht geschrieben, das das Modell 3 bis zu 200kw DC Ladeleistung annimmt, das wäre etwas was ich als SUC-V3 akzeptieren würde. Und dazu wurden die gekühlten Kabel passen...
 
Beiträge: 1905
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste