Seite 48 von 133

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

BeitragVerfasst: 29. Aug 2018, 22:20
von em.zwei
bash_m hat geschrieben:.... Immerhin muss VW einen Multi Mrd Betrag in ein Schnellladenetz investieren, oder bauen die Triples?

Als Strafverschärfung könnte man VW ja DC mid bauen lassen. - Vielleicht wollten sie ja deshalb bei Tesla einsteigen.

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

BeitragVerfasst: 29. Aug 2018, 23:09
von Twizyflu
Volker.Berlin hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:Auch die Asiaten haben sich darauf verständigt.

Das sieht aktuell etwas anders aus:
:arrow: https://www.electrive.net/2018/08/23/ch ... estandard/


Okay ich meinte eigentlich die Koreaner

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

BeitragVerfasst: 29. Aug 2018, 23:13
von Twizyflu
Leute die Sache ist die:

Ich will ungern ein Auto, das nur mit zusätzlichen Kosten (CHAdeMO Adapter) 50 kW nutzen kann, sonst aber auf lahmes 11 kW AC angewiesen ist oder ich muss extra an den (dann kostenpflichtigen) Supercharger.

Sorry aber mit CCS habe ich Lidl, Ikea, und und und... im Nahbereich.

Und Urban Supercharger sind bei uns noch imaginär...

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

BeitragVerfasst: 30. Aug 2018, 01:45
von Snuups
Bei den Kaufhäusern habe ich bisher nur Typ2 AC gesehen, CCS noch nie.

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

BeitragVerfasst: 30. Aug 2018, 05:11
von Cupra
ALDI hat in der CH auch Triple mit CCS, Chademo und Typ2. Bekommt aber in Zukunft nur noch Doppelsäulen mit 2 x CCS, zumindest stehen bei ABB fast nur noch solche CCS only Säulen derzeit rum. Chademo und Typ 2 werden weniger und weniger. ;)

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

BeitragVerfasst: 30. Aug 2018, 09:22
von Hein Mück
Aus meiner Sicht: Tesla ist ein Unternehmen. In der EU ist der Zug Richtung CCS abgefahren. Selbst CHAdeMO sehe ich hier eher als totes Gleis. Unternehmen handeln _vor_ der Entscheidung (Lobbyissmus etc.). Danach ist alles andere Geldverschwendung.
Tesla muss sich also entscheiden (mMn: hat es schon längst), ob am ausschließlichen DC-Mid festgehalten wird (Vorteil: exklusiver Zugang, volle Kontrolle) oder auf CCS (Vorteil: EU-Standard, verteilte Ladelast) gewechselt wird. Ein späterer Wechsel der Strategie, wenn bereits 100.000de Teslas in der EU unterwegs sind, halte ich aus Kostengründen für ausgeschlossen.

Bye Thomas

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

BeitragVerfasst: 30. Aug 2018, 11:21
von bebbiXpress
em.zwei hat geschrieben:
bebbiXpress hat geschrieben:Fakt ist,[...], meiner Meinung nach.

Das sind ja interessante Fakten!
Bitte nicht persönlich nehmen. Ich finde es nur amüsant, wie gerne der Ausdruck "Fakt ist..." nicht nur hier für persönliche Meinungen gebraucht wird. :)

Es war ein Fakt und der Stand im ersten Satz: Tesla hat technologisch gesehen CCS nicht nötig.
;)

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

BeitragVerfasst: 30. Aug 2018, 11:33
von harlem24
Es ist halt die Frage, ob sie ihr eigenes Ladenetzwerk als ausreichend erachten.
In den USA ist es wohl so, in Europa sind sie schon vorher auf den Standardstecker gewechselt, den sie erweitert haben.
Was spräche dagegen, das Gleiche beim M3 genauso zu machen?

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

BeitragVerfasst: 30. Aug 2018, 11:34
von Snuups
Hein Mück hat geschrieben:Aus meiner Sicht: Tesla ist ein Unternehmen. In der EU ist der Zug Richtung CCS abgefahren. Selbst CHAdeMO sehe ich hier eher als totes Gleis. Unternehmen handeln _vor_ der Entscheidung (Lobbyissmus etc.). Danach ist alles andere Geldverschwendung.
Tesla muss sich also entscheiden (mMn: hat es schon längst), ob am ausschließlichen DC-Mid festgehalten wird (Vorteil: exklusiver Zugang, volle Kontrolle) oder auf CCS (Vorteil: EU-Standard, verteilte Ladelast) gewechselt wird. Ein späterer Wechsel der Strategie, wenn bereits 100.000de Teslas in der EU unterwegs sind, halte ich aus Kostengründen für ausgeschlossen.

Bye Thomas


Das Tesla an DC-Mid festhalten wird für die Supercharger steht außer Frage. Ich mache Tesla einfach überhaupt keinen Sinn etwas anderes für die Supercharger zu machen, zumindest in den nächsten paar Jahren.

Was die Fahrzeugseite betrifft sie die Sache schon ganz anders aus. Da macht CCS in jedem Fall Sinn. Einerseits entlastet es die Supercharger, welche Jahr auch auf Dauer nicht wirklich Profite versprechen. Andererseits ist es wohl ziemlich einfach und günstig zu implementieren.

harlem24 hat geschrieben:Es ist halt die Frage, ob sie ihr eigenes Ladenetzwerk als ausreichend erachten.
In den USA ist es wohl so, in Europa sind sie schon vorher auf den Standardstecker gewechselt, den sie erweitert haben.
Was spräche dagegen, das Gleiche beim M3 genauso zu machen?


Ihr Datennetz ist definitiv ausreichend. Dennoch wird es erweitert und verbessert. CCS Implementierung in ihren Fahrzeugen brächte aber langfristig Vorteile für Personen ohne eigene Garage oder Lademöglichkeit am Arbeitsplatz.

Für Tesla ist CCS eine Erweiterung ohne jegliche Einschränkung. Für den Kunden kann das nur positiv sein. Für das Unternehmen sehe ich jetzt akut keine Nachteile.

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

BeitragVerfasst: 30. Aug 2018, 16:02
von Fritz!
Hein Mück hat geschrieben:...
Tesla muss sich also entscheiden (mMn: hat es schon längst), ob am ausschließlichen DC-Mid festgehalten wird (Vorteil: exklusiver Zugang, volle Kontrolle) oder auf CCS (Vorteil: EU-Standard, verteilte Ladelast) gewechselt wird.
...


Diese Entscheidung ist vor Jahren doch schon gefallen: Ganz klar wird es CCS Combo 2 werden, einzig der Zeitpunkt und die Art der Umrüstung der Supercharger, bzw. der aktuellen Model S/X kann diskutiert werden. Elon Musk will so viel Infrasturktur für so viele E-Autos wie möglich. Alle sollen überall laden können.

Im Herbst wird der Supercharger V3 vorgestellt, da werden wir die Antwort dann konkret bekommen (hoffe & denke ich).