Spekulation Ladeport (CCS?)

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von GeeFive » 18. Jul 2018, 14:41

Tourist hat geschrieben:Sehen die Entwickler bei Tesla es nicht eher aus amerikanischer Sicht?

Nein zum Glück nicht, denn sonst hätten unsere Teslas auch einen proprietären Ladeanschluss und einen 1-phasigen 7-kW-Lader.
S85D, 06/2015, VIN: 802xx
Benutzeravatar
 
Beiträge: 765
Registriert: 15. Mär 2015, 23:55
Wohnort: Ostfildern/Stuttgart
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Wim » 18. Jul 2018, 15:09

@naheris

und wenn tesla dann daten von diversen fremdladesäulen in sein system eingefügt hat (hoffentlich kommt das nicht!) dann werden diese daten zur routenplanung herangezogen?

überschrift bild&co: "teslas bleiben reihenweise liegen, weil teslas routenplanung zu toten ladesäulen führt!" oder so ...

der aktuell überragende tesla-vorteil ist das abgeschlossene tesla-biotop.
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 1067
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10
Land: Deutschland

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Fritz! » 18. Jul 2018, 15:45

Mit einer Funktionsgarantie der Supercharger nahe der 99%. Von der unereichten Einfachheit der Abrechnung ganz zu schweigen.
Model 3 am 3. April 2016 reserviert, am 2. Oktober 2019 bestellt

https://ts.la/harald53173
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1477
Registriert: 23. Nov 2016, 03:05
Wohnort: Delmenhorst, Niedersachsen
Land: Deutschland

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von gregorsamsa » 18. Jul 2018, 16:27

Wim hat geschrieben:...
der aktuell überragende tesla-vorteil ist das abgeschlossene tesla-biotop.
...


Das gilt vielleicht gerade jetzt noch, aber in 6-9 Monaten, wenn das Model 3 nach Europa kommt, wird das sicher ganz anders aussehen.
Außerdem bezweifle ich stark, dass Tesla so einfach ungefragt andere Ladesäulenanbieter in die Routenplanung einbeziehen wird, ohne dass man als Benutzer Einfluss darauf hätte. Das hat also nichts damit zu tun, dass es ein abgeschlossenes Tesla-Biotop gibt. Als Autofahrer hätte ich eben einfach gerne die nötige flexibilität, auch an anderen Schnellladesäulen laden zu können, wenn ich das will. Das Gesamtkonzept aus Fahrzeug + Supercharging + Destination Charging ist eine tolle Sache, aber es darf auch nicht zur Einschränkung werden. Beim MS/MX gibt es ja darum auch den CHAdeMO-Adapter, und ich kenne eine Reihe Leute, die den regelmäßig benutzen, aus den verschiedensten Gründen, auch wenn man damit maximal mit 50 kW lädt. Man muss ja auch bedenken, dass Tesla mit dem Supercharging ganz bestimmte Bedingungen verknüpft, z.B. fallen dort Zusatzgebühren bei zu langer Standzeit an, das Laden von Taxis ist nicht erlaubt, die SuC sollen nur zu Langstreckenfahrten genutzt werden usw.

Es wäre ein Rückschritt, wenn das Model 3 eine Alternative zum SuC nicht bieten würde. Ein CHAdeMO-Adapter wird aber für das M3 von Tesla bislang nicht angeboten und ist auch nicht angekündigt, ein CCS-Adapter ist aufgrund der Normen nicht möglich, und die AC-Ladung kann man wegen der niedrigen Ladeleistung nicht als Alternative betrachten. Also bleibt für den Kunden in Europa die einzige wünschenswerte Variante, das Model 3 nativ mit CCS auszuliefern. Aber leider bezweifle ich, dass es - zumindest in der ersten Baureihe des Model 3, die nach Europa kommt - so sein wird.
BMW i3 94 Ah 2016
Model 3 LR AWD 2019
Bestell mit meinem Empfehlungs-Link und bekomme 1500 km kostenloses Supercharging: https://ts.la/mirko53493
 
Beiträge: 492
Registriert: 7. Jun 2017, 16:52
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von bebbiXpress » 18. Jul 2018, 17:36

gregorsamsa hat geschrieben:ein CCS-Adapter ist aufgrund der Normen nicht möglich


Ich habe das nun schon ein paar mal gelesen hier aber kann mir irgendwer auch die konkrete Norm verraten, welche das verbietet/regelt?

Nach einigen Recherchen habe ich lediglich Normen gefunden, welche z.B. vorschreiben, dass die Steckverbindung gegen unkontrolliertes Trennen gesichert sein müssen. Beim CHAdeMO von Tesla gibt es ja auch bereits einen Lock-Mechanismus der verhindert, dass während des Ladens einfach ausgesteckt werden kann.

Hier im Forum wurde das ja auch schon diskutiert und der User MichaRZ scheint sich in dieses Thema vertieft zu haben. Er postet hier auf Normen gestützt seine Meinung, dass ein CCS-Adapter erlaubt sei: viewtopic.php?f=22&t=20688&start=40#p491599

Wenn ein Adapter erlaubt sein sollte, bin ich noch mehr davon überzeugt, dass das Model 3 in Europa wie S und X mit Typ 2 kommt und man den CCS-Adapter, wie den CHAdeMO, für 500 € als Zubehör kaufen kann. Falls CCS doch eingebaut wird, freue ich mich über die Grosszügigkeit von Tesla :mrgreen:
2017 Model X, AP 2.0
https://www.s3xy.ch - Der Schweizer Tesla-Blog
Benutzeravatar
 
Beiträge: 972
Registriert: 11. Dez 2017, 09:37
Land: Schweiz

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von bash_m » 18. Jul 2018, 17:52

Ich würde lieber 500€ Aufpreis für eine CCS Buchse zahlen
Tesla Model 3 powered by 20kWp Photovoltaic charged with openWB
 
Beiträge: 350
Registriert: 27. Jun 2014, 20:48
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Fjack » 18. Jul 2018, 18:02

GeeFive hat geschrieben:
Tourist hat geschrieben:Sehen die Entwickler bei Tesla es nicht eher aus amerikanischer Sicht?

Nein zum Glück nicht, denn sonst hätten unsere Teslas auch einen proprietären Ladeanschluss und einen 1-phasigen 7-kW-Lader.

Da haben die ganz alten Hasen für gekämpft ........
seit 26.05.15 S85D, Doppellader, Tech., Luft., Winter., midnightsilver
seit 26.03.19 M3LR AWD 19", EAP, midnightsilver
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2479
Registriert: 16. Nov 2013, 20:29
Land: Deutschland

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von bebbiXpress » 18. Jul 2018, 18:08

bash_m hat geschrieben:Ich würde lieber 500€ Aufpreis für eine CCS Buchse zahlen

Ja das wäre auch eine Variante. Ein Adapter könnte aber auch an S- und X-Besitzer verkauft werden.
2017 Model X, AP 2.0
https://www.s3xy.ch - Der Schweizer Tesla-Blog
Benutzeravatar
 
Beiträge: 972
Registriert: 11. Dez 2017, 09:37
Land: Schweiz

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von GeeFive » 19. Jul 2018, 09:46

bash_m hat geschrieben:Ich würde lieber 500€ Aufpreis für eine CCS Buchse zahlen

+1
S85D, 06/2015, VIN: 802xx
Benutzeravatar
 
Beiträge: 765
Registriert: 15. Mär 2015, 23:55
Wohnort: Ostfildern/Stuttgart
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Healow » 19. Jul 2018, 10:07

bash_m hat geschrieben:Ich würde lieber 500€ Aufpreis für eine CCS Buchse zahlen


Dem schließe ich mich an, wobei mir eine Kombi-Buchse, die beides kann sogar bis zu 1000€ wert wäre. Vielleicht gäb es dann ja auch nen dreiphasigen Lader mit 16 oder 22 Kw dazu..
 
Beiträge: 19
Registriert: 2. Mai 2018, 22:36
Wohnort: Höxter
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Ashinator, Tobi.Travemünde und 8 Gäste