Spekulation Ladeport (CCS?)

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von gregorsamsa » 16. Jul 2018, 08:18

Fritz! hat geschrieben:...
Eine Option wäre, bis es komplett neue Säulen gibt, daß die da eine kleine Metall-Säule neben stellen, an der der CCS-Kombo2 Stecker dann aufgehängt wird.


Nach diese ominösen Techniker-Aussage sollen es ja wassergekühlte Kabel sein. So ein Kühlsystem lässt sich unmöglich einfach mal so in die bestehenden SuC-Gehäuse einbauen. Ein weiterer Hinweis darauf, dass diese Behauptung eines angeblichen Tesla-Technikers Quatsch ist.
 
Beiträge: 148
Registriert: 7. Jun 2017, 15:52

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Hein Mück » 16. Jul 2018, 09:14

Ich sehe es auch wie Mathie. Es ist schlichtweg die kostenseitig günstigste Lösung. Ich glaube aber nicht an die 2 Kabel SuCs weil schlichtweg zu kompliziert. Ich bin davon überzeugt, dass die SuC V3 mit CCS (-> Tesla als Konkurrent zu Fastnet?) ausgerüstet sein werden. Durch die dann nach und nach durchgezogene Umstellung, kann Tesla dann auch das "Versprechen" einlösen, dass das Model 3 an SuCs laden kann - ohne weitere M3-spezifische Zusatzkosten für die EU (und sonstige CCS-Länder). Der Ausbau der SeC wird schon "interessant" genug ... :-)

Bye Thomas
Benutzeravatar
 
Beiträge: 533
Registriert: 7. Apr 2016, 07:40

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Mathie » 16. Jul 2018, 09:24

gregorsamsa hat geschrieben:Dabei muss man aber bedenken, dass das alles mit erhöhten Kosten verbunden ist, die man gerade bei einem Massenmodell wie dem M3 so niedrig wie möglich halten möchte.

Gerade wegen des Einstiegs in den Massenmarkt denke ich, dass man besser jetzt als später umsteigt, da die Zahl der von einer Umstellung betroffenen Fahrzeuge mit der Zeit rapide steigen wird.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7499
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von ft90d » 16. Jul 2018, 09:52

wie ist das eigentlich, wenn ich in ccs einen typ2 reinstecke? dann sind die unteren 2 Kontakte doch völlig ungeschützt. regen und Schnee können sich festsetzen. macht das denn nichts aus?
im Winter kommt evtl. noch salziger sprühnebel von vorbeifahrenden Fahrzeugen dazu.
muß ich dann nach dem abstecken immer alles sauber machen, bevor die Klappe zugeht?
model s90d
 
Beiträge: 468
Registriert: 17. Mär 2016, 20:39

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von GeeFive » 16. Jul 2018, 10:04

ft90d hat geschrieben:wie ist das eigentlich, wenn ich in ccs einen typ2 reinstecke? dann sind die unteren 2 Kontakte doch völlig ungeschützt. regen und Schnee können sich festsetzen.

Manchmal gibt es eine extra Abdeckung. So zum Beispiel:

Bild
S85D, 06/2015, VIN: 802xx
Benutzeravatar
 
Beiträge: 690
Registriert: 15. Mär 2015, 22:55
Wohnort: Ostfildern/Stuttgart

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von bebbiXpress » 16. Jul 2018, 12:05

Mathie hat geschrieben:Weshalb mutmaßt Du, dass es bei DC-Mid only für das M3 bleibt? Nur die eine Aussage, dass M3 in Europa wie MS und MX funktionieren werden?

Du hast zwar nicht mich angesprochen aber ich liefere trotzdem mal 2 Gründe die dafür (DC-Mid only) sprechen, bzw. gegen einen CCS:
1) DC-MId = bereits vorhandene und erprobte Technik. Nach dem Automatisierungsdebakel in der Fertigung und Elons Aussage, dass zu viel neue Technik ins M3 gepackt wurde, ein zulässiger Punkt.

2) Die höheren Ladeleistungen welche über CCS möglich sind, wird das Model 3 nicht nutzen können (ohne den Akku schneller zu "verschleissen"). Im Model 3 Akku sind 96 Module in Serie geschaltet und in jedem Modul sind 46 Zellen parallel verdrahtet (Quelle). Es wird Momentan von einer maximalen Kapazität von ca. 6Ah pro Zelle ausgegangen (nicht bestätigt). Nimmt man an, dass Imax 6A sind und Tesla nicht über 1 C ladet um die Akkus zu schonen, dann ergibt sich daraus eine Ladeleistung von max. 110-120kW.

Der Typ 2 Stecker kann DC mit maximal 600V und 400A laden (Quelle), also 240kW. Bleibt Tesla auf 400V Ladespannung (M3: 400V / 96 Zellen in Serie = 4.16V), wovon auszugehen ist, dann sind theoretisch 160kW DC-Mid möglich.

Vom technischen Standpunkt sehe ich also keinen Grund für Tesla, einen CCS ins M3 einzubauen.

Die SuC V3 mit 200 bis 250kW (laut Elon) sind aber nötig, um den neuen Roadster (200kWh Akku) und vielleicht kommende grössere Akkus in S und X zu unterstützen.
2017 Model X, AP 2.0
Benutzeravatar
 
Beiträge: 551
Registriert: 11. Dez 2017, 08:37

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Fritz! » 16. Jul 2018, 12:23

Mein Hauptbezugspunkt ist die Aussage, daß das Model 3 volle Supercharger Kompatibilität haben wird, sprich, gegen Geld am Supercharger wird laden können. Heißt für micht an ALLEN Superchargern (in Europa). Wenn nun in Q1 2019 die Model 3 nach Europa kommen, gibt es ca. 2 Optionen:

    1.) Alles wie bisher, die Model 3 bekommen den DC-Mid Eingang und gut ist. Da Elon Musk/Tesla aber eine Norm fürs Laden befürwortet und dem "CCS-Verein" beigetreten ist, halte ich das für die unwahrscheinlichste Version. Er will die E-Mobilität weltweit voranbringen, auch gerne mit den Mitbewerbern.

    2a.) Model 3 bekommt CCS-Kombo2 und damit die Aussage, daß das Model 3 am Supercharger laden kann, stimmt, wird jeder der ca. 400 Supercharger-Standorte in Europa mit mindestens einem CCS-Kombo2-Kabel bis dahin bestückt werden müssen. Ist eine Herausforderung an Tesla. Im Laufe der Zeit werden dann mehr CCS-Kombo2 Stecker dazukommen. Edit: Das Model 3 kann damit dann nur CCS-Kombo2 und kein DC-Mid.

    2b.) Model 3 bekommt CCS-Kombo2, die Umschaltung zwischen CCS und DC-Mid wird wie im Model S/X eingebaut und das Model 3 kann am alten Suopercharger-Stecker (DC-Mid) und am CCS-Kombo2 Stecker laden. Umschaltung im Auto.

Wie ich Tesla einschätze, wird es 2a.). An jedem Supercharger-Standort werden 1 bis 4 CCS-Kombo2 Kabel/Stecker zusätzlich installiert und beim nächsten Facelift (evtl. Ende diesen Jahres) werden S und X auch CCS-Kombo 2 bekommen. Die Kabel (CCS-Kombo2 und DC-Mid) hängen dann nebeneinander, so das nur eines von beiden benutzt werden kann, es werden für CCS-Kombo2 erstmal keine neuen Ladesäulen aufgestellt (außer da, wo eh erweitert wird).

Bin sehr gespannt, was zum Jahresende (dann rechne ich mit den Fakten, auch wg. der Vorstellung des Supercharger V.3) kommt, bzw. bekanntgegeben wird.
Zuletzt geändert von Fritz! am 16. Jul 2018, 16:10, insgesamt 1-mal geändert.
Model 3 am 3. April 2016 reserviert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1193
Registriert: 23. Nov 2016, 02:05
Wohnort: Niedersachsen, bei Bremen/Oldenburg

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Fivetonine » 16. Jul 2018, 13:33

CCS ist einfach trotzdem ein furchtbarer Standard. Der Stecker mag für höhere Ladeleistungen besser sein - aber so ein Ungetüm geht einfach überhaupt nicht. Dann schon eher 2 Typ2 Stecker, je nach Leistungsaufnahme nimmt man einen oder beide. Wär ja auch interessant, bei 2 freien SuC in Zukunft sowohl links als auch rechts anzustecken (sofern es einen zweiten Ladeport gibt?)
Work hard, play hard.
X100D
Blog: http://www.puertoricanrum.com

Jetzt 100€ Supercharging Credit beim Kauf eines neuen Tesla Model S/X erhalten: http://ts.la/markus5905
 
Beiträge: 210
Registriert: 22. Feb 2016, 05:36

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Wim » 16. Jul 2018, 13:50

@fritz

wenn ich dich richtig verstanden habe: mit deiner variante 2a kastriert sich tesla doch selbst (?).

wenn jetzt ein zustand erreicht ist, dass die europäische tesla-flotte (s und x) auf fernstrecke auskömmlich versorgt ist, dann kommen mit dem m3 ja (hoffentlich) eine vielzahl neuer fahrzeuge dazu. die flotte könnte zügig aus überwiegend m3 bestehen. denen dann ein...zwei kabel an 10er..20er suc's anzubieten, wäre irgendwie wie von vw&co gesteuert.

kaufmännisch ist für tesla sinnvoll: keine zusatzkosten an den suc's. sprich: da bleibt alles wie es ist (natürlich weiterer ausbau). entstehende "ccs-anpassungskosten" trägt der endkunde (sprich: lösung erfolgt im auto).

in summe wäre dann JEDE tesla-ladesäule und jeder hotellader voll vom m3 nutzbar und jede freie ccs-säule auch.
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 1067
Registriert: 14. Mär 2017, 16:10

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Mathie » 16. Jul 2018, 14:08

Wim hat geschrieben:kaufmännisch ist für tesla sinnvoll: keine zusatzkosten an den suc's. sprich: da bleibt alles wie es ist (natürlich weiterer ausbau).

Gehst Du davon aus, dass auch die für Ende des Jahres angekündigte nächste SuC-Generation in der EU mit DC-Mid funktionieren wird? Falls nicht sollte man den Wechsel des Anschlusses in meinen Augen vollziehen, bevor mit dem M3 die Zahl der vom Wechsl betroffenen Autos rapide ansteigt.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7499
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Elektriker, sven2000 und 6 Gäste