Spekulation Ladeport (CCS?)

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von stelen » 14. Nov 2018, 12:01

Hendrik hat geschrieben:Und für Tesla wird es dann technisch auch einfacher ihre CCS-Charger noch besser auszulasten, wenn sie diese über Kooperationen oder Selbstvermarktung für andere Fahrer anbieten.



Fänd ich ziemlich spannend wenn es so käme, auch wenn Tesla sich da ein wenig ins eigene Fleisch schneiden könnte. Bisher wird ja immer das SuC-Netz als ein wesentlicher Vorteil von Tesla gegenüber E-Tron, EQC, iPace genannt. Wenn die nun außer bei Ionity und Fastned auch bei Tesla laden könnten, könnte das u. U. Tesla den ein oder anderen Auto-Kunden kosten auf der anderen Seite aber auch Leute zur E-Mobilität bringen, die keinen Tesla wollen, aber das dann ja recht große Ladenetzwerk nutzen möchten.
 
Beiträge: 686
Registriert: 2. Aug 2018, 10:18

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Helmut1 » 14. Nov 2018, 12:03

MichelZ hat geschrieben:Full Interview with Drew Bennett:
https://www.drivingelectric.com/news/68 ... ing-europe

Es sollen also offensichtlich bestehende Stalls mit einem zweiten Kabel und CCS-Stecker ausgerüstet werde:
And we’ll continue to aggressively switch from the single connector per post to the dual connectors per post.
“People are going to be seeing those conversions happen before Model 3 hits the streets.”

Ich Frage mich wie das technisch gehen soll:
1. Zusätzliches Kabel was zwischen Stalls und SuC-Schränken in die Rohre im Boden eingezogen werden muss?
2. "Junktionbox" im Stallgehäuse welches zwischen CCS und DC-mid umschaltet.

Ich würde auf Nummer 2 tippen da bei 1 ja auch eine Umschaltung nötig ist die dann aber SuC-Schränken wäre. Man spart sich ein dickes, teures, langes Kabel und Arbeit. Und es ist überhaupt die Frage ob so ein weiteres Kabel in die Rohre im Boden noch reinpasst.

Bei 1 ist die Frage ob die Erweiterungstechnik in die bestehenden Gehäuse mit reingefriemelt wird oder es neue Hüllen gibt. Ich tippe auf eine neue Verkleidung die bereits die Technik vorgefertig in der Fabrik erhält sodass vor Ort einfach die komplette Stallhülle ausgetauscht wird.
Ein anderes Design der Stallhülle hat auch den Vorteil, dass der Kunde schon von weitem sieht welche die alten und neuen sind.
M3 reserviert am 31.3.2016 vormittags in Hamburg (Bei Ladenöffnung in der Schlange gestanden).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2961
Registriert: 4. Mär 2015, 02:24

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von partfinder » 14. Nov 2018, 12:06

also für mich bedeutet das, dass Model 3 wird noch attraktiver, es kann an allen aktuellen und zukünftigen Ladesäulen laden. Theoretisch sogar an solchen Exoten wie den Porsche Ladesäulen. Die sollten trotz Auslegung für 800V ja abwärts kompatibel sein.

Aktuell sind es wohl 3200 SuperCharger Ladesäulen und Kabel die neu müssen. Wird bestimmt günstiger als eine komplexe Schaltung in Tausenden von Model 3s sein. Und die "alten" S/X werden nicht vergessen und haben die 500 Euro Option auf den Adapter für CCS. Welcher Hersteller würde sich noch um 5 jahre alte Autos kümmern? Aus meiner Sicht hat Tesla alles richtig gemacht!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 310
Registriert: 18. Jul 2017, 07:07
Wohnort: Wahlrod

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Hein Mück » 14. Nov 2018, 12:09

Helmut1 hat geschrieben:Ich Frage mich wie das technisch gehen soll:

Ich denke ganz einfach: Sie stellen da einfach die neuen SuC V3 hin, der bereits fertig in den Startlöchern stehen sollte. Wie auch beim CCS-Thema: Alles andere wären redundante Kosten und somit rausgeschmissenes Geld. Bisher lag ich ja nicht so ganz daneben :-)

Bye Thomas
Benutzeravatar
 
Beiträge: 582
Registriert: 7. Apr 2016, 07:40

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von bebbiXpress » 14. Nov 2018, 12:11

Das komplette Interview mit Drew Bennett: https://www.drivingelectric.com/news/68 ... ing-europe

Hier bin ich mal froh ein wenig falsch gelegen zu sein mit meiner Prognose (CCS im M3 und SuC aber nicht vom Start weg)!
2017 Model X, AP 2.0
https://www.s3xy.ch - Der Schweizer Tesla-Blog
Benutzeravatar
 
Beiträge: 771
Registriert: 11. Dez 2017, 08:37

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Hein Mück » 14. Nov 2018, 12:12

partfinder hat geschrieben:Welcher Hersteller würde sich noch um 5 jahre alte Autos kümmern?

Jeder, der sich länger als 5 Jahre am Markt halten will. Ähnliches Szenario: Diesel ist ab April 2019 nicht mehr verfügbar ...

Bye Thomas
Benutzeravatar
 
Beiträge: 582
Registriert: 7. Apr 2016, 07:40

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von M3-75 » 14. Nov 2018, 12:15

Und die zusätzlichen Kabel am SuC sind hoffentlich gekühlt oder können die Stecker bei Tesla mehr als die 200A?

Es bleibt also spannend :-)
 
Beiträge: 1592
Registriert: 20. Jun 2017, 19:34

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Helmut1 » 14. Nov 2018, 12:15

Hein Mück hat geschrieben:
Helmut1 hat geschrieben:Ich Frage mich wie das technisch gehen soll:

Ich denke ganz einfach: Sie stellen da einfach die neuen SuC V3 hin, der bereits fertig in den Startlöchern stehen sollte. Wie auch beim CCS-Thema: Alles andere wären redundante Kosten und somit rausgeschmissenes Geld. Bisher lag ich ja nicht so ganz daneben :-)

Bye Thomas

Der Drew Bennet sagt eindeutig, dass es eine große, schnelle Umrüstaktion bei den bestehenden Stationen geben wird.
M3 reserviert am 31.3.2016 vormittags in Hamburg (Bei Ladenöffnung in der Schlange gestanden).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2961
Registriert: 4. Mär 2015, 02:24

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von Hein Mück » 14. Nov 2018, 12:16

partfinder hat geschrieben:... haben die 500 Euro Option auf den Adapter für CCS ....

Das man aber einen Adapter am SuC brauchen soll, kann ich immer noch nicht glauben oder verstehe ich das wieder mal falsch?

Bye Thomas
Benutzeravatar
 
Beiträge: 582
Registriert: 7. Apr 2016, 07:40

Re: Spekulation Ladeport (CCS?)

von volker » 14. Nov 2018, 12:16

Die SuC V3 werden zuerst in Amerika starten. Daher vermute ich, dass die CCS-Nachrüstung an den bestehenden Stalls nur aus einem neuen Kabel und einem Umschalter bestehen wird. Es wird nicht mehr Leistung geben, wie es SuC V3 ermöglichen würde, einfach weil dann auch Mittelspannungs-Trafo, die AC-Verkabelung, eventuelle Boost-Trafos und die Gleichrichter-Schränke zu Elektroschrott würden. So eine Investition stemmt selbst Tesla nicht bis zur Auslieferung der ersten Model 3 in Europa.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 10226
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: david-gt, ms100 und 3 Gäste