Maximaler Ladestrom AC 2-phasig

Technische Informationen zum Model 3...

Re: Maximaler Ladestrom AC 2-phasig

von rscheff » 22. Jan 2020, 11:56

Spüli hat geschrieben:Moin!
Das M3 kann nicht an 2 Phasen laden, es kommt eine Fehlermeldung.


Es kommt - mit SImple EVSE, und nur 2 von 3 LS Schaltern eingeschaltet - zwar eine Fehlermeldung, aber er lädt dann mit ca. 40-44 km/h (also 2x16A) - aber dafür braucht es einen 3-phasig beschalteten Typ2 Stecker.
 
Beiträge: 582
Registriert: 6. Jan 2019, 14:48
Land: Oesterreich

Re: Maximaler Ladestrom AC 2-phasig

von Eugenius » 22. Jan 2020, 12:29

Reneklode hat geschrieben: Ist z.B. keine Prüfung der Phasenlage vorhanden,
könnte man eine Kupplung von Schuko auf CE 3~ basteln, wo die 1 Phase auf 3 Anschlüsse verteilt wird.
Dann würde ein 11 kW UMC mal eben versuchen 48 A zu ziehen.


So doof ist UMC ja nicht, das wurde schon versucht. Wenn UMC keine Phasenverschiebung feststellt, werden max. 16A gezogen, und zwar auf L1. Somit schaffst du mit einfacher Kupplung keine 48A aus der Schuko zu ziehen, auch wenn man es gerne hätte :lol: . Zusätzlich kann UMC nur 32A Kabel signalisieren, somit darf das Auto eh nicht mehr als 32A ziehen.
Model ≡ LR AWD
Für Dich und für mich 372 kWh (~1500 km) kostenloses Supercharging: https://ts.la/eugen32884
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2376
Registriert: 25. Sep 2017, 13:14
Wohnort: Nürnberg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Maximaler Ladestrom AC 2-phasig

von Eugenius » 22. Jan 2020, 12:32

Mane123 hat geschrieben:Die Diskussion geht grad in eine andere Richtung, als ich eigentlich wissen wollte. Mir ging es nur darum, dass ich mit PV Strom laden will, da man ja mit allen Ladestationen nur auf 6A runter regeln kann muss ich, wenn die PV nicht so viel liefert die Phasenzahl reduzieren, wenn ich jetzt im Bereich um 4kW bin müsste ich ständig zwischen 1 und 3 phasig umschalten (weil 1. nicht mehr als 20A auf einer Phase erlaubt is wg Schieflast und 2. meine Verkabelung auch nicht mehr als 20A hergibt) somit könnte ich bei 2 Phasen bleiben und hab damit einen größeren Bereich abgedeckt. Aber die Info 16A auf zwei Phasen funktioniert reicht mir. Danke.


In solchen Fällen (es gibt ja einen Thread dazu) geht man auf eine Phase 6-32A (1,4-7,4 kW). Da das nur intern bei dir Zuhause "bleibt", gibt es keinen Schieflast nach "draußen". Somit wäre das nicht das Problem. Problem ist eher deine 20A Installation.
Model ≡ LR AWD
Für Dich und für mich 372 kWh (~1500 km) kostenloses Supercharging: https://ts.la/eugen32884
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2376
Registriert: 25. Sep 2017, 13:14
Wohnort: Nürnberg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Maximaler Ladestrom AC 2-phasig

von Mane123 » 22. Jan 2020, 12:36

Naja, der PV Wechselrichter erzeugt auf allen Phasen immer gleich viel, die Schieflast geht genauso nach draussen wie ohne PV... Aber klar wo kein Kläger, da kein Richter, auffallen würde es vermutlich weder mit noch ohne PV jemanden...
Model 3 Performance weiß/schwarz ohne FSD seit 26.09.19

Für Dich und für mich 1500 km kostenloses Supercharging: https://ts.la/patrick63887
 
Beiträge: 341
Registriert: 23. Jul 2019, 19:39
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Maximaler Ladestrom AC 2-phasig

von Eugenius » 22. Jan 2020, 12:41

Es kommt wohl auf den Wechselrichter an. Manche können dynamisch zwischen den Phasen verteilen, manche können nur 1-phasig und und und.
An der stelle finde ich US-System viel besser... Eine Phase => alles einfacher :)
Model ≡ LR AWD
Für Dich und für mich 372 kWh (~1500 km) kostenloses Supercharging: https://ts.la/eugen32884
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2376
Registriert: 25. Sep 2017, 13:14
Wohnort: Nürnberg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Maximaler Ladestrom AC 2-phasig

von rscheff » 22. Jan 2020, 18:21

Eugenius hat geschrieben:An der stelle finde ich US-System viel besser... Eine Phase => alles einfacher :)


Da trieft der Sarkasmus - Das Niederspannungs-verteilnetz dort ist ziemlich katastrophal, die Mast-trafos tendieren dazu, recht rasch abzubrennen, großflächige (oft geplant, selten auch ungeplant) Stromabschaltungen sind mehrmals im Jahr zu erwarten...

Praktisch alle meine Bekannten drüben haben einen Benzingenerator in der Garage rumstehen, um im Fall des Falles für 2-3 Tage auf Inselbetrieb gehen zu können...

Gibt schon einen Grund, warum dort auch mit deutlich geringeren Förderungen PV Anlagen, Powerwalls und dergleichen recht beliebt sind...
 
Beiträge: 582
Registriert: 6. Jan 2019, 14:48
Land: Oesterreich

Re: Maximaler Ladestrom AC 2-phasig

von Eugenius » 22. Jan 2020, 18:28

Ich habe mich auch nicht auf das Stromnetz in US sondern auf einphasiges System bezogen ;)
Aber ja, ansonsten ist das Stromnetz in US eine Katastrophe...
Model ≡ LR AWD
Für Dich und für mich 372 kWh (~1500 km) kostenloses Supercharging: https://ts.la/eugen32884
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2376
Registriert: 25. Sep 2017, 13:14
Wohnort: Nürnberg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Maximaler Ladestrom AC 2-phasig

von rscheff » 22. Jan 2020, 18:43

Naja, Teil des Problems ist, das dort Nachbarschaften mit nur 1 Phase mit 240 V/60Hz aus einem 3-Phasessystem versorgt werden. Alle 1-5 einfamilienhäuser hast du du dann diese lokalen Mast-Trafos, die 2x 180° 120V/60Hz gegen Erde bereitstellen... Gibt also eine Unmenge an Schieflast und Blindleistung, die da herumgeschoben werden muss.

Liegt aber wohl auch daran, dass in den USA neue Technologien typischerweise früher eingeführt werden (Telefon, TV, Strom), und danach auf einem frühzeitigen Entwicklungsstand in Normen und Vorschriften einzementiert werden. (In manchen Bundesstaaten müssen Stromkabel ab einer gewissen Leistung in Metallrohren (ex Wasserrohre) verbaut werden...).

Bei uns werden Vorschriften doch etwas moderner gehalten...

Und die 110/120 V sind auch eine ziemliche Resourcenverschwendung (doppelt so viel Kupfer/Alu für die gleiche Leistung).

Dass es das turbokapitalistische System mit privaten Pseudo-Monopolen insbesondere bei Infrastukur auch nicht besser macht, kommt dann noch dazu...
 
Beiträge: 582
Registriert: 6. Jan 2019, 14:48
Land: Oesterreich

Re: Maximaler Ladestrom AC 2-phasig

von michi_k » 23. Jan 2020, 10:07

Reneklode hat geschrieben:Wenn man hier die Beiträge ließt, werden meine grauen Haare noch grauer.

Ein ideales Ladegerät für mich wäre, das 3 ~ in Dreieckschaltung verarbeiten kann,
dann reichten 22 kW bei 16A.


Ein graues Haar habe ich auch grad bekommen!
Bitte rechne mir das mit dem 16A und 22kW aus, danke:-).

Als Bestätigung: 2-Phasig geht ohne Probleme, mit der besagten Meldung. Habe eine Wallbe mit drei Sicherungsautomaten ausgerüstet, einen schalte ich aus. Die Phase brachte ich für das 230V UMC von meinem Berlingo.

Ich glaube nicht, das 2 Phasig mehr als 16A macht. Ich denke, das sind 3 Lader 230V 16A verbaut. Irgendwo habe ich einen Video (von Uwe Kr?), da lädt das Model 3 32A einphasig. Vermutlich werden zwei Lader auf eine Phase geschaltet. Bei 2 Phasig macht es keinen Sinn, da hätten wir dann im Idealfall 32A L1 und 16A L2, das wird die Logik nicht machen. Interessant wäre es noch, wenn man 63A Einphasig bringen würde, aber das gibst ja nicht bei uns (Typ 2). Naja, nur spekulationen von mir.
Gruss michi_k

My US muscle car - rock3t - M3P Midnight Silver Metallic
https://ts.la/michael10694
 
Beiträge: 137
Registriert: 5. Feb 2018, 22:49
Wohnort: Schaffhausen
Land: Schweiz

Re: Maximaler Ladestrom AC 2-phasig

von Eugenius » 23. Jan 2020, 10:43

michi_k hat geschrieben:
Reneklode hat geschrieben:Wenn man hier die Beiträge ließt, werden meine grauen Haare noch grauer.

Ein ideales Ladegerät für mich wäre, das 3 ~ in Dreieckschaltung verarbeiten kann,
dann reichten 22 kW bei 16A.


Ein graues Haar habe ich auch grad bekommen!
Bitte rechne mir das mit dem 16A und 22kW aus, danke:-).


Ich dachte ich bin der einzige :lol:

michi_k hat geschrieben:Ich glaube nicht, das 2 Phasig mehr als 16A macht. Ich denke, das sind 3 Lader 230V 16A verbaut. Irgendwo habe ich einen Video (von Uwe Kr?), da lädt das Model 3 32A einphasig. Vermutlich werden zwei Lader auf eine Phase geschaltet. Bei 2 Phasig macht es keinen Sinn, da hätten wir dann im Idealfall 32A L1 und 16A L2, das wird die Logik nicht machen. Interessant wäre es noch, wenn man 63A Einphasig bringen würde, aber das gibst ja nicht bei uns (Typ 2). Naja, nur spekulationen von mir.


Ja, es sind 3x 16A Einzellader
2x davon werde für 32A einphasig zusammen geschaltet (machen Model S&X genau so)
bei 2 Phasen werden dann wohl je 1x mit 16A belastet (ich nehme an L1 und L2)
Du meinst wohl 48A (3x16A) und nicht 63A (die Frage ob es geht, habe ich mir auch schon gestellt :D )

Hast du während dem Betrieb oder davor die Phase (welche?) abgeschaltet?
Model ≡ LR AWD
Für Dich und für mich 372 kWh (~1500 km) kostenloses Supercharging: https://ts.la/eugen32884
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2376
Registriert: 25. Sep 2017, 13:14
Wohnort: Nürnberg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: aikon.ch, pamo, RC-TeslaS, reifenreber.de, Sergiio00 und 6 Gäste