Größe Bremsscheiben vorne (LR RWD)?

Technische Informationen zum Model 3...

Größe Bremsscheiben vorne (LR RWD)?

von TomausMcPomm » 15. Okt 2019, 21:29

Hallo zusammen,

ich habe mich endlich für eine Kompromisslösung für die Winterräder entschieden. Dazu möchte ich die Felge von Dentz TZ Graphite grau in 19 Zoll fahren. Nun steht als letzter Punkt in diesem Gutachten, dass die Felge nur an Fahrzeugausführungen mit Bremsscheibendurchmesser 320 mm an der Vorderachse zulässig ist. (siehe original Gutachten)

https://www.felgenshop.de/dezent-tz-gra ... kw-208-ps/

Leider ist mein Auto gerade wegen der Reparatur eines kleinen Unfallschaden (Haftpflicht-Schaden) beim Lackierer, so dass ich nicht nachsehen kann. Ich kann mir allerdings auch nicht ganz vorstellen, dass diese Felge nur für exakt 320 mm Bremsscheiben zulässig ist ... Ziel mit dieser Angabe ist doch sicherlich den Maximaldurchmesser der Bremsscheibe festzuschreiben, damit diese nicht an der Felge kratzt. ;) Oder?

Weiß jemand von euch zufällig den Durchmesser der vorderen Bremsscheibe bei einem Tesla Model 3 LR RWD oder kann mit wenig Aufwand mal nachmessen?

Danke für eure Mühen.

Besten Gruß vom Tom aus McPomm
Dateianhänge
Gutachten_366-0015-18-wird-n6-81-8-001.pdf
Gutachten Dentz TZ
(41.06 KiB) 12-mal heruntergeladen
M3 LR RWD / schwarz / schwarz / Aero-Felgen / AP (inkl.) ...
 
Beiträge: 60
Registriert: 23. Dez 2017, 22:30
Land: Deutschland

Re: Größe Bremsscheiben vorne (LR RWD)?

von Markus_M3P » 15. Okt 2019, 22:01

320mm haben SR, SR+, LR RWD/AWD, Base Performance
355mm hat Performance

Passt bei Dir also.
M3 LR Performance, Pearl White, Schwarz, no FSD

Bestellt 16.07.19 | Rechnung: 30.07.19 | VIN: 423xxx | Übergabe: 09.08.19
1.500km free Supercharging: https://ts.la/markus97255
1 Monat TeslaFi gratis: https://www.teslafi.com/signup.php?referred=Markus_M3P
Benutzeravatar
 
Beiträge: 40
Registriert: 16. Jul 2019, 09:32
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Größe Bremsscheiben vorne (LR RWD)?

von TomausMcPomm » 16. Okt 2019, 04:19

Danke für die schnelle Antwort!
M3 LR RWD / schwarz / schwarz / Aero-Felgen / AP (inkl.) ...
 
Beiträge: 60
Registriert: 23. Dez 2017, 22:30
Land: Deutschland

Re: Größe Bremsscheiben vorne (LR RWD)?

von dennish » 16. Okt 2019, 10:02

TomausMcPomm hat geschrieben:Ich kann mir allerdings auch nicht ganz vorstellen, dass diese Felge nur für exakt 320 mm Bremsscheiben zulässig ist ... Ziel mit dieser Angabe ist doch sicherlich den Maximaldurchmesser der Bremsscheibe festzuschreiben, damit diese nicht an der Felge kratzt. ;) Oder?


Die Bremsscheibe würde nie an der Felge kratzen, zumindest solange noch die Mehrheit der Radmuttern vorhanden sind sollte sich die Bremsscheibe idealerweise immer genau synchron zur Felge drehen..
Außerdem ist der Bremssattel der um die Scheibe herum greift auch noch für etwas Platzbedarf verantwortlich.

Herstellerunabhängig wäre also eine Angabe wieviel Platz die Komponenten innerhalb der Felge, inklusive ein paar mm Sicherheitsabstand, maximal wegnehmen dürfen sinnvoller gewesen.

Weil aber wahrscheinlich das Dokument was die 320mm Bremsscheiben als zulässig beschreibt davon ausgeht dass es sich um ein Model3 handelt werden sie die 320mm einfach als Differenzierungsmerkmal benutzt haben.

Da ist die Angabe 320mm dann deutlich präziser als zu schreiben "Alle nicht-Performancemodelle die von 2017-2019 gebaut worden sind, abzüglich etwaiger Varianten die zum Zeitpunkt des Druckens dieses Zettels noch nicht bekannt waren und auch wieder andere oder leicht größere Bremsanlagen mitbringen als die erste Revision".

Da geht es um Compliance, die Zuordnung des entsprechenden Merkmals bleibt so auch bei etwaig neu dazukommende Varianten in anderen Größen stets eindeutig. Für die bereits genehmigte Größe bleibt es so einfach erkennbar auch weiter passend, wenns weitere, kleinere Bremsscheibvarianten gäbe wo das Teil auch dranpassen würde dann müssten sie zwar neue Freigaben drucken die dann die zusätzlich ebenfalls erlaubten Größen listen würden, wären aber weiterhin klar und eindeutig.


Das erspart von Anfang an das Gewühle was man bei anderen Fahrzeugen anderer Hersteller gelegentlich hatte, beispielsweise beim Renault Twingo wo zwischen 1999 und 2001 vor und nach dem Facelift-Modellwechsel im Verlauf einiger Herstellermonate in den Bremsanlagen mehrere verschiedene Varianten von Bremsscheiben (Anderer Außendurchmesser, andere Breite der Auflageflächen für die Bremssättel und auch noch unterschiedliche Scheibendicken) sowie unterschiedliche Bremssättel (für die verschiedenen Scheibendicken, aber auch jeweils nochmal unterschiedliche Auflagebreiten) mehr oder weniger zufällig verbaut worden sind. Unter der jeweils gleichen Teile- und Fahrzeugpapier-Schlüsselnummer.

Wenn ich da als Student damals also neue Beläge, oder schon mal neue Scheiben kaufen musste war es immer ein großes Raten welche Teile da benötigt waren, ohne Ausbauen und vermessen war es über die Teilenummern, oder die Schlüsselnummern im Fahrzeugschein nicht zu bestimmen. Das wird hier deutlich vereinfacht indem direkt ein zur Kompatibilität wichtiges Merkmal angegeben ist, und nicht irgendwelche Modellbezeichnungen die sich auch mal fließend ändern können.
 
Beiträge: 454
Registriert: 6. Jan 2019, 15:48
Wohnort: Bochum
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Electric Blue, Google Adsense [Bot], GuBo, likandoo, Pat1428, Sospito und 8 Gäste