Model 3 Motortechnik

Technische Informationen zum Model 3...

Re: Model 3 Motortechnik

von ashtorak » 13. Jan 2019, 12:35

egn hat geschrieben:Wie ich schon schrieb ist der Halbach-Effekt nichts Neues. Es lief erst ein Patent aus, und deshalb ist damit zu rechnen dass wir demnächst mehr Motoren damit sehen werden, wie die Nutzung eine etwas höhere Effizienz verspricht.


Aber wie sieht denn die Anordnung im Model-3-Motor konkret aus? Ich kann mit dem Blechpaket nicht erkennen, wie eine Halbach-Anordnung da funktionieren soll (siehe viewtopic.php?f=87&t=21970&start=220#p612793).
 
Beiträge: 154
Registriert: 9. Mai 2016, 21:52
Land: Deutschland

Re: Model 3 Motortechnik

von egn » 13. Jan 2019, 13:51

Ich kenne leider die genaue Anordnung auch nicht. Ich kenne nur das was angeblich von Munro kommt.
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Model 3 Motortechnik

von CityEL » 13. Jan 2019, 14:07

Helmut1 hat geschrieben:Woran liegt es, dass die Teslamotoren oder ihre Leistungselektronik in der Disziplin Rekuleistung verglichen mit anderen eher schwach sind obwohl vom Antrieb her gesehen so leistungsstark. :?:

Beim ASM ist die Reku generell etwas aufwändiger, da man da Blindleistung bereiststellen muss.

Ansonsten darf man sich generell nicht von Peakleistungen blenden lassen, und diese bei der Reku, speziell bei niedrigen Drehzahlen erwarten.
 
Beiträge: 183
Registriert: 5. Feb 2018, 21:07
Land: Deutschland

Re: Model 3 Motortechnik

von CityEL » 13. Jan 2019, 14:15

rscheff hat geschrieben:D.h. ein einem "reinen" Reluktanzmotor (nicht M 3, sondern von der physikalischen Grundlage her), wo also kein inherentes Magnetfeld im Rotor vorhanden ist, kann man zwar bremsen, aber keine Leistung entnehmen...

Warum nicht? Einfach gesprochen: Die Bremsenergie muss ja irgendwohin hin!
 
Beiträge: 183
Registriert: 5. Feb 2018, 21:07
Land: Deutschland

Re: Model 3 Motortechnik

von Helmut1 » 13. Jan 2019, 15:34

M3-75 hat geschrieben:Björn hat beim reichweitentest mit dem Performance Modell bergab eine reku begrenzt Meldung bekommen.

Genau das Video war der Anlass warum ich hier gefragt habe wegen der Rekuleistung.
Ich kenne die Strecke selbst die Björn da gefahren ist und habe diese nicht als besonders spektakulär im Sinne Gefälle/Steigung in Erinnerung.
Da gibt es in den USA ganz andere! ;)
Habe extra gestern noch mal mit Google maps Gelände das geprüft:
Der Abschnitt mit dem wohl größten Gefälle geht über 8,3 Meilen von 3200 Fuß Höhe bis auf 1200 runter.
Damit komme ich rechnerisch auf nicht mal 5% Gefälle.
Also wirklich nichts dolles!
Im Video verweist Björn auf die Meldung im Display, dass nicht die volle Rekuleistung nutzbar ist. Und zeigt auch auf eine Linie die ganz links Punkte hat. Ich habe aber keine Ahnung was das genau bedeutet.

Meine Interpretation: Die beiden Motoren von dem getesteten P. Modell haben vermutlich eine Rekuleistung die größer ist als das was der Akku bei dem Ladestand von 72% verträgt.
https://www.youtube.com/watch?v=srgHN8Y9YMo
(ab Minute 4:08)
Die Meldung kommt aber normalerweise nicht, weil die Akkuzellen in der Pulsbelastung mehr Strom aufnehmen und abgeben können als bei Dauerbelastung. (gibt im Netz etliche Diagramme über Pulsbelastung)
Bei dieser Fahrt von Björn gab es über einen etwas längeren Zeitraum eine leichte Aufladung über Reku durch das Gefälle wodurch die Zellen quasi "gesättigt" waren und nur noch die Leistung aufnehmen konnten die auch z.B. am Supercharger in die Zellen gepresst werden.
Bei 72% Ladestand würde der Akku am Supercharger vielleicht 70-80 kW laden können.
Beträgt die Rekuleistung vom P mehr als diese Leistung wäre die Meldung im Display richtig aber ohne in der Situation praktische Relevanz zu haben. Denn bei dem Gefälle bräuchte es sicherlich erheblich weniger Rekuleistung um das Auto auch ohne mechanische Bremsen nicht schneller werden zu lassen.

Andere Theorie:
Irgendwie sind die Motoren so ausgelegt, dass sie zwar einen guten Arbeitswirkungsgrad haben aber dafür ein ganz miserablen bei der Reku, sodass schon ein längeres leichtes Gefälle ausreicht um Motor oder Leistungselektronik zu überhitzen.
Das passt aber auch nicht wirklich da das M3 auf Rennstrecken ja bereits sehr gut performt hat. Zwar heist es da auch, dass man die Reku besser aus oder ganz niedrig stellen sollte, aber da müssten sie eigentlich mit Reku unfahrbar sein wenn sie schon bei Björns Test ... .

Die Sache ist rätselhaft!
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3750
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24
Land: Deutschland

Re: Model 3 Motortechnik

von Teatime » 13. Jan 2019, 15:58

Helmut1 hat geschrieben:Das passt aber auch nicht wirklich da das M3 auf Rennstrecken ja bereits sehr gut performt hat. Zwar heist es da auch, dass man die Reku besser aus oder ganz niedrig stellen sollte, aber da müssten sie eigentlich mit Reku unfahrbar sein wenn sie schon bei Björns Test ... .

Im Rennstreckenbetrieb ist von zu starker Reku die Rede, von Werten bis 0.3g. Der M3P soll im Kurveneingang über die Vorderräder schieben, das spricht für eine starke Rekuleistung des ASM.
Was die geringere Rekuleistung über einen längeren Zeitraum bei 72% betrifft liegt es vielleicht weniger an den Motoren sondern mehr am Akku und hier an der aktuellen Zellchemie(verringerter Kobaltanteil)
 
Beiträge: 813
Registriert: 25. Jul 2018, 17:01
Land: Oesterreich

Re: Model 3 Motortechnik

von Dornfelder10 » 13. Jan 2019, 16:00

Helmut1 hat geschrieben:Der Abschnitt mit dem wohl größten Gefälle geht über 8,3 Meilen von 3200 Fuß Höhe bis auf 1200 runter.
Damit komme ich rechnerisch auf nicht mal 5% Gefälle.
Also wirklich nichts dolles!


Als erstes mal für mich zum Verständnis:
Das M3 zeigt an dass die mögliche Reku-Leistung limitiert ist. Anhand der Anzeige würde ich aber vermuten dass es in der gezeigten Situation keine tatsächliche Einschränkung gab - der grüne Reku-Balken ist noch weit weg von dem gepunktetem Bereich. Ich glaube also dass die Reku-Leistung um die Geschwindigkeit konstant zu halten ausgereicht hat aber dass bei einer stärkeren Verzögerung die Bremsen eingreifen müssen.
Ist meine Vermutung hier korrekt?

Jetzt zu der Einschätzung von Helmut dass dieses Gefälle nichts "dolles" ist:
Ich stimme zu dass es schon einige Strecken gibt die ähnliche Anforderungen stellen. Trotzdem werden sicherlich weit mehr als 99% aller weltweit gefahrenen Kilometer auf Strecken gefahren die weniger anspruchsvoll bez. der Reku-Leistung sind. Erst 15 km bergauf bei denen der Antriebsstrang schon warm wird und dann 15 km mit hoher Reku ist nichts alltägliches.
Für mich ist das jetzt kein Drama.

Gruß

Bernhard
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1436
Registriert: 25. Aug 2014, 22:37
Land: Deutschland

Re: Model 3 Motortechnik

von M3-75 » 13. Jan 2019, 16:09

Denke ich auch, bei -5% sollten bei 100kmh etwa 15kw reku nötig sein, ab -25% wird man die Bremse evtl. mal brauchen.
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2170
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Model 3 Motortechnik

von egn » 13. Jan 2019, 23:31

Ein interessanter Beitrag aus dem TMC.

Der Stator hat anscheinend 54 Windungen, was den Ripple auch beträchtlich verringert.
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Model 3 Motortechnik

von egn » 14. Jan 2019, 10:12

Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], domo und 7 Gäste