E-Explorer: Model S durch Zentralasien (geschafft!)

Erfahrungen und Fotos zu elektrischen Langstreckenfahrten...

Re: E-Explorer: Model S durch Zentralasien (jetzt in: Iran)

von elrond » 22. Jun 2017, 18:10

lausebengel hat geschrieben:Ich hoffe ernsthaft, bald wieder was liefern zu können. Material gibts in Hülle und Fülle. Sorry für die Sendepause!


Toll, dass Ihr uns auf diesem Weg ein wenig teilhaben lasst. Ich erzähle alles immer gleich meiner Frau weiter - wir sind hier ganz fasziniert. Selbst würden wir uns das aber nicht trauen!

Weiterhin viel Erfolg und viele tolle Erlebnisse!

ciao,
Gerhard
Model S 85 D
 
Beiträge: 792
Registriert: 28. Feb 2015, 01:26
Wohnort: Timmendorfer Strand

Re: E-Explorer: Model S durch Zentralasien (jetzt in: Iran)

von Eckhard » 22. Jun 2017, 20:29

Kann gut verstehen das es schwierig ist, zu berichten. Ich nutze gerade die 2-stündigen Ladepausen im hohen Norden für die Berichte auf unserem Blog http://emobilitytoday.de/category/reiseberichte/ oder schreibe sie während der Fahrt vor. Allerdings haben wir hier gutes mobiles Netz und "echte" Ladestationen.
Morgen kommt dann der Bericht von unser Schlüsseletappe, die 189 Kilometer durchs Hochgebirge bei durchschnittlich 3 Grad und starken Gegenwind ging und bei der wir am Anfang nur eine prognostizierte Restreichweite von 140 Kilometern hatten...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, Softwareversion 2018.48 BJ 06/17
BMW i3 94Ah BJ 04/17
http://eautovlog.de YouTube-Kanal zu Nachrichten und Praxiswissen zur E-Mobilität für Elektroauto - Fahrer und Interessierte
 
Beiträge: 425
Registriert: 29. Jan 2017, 09:42

E-Explorer: Model S durch Zentralasien (jetzt in: Iran)

von fabbec » 22. Jun 2017, 20:56

@eckkard ohne SuC sieht das eLeben anders aus :-) und manchmal kann Gastfreundschaft echt (positiv) anstrengend sein!

Lausebengel hat schon die km pro Tag gesenkt um das ganze Abendteuer zu genießen, trotzdem wird er Zeit brauchen um sich wieder daheim zurechtzufinden. (Garantiere ich Ihm)

Wir sind teilweise 500-800+km pro Tag ohne SuC gefahren. Danach hat man sich echt auf das Bett gefreut. Meist stand aber noch 30-60min an für Fotos und für die Planung des nächsten Tags!
Und Grenzen können zur Grenzerfahrung werden ;-) 8std Sonntagnacht Ukraine Rumänien
Fünf Tage Zoll Einreise China und irrwitzige Bestimmung erfüllen^^ da lacht man heute drüber!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2770
Registriert: 8. Nov 2013, 20:17
Wohnort: Duisburg

Re: E-Explorer: Model S durch Zentralasien (jetzt in: Iran)

von stevelectric » 22. Jun 2017, 22:31

Diese mobile CEE Dose ist ein echter Geniestreich! Passt einfach überall :)
Model S75D seit 14. März 2017, deep blue metallic, Pano, EAP, Premium Interior, Performance Upgrade
Benutzeravatar
 
Beiträge: 726
Registriert: 1. Nov 2016, 22:11
Wohnort: München

Re: E-Explorer: Model S durch Zentralasien (jetzt in: Iran)

von Eckhard » 27. Jun 2017, 20:05

fabbec hat geschrieben:@eckkard ohne SuC sieht das eLeben anders aus :-)
Wir sind teilweise 500-800+km pro Tag ohne SuC gefahren. Danach hat man sich echt auf das Bett gefreut. Meist stand aber noch 30-60min an für Fotos und für die Planung des nächsten Tags!


Das glaube ich gerne.

Mir waren die 800 Kilometer mit Schnellladern schon genug, da wir teilweise 3 - 4 Mal unterwegs laden mussten, dass dann mit 1 - 2 Mal laden pro Tag ohne öffentlichen Lader ist schon echt krass.

Das sind dann doch bestimmt regelmäßig 16-Stunden-Tage geworden.

Seit wir am Nordkapp waren haben wir das Tempo gedrosselt und erholen uns jetzt erst mal wieder etwas im Schnelllader-Land ;-)

Morgen stehen rund 350 Kilometer auf den Lofoten auf dem Plan, das ist bei den Straßenverhältnissen auch interessant.
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, Softwareversion 2018.48 BJ 06/17
BMW i3 94Ah BJ 04/17
http://eautovlog.de YouTube-Kanal zu Nachrichten und Praxiswissen zur E-Mobilität für Elektroauto - Fahrer und Interessierte
 
Beiträge: 425
Registriert: 29. Jan 2017, 09:42

E-Explorer: Model S durch Zentralasien (jetzt in: Iran)

von lausebengel » 28. Jun 2017, 13:39

Abende, an die man sich noch lange erinnern wird: Samarkand (Usbekistan), wieder einmal Drähte an den Sicherungskasten geschraubt (DIE Variante hier in Zentralasien). Ladung startet, Spannung scheint stabil. Ab ins Zimmer und ins Bett! Gerade Schuhe ausgezogen und Hemd aufgeknöpft, auf einmal alles zappenduster. Licht, Klimaanlage, alles weg.

Schnell die Schuhe wieder an, Hemd noch beim Treppe herunterlaufen zugeknöpft, schon alle möglichen Szenarien im Kopf durchgegangen. Was hab ich nur falsch gemacht?? Wie bekomm ich den Hotelier wieder beruhigt? Und schmeisst er uns jetzt hochkant raus?

Er begrüsst mich lachend im Foyer: nicht nur das Haus hat keinen Strom mehr, sondern niemand in der Strasse. ("So schwache Transformatoren haben die hier? Das kann doch gar nicht sein, bei all den Klimaanlagen....", sind so Gedanken der ersten Sekunden... :D ). Aber natürlich war er schon schlauer; das ganze Stadtviertel hatte keinen Strom. Ich definitiv nicht schuldig, und er sehr am lachen über meinen Schrecken. In D wäre ich erst einmal in Untersuchungshaft genommen worden bei so einem zeitlich engen Zusammenhang, hier wird nur gelacht.

Was sonst noch passiert ist:

- härteste Autodurchsuchung bisher bei Ausreise Usbekistan. Alles musste raus. Sogar Abdeckung zu den Sicherungen wollten sie öffnen. Ich habe Elektroschocks simuliert, auf den Warnsticker (Feuerwehrhinweis) gezeigt und was von "electricity!", "Avto Service Mechanik only!" geplappert. Wurde dann so akzeptiert. Muss ja nicht sein, dass sie meine unter den zwei Nebenabdeckungen versteckte Drohne (natürlich voll illegal in Usbekistan, sogar die Einfuhr) finden.

- sehr schwaches Stromnetz in Usbekistan. Überall (ausser einmal direkt neben dem Transformator) ist die Ladung mindestens einmal abgebrochen.

- Handy kaputt gegangen. Neues iPhone wird mir nach Bishkek geliefert. Daher keine Fotos von schönen Sicherungskästen diesmal. Instagram hat ein paar sehr schöne Ersatzbilder: http://www.instagram.com/eexplorer.life

WALL OF SHAME:
- Lenovo Thinkpad T460s (kaputt an Tag 10)
- LG Nexus 5x (kaputt an Tag 71)
Mit dem Model S durch Zentralasien: www.eexplorer.life
Benutzeravatar
 
Beiträge: 150
Registriert: 14. Okt 2015, 12:43

Re: E-Explorer: Model S in Zentralasien (jetzt in: Kasachsta

von Eckhard » 29. Jun 2017, 07:34

Spannend.
Krass, habt ihr einen Technikverschleiß. Bin froh das mein MacBook die 1,5 Wochen bisher gut überstanden hat [emoji6]
Ärgerlich wenn solche wichtigen technischen Geräte unterwegs kaputt gehen.
Viel Glück und Erfolg für die Weiterreise.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, Softwareversion 2018.48 BJ 06/17
BMW i3 94Ah BJ 04/17
http://eautovlog.de YouTube-Kanal zu Nachrichten und Praxiswissen zur E-Mobilität für Elektroauto - Fahrer und Interessierte
 
Beiträge: 425
Registriert: 29. Jan 2017, 09:42

Re: E-Explorer: Model S in Zentralasien (jetzt in: Kasachsta

von Alexandra » 29. Jun 2017, 09:54

Echt spannend bei Euch!! Danke für's teilen!@
Model S 75 Auslieferung 03-17 & Modell 3 vorbestellt
Ein Auto, dass vieles verändert! Wer free supercharging möchte bitte http://ts.la/alexandra7191 klicken.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 796
Registriert: 1. Nov 2016, 21:47
Wohnort: München

E-Explorer: Model S in Zentralasien (jetzt in: Kasachstan)

von lausebengel » 4. Jul 2017, 20:38

Kirgistan & Kazachstan: hier sitzen die echten Pioniere.

Askar (unser Gastgeber in Almaty) hat heute sein Model X von der Reparatur aus Holland wiederbekommen (wir durften natürlich Passagiere sein). Dauer: 5 Monate (leaky 12 Volt). Transport von/nach Tilburg bezahlt er selbst.

Niyaz (unser Gastgeber in Bishkek): hat sich einen russischen Hacker angelacht, der alles reparieren kann (Neues Differentialgetriebe? You got it.) & noch mehr: sein regulärer second hand 2013er S 60 (US Version) ist mittlerweile ein S P85+ Founder's Edition (allerdings immer noch US Version). Batterien und Elektronik aus Unfallwagen (lt. Niyaz).

Sanzhar (erinnert sich auch noch an fabbec) versteht nichts von Strom (lt. Askar), kommt aber mit Frau im Juli und August von Moskau aus via Berlin und Hamburg nach Amerika (Schiff), damit er mit seinem US-Tesla auch endlich mal Garantie geniessen kann. Also Schnellladen in Europa nur mit Chademo.

Deren Gastfreundlichkeit sprengt alle Dimensionen. Iran kann einstecken vgl. mit denen. Sind extrem froh, hier zu sein.

An der Ladefront gibts nichts aufregendes. Die haben hier schliesslich alles, was man braucht.

Sogar einen SuC! Fotobeweis folgt. :D

PS: alle natürlich im Tesla Club Kazachstan organisiert.


Sent from my iPhone using Tapatalk
Zuletzt geändert von lausebengel am 4. Jul 2017, 20:54, insgesamt 1-mal geändert.
Mit dem Model S durch Zentralasien: www.eexplorer.life
Benutzeravatar
 
Beiträge: 150
Registriert: 14. Okt 2015, 12:43

Re: E-Explorer: Model S in Zentralasien (jetzt in: Kasachsta

von Healey » 4. Jul 2017, 20:42

Danke für den Zwischenbericht. Das sind wohl die wahren Fanboys. SUC, ich rate mal, optisch nachgebaut mit Chademo.
LGH
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 133.000 km, ALLES original, 203 Wh/km über alles, PV Anlage mit 9 MWh/a, Model 3 ist unterwegs.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 7758
Registriert: 9. Nov 2014, 11:15
Wohnort: Ragnitz

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast