Reisebericht: Kanarische Inseln

Erfahrungen und Fotos zu elektrischen Langstreckenfahrten...

Re: Reisebericht: Kanarische Inseln

von Nobody4711 » 27. Feb 2020, 22:12

Morgens,

Wow, sehr schöner Bericht, und toll das man an Board laden kann.
Teneriffa finden wir klasse, haben Familie dort, aber die Dauer bis man da ist mit dem Auto ist schon heftig. Aber der Bericht macht einem Appetit es eventuell doch mal mit dem Auto statt dem Flieger anzureisen.

Danke, wirklich schön beschrieben.
 
Beiträge: 644
Registriert: 20. Aug 2018, 07:37
Land: Deutschland

Re: Reisebericht: Kanarische Inseln

von paddy72 » 27. Feb 2020, 22:46

Toller Bericht, besten Dank fürs Teilen.
Ich weiss nicht warum, aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, mit dem Auto auf den Kanaren Urlaub zu machen. Aber ja, warum nicht...

Schön auch zu sehen, dass die Ladeinfrastruktur es überhaupt zulässt, solche Reisen zu unternehmen. Für mich als baldigen Umsteiger ist das sehr ermutigend.
M3 LR AWD white 18"
––––––––––––––––––––--––-
Bestellung: 04.02.2020 | Abholung: 11.03.2020 @Höri

Referral-Link für 1'500 km kostenlosen Supercharger: https://ts.la/patrick63996
Benutzeravatar
 
Beiträge: 100
Registriert: 3. Feb 2020, 18:26
Wohnort: Pfäffikon ZH
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Reisebericht: Kanarische Inseln

von endurance » 2. Mär 2020, 14:29

Will sofort hinterher :) Jetzt geht es aber erstmal in die andere Richtung. Sehe aber schon was man so machen kann wenn man mal etwas mehr Zeit hat. Tolle Bilder und Bericht und wie immer ein fettes Danke.

Nur die lange Fähre stört mich - ist nat . Ladetechnisch und Grenztechnisch die einfachere - von Marokko geht nix rüber oder, zumindest habe ich nichts gefunden?
Gibt es eigentlich belastbare Vergleiche von Personenschiff/Fähre kontra Flieger bzgl. CO2 und sonstiger Umweltbelastung - ich habe z.B. https://eliasvetter.ch/schiff-oder-flugzeug/ gefunden zumindest wenn man nicht selber anfangen will zu rechnen. Mal ist Schiff gut mal eine komplette Katastrophe - gibt es hier einen Thread dazu (ja ich habe gesucht)?
PV 18.8kWp - BHKW EcoPower 1.0 - SolarCarport - BMW i3 (no REX)
M3 LR w/w non p Aero 18 Zoll bestellt - bezahlt - zehn Termine - endlich got it!
Mein Blog: http://www.elektrifiziert.net
Tesla Refcode 1500km free SC: https://ts.la/olaf41297
 
Beiträge: 1309
Registriert: 3. Aug 2014, 06:56
Wohnort: Nearby Stuttgart
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Reisebericht: Kanarische Inseln

von Eugenius » 20. Mär 2020, 12:57

Auch von mir danke!
Wo geht es nächstes Mal hin? 500.000km muss man ja noch knacken ;)
Model ≡ LR AWD
Für Dich und für mich 372 kWh (~1500 km) kostenloses Supercharging: https://ts.la/eugen32884
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2374
Registriert: 25. Sep 2017, 13:14
Wohnort: Nürnberg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Reisebericht: Kanarische Inseln

von univ » 25. Mär 2020, 15:21

Die in / um Europa mit diesem Tesla noch nicht bereisten Länder lauten: Griechenland, Island, Irland, Nordmazedonien, Kosovo, Zypern und Malta. Und diverse Inseln. Gibt also noch bisschen was zu tun. :) Armenien, Georgien und nochmal Russland stehen auch noch auf der TODO :D ...
S 85D, Deep Blue, 19"/Pano/AP1/Prem/Air/UHF/Winter seit 08/2015: 450.000 km (univ)
S 85, Dark Blue, 19"/AP1/Tech (CPO EZ 12/2014 103k km) seit 07/2019: 47.000 km (univ's Familie)
smart ED 22kW (CPO EZ 12/2013 49k km) seit 01/2018 (univ's Frau)
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2284
Registriert: 19. Mai 2015, 22:00
Wohnort: im tiefsten Taunus
Land: Deutschland

Re: Reisebericht: Kanarische Inseln

von ElBasto » 28. Mär 2020, 13:37

Sehr toller und interessanter Bericht. Auf die Idee wäre ich auch nicht gekommen, mit dem Schiff bis auf die Kanaren zu fahren. Dachte ich muss auf weiter entfernte Ziele verzichten, wenn ich nicht mehr fliegen will (auch wenn die CO2-Bilanz einer Fähre ebenso erschreckend ist).

Mich würde noch interessieren, wielange du dann insgesamt unterwegs warst. :?:
M3 LR AWD, 19’’+ 18" WR, rot/ schwarz, AHK seit 14.03.2020
 
Beiträge: 30
Registriert: 13. Feb 2020, 00:15
Wohnort: Lappersdorf
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Reisebericht: Kanarische Inseln

von tesla-andi » 28. Mär 2020, 14:07

Wir fliegen heute von Teneriffa zurück. Nahezu alle nicht Residenten sind jetzt weg. Mal sehen wie es hier weiter geht. Die Inseln hängen am Tropf des Tourismus. Wird wohl sehr schwierig werden.
Ansonsten sehr schön hier. Kann man nur empfehlen.
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - Doppellader
Smart Electric Drive 5/2013 - Smart forfour EQ mit 22 kW Bordlader 12/2018 - eGolf 10/2019
PV Anlagen insg. 140 kWp - Powerwall 2 seit 08/2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2084
Registriert: 17. Mär 2017, 11:02
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Reisebericht: Kanarische Inseln

von moellersvn » 28. Mär 2020, 14:11

Gute Heimreise Andi!
S75 solid black CCS VIN 2135xx seit 20.09.2017
Mini Cooper SE bestellt 03/2020
Peugeot ION 05/2018 - 10/2019
Renault Fluence ZE 01/2014 - 09/2017
M3 reserviert 01.04.2016 -> storniert 09.2017
http://www.teslareferral.eu
Benutzeravatar
 
Beiträge: 445
Registriert: 5. Jul 2017, 15:43
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Reisebericht: Kanarische Inseln

von mikhail » 28. Mär 2020, 20:52

Wir waren Mitte März auf Teneriffa. Gleich am südlichen Flughafen zwei schwarze Model S. Habe nicht genau geschaut, was das für Autos sind. Aber war schon lustig, dass die ersten Autos, die ich dort gesehen habe (außer Taxen), Tesla waren :)
Model S 75D seit September 2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 19
Registriert: 21. Okt 2018, 14:41
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Reisebericht: Kanarische Inseln

von tesla-andi » 29. Mär 2020, 08:26

Es ist nicht ungewöhnlich auf Teneriffa BEVs anzutreffen. Neben einem schwarzen MS habe ich schon einen Audi und einen Mercedes EQC gesehen. Meist sind es aber Zoe und Nissan Leaf.
Öffentliche Ladeinfrastruktur ist auch vorhanden, wenn man weiß wo.
Zuhause laden ist üblicherweise einphasig. Die Grundgebühr richtet sich nach der Potenz des Abschlusses. Üblicherweise sind das nur etwas mehr als 3 kW. Wenn der Zähler merkt, dass man längers mehr Leistung abruft wirft ein Schütz ab es muss einer von Netzanbieter kommen.
Die Grundgebühr für dreiphasigen Strom ist sehr teuer und wird in der Regel nur vom Gewerbe genommen wenn nötig.
Auf Wunsch bekommt man einen Tag und Nachtstrom Zähler. Nachtstrom ist im Winter von Abends 22 Uhr bis am nächsten Tag .Mittags um 12 Uhr und kostet nur ca. 5 Cent pro kWh. Tagstrom so ca. 25 Cent pro kWh.
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - Doppellader
Smart Electric Drive 5/2013 - Smart forfour EQ mit 22 kW Bordlader 12/2018 - eGolf 10/2019
PV Anlagen insg. 140 kWp - Powerwall 2 seit 08/2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2084
Registriert: 17. Mär 2017, 11:02
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast