Tesla Semi - around and inside the facts

Infos zum elektrischen LKW...

Re: Tesla Semi aus Sicht einer Spedition

von BernhardLeopold » 10. Mär 2018, 18:30

pollux hat geschrieben:
einstern hat geschrieben:Schritt 1
Ich habe mich schon gefragt, ob es Sinn macht, E-Motoren in die Anhänger Achsen einzubauen, um den Antrieb gleichmäßiger zu verteilen. Zudem wäre mehr RehKuh nutzbar.

Gute Gedanken. Meine dazu:
1. könnte für Sonderanwendungen sinnvoll sein. Quasi als Allrad für schwereres Gelände. Dagegen würden wohl die höheren Kosten sprechen.

Wobei ich als "schwereres Gelände" auch leicht schneebedeckte Autobahnsteigungen zählen würde. Ein paar zusätzliche Antriebsachsen hätten wohl so manchen Stau des letzten Winters verhindert...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 188
Registriert: 21. Apr 2014, 16:39
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Tesla Semi aus Sicht einer Spedition

von Südstromer MS85 » 10. Mär 2018, 19:13

1234567890 hat geschrieben:Wann warst du das letzte mal auf einer Autobahn?

Heute 290 KM, gestern 170, die Woche über hab ich nicht mehr gezählt. Von deinem dollen Beschleunigungswundern hab ich aber nix gesehen - allein heute wurde meine These min. 25x bestätigt und das waren keine 20 Jahre alt Trucks.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Tesla Semi aus Sicht einer Spedition

von Wim » 10. Mär 2018, 20:27

e-szm werden das elefantenrennen auf der bab nicht beenden. der mit 92km/h wird den mit 89km/h immer "zügig" überholen wollen. nur überwachte überholverbote mit hohen strafen wirken.

schonmal geschrieben: der charme der e-szm sind die geringeren kosten über die nutzungszeit. sich das durch teurere, wartungsintensivere auflieger zu versauen, ist eventuell keine gute idee.

die idee, den auflieger zu elektrifizieren (höhere reichweite duch zusatzakku, zusetzliche reku) wird eventuell zügig durch die weiterentwicklung der akkus überflüssig. durch die gesetzl. rahmenbedingungen zur höchstgeschwindigkeit und zu den lenkzeiten gibt es (bei ein-fahrer-zügen) eine tägliche maximalreichweite. wenn diese vom e-szm sauber abgesichert wird, bleibt für die idee des e-aufliegers nur noch eine sehr kleine niesche.

ich glaube, wir können uns zurücklehnen und mit freude beobachten, wie hier tesla alles richtig macht.
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 1067
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

Re: Tesla Semi aus Sicht einer Spedition

von Südstromer MS85 » 10. Mär 2018, 21:14

evtl. schreib ich recht undeutlich. Ich meinte explizit nicht Überholen auf topfebenen Fahrbahnen! Vorhin hat ein Bus... halloo??... in Pforzheim fast die Autobahn lahm gelegt, weil er mit 45 den Berg hoch fuhr. Klar haben die Actrose überholt... und schon haste 5 kM Stau. und die wenigsten LKWs haben 4xx PS unter der Haube.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Tesla Semi aus Sicht einer Spedition

von Südstromer MS85 » 10. Mär 2018, 21:18

Wim hat geschrieben:ich glaube, wir können uns zurücklehnen und mit freude beobachten, wie hier tesla alles richtig macht.

guck dir einfach die Reservier Liste des Semis an, dann haste die volle Erkenntnis. Beim Auto gibts schon 100te Anwendungen, beim LKW sind sicher paar mehr. Ich glaub nicht das Tesla Betonmischer demnächst ins Programm aufnimmt. Depot - Depot Verkehr wird der Semi ansprechen und dabei seine Vorteile voll auspielen. Die Videos vom Wiskey König sind da recht gut zur Abrundung des Themas.
https://www.youtube.com/results?search_ ... Cning+semi
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Tesla Semi - around and inside the facts

von Wim » 10. Mär 2018, 21:24

(an dem 45km/h-bus ändert eine e-szm aber auch nichts. DEN zu überholen halte ich für mehr als gerechtfertigt. und wenn das eine szm mit erlaubter max-geschwindigkeit macht, ist auf einer zweistreifigen bab auch die linke spur etwas langsam.
mich nerven die klassischen überholmanöver mit 3km/h-differenzgeschwindigkeit. dafür müsste es eine halbe stunde strafauszeit auf dem nächsten parkplatz geben.)
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 1067
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

Re: Tesla Semi - around and inside the facts

von Wim » 10. Mär 2018, 22:21

neuer titel! prima! (es zuckt mich jetzt nicht jedesmal zusammen, wenn ich "spedition" lese)
DANKE!
:D
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 1067
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

Re: Tesla Semi aus Sicht einer Spedition

von Fritz! » 13. Mär 2018, 19:51

shunty hat geschrieben:...
Einen solchen Truck kaufen und darauf hoffen, dass bald die erste Megacharger eröffnen o.ä.: Kann ich mir nicht vorstellen.

insofern wird das ganze Konzept wahrscheinlich zunächst einmal ein Nischenprodukt für Strecken oder Anwendungsbereiche bleiben, bei denen diese Vorbedingungen zufriedenstellend vorab erfüllt wurden.

Was im Übrigen keinesfalls ein Plädoyer gegen diese Semis sein soll, sondern allenfalls ein Plädoyer dafür sein kann, die notwendige Infrastruktur möglichst schnell zu schaffen, zur Not auch mit Einsatz öffentlicher Mittel.
...


Die ist erstmal überhaupt nicht nötig, bzw. kommt von ganz alleine. Ich glaube, mich nicht allzuweit aus dem Fenster zu lehnen, wenn ich behaupte, daß 33% der aktuell auf der BAB fahrenden deutschen LKW am Abend wieder zuhause/auf dem Betriebshof sind. Bei 80 km/h Höchstgeschwindigkeit und 8 Stunden Fahrtzeit schaffen die am Tag 640 km (maximal), da reichen die 800 km des großen Semi mehr als aus. Und über Nacht kann am Betriebshof mit "einfachen Superchargern" mit 120 kW locker wieder vollgeladen werden. Die Megacharger werden also noch garnich benötigt. Und wenn die Erfahrungen gut sind, wird evtl. mal was mit längerer Strecke probiert, wo man auf dem Betriebshof eines befreundeten Unternehmens zwischenladen kann. Oder so ähnlich...
Model 3 am 3. April 2016 reserviert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 947
Registriert: 23. Nov 2016, 03:05
Wohnort: Niedersachsen

Re: Tesla Semi - around and inside the facts

von Cupra » 13. Mär 2018, 20:39

Was kostet es in D für 30 LKW vollwertige 120kW Anschlüsse zu installieren? Also 3.6MW Anschlussleistung?
Wir können hier ja nedd mal einen vollwertigen CEE63 Anschluss aktuell zahlen.... (Liegt bei rund 15.000€ ;) )

Ihr mögt ja den künstlich teuersten Strompreis in Europa haben, aber dafür müssen die Anschlussgebühren ja extrem niedrig sein :shock:
Model S100D "Edelweiss" :D V8.1 2018.32.4 - AP2.5 FSD
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2357
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21
Wohnort: Schweiz

Re: Tesla Semi - around and inside the facts

von Südstromer MS85 » 13. Mär 2018, 20:55

30 Semis auf einem Ladepunkt? Gleichzeitig? :roll:
Selbst für Elon sind das feuchte Träume.

Welche Ladeleistung haben die üblichen 14er SuC?
Und dort bin ich im best case mit 4 anderen..
Zuletzt geändert von Südstromer MS85 am 13. Mär 2018, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast