Zellen/Akku/Batteriepack

Infos zum elektrischen LKW...

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von Wim » 9. Mär 2018, 16:59

@volker
vielen dank für die kurzform (brauch ich den rest nicht lesen)

aktuell also 2to mehr auf der zugmaschine. DAS ist für viele frachtführer unerheblich.
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 1067
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von Kuba » 9. Mär 2018, 18:34

shunty hat geschrieben:Bisschen OT:

https://www.uni-muenster.de/MEET/

Diese Leute haben mir mal in einem Vortrag erklärt, dass diese "Rundzellenfertigung" in Akkumulatoren eigentlich wenig sinnvoll ist, da sie einen enorm hohen internen "Verkabelungsaufwand" (jede Zelle mit der anderen) bedeutet, das wiederum Gewichtserhöhung und Energieverluste. Gewählt wurde das hauptsächlich, unter anderem von Tesla, weil diese Zellen bereits in ihrer grundlegenden Struktur damals vorhanden waren (Stichwort "Laptopbatterie" im Tesla). Smart u.a. macht das nicht, dessen Akku sei per Design und -chemie eigentlich deutlich besser.
Vom Design her sei prinzipiell die Akkufertigung aus solchen Einzelzellen auf die Dauer also eigentlich wenig effektiv, wenngleich vielleicht betriebswirtschaftlich derzeit sinnvoll. Bin kein Techniker, die Leute, die dort arbeiten, sind aber schon qualifiziert und kenntnisreich. Das machte schon den Eindruck, dass die wissen, wovon sie reden, die kannten auch den Tesla-Akku von ihnen und außen in allen Maßen und Messwerten offenbar sehr genau.


Hallo shunty,

Ein aktueller Dickdrahtbonder ( Maschine welche die Aludrähte schweißt) stellt 3 Verbindungen pro Sekunde her. Ich denke das das ein sehr geringer Verkabelungsaufwand ist.

Gruß

Kurt
S85D seit 10.Juni 2015
Mein Empfehlungslink: http://ts.la/kurt5409
 
Beiträge: 1008
Registriert: 10. Mai 2014, 20:31

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von Kuba » 9. Mär 2018, 18:36

egn hat geschrieben:
volker hat geschrieben:Die Höhe der 2170 Zelle ist für den PKW Unterboden optimiert. Im Semi Pack könnte man höhere Zellen einbauen. Für die Kühlung über den Zellmantel ist die Höhe mehr oder weniger egal.


Das stimmt so nicht, wenn man auf eine wirklich wirksame Kühlung wert legt. Denn die Kühlung einer Rundzelle erfolgt am effektivsten über die zentral angeordnete Anode und die Kathode. Im Inneren entsteht die größte Wärme, die nur sehr schlecht über die gewickelten Schichten nach außen abgeleitet werden kann.

Hier eine Studie zu diesem Thema.



Hallo egn,

Wäre es denn theoretisch möglich, Rundzellen mit einer Bohrung in der Mitte zu wickeln? ( Damit da die Kühlflüssigkeit auch durchgeleitet werden kann)

Gruß

Kurt
S85D seit 10.Juni 2015
Mein Empfehlungslink: http://ts.la/kurt5409
 
Beiträge: 1008
Registriert: 10. Mai 2014, 20:31

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von RedArrow » 9. Mär 2018, 18:45

Hier ein Beispiel für die Kühlung von Rundzellen Packs für Werkzeug Anwendungen.

https://youtu.be/2McyyM5rLsw

https://youtu.be/HlFnc2dqYkA
Benutzeravatar
 
Beiträge: 339
Registriert: 17. Apr 2015, 06:48
Wohnort: Stuttgart

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von egn » 9. Mär 2018, 18:49

Machen kann man viel, aber ob sich der Aufwand lohnt, wenn man für den Becher mit dem Minuspol eine isolierte Durchführung braucht?

Man verliert auch Volumen das man an anderer Stelle nicht mehr zurück gewinnen.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.34.1 3dd3072, ca. 103 TKm
 
Beiträge: 3477
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von Kuba » 9. Mär 2018, 21:03

RedArrow hat geschrieben:Hier ein Beispiel für die Kühlung von Rundzellen Packs für Werkzeug Anwendungen.

https://youtu.be/2McyyM5rLsw

https://youtu.be/HlFnc2dqYkA


Hallo RedArrow,

Danke für die Videos, aber als dann dieser Herr im Video sagt " Wir haben dazu eine neue Fertigungstechnologie entwickelt, diese Kupferverbinder werden lasergeschweißt, das ist eine Technologie die nach unserem Kenntnisstand nur in unseren Werken verfügbar ist" mußte ich schon leicht schmunzeln.

Wir schweißen bei uns im Betrieb schon seit ca 10 Jahren 0,5 mm dicke Kupferfolien an Drehzahlsensoren einer Getriebesteuerung.

Mithilfe von Lasern der Firma Trumpf. Hier eine neuere Version eines Lasers:
https://www.trumpf.com/de_DE/magazin/gr ... chweissen/

Kann man hier ins Forum direkt ein Video hochladen?

Gruß

Kurt
S85D seit 10.Juni 2015
Mein Empfehlungslink: http://ts.la/kurt5409
 
Beiträge: 1008
Registriert: 10. Mai 2014, 20:31

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von Fritz! » 10. Mär 2018, 01:14

Wim hat geschrieben:@volker
vielen dank für die kurzform (brauch ich den rest nicht lesen)

aktuell also 2to mehr auf der zugmaschine. DAS ist für viele frachtführer unerheblich.



Und meines Wissens nach gibt es in der EU eine Vorschrift, die einer Zugmaschnine, die mit einem alternativen Antrieb ausgestattet ist, ein um 1 Tonne höheres Gewicht erlaubt. Somit wäre der "Verlust" für den Spediteur nur noch 1 Tonne. Das ist dann noch unerheblicher.
Model 3 am 3. April 2016 reserviert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 944
Registriert: 23. Nov 2016, 03:05
Wohnort: Niedersachsen

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von fränki1 » 27. Jul 2018, 08:31

Bei den Transporten gibt es ja zunächst zwei große Gruppen. Die eine ist Gewicht begrenzt und die andere Volumen begrenzt. Bei der zweiteren spielt ein etwas höheres Gewicht der Zugmaschine eine untergeordnete Rolle.
Übrigens hat ein europäischer Sattelzug ein durchschnittliches Leergewicht von 13 Tonnen und kann so 27 Tonnen zuladen.
Amerikanische Sattelzüge wiegen durchschnittlich 14,5 Tonnen und können daher nur 21,5 Tonnen zuladen, da das Gesamtgewicht auf 36 Tonnen begrenzt ist. Wenn das Zuladeproblem in den USA also akut wäre, hätte man hier längst reagiert.
 
Beiträge: 414
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast