Zellen/Akku/Batteriepack

Infos zum elektrischen LKW...

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von egn » 16. Jan 2018, 10:07

volker hat geschrieben:Die Höhe der 2170 Zelle ist für den PKW Unterboden optimiert. Im Semi Pack könnte man höhere Zellen einbauen. Für die Kühlung über den Zellmantel ist die Höhe mehr oder weniger egal.


Das stimmt so nicht, wenn man auf eine wirklich wirksame Kühlung wert legt. Denn die Kühlung einer Rundzelle erfolgt am effektivsten über die zentral angeordnete Anode und die Kathode. Im Inneren entsteht die größte Wärme, die nur sehr schlecht über die gewickelten Schichten nach außen abgeleitet werden kann.

Hier eine Studie zu diesem Thema.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.21.9 75bdbc11, ca. 97.000 km
 
Beiträge: 3159
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von blinddog » 16. Jan 2018, 11:11

volker hat recht. Wenn nur über den Zellmantel gekühlt werden soll, ist die Höhe der Zelle relativ egal. Die 21mm Durchmesser wurden sicherlich auch in Hinblick auf Mantelkühlung gewählt. Ist auch eine Kostenfrage.
Model S85 schwarz | gebaut 2015/03 | AP1, Luftfahrwerk & Doppellader
 
Beiträge: 188
Registriert: 16. Mär 2016, 09:42

30% mehr "Energy-Power-Density"

von Helmut1 » 21. Jan 2018, 05:09

Hier im Video sagt der Vice Präsident für Technik von Panasonic die 2170 hat "30% mehr "Energy-Power-Density". :!:
https://www.youtube.com/watch?time_cont ... QaErKsNMNM
Da kann man jetzt natürlich wieder kotzen wegen solcher nicht ganz klaren Aussagen. :evil:

Da fragt man sich natürlich ob 30% mehr spezifische Kapa oder 30% mehr spezifische Leistung? Aber so wie er es sagt ist beides um 30% höher.
Das wäre natürlich super.
Damit wäre ein Akkupack für S und X ausgehend von 100kWh +30% mehr spezifische Kapazität + 70/65 bedeutende 7,7% (5mm mehr Höhe) gleich 140kWh! :P
Vielleicht etwas weniger wegen Randverlust. (je größer der Durchmesser der Zelle, desto größer der Leerraum bei den seitlichen geraden Wänden von Modulen und Pack).
Die 30% mehr spezifische Leistung bedeuten im Prinzip auch weniger Kühlbedarf durch geringeren Innenwiderstand.
M3 reserviert am 31.3 vormittags in Hamburg (Bei Ladenöffnung in der Schlange gestanden).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1858
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von volker » 23. Jan 2018, 12:04

@egn das klingt logisch, aber die Kühlung in den Akkupacks von Tesla und Kreisel scheint sich auf den Zellmantel zu beschränken.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9255
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von shunty » 24. Jan 2018, 13:01

Bisschen OT:

https://www.uni-muenster.de/MEET/

Diese Leute haben mir mal in einem Vortrag erklärt, dass diese "Rundzellenfertigung" in Akkumulatoren eigentlich wenig sinnvoll ist, da sie einen enorm hohen internen "Verkabelungsaufwand" (jede Zelle mit der anderen) bedeutet, das wiederum Gewichtserhöhung und Energieverluste. Gewählt wurde das hauptsächlich, unter anderem von Tesla, weil diese Zellen bereits in ihrer grundlegenden Struktur damals vorhanden waren (Stichwort "Laptopbatterie" im Tesla). Smart u.a. macht das nicht, dessen Akku sei per Design und -chemie eigentlich deutlich besser.
Vom Design her sei prinzipiell die Akkufertigung aus solchen Einzelzellen auf die Dauer also eigentlich wenig effektiv, wenngleich vielleicht betriebswirtschaftlich derzeit sinnvoll. Bin kein Techniker, die Leute, die dort arbeiten, sind aber schon qualifiziert und kenntnisreich. Das machte schon den Eindruck, dass die wissen, wovon sie reden, die kannten auch den Tesla-Akku von ihnen und außen in allen Maßen und Messwerten offenbar sehr genau.
 
Beiträge: 569
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von Adastramos » 24. Jan 2018, 17:17

Eine Studie des Fraunhofer-Institut, vom Dezember letzten Jahres, zeigt, dass die 20700 Zellen hohes Potential hätten, wo die Pouch-Formate erst in 2025 auf gleicher Höhe liegen könnten:

https://www.ict.fraunhofer.de/de/presse ... 12-14.html

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 665
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von Bones » 6. Feb 2018, 14:18

Könnte es sein, dass man Zell-, Akku-, packtechnisch neuen Weg gehen möchte,
der sich erst ab einer gewissen Größenordnung rechnet?

Dass man zukünftig auf etwas anderes, neues setzt, wozu man für alle beteiligten Modelle
eine gewisse Masse/Menge benötigt, die man in 2019 (erstmal) nur mithilfe des Semi sicherstellen kann?

Also in Hinblick auf Skaleneffekte? Bis dass dann evtl. später nach und nach überall Einzug hält?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1760
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von volker » 12. Feb 2018, 14:11

Wenn es wo Skaleneffekte gibt, dann in der Tesla Gigafactory 1. JB Straubel und Elon Musk haben mehrfach angedeutet, dass die Form der Zelle ein heiß diskutiertes Thema bei Tesla ist. Nun haben sie das 2170 Zellformat definiert und sich darauf festgelegt. Ich glaube nicht, dass das ein Bauchentscheid war.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9255
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von Bones » 25. Feb 2018, 21:29

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1760
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Zellen/Akku/Batteriepack

von volker » 9. Mär 2018, 16:52

Meine Zusammenfassung der Zusammenfassung: Die Tesla Zugmaschine ist mit dem 500 Meilen Batteriepaket ist etwa 2 Tonnen schwerer wie ein konventionell angetriebenes Vergleichsfahrzeug.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9255
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste
cron