Gründung TFF e.V.?

Informationen zu diesem Forum...

Re: Gründung TFF e.V.?

von EcoCarer » 4. Jan 2013, 23:46

@ Talkredius' P.S.: Finde ich eine klasse Idee, Deinen Spruch 2.0. - Und nicht nur den Spruch selber. Es ist bestimmt ein super Bild, so 'ne gepimpte Säule. Sie könnte dann auch als eine künstlerische Installation durchgehen...
Werde meinen Elektriker das mal bei Mennekes für unsere neuen Säulen in Hilden anfragen lassen. ;-)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1434
Registriert: 29. Jul 2012, 16:47

Re: Gründung TFF e.V.?

von Baumisch » 6. Jan 2013, 02:10

Talkredius hat geschrieben:
Baumisch hat geschrieben:Und was Typ2_vs_Cee betrifft schließe ich mich Manuel an, für alle anderen E-Mobilisten mit aktuelleren Fahrzeugen ist eine Typ2 Säule wohl lieber gesehen als eine DSK mit "diesen Komischen roten Dosen" ....


Und genau das ist imho ebenfalls ein glasklarer Grund für einen TFF e.V. alle aktuelleren, Nicht-Teslafahrzeuge (werden) haben eine effektive elektrische Reichweite kleiner 150 km. Mit diesen Fahrzeugen wird kein Mensch eine Reise von > 800 km an einem Tag machen, wenn überhaupt soweit. Die werden auf eine verlässliche Infrastruktur verzichten können. Mit dem Roadster habe ich Val Gardena - Hückelhoven in 19 h geschafft, mit Model S sollte das in unter 15 h gehen, aber nur weil ich an den Komischen laden kann. ;)


Gerade wir nicht-Tesla Fahrer mit den 10kwh Popelakkus brauchen die Infrastruktur in den Städten - denn da wo du für 120km am Tag dein ModelS alle 3 Tage mal laden kannst muss ich im Ampera bei jeder Etappe (Garage,Arbeit,StadtParkhaus,Vereinsheim,wieder Garage) nachladen - gerade jetzt im Winter.

Ich würde es eher so sehen:
Die PlugIns und Stadt E-Autos <40kwH brauchen die bestehende Infrastruktur in den Städten (und die Tesla Fahrer die Laternenparker sind (momentan wohl kaum einer).
Die Langstreckler, also ihr Tesla Leute mit 60kwh+, braucht an den Autobahnnahnen Super/Quickcharger.

Passt das so?
2011 GreenMover MTB - verkauft -
2012 Zero S ZF9 - verkauft -
2013 - 2016 Opel Ampera - schrott (NSFW)
2017 - Autofrei
2018 - V60PlugIn bis M3 kommt
Benutzeravatar
 
Beiträge: 164
Registriert: 5. Jul 2012, 13:42
Wohnort: Speyer

Re: Gründung TFF e.V.?

von EcoCarer » 6. Jan 2013, 13:18

Ja Baumisch, so ungefähr ist das. Ergänzen möchte ich aber noch meine Einschätzung bezüglich der Notwendigkeit von innerstädtischen Ladesäulen:
Mann wird gar nicht so viele davon brauchen. Wirklich nur dort, wo vermehrt E-Mobilisten wohnen oder arbeiten. Es ist m.E. viel wichtiger an Arbeitsplätzen für Lademöglichkeiten zu sorgen, als in den Citys für Einzelhandelskunden. Warum: Wirklich verlassen kann man sich darauf ja nicht. Heute auch aus technischen Gründen nicht, bei zunehmender E-Mobilität aus Kapazitätsgründen nicht. Man muss seine Tripps also sowieso auf Nummer Sicher planen und dort laden wo man länger steht. Das ist nun mal zu Hause oder am Arbeitsplatz. Die Energieversorger und Stadtwerke tun also langfristig gut daran, Ihre Firmenkunden von der E-Mobilität für Mitarbeiter zu überzeugen. Dann haben sie keine Investitionsruinen in der City. Laßt die das doch machen, und Tesla, unterstützt durch z.B. TFF e.V., kümmert sich um die Fernreisenden unter uns.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1434
Registriert: 29. Jul 2012, 16:47

Re: Gründung TFF e.V.?

von Talkredius » 6. Jan 2013, 13:58

Baumisch hat geschrieben:Gerade wir nicht-Tesla Fahrer mit den 10kwh Popelakkus brauchen die Infrastruktur in den Städten - denn da wo du für 120km am Tag dein ModelS alle 3 Tage mal laden kannst muss ich im Ampera bei jeder Etappe (Garage,Arbeit,StadtParkhaus,Vereinsheim,wieder Garage) nachladen - gerade jetzt im Winter.


okay, das sehe ich ein, wobei es nur für den Typ von Fahrer gilt (zu denen Du auch gehörst) : viewtopic.php?f=10&t=458&start=30#p4587

Baumisch hat geschrieben:Ich würde es eher so sehen:
Die PlugIns und Stadt E-Autos <40kwH brauchen die bestehende Infrastruktur in den Städten (und die Tesla Fahrer die Laternenparker sind (momentan wohl kaum einer).
Die Langstreckler, also ihr Tesla Leute mit 60kwh+, braucht an den Autobahnnahnen Super/Quickcharger.
Passt das so?

Also mir kannst Du nichts recht machen, das unterschreibt Dir meine Frau blind :D

Das Problem habe ich eigentlich auch nicht mit Typ2 und dem Ladeprotokoll sondern mit dem technischen drumherum an der Säule und wo sie aufgestellt werden.
Mit meiner zugegeben egoistischen Teslabrille :
Postivbeispiel :
Kelag Säulen (Typ RWE) in Österreich : Stehen da wo ich sie brauchen kann, sind bis Ende 2013 im Messemodus ( = einstecken und lädt), alles prima
Die einzige, die nicht funktioniert hat war auf dem Grossglockner, aber gegen einen Schneepflug hätte es auch eine DSK schwer. ;)
viewtopic.php?f=7&t=323#p2186

Negativbeispiele : Gibt es genug in diversen Threads hier. Das eigentliche Problem ließe sich eigentlich auch einfach lösen : Live ping Verbindung zum Server, fehlt die => automatisches Zurückfallen in den Messemodus. Aber so eine einfache Lösung werde ich nicht mehr erleben :D

mögliche Aufstellorte für Ladeinfrastruktur durch den TFF e.V.

Autobahnraststätten : wären sicherlich gut, auf Grund des Betreibermodells der Raststätten aber eher illusorisch, da würden wir noch für das Aufstellen bezahlen müssen. Supercharger sicherlich außerhalb der finanziellen Möglichkeiten, wobei eine komische 32 A würde ich schon als Quickcharger für das Model S bezeichnen, die auch den finanziellen Rahmen nicht sprengen würde

öffentliche Plätze/öffentliche Garagen in großen bis mittleren Innenstädten : Wg. dem Genehmigungsprozedere wohl eher nicht. => siehe BSM mit seiner Ladebox in Berlin

Was bleibt dann noch :

1 ) kleine Gemeinden / Dörfer
1.1) nahe an einer Autobahn mit entsprechender Gastronomie
1.2) an E-Bike Fahradwegen (copyright für die Idee hat Jeansho)

2.) Ausflugsorte / Parkplätze mit entsprechender Gastronomie

3.) Hotels, wobei viele eine komische 16 A oder 32 A ohnehin schon haben, da reicht es teilweise aus die einfach nur in Lemnet / Openchargermap aufzunehmen.

Wichtige Funktionen hätte dabei 1.2) und 2.) für mich :

Es gibt bereits ca. 500.000 E-Bikes in Deutschland, über geführte Touren könnte man schnell die Erkenntnis vermitteln, wie einfach und schnell sich der Aktionsradius durch Nachladen erhöhen lässt. Übertragung auf die Auto-Emobility ist dann ziemlich einfach.

Den E-Autokauf eines Normalo (Ehe-)Paares stelle ich mir so vor (im Zeitraffer) :
Man ist leicht grün angehaucht, traut dem Braten Emobility aber noch nicht so ganz, die Infos des Autohauses des Vertrauens waren jetzt auch noch nicht so erhellend
Aber trotzdem nun steht der Neukauf des (Zweit-)Wagens der Frau an, es wird tief durchgeatmet und ein E-Smart bestellt.
Am Anfang natürlich nur die typischen Kurzstrecken mit Angstschweiß auf der Stirn.
Dann kommt das Wochenende, strahlender Sonnenschein, bestes Wetter, TFF eV. bietet eine geführte Tour zu einem schönen Ausflugsziel mit Lademöglichkeit.
Sollen wir ? Okay, es sind noch andere dabei, wird schon klappen.

Nach der Tour steht der Erstwagen in Kürze zum Verkauf, wenn es die finanziellen Möglichkeiten zulassen.

Okay sicherlich sehr optimistisch aber so bin ich halt :D

P.S: @Baumisch : bzgl Typ2 vs. DSK u.ä. habe ich Dir den Fehdehandschuh hingeschmissen : viewtopic.php?f=7&t=683#p6089 :mrgreen:
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3622
Registriert: 27. Apr 2011, 21:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Gründung TFF e.V.?

von JeanSho » 15. Okt 2013, 17:38

Ich nehme diesen Thread einfach mal wieder auf...

Für das Vorhaben:
- Laden bei McDonald - viewtopic.php?f=13&t=1116&hilit=mcdonald
- Laden bei Conrad Elektronik
- Laden bei IKEA - viewtopic.php?f=9&t=1614&p=14899&hilit=ikea#p14892
wie es hier im Forum gepostet wurde und weitere schlage ich vor, dass wir die Gründung einer Organisation noch einmal ins Auge fassen.

Wir haben hier in Berlin-Brandeburg durch die "GRündung" der Interessengemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg eine viel stärkere Neigung erfahren, mit uns zu sprechen. Macht einfach mehr Eindruck, wenn eine "Organisation" spricht als wenn es ein einzelner ist. Ist so.

Daher - da es mit dem Verein bislang nicht geklappt hat - schlage ich vor, dass wir eine Interessengemeinschaft .... gründen (IG). Das TFF-Forum kann Basis oder Teil davon sein. Ein Webblog reicht sicher als Webdarstellung. z.B. http://igembb.wordpress.com/
Die jetzt entstehenden Namenskärtchen könnten sicher auch Teil von der IG werden.

Was meint Ihr? Wer kann so einen Blog einrichten und pflegen?

viele Grüße
JeanSho
______________________
Tesla Roadster (12.2011)
BMW C Evolution (09.2014)
Model S 85D (08.2015)
Model 3 reserviert (31.03.2016)
Roadster 2.0 reserviert
Sono Sion reserviert ( 07.2018)
2 Pedelecs (06.2016)
Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3293
Registriert: 9. Jan 2012, 23:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: Gründung TFF e.V.?

von Thorsten » 15. Okt 2013, 18:10

Warum gründen wir den TFF e.V. nicht einfach am Montag nach dem Empfang in München? Wir sollten vielleicht mit einer vereinfachten Satzung starten und alle strittigen Punkte rauslassen.

Wer wäre dabei?
100 € Gutschrift für Supercharger-Nutzung bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungslink des TFF Forums.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3397
Registriert: 22. Apr 2011, 18:45
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Gründung TFF e.V.?

von Talkredius » 15. Okt 2013, 18:12

+1, bin dabei.
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3622
Registriert: 27. Apr 2011, 21:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Gründung TFF e.V.?

von UTs » 15. Okt 2013, 18:14

Ich möchte auch Mitglied werden :D .

Uli
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 5058
Registriert: 4. Jan 2013, 05:23

Re: Gründung TFF e.V.?

von volker » 15. Okt 2013, 19:48

Ich auch. Für die Werbung weiterer Mitglieder könnt ich noch 2 Tankgutscheine zur Verfügung stellen, die ich nicht mehr brauche :lol:
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9803
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Gründung TFF e.V.?

von JeanSho » 15. Okt 2013, 19:51

volker hat geschrieben:Ich auch. Für die Werbung weiterer Mitglieder könnt ich noch 2 Tankgutscheine zur Verfügung stellen, die ich nicht mehr brauche :lol:


Wer sie aber annimmt, kann nicht Mitglied werden... :lol:
JeanSho
______________________
Tesla Roadster (12.2011)
BMW C Evolution (09.2014)
Model S 85D (08.2015)
Model 3 reserviert (31.03.2016)
Roadster 2.0 reserviert
Sono Sion reserviert ( 07.2018)
2 Pedelecs (06.2016)
Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3293
Registriert: 9. Jan 2012, 23:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast