Seite 40 von 45

Re: Roadster 2.0

BeitragVerfasst: 16. Jan 2018, 13:45
von Karlchen
Der Magnetisierungsstrom fliesst für gewöhnlich auch im Teillastbereich, ja. Die Spannung ist proportional zur Frequenz bzw. Drehzahl. Bei Stillstand fliesst also voller Magnetisierungsstrom, aber die Motorspannung ist annähernd null. Dennoch sind Schaltverluste im Wechselrichter (auch) abhängig von DC Zwischenkreisspannung, die immer anliegt.
Bei Nenndrehzahl ohne Last ist die Scheinleistung des Motors, wie oben beschrieben, durchaus ca. 50kVA. Aber das ist hauptsächlich Blind(!)leistung.
Eine Anmerkung zu Deiner Anmerkung: Die von mir oben genannten Gleichungen enthalten u.a. die Quadratwurzel aus drei (sqrt(3)=1,73), da es sich um ein Dreiphasensystem handelt. Bitte beachte auch den Faktor von 1,15 zum Modulationsgrad und siehe auch den Literaturverweis.

Re: Roadster 2.0

BeitragVerfasst: 5. Feb 2018, 07:29
von Beatbuzzer
Ich habe mich zu dem Thema bisher noch nie so in die Formeln gehängt. Meine Annahme war bisher, da Stator- und Rotorfeld ja beide durch den Betriebsstrom aufgebaut werden, dass diese auch über den kompletten Lastbereich gleichmäßig zueinander ansteigen und der Verlauf des Wirkungsgrades daher eher flacher ist - Also nach unten nicht so stark einbricht wie beim Synchronmotor, der durch seine Permanentmagneten ja immer volles (auf Nennlast optimiertes) Rotorfeld hat.

@SuCseeker:
Dein Missverständnis ist glaube ich, dass Du den Magnetisierungsstrom wie den Betriebsstrom zum fahren ansiehst. Der Magnetisierungsstrom ist aber jener, welcher per Induktion im Rotor das Feld aufbaut. Du kannst ihn also nicht simpel mit der Batteriespannung multiplizieren, um auf eine Leistung zu kommen. Das wäre schon aus dem Grund nicht korrekt, dass der Motor in stop&go Teillast ja gar keine volle Batteriespannung sieht.
Mit Umrichter an DC und Blindleistung steige ich gedanklich auch irgendwann aus, damit bin ich zu selten konfrontiert. Aber die Blindleistung würde in diesem Fall gar nicht aus der Batterie kommen, sondern nur zwischen Umrichter und Motor pendeln. Dennoch erzeugt sie in den ohmschen Leitern (Kabel und Wicklung) Verluste, die auf den Wirkungsgrad gehen.

Re: Roadster 2.0

BeitragVerfasst: 28. Feb 2018, 20:45
von Disty
Ich weis jetzt nicht ob das schon mal geschrieben wurde .
Beim MS no P drehen die Räder angeblich 11000 Umdrehungen pro Minute bei 250km/h und die Motoren 18000.
Wenn man jetzt 250 /11000*18000 rechnet kommt man bei 409 km/h raus . Also die angebliche Höchstgeschwindigkeit des Roadster. Sind die Räder direkt angetrieben?
Nicht hauen wenns schon irgendwo steht :?

Re: Roadster 2.0

BeitragVerfasst: 28. Feb 2018, 20:52
von Dornfelder10
Disty hat geschrieben:Beim MS no P drehen die Räder angeblich 11000 Umdrehungen pro Minute bei 250km/h

Das ist Quatsch. Einfach mal nachrechnen. Bei nur 1 m Radumfang wären das 11 km/Minute als 660 km/h.

Gruß

Bernhard

Re: Roadster 2.0

BeitragVerfasst: 28. Feb 2018, 20:56
von Disty
Dornfelder10 hat geschrieben:
Disty hat geschrieben:Beim MS no P drehen die Räder angeblich 11000 Umdrehungen pro Minute bei 250km/h

Das ist Quatsch. Einfach mal nachrechnen. Bei nur 1 m Radumfang wären das 11 km/Minute als 660 km/h.

Gruß

Bernhard

Danke
Passt halt nur so schön :D

Re: Roadster 2.0

BeitragVerfasst: 28. Feb 2018, 21:01
von OS Electric Drive
Ein 20" Rad hat ca. 2,3m Radumfang. Bei 250km in der Stunde also ca. 110.000 U/h oder aber 1.800U/min...

Re: Roadster 2.0

BeitragVerfasst: 10. Jun 2018, 10:01
von smartgrid
Muss der neue Roadster doch wieder zur Tanke? :roll:

https://electrek.co/2018/06/09/elon-mus ... thrusters/

Roadster erhält ringsum. Steuerdüsen für besseres Handling und Beschleunigung und kann ggf. damit auch fliegen...

Re: Roadster 2.0

BeitragVerfasst: 10. Jun 2018, 20:52
von Earlian
Mich wundert, dass dieses Raketenfeature hier keiner kommentiert. Sind alle schlafen, oder interessieren die Daueraufreger, wie LSV mehr?

Elon Musk heute auf Twitter: „Using the config you describe, plus an electric pump to replenish air in COPV, when car power draw drops below max pack power output, makes sense. But we are going to go a lot further“

Ich wäre froh, wenn jemand mit etwas technischem Hintergundwissen mal seine Gedanken zu dies Düsen äußern würde. Was könnte es damit auf sich habe und wie könnten diese (mit welchem Inhalt, ohne Umweltverschmutzung) zum Einsatz kommen?

Re: Roadster 2.0

BeitragVerfasst: 10. Jun 2018, 21:01
von prodatron
Wahrscheinlich, weil das hier gerade keiner so richtig ernst nimmt :D
Aber bei Elon weiß man halt nie...
Mein einziger Gedanke hierzu: Wenn die mit Methan laufen, kann man das CO2-neutral machen. Die kommende BFR-Großrakete von SpaceX verwendet ja auch die auf Methan basierten Raptor-Triebwerken und kann somit CO2 neutral sein, weil man Methan künstlich aus CO2 und Wasser herstellen kann.
Allerdings werden ja die Kaltgas-Düsen des Falcon9 Boosters erwähnt, die für den Rückflug/Landung der ersten Stufe verwendet werden. Dann brauchen die einfach nur einen Drucktank. Den kann man dann vielleicht sogar einfach nur elektrisch wieder neu befüllen.

Re: Roadster 2.0

BeitragVerfasst: 10. Jun 2018, 21:06
von Earlian
Danke.

Könntest Du Kaltgasdüsen weiter erläutern? Google war da nicht mein Freund. Meinst Du mit „einfach nur elektrisch befüllen“, Sie verwenden „Luft“ als Durckmittel?

Klar kann es sein, dass er wieder nur scherzt. Aber bei Flammenwerfern hatte ich eher gedacht das ist ein Witz.

Den Roadster mit SoaceX-Raketentechnik zur ultimativen Rennmaschine zu machen, scheint da geradezu seriös.