Solar-Dach von Tesla

Infos zu Tesla Solardachziegeln...

Re: Solar-Dach von Tesla

von Naheris » 10. Mai 2017, 22:27

Kleiner Stolperstein im Kleingedruckten von Tesla:
- Die Kosten je Quadratfuß oben werden für 35% Solar Tiles angegeben (Fußnote 1).
- Die Kostenberechnung im Chart unten sind dann 50% Solar Tiles auf 30 Jahre (Fußnote 2).
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Solar-Dach von Tesla

von past_petrol » 10. Mai 2017, 22:33

Wieviel Leistung hat denn dann ein qm tiles ? Konnte noch nicht selber auf der website nachschauen oder steht es da nicht ? Ich habe sunpower module und bin da recht verwöhnt...also was bekomme ich denn pro qm an peak leistung da raus ?
X100D, ab 03/2019
S85D, 03/2015 - 03/2019
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4558
Registriert: 11. Nov 2014, 10:17
Land: Deutschland

Re: Solar-Dach von Tesla

von Guillaume » 11. Mai 2017, 05:58

Dazu gibt's noch keine Aussagen... :-(
Model S 85 272.000km Bj. 12/14
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3483
Registriert: 24. Jan 2015, 21:10
Land: Deutschland

Solar-Dach von Tesla

von Earlian » 11. Mai 2017, 07:46

Dornfelder10 hat geschrieben:
Earlian hat geschrieben:Wenn die Angaben von Electrek stimmen, dann müssten die Ziegeln ohne PV doch bei 152,87$/qm liegen, oder?


Tesla gibt etwa 11$/sqft an. Das ergibt 118$/m2.

https://www.tesla.com/blog/solar-roof

Gruß

Bernhard


Ich finde es nicht.[emoji85]

Wenn mein Englisch nicht total versagt, stehen da nur die Durchschnittspreise herkömmlicher Dachziegeln im "Kleingedruckten" (2) mit 4-21$

Edit: wenn man mit dem calculator spielt (us Adresse eingeben), spuckt er für alles Werte aus.

11$/sqft. - 32,7$/sqft.
Zuletzt geändert von Earlian am 23. Jun 2019, 11:53, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla Model 3 LR AWD, AHK, FSD, HW3 ab 07/19 (Model S70 D 06/15-06/19)
1500 km Supercharging bei Bestellung Deines Tesla
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2803
Registriert: 19. Apr 2014, 14:42
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Solar-Dach von Tesla

von past_petrol » 11. Mai 2017, 08:23

Also neben der Tatsache, dass es darum geht, PV zu installieren, hat das ganze Thema ja auch sehr konventionelle Aspekte. Wir haben ein absolut top verarbeitetes Dach, was ganz sicher noch 25 Jahre oder mehr halten wird. Eine Braas Glanz-Engobe sehr nett !

Dicht und absolut sturmsicher.

WIE EXAKT wird denn das Zeug auf dem Dach befestigt ? Man wird ja nicht Kabel von tile zu tile ziehen. Ich kann mir vorstellen, dass die derzeitigen Dachlatten durch ein Trägersystem ersetzt werden, was gleichzeitig den Strom leitet - etwa so ?

Heißt aber auch, man muss ein "herkömmliches" Dach komplett strippen und selbst die Dachlatten müssen runter. Das geht ganz sicher nicht ohne Schäden an den Unterspannbahnen - am Ende will ich ja nicht alles mit sicrall zupflastern.

Wenn Du ein top Dach hast, dann lohnt sich das IMHO NULL ! Schöne dachparallele Sunpower Module mit schwarzer Rückseitenfolie und schwarzem Trägersystem - das sieht auch sehr nett aus. Und dann kommen wir zur peak Leistung. Das ganze macht nur Sinn bei uns, wenn ich durch die bessere Dachflächenausnutzung mehr peak Leistung generieren kann, als mit einer dachparallelen Anlage.

Ausserdem bleibt uns Tesla aktuell den Nachweis der besseren Haltbarkeit / Bauteillebensdauer schuldig. 30 Jahre Garantie sind mir Latte, wenn pro Jahr dreimal jemand auf's Dach muss, weil gerade wieder ein Ziegelchen nicht funzt.

Ich finde die Idee einfach super - aber es ist wie bei der PowerWall. Ich benötige da weitaus mehr technische Details. Wahrscheinlich ist das aber auch nur ein Problem von Leuten, die mit dem Herzen da tief drinhängen, weil sie ggf. ihre Anlage selber designed haben und sich Wochen damit rumgequält haben, wie man die Kabel führt, Löcher bohrt und farblich alles gestaltet, damit es einfach nur gut aussieht und auch unter allen Umständen super funktioniert.

Ich warte weiter auf Details...

:?
X100D, ab 03/2019
S85D, 03/2015 - 03/2019
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4558
Registriert: 11. Nov 2014, 10:17
Land: Deutschland

Re: Solar-Dach von Tesla

von Spüli » 11. Mai 2017, 08:39

Moin!
Bin mir nicht sicher, ob die Montage mit dem klassischen deutschen dachaufbau so einfach möglich ist.
Ich bin der meinung, das man zur Montage solcher Art Platten (wie bei Schiefer) eine komplette Holzschalung benötigt. Eine solche "Harzer Schalung" wird aber kaum gemacht. Die bei uns sonst üblichen Zeigeldächer werden ja an den Dachlatten eingehangen.
Eine Umrüstung von Ziegel auf Tesla-Ziegel ist also nicht so einfach möglich. Da wird man mit einer klassischen PV-Aufdachanlage immer günstiger sein.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1285
Registriert: 29. Sep 2014, 08:22
Land: Deutschland

Re: Solar-Dach von Tesla

von OS Electric Drive » 11. Mai 2017, 08:48

Schutzschi hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich überlege mir aktuell, eine PV-Anlage auf mein Dach montieren zu lassen. Ich habe bereits ein Angebot mit 9,9 KWP für ca. 22.000 Euro vorliegen.
Nun hat Elon den Solar-Ziegel angekündigt, der "nicht viel teurer sein soll, als ein herkömmlicher Ziegel". Die Neueindeckung meines Daches mit herkömmlichen Ziegeln würde ca. 10.000 Euro kosten. Selbst wenn also die Solar-Dachziegel von Tesla (ich glaube Panasonic liefert da die Technik) inkl. Installation der Kabel etc. das doppelte kostet, würde sich es für mich lohnen, das "alte" Dach (ca. 7 Jahre alt) durch das "Tesla-Dach" zu ersetzen.

Noch gibt es keine Preise / Daten zum Dachziegel. Aber die mir angebotene PV-Anlage benötigt ca. 60 m². Dachfäche habe ich aber 280 m². Mit den Solar-Ziegeln sollte ich also auch noch mehr KWH abschöpfen können, als mit einer herkömmlichen PV-Anlage.

Was meint ihr bzw. habt ihr schon mehr Details zum Solar-Dachziegel vorliegen?

Danke und Gruß

Schutzschi


9,9kWp für 22.000€? Was soll das denn sein? das ist einige Tausend Euro zu teuer!
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 13992
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Solar-Dach von Tesla

von past_petrol » 11. Mai 2017, 08:52

OS Electric Drive hat geschrieben:
Schutzschi hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich überlege mir aktuell, eine PV-Anlage auf mein Dach montieren zu lassen. Ich habe bereits ein Angebot mit 9,9 KWP für ca. 22.000 Euro vorliegen.
Nun hat Elon den Solar-Ziegel angekündigt, der "nicht viel teurer sein soll, als ein herkömmlicher Ziegel". Die Neueindeckung meines Daches mit herkömmlichen Ziegeln würde ca. 10.000 Euro kosten. Selbst wenn also die Solar-Dachziegel von Tesla (ich glaube Panasonic liefert da die Technik) inkl. Installation der Kabel etc. das doppelte kostet, würde sich es für mich lohnen, das "alte" Dach (ca. 7 Jahre alt) durch das "Tesla-Dach" zu ersetzen.

Noch gibt es keine Preise / Daten zum Dachziegel. Aber die mir angebotene PV-Anlage benötigt ca. 60 m². Dachfäche habe ich aber 280 m². Mit den Solar-Ziegeln sollte ich also auch noch mehr KWH abschöpfen können, als mit einer herkömmlichen PV-Anlage.

Was meint ihr bzw. habt ihr schon mehr Details zum Solar-Dachziegel vorliegen?

Danke und Gruß

Schutzschi


9,9kWp für 22.000€? Was soll das denn sein? das ist einige Tausend Euro zu teuer!


Ähhhmmm... *RÄUSPER* - Ist da Gold oder Titan mit im Spiel ? 22k€ wären OK mit einem entspr. großem Speicher vielleicht noch dran oder so.

Das ist dramatisch zu teuer - da hat OSE aber sowas von Recht...

:shock:
X100D, ab 03/2019
S85D, 03/2015 - 03/2019
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4558
Registriert: 11. Nov 2014, 10:17
Land: Deutschland

Re: Solar-Dach von Tesla

von BurgerMario » 11. Mai 2017, 08:53

Das Solardach mit Solarziegeln von Tesla rechnet sich erst bei einem Neubau oder einer anstehenden Komplettsanierung des Daches.

Ein Funkionierendes Dach umzurüsten ist finanziell superteuer und nur mit "GEIL ICH HABE SOWAS" abzusegnen.

Aber genau so ist ja auch die Rechnung von Tesla.

Grüße
Mario
EZ 6/2014 MS 60 Base, ohne Tech, DL, SuC free, Navi nachinstalliert
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4410
Registriert: 16. Aug 2013, 21:24
Wohnort: Seggebruch
Land: Deutschland

Re: Solar-Dach von Tesla

von past_petrol » 11. Mai 2017, 08:53

Spüli hat geschrieben:Moin!
Bin mir nicht sicher, ob die Montage mit dem klassischen deutschen dachaufbau so einfach möglich ist.
Ich bin der meinung, das man zur Montage solcher Art Platten (wie bei Schiefer) eine komplette Holzschalung benötigt. Eine solche "Harzer Schalung" wird aber kaum gemacht. Die bei uns sonst üblichen Zeigeldächer werden ja an den Dachlatten eingehangen.
Eine Umrüstung von Ziegel auf Tesla-Ziegel ist also nicht so einfach möglich. Da wird man mit einer klassischen PV-Aufdachanlage immer günstiger sein.


Ja - exakt das befürchte ich auch - es wird ein komplett anderer Dachunterbau notwendig sein.

In unserem Fall muss man wohl abwarten, bis es Flächenziegel in der hier üblichen Bauform gibt - oder man hat eben zufällig solch ein Dach - aber die kann man hier in unserer Gegend an einer Hand abzählen...

:(
X100D, ab 03/2019
S85D, 03/2015 - 03/2019
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4558
Registriert: 11. Nov 2014, 10:17
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast