Solar-Dach von Tesla

Infos zu Tesla Solardachziegeln...

Re: Solar-Dach von Tesla

von sustain » 15. Jul 2018, 20:47

fränki1 hat geschrieben:Die Hinterlüftung würde ich hier nicht überbewerten. Im Jahresschnitt dürften die Verluste unter 5% bleiben. Die Hauptprobleme liegen im unvernünftig hohen Preis und den hohen Kosten bei einem irgendwann erforderlichen Austausch des Solargenerators. Außerdem hatte ich ja schon die hohe Menge der Steckverbinder bemängelt. Übrigens, selbst ein Naturschieferdach mit höchstwertigen Doppelglasmodulen als Indachlösung ist eher günstiger im Preis.
Übrigens Indachlösungen werden Steuerlich zum Bestandteil des Hauses, sodass Sonderabschreibemöglichkeiten entfallen.


Als Solaranlagenbetreiber wirst Gewerbetreibender weil du Strom verkaufst(in aller Regel), die gesamten Kosten einer PV Anlage gehen dann in die Abschreibung egal ob Indach oder Aufdach das interessiert das Finanzamt nicht, jedenfalls hier. Von Sonderabschreibungen habe ich in dem Zusammenhang auch noch nie was gehört, vielleicht kannst du das mal genauer erläutern?
Jeder kann diesen link ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906

S100D - FW 2018.42.2 19e7e44/AP2
 
Beiträge: 2298
Registriert: 4. Mai 2017, 17:21

Re: Solar-Dach von Tesla

von Fivetonine » 16. Jul 2018, 13:44

Das Solar-Dach interessiert mich seit dem ersten Tag der Präsentation. Ich finde, das ist die Zukunft - gerade für wärmere Länder (sprich: mit mehr Sonne). Das einzig seltsame ist, dass die Tesla-Solarzellen alle in Serie geschalten sind, sodaß bei einem Ausfall von einer Zelle gleich richtig "Feuer am Dach" ist...
Work hard, play hard.
X100D
Blog: http://www.puertoricanrum.com

Jetzt 100€ Supercharging Credit beim Kauf eines neuen Tesla Model S/X erhalten: http://ts.la/markus5905
 
Beiträge: 210
Registriert: 22. Feb 2016, 05:36

Re: Solar-Dach von Tesla

von OS Electric Drive » 16. Jul 2018, 15:06

Wie soll man denn die Zellen sonst verschalten außer in Serie? Das ist stand der Technik und anders überhaupt nicht darstellnbar. Die "Zellen" im Tesla sind ja auch in Serie um zumindest mal auf 400V zu kommen und nicht parallel.

Dass dieses Dach der Zukunft gehört muss man erst mal noch abwarten zu welchen Preisen es hergestellt werden kann. Bislang ist es sehr sehr ruhig geblieben um dieses Produkt ebenso wie die PW1 und PW2. Nur zur Erinnerung, die Präsentation war 2016!!!!!!

Seitdem ist es sehr ruhig um die Solarsparte geworden, welche zuletzt mit erheblichem Einbruch im Verkauft zu kämpfen hat. Ich denke der größte Fehler in der Firmengeschichte war dieser Freundschaftsdienst.

Über ein paar Jahre verschmiert wird das nur ein paar kleine Narben hinterlassen...
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9617
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Solar-Dach von Tesla

von Teslanaut » 16. Jul 2018, 18:18

@OSE: Freundschaftsdienst?
MX 100D 7 Sitzer in Pearl White Multicoat seit 08.11.17
 
Beiträge: 502
Registriert: 19. Feb 2016, 10:11

Re: Solar-Dach von Tesla

von tripleP » 16. Jul 2018, 19:23

Teslanaut hat geschrieben:@OSE: Freundschaftsdienst?


Er meint wohl Solarcity..
Sehe ich auch als Abschreiber.

Dieses Dach wird keinen Erfolg haben.
Wieso denn auch?
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie (bald 18kWh), Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3807
Registriert: 9. Aug 2014, 15:03
Wohnort: Aargau

Re: Solar-Dach von Tesla

von Dornfelder10 » 16. Jul 2018, 19:47

tripleP hat geschrieben:Dieses Dach wird keinen Erfolg haben.
Wieso denn auch?


Weil der gesunde Menschenverstand danach schreit dass endlich dachintegrierte Anlagen kommen.

Das bisherige System, also erst ein Ziegeldach draufmachen dann aufwändig Haken zwischen die Ziegel frickeln und anschließend eine zweite Schicht mit Solarmodulen installieren ist ein Treppenwitz der Geschichte.

Bei dem irren Preisverfall sind die Zellpreise in wenigen Jahren nicht mehr nennenswert. Dann kostet nur noch das Material (Glas, Gestell, ...) und die Arbeit etwas. Jedes Dach wird einfach ein Solardach sein. So wie man heute nicht mehr überlegt ob man sich einen Stromanschluss legt - es ist einfach Standard. Wobei ..., der Stromanschluss könnte auch bald wieder Geschichte sein :D

Gruß

Bernhard
 
Beiträge: 1098
Registriert: 25. Aug 2014, 21:37

Re: Solar-Dach von Tesla

von tripleP » 16. Jul 2018, 19:56

Ja der Markt schreit nach Innovationen.

Nur sehe ich im Tesla Dach keine. Viel zu aufwändig.

Und: Ich hab echt Mühe mit dem Vertrieb (nicht Auto, Energy Sparte).
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie (bald 18kWh), Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3807
Registriert: 9. Aug 2014, 15:03
Wohnort: Aargau

Re: Solar-Dach von Tesla

von OS Electric Drive » 16. Jul 2018, 20:56

Ich sehe nicht, dass der Markt nach Innovationen schreit. Der Markt schreit nach günstigen Produkten. Selbst im EFH Markt sind Black Module noch eher die Ausnahme als die Regel.

Preis / Leistung ist das was zählt. Ich habe zwischen 2009 und 2011 an der HFT als Gastdozent über BIP unterrichtet und war damals auch der absoluten Überzeugung dass wir heute zum großen Teil nur noch BIP sehen werden.

Es ist und bleibt halt ein Unterschied ob man eine Dachschindel aus Bitumen mit einem Cutter schneidet und mit einem Nagel auf ein Brett klopft oder einen Solarziegel in (was auch immer) installiert der elektrisch funktionieren muss, wo man neben dem Dach auch noch eine PV Anlage verkauft und somit um ein Vielfaches teuer sein wird als der Kollege.

PV wird sich nur weiterhin einfach vertreiben lassen wenn die Komplexität nicht noch mehr zunimmt. Zudem ist das Potential bei "tüchtigen" Dächern so oder so viel größer als bei Neubauten und Sanierungen.

Von daher braucht man für eine günstige Lösung eben standardisierte Komponenten. Die paar Dachhaken machen den Kohl nicht mehr fett. Sie haben noch immer den Vorzug zu Sonderdachhaken die den Ziegel ersetzen.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9617
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Solar-Dach von Tesla

von Helmut1 » 16. Jul 2018, 21:29

OS Electric Drive hat geschrieben:Preis / Leistung ist das was zählt. Ich habe zwischen 2009 und 2011 an der HFT als Gastdozent über BIP unterrichtet und war damals auch der absoluten Überzeugung dass wir heute zum großen Teil nur noch BIP sehen werden.

Was ist BIP?
Bruttoinlandsprodukt kann wohl nicht gemeint sein. :?:
M3 reserviert am 31.3.2016 vormittags in Hamburg (Bei Ladenöffnung in der Schlange gestanden).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2377
Registriert: 4. Mär 2015, 02:24

Re: Solar-Dach von Tesla

von OS Electric Drive » 17. Jul 2018, 04:22

Building Integrated Photovoltaic. Damals kamen gerade Folien auf die mit PV beklebt waren auch die industrielle Dünnschicht Fertigung war hoch im Kurs.

Die Frage bei dem System von Tesla wird halt sein, was eine Glasschindel kosten wird und vor allem wie der Unterbau aussieht wie schnell das montiert ist und wie empfindlich das bei der Montage ist. Wie schwer das Systemdesign ist etc...
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9617
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast