Von BMW zu Tesla und gleich wieder enttäuscht zurück?

Vorstellung von Fahrzeug und Fahrer...

Re: Von. BMW zu Tesla und gleich wieder enttäuscht zurück?

von Volker.Berlin » 30. Jun 2017, 18:17

Chrisbell hat geschrieben:Egal für was das D in der Modellbezeichnung steht: Der Marketingchef, der das zu verantworten hat, gehört in die Buchhaltung versetzt ;))

Da kann man durchaus unterschiedlicher Meinung sein. Wobei die Buchhaltung bei Tesla auch Verstärkung gebrauchen könnte! :P

Chrisbell hat geschrieben:D steht im Automobilbereich seit 100 Jahren für Diesel.

Und das allein ist für Tesla Grund genug, es anders zu machen. Tesla fahren bedeutet tatsächlich umdenken, auf mehreren Ebenen. Wer dazu bereit ist, wird mit einem außergewöhnlichen Konzept belohnt (was weit über das eigentliche Fahrzeug hinaus geht, z.B. Software-Updates und Ladeinfrastruktur). Wer nicht umdenken möchte -- was menschlich und verständlich ist -- der muss halt noch ein bisschen warten, bis die etablierten Hersteller irgendwann nachziehen.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13579
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Von BMW zu Tesla und gleich wieder enttäuscht zurück?

von TeslaVIE » 30. Jun 2017, 18:18

Willkommen im Forum!

Zu deinen Fragen:
Schildererkennung funkt mit den Fahrzeugen mit der vorherigen Autopilot Hard- und Software "einwandfrei" (sofern man generell von einwandfrei sprechen kann). Du hast ein Fahrzeug in dem neue Kameras verbaut sind - da ist die Software noch in Entwicklung und wird laufend (ung. 1x im Monat) aktualisiertg. Dies ist auch ein Ungterschied zu deinem bisherigen Fahrzeug. Das bleibt genauso wie bei Auslieferung - der Tesla wird laufend besser. Nachdem dein Auto sogar bis zum fast autonomen Fahren upgegraded werden kann (auch in Zukunft), bin ich zuversichtlich, dass die Schildererkennung bald funktioniert. Gleiches gilt für den Regensensor.
Stelle dich auf laufende Updates ein und freue dich auf laufende Verbesserungen. Du wirst überrascht sein, wie schnell man sich daran gewöhnt hat.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 367
Registriert: 10. Jul 2016, 20:38

Re: Von BMW zu Tesla und gleich wieder enttäuscht zurück?

von Chrisbell » 30. Jun 2017, 18:20

Das macht ja wenigstens etwas Hoffnung. Danke.
 
Beiträge: 7
Registriert: 30. Jun 2017, 16:27

Re: Von. BMW zu Tesla und gleich wieder enttäuscht zurück?

von KrassesPferd » 30. Jun 2017, 18:24

Chrisbell hat geschrieben:Egal für was das D in der Modellbezeichnung steht: Der Marketingchef, der das zu verantworten hat, gehört in die Buchhaltung versetzt ;))

D steht im Automobilbereich seit 100 Jahren für Diesel.


Nein. Das "D" in der Motorbezeichnung steht meistens für "direct". Zum Beispiel bei Citroen (HDi) für High Pressure Direct Injection, oder bei Mercedes (CDI) für Common Direct Injection, oder bei VW/Audi (TDI) für Turbocharged Direct Injection.

Irgendwann stand das D auch mal für Diesel...
Gruß Hendrik

Tesla Model S 75D (FL 09.2016) Multicoat-Red | Leder hellbraun | Premium | AP1 | Pano | SmartAir | Sound | Performance | OZ Superturismo Dakar

Empfehlungslink: http://ts.la/hendrik2982
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1823
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen

Re: Von BMW zu Tesla und gleich wieder enttäuscht zurück?

von Flico » 30. Jun 2017, 19:08

Da lernt man ja noch was dazu. Ich dachte immer TDI heißt Turbo Diesel Injection.
Model S 85D metallic weiß foliert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1003
Registriert: 17. Mär 2016, 14:09

Re: Von BMW zu Tesla und gleich wieder enttäuscht zurück?

von einstern » 30. Jun 2017, 19:13

D = Deutschland
Meine Erklärung für fragende Passanten, deren technisches Verständnis mit der Erfindung des Rades ausgesetzt hat.
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4521
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Re: Von BMW zu Tesla und gleich wieder enttäuscht zurück?

von supercharged » 30. Jun 2017, 19:15

Chrisbell hat geschrieben:[...]
Ich finde es fast lächerlich, dass ein Auto ohne diese beiden "Extras" alleine fahren soll.

Für mich heißt es wohl bald technisch zurück in die Zukunft mit BMW. Leider mit, aktuell noch, ökologischen Nachteilen.

Freue mich wirklich auf Euer Feedback hier. (Ich hoffe ja noch immer, dass das nur ein Softwarefehler bei meinem Tesla ist.

Schönes Wochenende!

Hallo Christian und willkommen im Forum - wär doch schad, wenn du dich schon wieder verabschieden müsstest, ist ein nettes Völkchen, hier! ;)
Ich schließe mich den besonnenen Worten der beiden Mods durchaus an, aber du musst schon zugeben, dass das Hervorheben von ein paar (Non-)Features als Grund für ein Downgrading auf einen (Proll-)Verbrenner schon etwas provokativ war. Der Verdacht, dass es sich dabei um ein Fake handeln könnte, ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Mit gesundem Menschenverstand sollte man davon ausgehen dürfen, dass jemand, der sich ein 100k-Auto gönnt, sich im Vorfeld einigermaßen profund mit der Materie auseinandersetzt und durchaus weiß, worauf er sich einlässt. Das ist das eine. Das andere wäre die Frage, inwieweit ein fehlendes HUD, ein noch inaktiver Regensensor und eine gehtso-zuverlässige Schildererkennung tatsächlich Grund genug sind, ein ansonsten fantastisches Auto mit zahllosen Alleinstellungsmerkmalen gleich wieder über Bord zu werfen. Ich nehme mal an, du wolltest in erster Linie mal deinen - durchaus verständlichen - Frust ablassen; vielleicht nicht ganz geeignet als Vorstellung... ;)
In diesem Sinne: Geh doch mal vertrauensvoll davon aus, dass der Regensensor (bald?) kommt und leb mit einer nicht ganz perfekten Schilderkennung; ich hab gar keine und das geht auch.
S 60 Sequoia Green Metallic
S 75D Silver Metallic
M≡ reserviert am 31.03.2016
Benutzeravatar
 
Beiträge: 837
Registriert: 11. Apr 2016, 10:40
Wohnort: Bern

Re: Von BMW zu Tesla und gleich wieder enttäuscht zurück?

von Volker.Berlin » 30. Jun 2017, 19:23

supercharged hat geschrieben:Mit gesundem Menschenverstand sollte man davon ausgehen dürfen, dass jemand, der sich ein 100k-Auto gönnt, sich im Vorfeld einigermaßen profund mit der Materie auseinandersetzt und durchaus weiß, worauf er sich einlässt.

Ich denke, Tesla ist jetzt in einem Markt angekommen, wo man das eben nicht mehr einfach voraussetzen kann. Tesla ist zunehmend hip (oder hype?) und richtet sich eindeutig an eine verwöhnte Klientel. Der Anteil an Tesla-Fahrern, die sich so ein Auto einfach mal relativ spontan gönnen, ohne sich lange mit den Details auseinander zu setzen, wird weiter zunehmen. War es nicht das, was wir immer wollten? Manche Dinge sind im Mainstream halt deutlich schwerer vermittelbar, als in der Nerd-Nische... Im Grunde das, was Leto seit jeher sagt!
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13579
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Von BMW zu Tesla und gleich wieder enttäuscht zurück?

von past_petrol » 30. Jun 2017, 19:28

"2017-06-30 16:41:16.311 [ItemStateChangedEvent ] - tesla_models_82b1d913_doorlock changed from ON to OFF"

Hallo ?
Ich bin kein nerd ! Oder doch ? *amkopfkratz*
Zuletzt geändert von past_petrol am 30. Jun 2017, 19:28, insgesamt 1-mal geändert.
S85D, seit 03/2015
X100D, bestellt 07/2018
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3630
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17

Re: Von BMW zu Tesla und gleich wieder enttäuscht zurück?

von m.zsoldos » 30. Jun 2017, 19:28

Ich bin einer davon! Spontan gekauft. Zuvor Jaguar, LandRover, RangeRover.

Immer noch glücklich mit meinem S90D ach aber meinen F-Type bleibt mir auch
Model X 100D sieben Sitze schwarz ab 14.12.2017
 
Beiträge: 267
Registriert: 15. Jul 2015, 08:02

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste