Ich bin kein Pionier

Vorstellung von Fahrzeug und Fahrer...

Re: Ich bin kein Pionier

von Mittelhesse » 6. Jun 2017, 20:07

Earlian hat geschrieben:Hoffen wir, dass das M3 einschlägt, wie ein Blitz!


Es wird einschlagen wie ein Blitz, mit Donner in den Chefetagen und allem was dazu gehört :mrgreen:
Liebe Grüße
Stefan Becker


Renault ZOE Q210 schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.
Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1339
Registriert: 8. Apr 2014, 20:08
Wohnort: Biskirchen

Re: Ich bin kein Pionier

von Nordlicht » 6. Jun 2017, 21:07

segwayi2 hat geschrieben:Nunja, ein bisschen aufwändiger ist es schon EV zu fahren, auch Tesla. Mittelstrecke ohne SuC ist man schnell mal stromtechnisch knapp, Langstrecke dauert auch länger als durchknallen und planen und rechnen sollte man auch können.
Wochenende auf dem Rückweg aus Berlin bin ich nicht über Berliner SuC gefahren weil ich wusste das ich bei meinem Füllstand mit 170whkm bis Magdeburg komme. Aber nur weil es hinter der Stadtgrenze aufhörte zu regnen. Über den SuC Berlin wärs ne Stunde länger geworden.
Da bedarf es schon ein bisschen Erfahrung um so zu planen und es ist um längen komplexer als Verbrenner zu fahren. Das macht nicht jeder freiwillig mit.

Nicht falsch verstehen, ich finde den Mehraufwand vertretbar, aber nachvollziehen kann ich es auch wenn einer sagt das er im Moment noch den Aufwand scheut.
Bisschen Pionier ist immer noch dabei... auch wenn es sich für uns normal anfühlt


Und selbst das Planen weicht schnell Erfahrungswerten und auch der Sicherheit dass eigentlich immer irgendwie ein SuC in erreichbarer Nähe ist. Ich bin heute gerade für 10 Tage auf Geschäftsreise quer durch Deutschland gegangen und werde am Ende mehr als 2000 km gefahren haben. Ich muss ehrlich sagen: ich habe nicht großartig ladeorte und -zeiten in meiner Terminplanung berücksichtigt.

Aber genau diese Erfahrung fehlt eben in der breiten Masse und schon wird dem geglaubt, was die Medien uns Tag für Tag verkaufen,. Bevor jetzt einer einwirft, dass dies ja bei vielen angebotenen Fahrzeugen auch praktisch zutrifft: Stimmt! Mir fehlt aber dezidiert der Hinweis dass es auch anders geht. Das wird regelmäßig verschwiegen und das ist in meinen Augen absolut kontraproduktiv und lässt uns ein gutes Stück weit als Pioniere erscheinen.
Simply the best! Model S seit 08/2015 - Model III reserviert seit 04/2016.
 
Beiträge: 308
Registriert: 24. Apr 2015, 07:47

Re: Ich bin kein Pionier

von segwayi2 » 6. Jun 2017, 21:24

Nordlicht hat geschrieben:
segwayi2 hat geschrieben:Nunja, ein bisschen aufwändiger ist es schon EV zu fahren, auch Tesla. Mittelstrecke ohne SuC ist man schnell mal stromtechnisch knapp, Langstrecke dauert auch länger als durchknallen und planen und rechnen sollte man auch können.
Wochenende auf dem Rückweg aus Berlin bin ich nicht über Berliner SuC gefahren weil ich wusste das ich bei meinem Füllstand mit 170whkm bis Magdeburg komme. Aber nur weil es hinter der Stadtgrenze aufhörte zu regnen. Über den SuC Berlin wärs ne Stunde länger geworden.
Da bedarf es schon ein bisschen Erfahrung um so zu planen und es ist um längen komplexer als Verbrenner zu fahren. Das macht nicht jeder freiwillig mit.

Nicht falsch verstehen, ich finde den Mehraufwand vertretbar, aber nachvollziehen kann ich es auch wenn einer sagt das er im Moment noch den Aufwand scheut.
Bisschen Pionier ist immer noch dabei... auch wenn es sich für uns normal anfühlt


Und selbst das Planen weicht schnell Erfahrungswerten und auch der Sicherheit dass eigentlich immer irgendwie ein SuC in erreichbarer Nähe ist. Ich bin heute gerade für 10 Tage auf Geschäftsreise quer durch Deutschland gegangen und werde am Ende mehr als 2000 km gefahren haben. Ich muss ehrlich sagen: ich habe nicht großartig ladeorte und -zeiten in meiner Terminplanung berücksichtigt.



Tendenziell gebe ich dir recht, so ist es bei mir auch, nur hier und da muss man halt doch planen, vielleicht ist auch planen zu viel, was ich meine, es gibt auch mit dem Tesla immer mal wieder Situationen wo man rechnen muss was die Optionen sind. Beim Benziner ist es nicht so. Das wird erst verschwinden wenn an jedem Autobahnparkplatz die Charger stehen und die SuCs sich mehr als verdoppelt haben. Für die letzten Prozent Sorglosigkeit gemeint.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7550
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ich bin kein Pionier

von mp37c4 » 6. Jun 2017, 22:44

... und es kommt immer drauf an, von wo nach wo man fährt. Unsere Fahrten führen uns meist nicht an SC vorbei, oft nehmen wir einen Umweg in Kauf oder gehen das Risiko ein, dass der eingeplante 22er Lader am Ziel aus welchen Gründen auch immer nicht benutzbar ist. Beispiel heute in D: 4 Ladeplätze, 2 belegt, 1 von Verbrenner zugeparkt (erfolgreich verscheucht), dann festgestellt, dass die 2 freien "ausser Betrieb" sind. Gut, ich hatte kein Problem, aber was, wenn ich von ausserhalb gekommen wäre, kleinen Akku habe und eigentlich laden muss? Dann geht das Gehampel los...
//*
//* seit 30.12.14: S85, grau, 19", Luft, Doppel, Tech, Winter, Kindersitze(ausgebaut) / P58xxx
//*
Benutzeravatar
 
Beiträge: 566
Registriert: 1. Feb 2015, 13:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ich bin kein Pionier

von Piccman » 6. Jun 2017, 23:15

Wenn ich so die hochpreisigen Autos hier bei uns in Bremen zähle,
muss ich leider feststellen, dass die Verdummungstaktik der deutschen Hersteller
nach wie vor funktioniert.
Allein heute habe ich 3 Mercedes SUV GL 63 AMG gesehen, welche ab 130000€ kosten.
Warum sind das keine Model X 100D? Ich begreife es nicht.
AMGs aller Arten sieht man alle Nase lang.
Sowie immer wieder die neuesten 911er Porsche, die auch bei knapp unter 100000€ beginnen.
Am Preis liegt es also nur bedingt, dass es nicht mehr Teslas hierzulande gibt.
Da komme ich mir mit meinem Model S doch immer noch wie ein Pionier vor,
auch wenn das Fahren damit nun so gar nichts Abenteuerliches hat.
S85 seit dem 14.4.2016 - 1/15, multicoat red, Pano, beiges Leder, Luftfederung, UHF, Kaltwetterpaket, Doppellader, kein AP
Benutzeravatar
 
Beiträge: 268
Registriert: 10. Nov 2015, 18:59
Wohnort: Bremen

Re: Ich bin kein Pionier

von Cupra » 6. Jun 2017, 23:32

Vergleich doch mal die Ausstattungen die du bei AMG bekommst mit dem was du bei Tesla bekommst wenn du die Motoren/Antriebe komplett aussen vor lässt, sprich den EV Bonus raus nimmst. Und zwar mit dem wo JETZT und HEUTE funktioniert, und nicht mit dem was vielleicht irgendwann mal könnte funktionieren.. Und wärst du dann immer noch bereit den gleichen preis zu bezahlen? Und nen MS und nen Porsche sind auch 2 komplett andere Fahrzeuge.
Model S100D "Edelweiss" :D

Ein funktionierender Link für Free SuC: http://ts.la/ronald9590
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2185
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21

Re: Ich bin kein Pionier

von cko » 6. Jun 2017, 23:55

Wenn ich dich richtig verstehe, Cupra, soll ich einige der besten Attribute des Tesla weglassen und dann den Rest, der danach übrig bleibt, mit den besten Verbrennerfahrzeugen vergleichen, ohne dass auch ihre besten Attribute dabei wegfallen?
Welchen Sinn soll so ein Vergleich haben?
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1606
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB

Re: Ich bin kein Pionier

von Cupra » 7. Jun 2017, 00:46

Naja, es geht ja auch darum warum Leute, die sich ein MX Leisten könnten dennoch Verbrenner fahren, oder? Nur der rein elektrische Antrieb mit all seinen nach wie vor existierenden Nachteilen (Ladestation zu Hause bei Mietwohnungen etc.) als einziges Argument zieht bei nur sehr wenigen Menschen. Man nimmt ja bei beiden den Antrieb mal raus. Warum kann ich dann einen Premium-Tesla nicht mit einem Premium-Mercedes vergleichen? Muss ja kein AMG Mercedes sein, nimm halt einen GLC 43 in Vollausstattung (Mit etwas Verhandeln bekommst die zwischen 80 und 90k€). Wenn du dann noch sagst dass sie auf Features die im Polo zu finden sind auch verzichten müssen wird es halt schwer sein die "Massen" zu begeistern. Tesla macht gute Elektroantriebe, das ist unbestritten. Aber es gibt nicht viele Menschen die sich dann vorschreiben lassen auf was sie alles zu verzichten haben weil das ja den Hersteller nach eh keiner braucht. Hier im Forum muss man die Arbeit weniger machen, da sind die meisten angefressen und lassen nichts über die Marke gehen. Aber erkläre einem AMG Fahrer der kein Haus mit Garage hat oder ne Option auf ne Ladestation warum er statt dem Wagen lieber ein noch grösseres MX nehmen soll. Er kann nedd mehr alle paar km tanken, er muss auf Ausstattung verzichten, wenn mal ein Problem besteht ist der nächste Händler deutlich weiter weg. Und all das soll jeder einfach ignorieren und dank des Elektroantriebes in Kauf nehmen?
Ich würde es ja auch begrüssen wenn es mehr Fahrzeuge gäbe die man kaufen kann. Leider ist das nicht der Fall. Ich habe noch das grosse Glück dass ich noch 11 Monate habe in denen Tesla das MS hoffentlich so weit fertig bekommt dass funktioniert was sie versprechen bis ich wechseln muss. Aber jeder Käufer hat da so seine Kriterien die erfüllt werden müssen, und da sind Elektroautos halt leider noch nicht. Ich hab beim Opel den Fehler gemacht wegen dem ach so tollen Elektroantrieb mit den zu holen, und ärgere mich jetzt dafür immer wieder dass ich Kompromisse eingegangen bin. Okay, Benzin verbrennen hass ich auch, aber es nervt dass ich auf der AB nur noch im Schneckentempo fahren kann wenn ich Reichweite will, das Licht ist einfach unter aller Kanone in der Nacht/Schlechtwetter, kein Regensensor, manuelle Sitze.. abgesehen vom Antrieb war das e-Auto in allem ein Rückschritt. Und das wird beim nächsten nicht mehr passieren.
Ich hab mir das auch lange schön geredet wie viel besser das ruckelfreie und leise Fahren doch ist, aber inzwischen sind die Kompromisse die ich eingehen muss zu viele und der Ampera geht in 11 Monaten. Und dann kommt wieder ein Auto das mir keine solchen Zugeständnisse einfordert, schon gar nicht wenn es doppelt bis 3mal so teuer ist wie der letzte Wagen.
Nur den Antrieb als Alleinstellungsmerkmal, das wird auf Dauer nicht gut gehen. Und hier haben die klassischen Hersteller halt immer noch die Nase deutlich vorne. Und da hilft es nicht wenn man alles andere totschweigt oder verstecken will, sondern daran muss Tesla arbeiten. Bis jetzt waren sie quasi Platzhirsch und können quasi machen was sie wollen. Doch das wird sich ändern. Auch wenn das viele hier nicht wahr haben wollen, VAG/ Mercedes, BMW etc. werden kommen und das nicht mit halben Prototypen bei denen sich alle paar Monate wieder was ändert. Und dann wäre es schön wenn Tesla parat wäre und auf Augenhöhe mithalten könnte. Und dafür muss es auch Platz für Kritik geben. Einfach sagen, Elektro ist gut, alle anderen sind nix, das wird halt auch nix, oder?
Model S100D "Edelweiss" :D

Ein funktionierender Link für Free SuC: http://ts.la/ronald9590
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2185
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21

Re: Ich bin kein Pionier

von ULTRASONE » 7. Jun 2017, 01:20

Die Sache mit den sitzschalen lässt sich schützen. Meld dich mal.
DAS BESONDERE AUTO

TRUNK SHIELD Tesla Model X - YouTube: https://youtu.be/RqZqCI88Ofo
CENTER LOUNGE Tesla Model X - YouTube: https://youtu.be/wD5Qp7AGJeE
ENTERTAINMENT PLUS Tesla Premiumsitze: https://youtu.be/ERsYo7YLt9k

http://ts.la/michael3739
 
Beiträge: 806
Registriert: 28. Feb 2014, 16:20

Re: Ich bin kein Pionier

von George » 7. Jun 2017, 02:45

ULTRASONE hat geschrieben:Die Sache mit den sitzschalen lässt sich schützen. Meld dich mal.

Meinst du mich? Weiß schon, kann ich folieren. Kostet aber ne Stange Geld.
-----------------------------------------------------------
Ihr wisst schon: http://ts.la/george404
-----------------------------------------------------------
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1226
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Wohnort: München

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast