mehrere FI-Schalter?

Informationen zum Tesla Hausakku...

Re: mehrere FI-Schalter?

von mz3c » 2. Nov 2018, 18:10

Laut Norm muss jeder Ladepunkt mindestens mit einem FI Typ A oder F abgesichert sein, zusätzlich müssen Gleichfehlerströme erkannt werden. Alternativ ist ein FI Typ B möglich. Normen sind aber freiwillig und beschreiben nur den Stand der Technik. Außerdem werden Normen von der Industrie geschrieben, welche durchaus eigene Interessen hat.

Die günstigste normkonforme Lösung ist ein weiterer unabhängiger FI Typ A EV von Döpke, ca. 250€ Straßenpreis.

Technisch sinnvoll ist es die Ladesäule einfach hinter deinem vorhanden Typ B zusätzlich zur PV anzuschließen.

VG
Seb
 
Beiträge: 59
Registriert: 1. Sep 2018, 13:23
Land: Deutschland

Re: mehrere FI-Schalter?

von Saftwerk » 2. Nov 2018, 18:37

Danke Seb!

OT: den Doepke hat mein Solateur damals auch verbaut.
Gibt's da Unterschiede zwischen den verschiedenen Herstellern? Laut Prüfvorschrift müssten sie doch alle gleich sein, oder wo sind die Unterschiede, die den höheren Preis auch rechtfertigen?

ebay Beispiele:
SEZ = 200€
ABB = 230€
Siemens 270€
Hager = 350€
Doepke = 450€
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat 2008 in einem Grundsatzurteil entschieden: Es gibt ein einklagbares Recht auf saubere Luft.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2067
Registriert: 26. Aug 2012, 18:27
Land: Deutschland

Re: mehrere FI-Schalter?

von sustain » 2. Nov 2018, 19:00

@bassmaster: Nur weil es Fälle/Konstellationen gibt wo ein FI nicht auslöst ist er noch lange nicht "nutzlos" wie du geschrieben hast, vielleicht können wir uns darauf ja einigen ;). Zugegeben das die Pflicht zu Erdung von Badewannen abgeschafft wurde, war dann wohl nach meiner aktiven Zeit als Elektriker und das habe ich nicht gewusst. Früher wurde grundsätzlich ein Poti zu jeder Wanne gezogen und so werden auch noch ganz viele Bäder beschaffen sein. Damals musste zwingend entweder Wanne oder Abfluss/Abflussgarnitur geerdet werden. Dann reicht die Leitfähigkeit von Wasser locker aus um einen FI auzulösen.
S100D - FW 2019.36.2.1 ea322ad AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3641
Registriert: 4. Mai 2017, 17:21
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: mehrere FI-Schalter?

von sustain » 2. Nov 2018, 19:09

Saftwerk hat geschrieben:
sustain hat geschrieben:...einen speziellen mit 0,06mA DC Fehlerstromauslösung. Der darf nicht hinter dem Haus FI hängen!
60 Nano Ampere - Oh je! Du meinst wohl 6mA. Dieser ist der Typ ist der sogenannte Typ EV. Man braucht ihn nur, wenn man nicht sicher ist dass ein FI-TypA in Reihe davorgeschaltet ist, der dann blind werden könnte. Deshalb verbaut man ihn in mobilen Wallboxen.

Wenn die Wallbox direkt am Hausanschluss fest verdrahtet ist, dann geht auch ein FI-TypB.
Code: Alles auswählen
Das is OK:
Netz---FI-TypA---+---Sicherung---Hausverbraucher
                 |
                 +---FI-TypEV(6mA)---Sicherung---Wallbox

Das nicht, weil der TypA blind werden könnte:
Netz---FI-TypA---+---Sicherung---Hausverbraucher
                 |
                 +---FI-TypB---Sicherung---Wallbox

Mir geht's aber darum, ob man hinter *einem* FI-TypB auch mehrere Geräte betreiben darf.
Schließlich könnte sich ja ein positiver Gleichanteilfehler des einen Gerätes mit einem negativem des anderen Gerätes kompensieren und der FI löst nicht aus.

Und wie sustain schon sagte:
sustain hat geschrieben:Ich weiß grad aber nicht genau, ob laut Vorschrift PV immer einen separaten FI haben muss


Yes 6mA meine ich natürlich, mea culpa.
S100D - FW 2019.36.2.1 ea322ad AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3641
Registriert: 4. Mai 2017, 17:21
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast