Update: Powerwall mit Nachttarif laden

Informationen zum Tesla Hausakku...

Re: Update: Powerwall mit Nachttarif laden

von NortonF1 » 14. Mai 2018, 15:08

Ich habe mal an Tesla geschrieben und dieses Feature angefragt:

"Eines gefällt mir noch nicht:

Wenn die PW 2 nachts entladen wurde fängt sie am nächsten Morgen sofort an zu laden wenn die PV-Anlage mehr Strom erzeugt als das Haus verbraucht. Das ist insofern unpraktisch als bei unserer (bescheuerten) Begrenzung der Einspeiseleistung es sinnvoller wäre die Ladung der PW auf einen Zeitpunkt der mittags eintritt zu verschieben, nämlich dann wenn die PV mehr Strom produzieren könnte als ich aufgrund der Einspeisebegrenzung einspeisen darf.

Gibt es eine Möglichkeit die PW 2 über das Gateway derart zu steuern?

Oder wäre es alternativ zulässig die PW 2 über den Netzschalter vormittags abzuschalten? Eventuell auch automatisch über eine Zeitschaltuhr?"

Antwort von Tesla:

"kurz zu Ihre Fragen: Die Funktion TOU (Time of Use) ist leider für Deutschland noch nicht erhältlich. Das ist genau was Sie brauchen. Habe mit dem Techniker gesprochen und eine Zeitschaltuhr wäre zwar eine Lösung aber keine „saubere“ Lösung."
06/15-02/18 S85 EZ 11/13, Techpaket, Luftfahrwerk, Doppellader, 21 Zoll Oxigin Felgen, PDC, jetzt S85D EZ 10/15, AP 1, Vollausstattung o.Kindersitze 10/14-16 Leaf Model 3 2 Stück reserviert, seit 11/16 Ioniq Elektro, seit 9/17 PW 2 mit PV 10KWp
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1198
Registriert: 24. Dez 2013, 16:35

Re: Update: Powerwall mit Nachttarif laden

von trimaransegler » 14. Mai 2018, 15:27

Ich denke, dass man sich von der Illusion verabschieden muss, dass sich Speicher bei der jetzigen Vergütungs- und Gesetzeslage rechnen. :o
Wir bauen auch 40 kWh Speicher ein, einfach um unabhängiger zu werden und möglichst viel Solarstrom selbst zu nutzen, aber finanziell ist das - sorry, die Damen- Männerspielzeug...... :lol: Tolle Sache, macht Spaß, aber kostet einfach Geld und die Branche verdient Geld, Wertschöpfung in Deutschland, naja bei Powerwall ggf. nicht so sehr. Unsere Akkus sind aus dem DOBLO wiederverwendet, insofern auch ökologisch recht ok.... :mrgreen:
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer einen Tesla über meine Empfehlung bestellen möchte und die SUC-Flatrate brauchtt: http://ts.la/drfriedhelm6242
 
Beiträge: 4694
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14

Re: Update: Powerwall mit Nachttarif laden

von Spüli » 14. Mai 2018, 15:33

tesla-andi hat geschrieben:@solarmobil verein: Kannst du mir mal bitte vorrechnen wie du bei einem täglichen Durchsatz von 10 kWh pro Tag mit der PW2 auf eine Amortisationsdauer von 7,5 Jahre kommst?


Auf die Rechnung bin ich auch mal gespannt.

7,5x365x10=27.375kWh
7000€/27.375kWh sind immer noch 25,5ct je kWh (zzgl. Montage und Ladeverluste)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
 
Beiträge: 838
Registriert: 29. Sep 2014, 09:22

Re: Update: Powerwall mit Nachttarif laden

von ElektroTom » 14. Mai 2018, 16:27

Aktuell lohnt sich das meiner Meinung nach nicht in Deutschland wenn man die PW kaufen muss. Da muss man schon irgendwie auf das Referral Programm setzen. Sonst wird das keine positive Rechnung ergeben wie ich das sehe
 
Beiträge: 137
Registriert: 2. Apr 2017, 20:35

Re: Update: Powerwall mit Nachttarif laden

von Solarmobil Verein » 14. Mai 2018, 17:40

Ich habe auf jeden Fall mit 28ct gerechnet.
Verluste habe ich außen vor gelassen.
Vllt. waren es auch 7.9 Jahre ... die Rechnung ist schon eine Weile her ...
Auf jeden Fall war es deutlich kürzer als die PW1, etwa halbe Zeit.

10kWh realistisch?
Wenn ich nur die PW2 hätte, bei mir ja. Hängt aber von den jeweiligen persönlichen Verhältnissen ab.

Ich schätze es, daß ich jetzt am Abend noch vor Mitternacht 7.9kW Leistung aus den Akkus ziehen kann, später sind es ja in der Regel nur 200-300W. Ein Auto laden und kochen geht problemlos parallel ohne Netzbezug.
Ich muß nicht soviel darüber nachdenken, was ich wann im welcher Reihenfolge mache. Es erleichtert die Strom-Eigennutzung ungemein und das Familienleben ist auch entspannter :-)
 
Beiträge: 146
Registriert: 16. Jun 2015, 21:46
Wohnort: Schillerstraße 54, 91054 Erlangen

Re: Update: Powerwall mit Nachttarif laden

von tesla-andi » 14. Mai 2018, 18:22

Mir erschließt sich nicht wo deine Ersparnis von 28 Cent pro kWh herkommt .......
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - Doppellader
Smart Electric Drive 5/2013 - Sion reserviert - Smart forfour EQ mit 22 kW Bordlader bestellt
PV Anlage 110 kWp - Powerwall 2 bestellt
Benutzeravatar
 
Beiträge: 217
Registriert: 17. Mär 2017, 11:02

Re: Update: Powerwall mit Nachttarif laden

von jekruege » 14. Mai 2018, 18:38

Ihr könnt noch eine jährlich Strompreissteigerung von 3% pro Jahr hinzurechnen. Dann wird die Rechnung noch ein bisschen besser ;)

Leider entstehen beim Speichern in der Powerwall Ladeverluste - so dass man vermutlich mindestens 8 % noch wieder abziehen muss.
Beste Auto der Welt (S85) seit April 2015 und noch ein i3 inzwischen :)
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1074
Registriert: 2. Dez 2014, 16:08

Re: Update: Powerwall mit Nachttarif laden

von Solarmobil Verein » 14. Mai 2018, 19:02

Die 28ct sind der Strompreis, den ich nachts zahlen müßte ...
Und nein, die 12ct nicht erhaltene Einspeisevergütung geht da nicht rein. Die tauchen woanders auf. Ich betrachte hier nur ganz allein den Speicher.
 
Beiträge: 146
Registriert: 16. Jun 2015, 21:46
Wohnort: Schillerstraße 54, 91054 Erlangen

Re: Update: Powerwall mit Nachttarif laden

von tesla-andi » 14. Mai 2018, 19:27

Wo rechnest du dann die nicht erhaltene Einspeisevergütung ein? Ich will nur sicher sein dass ich in meiner Rechnung nichts übersehe.
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - Doppellader
Smart Electric Drive 5/2013 - Sion reserviert - Smart forfour EQ mit 22 kW Bordlader bestellt
PV Anlage 110 kWp - Powerwall 2 bestellt
Benutzeravatar
 
Beiträge: 217
Registriert: 17. Mär 2017, 11:02

Re: Update: Powerwall mit Nachttarif laden

von OS Electric Drive » 14. Mai 2018, 20:31

Es ist unfassbar, dass es hier noch immer Leute gibt die einen Speicher schön rechnen. Ein Speicher zuhause rechnet sich einfach nicht, wenn er auf einigermaßen normalen Vertriebs und Installationswegen bezogen wird. Da wird mal kurz Brutto und Netto in einen Topf geworfen, dann fallen die Verluste unter den Tisch und am Ende vergisst man noch die Vergütung.

In Deutschland sind mir sehr wenige HT NT Tarife für den Haushalt bekannt sondern meistens nur für den Wärmebedarf. Der Preisunterschied ist aber meistens noch kleiner als der Unterschied zwischen Vergütung von PV und Bezugsstrompreis, von daher kann man recht einfach sagen, dass das kein Geschäftsmodell sein kann. Und hier finde ich nichtmal die Romantik der Autarkie wieder.

Es gibt Länder und Regionen in denen die Spitzenlast extrem teuer ist im Vergleich zum Nachttarif. Dort kann das Spaß machen. In Deutschland ist das kein Thema.

Ich würde einfach mal bitten den Speicher nicht ständig sinnlos schön zu rechnen ohne dies mal konkret zu belegen.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8842
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast