Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

Informationen zum Tesla Hausakku...

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von Sucseeker » 22. Jan 2018, 15:05

Hier eine der Wärmequellen in dem Aufstellraum, die Batteriewechselrichter.
flir_20180121T181202.jpg

flir_20180121T201125.jpg

flir_20180121T201142.jpg

flir_20180121T201207.jpg
Warme Stellen im Bild sind die DC-Kabel des Wechselrichters.


Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Midnight-21"-AP1
ER:09/17 XP100D Midnight-20"-6-Sitzer-AP2
EX:03/15-09/16: 62tkm SP85D, 09/16-11/17 27tkm X90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster - BMW C evolution - Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV46kWp / Tesla-PV-Speicher 85kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1776
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von SLAM » 22. Jan 2018, 15:32

Da grade die Sicherheitsbetrachtung eines Speichers für eine DCS-USV ansteht, bin ich auf die folgende öffentliche Quelle gestoßen:

http://www.brand-feuer.de/index.php/Lithium_Batterien

In deinem Interesse und dem deiner Familie: setze dich mit der Entstehung hochgiftiger Brandgase, insbesondere HF auseinander, beachte die extrem hohe Gasmenge und die Empfehlung zur Aufstellung / Unterbringung sowie empfohlene Feuerwiderstandsklasse der Abschottung.

Gruß SLAM
Benutzeravatar
 
Beiträge: 321
Registriert: 15. Dez 2017, 12:41

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von Sucseeker » 22. Jan 2018, 16:59

Sucseeker hat geschrieben:..................Tesla hat auch zwischen zwei in Reihe geschalteten Modulen (von 16) keine Einzel-Sicherung, hier löst die Hauptsicherung dann aus.
Tesla setzt hier voll auf die Einzelzellsicherungen (Zwei dünne Drähte je Zelle zu den Polplatten).
In dem Zusammenhang ist auch dieses Video interessant. Hier nehmen die Jungs eines der 16 Tesla-Module und erzeugen einen brutalen Kurzschluss.
Seht was mit dem Modul passiert: https://youtu.be/_IYXxGQ6Giw

Grüße SuCseeker


Ich zitiere mich hier mal selbst.
Ich stelle mir relativ unbesorgt 500kg Tesla-Li-Ion-Technik in den Keller und 1,5to Tesla-Li-Ion-Technik in die Garagen weil Tesla eine einmalige Sicherheitstechnik auf Zellebene hat. Als letzte von vielen vorgelagerten Sicherungsmechanismen.

Einige andere, auch auf Youtube zu sehende Eigenbau 18650er-Akupakete, haben diese Sicherung auf Zellebene nicht. Dort können leicht hunderte von Zellen gemeinsam durchgehen.

Wie meine Temperaturmessungen zeigen mache ich mir schon auf vielen Ebenen Gedanken.

Daher sei hier jedem DIY-Powerwall-Interessierten das auch von mir verwendete original Tesla-Module aus Sicherheitsgründen sehr an Herz gelegt.

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Midnight-21"-AP1
ER:09/17 XP100D Midnight-20"-6-Sitzer-AP2
EX:03/15-09/16: 62tkm SP85D, 09/16-11/17 27tkm X90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster - BMW C evolution - Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV46kWp / Tesla-PV-Speicher 85kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1776
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von SLAM » 22. Jan 2018, 17:27

Ich hätte das lieber als PM geschrieben, auch den Beitrag vorher:

Ich will hier nichts madig machen. Ich weis aber aus Anschauung bei Kollegen, was gerade HF anrichtet.

Und bei Sicherheitsbetrachtungen gibt es zwei Aspekte, die man immer mit einbezieht:
der erste ist Fremdeinwirkung: auf deinen Fall übertragen eine Befeuerung von außen. Abgebrannte Wechselrichter sind beispielsweise nicht allzu selten und auch ein Wohnunsbrand liegt im Bereich des möglichen.
der zweite ist der sogenannte "dennoch Fall": etwas kann meinetwegen mit SIL 3 Qualität abgesichert sein, und ich darf das dann so bauen. Wenn aber im dennoch-Fall das halbe Werk Ludwigshafen ausgerottet wird, baue ich das dennoch nicht so, sondern anders und / oder höher abgesichert.

Die von den Autoren vorgeschlagenen Maßnahmen sind in der Fachwelt für Installationen mit Publikumsverkehr anerkannter Mindeststand (nicht nur auf den speziellen Fall Lion-Akku bezogen) und ich persöhnlich folge diesem Mindeststand bei vielen Ausführungen auch im persönlichen Bereich, in dem die Vorschriften sehr viel lockerer sind.

In diesem Sinne: gutes Gelingen

SLAM
Benutzeravatar
 
Beiträge: 321
Registriert: 15. Dez 2017, 12:41

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von Sucseeker » 22. Jan 2018, 20:28

Hallo zusammen,

hat jemand hier im Forum zufällig einmal die Batteriespannung bei 0% bei einem MS 85 abgelesen.
Früher wurde die Spannung bei dem Anstecken am Supercharger angezeigt.
Dies ist ja aktuell nicht mehr der Fall.

Aus diesem Grund habe ich heute einmal bei unserem MS 85 eine Chademo-Ladung bei niedriger Akkuspannung durchgeführt.
Hierbei wird ja auch die Batteriespannung angezeigt. Wenn ich die 324V durch 96 teile komme ich auf 3,375 Volt Zellspannung.
Allerdings ist das die Ladespannung nicht die Ruhespannung.

Ich benötige bestenfalls die reale 0%-Spannung für die optimale Einstellung meines BMS-Systems.

Hat jemand noch ein paar Werte ?

IMAG1199.jpg
Tesla Model S 85 - 2014 - Chademo-Ladung


Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Midnight-21"-AP1
ER:09/17 XP100D Midnight-20"-6-Sitzer-AP2
EX:03/15-09/16: 62tkm SP85D, 09/16-11/17 27tkm X90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster - BMW C evolution - Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV46kWp / Tesla-PV-Speicher 85kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1776
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von snooper77 » 22. Jan 2018, 22:43

Hat nicht der User wk057 aus dem TMC-Forum die Tesla-Zellen auf Herz und Nieren durchgemessen? Link habe ich grad keinen zur Hand...
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5695
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von tripleP » 22. Jan 2018, 22:55

Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3628
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von Sucseeker » 22. Jan 2018, 23:00

tripleP hat geschrieben:Zur Homepage von wk057:

https://skie.net/skynet/projects/tesla


Kenne ich in- und auswendig, danke. Er hat aber keine Spannungsreihen veröffentlicht.
Werde mich dann doch mal mit dem OBD-Scan im Tesla auseinandersetzen.
Erste Tools aus China und USA zum testen gerade bestellt. Kennt jemand noch einen guten ?

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Midnight-21"-AP1
ER:09/17 XP100D Midnight-20"-6-Sitzer-AP2
EX:03/15-09/16: 62tkm SP85D, 09/16-11/17 27tkm X90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster - BMW C evolution - Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV46kWp / Tesla-PV-Speicher 85kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1776
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von tripleP » 22. Jan 2018, 23:04

Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3628
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von tornado7 » 22. Jan 2018, 23:05

wk057 hat meines Wissens iiiiirgendwo in diesem Thread solche Messreihen publiziert / verlinkt:
https://teslamotorsclub.com/tmc/threads ... ack.34934/

Eingeloggt kann man auch den Thread durchsuchen, ja sogar nach Usern filtern, aber ich habs auf die Schnelle leider trotzdem nicht gefunden.

Edit: tripleP war schneller, aber dafür weniger präzise ;)

Edit II: Voilà, https://teslamotorsclub.com/tmc/posts/969995/
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2239
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast