Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

Informationen zum Tesla Hausakku...

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von Sucseeker » 16. Dez 2017, 20:14

OS Electric Drive hat geschrieben:Darf ich mal fragen warum man die Zellen aus der "Verpackung" nehmen muss und in einen neuen Schrank bauen und neu verkabeln? Kann man nicht den ganzen Akku Pack an die Decke in der Garage hängen?


Ja, darfst Du. Tesla verschaltet im 85kWh-Pack alle 96-"Zellen" in Reihe um kommt damit auf 403,2V-Nennspannung.
Es gibt aber meines Wissens keine Hochvoltwechselrichter welche mit einem Eigenbau-Akku zusammen betrieben werden können.

Mein Akku kommt auf 50,4 Volt bei 100% SoC und kann so mit einem speziellen CAN-fähigen BMS und den drei SMA Sunny-Island zusammen betrieben werden.
Die Sunny-Island-WR können von 41V bis 63V Batteriespannung betrieben werden.

Den originalen Fahrzeugakku mit 500-600kg Gewicht und den bekannten Abmessungen hätte ich auch nicht in den Keller bekommen. :D

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1951
Registriert: 27. Sep 2014, 20:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von Sucseeker » 16. Dez 2017, 20:42

So, heute dann das BMS fertig verkabelt.

IMAG0793.jpg
BMS-Detail


Um noch einmal auf die dünnen Kabel von Tesla´s BMS zurück zu kommen.
Es galt ja 96 Zellen bzw. Zellpakete zu überwachen. Jeder dieser "Zellen" besteht ja auch 74 parallel verbundenen Einzel-Rundzellen.
Somit haben diese 74 Rundzellen zumindest schon einmal die gleiche Spannung. Dies aber nur am Rande.

Die Fa. REC, mein Hersteller des BMS, bietet ja bei so vielen Zellen (96 Stk.) ein Master-Slave-System an.
Ich hätte aber dafür ca. 5.000 - 6.000 Euro ausgeben müssen und einiges an zusätzlichem Platz im Schrank benötigt.

Da kam mir die Idee über die verlängerten Tesla-BMS-Leitungen jeweils alle 1., 2., 3. usw. Zellen zu verbinden.
Sie haben ja alle die gleiche Spannung.
Die jeweils 1. Zelle in allen acht parallel geschalteten Batteriepacks hat 4 Volt, die jeweils zweite 8 Volt, die dritte 12V usw.

Die Kunst bestand nun darin im Vorfeld die 16 Akkupacks so gleichmäßig vorzuladen, dass die einzelnen 96 Zellen nur eine Abweichung von max. 0,005Volt hatten.
Dies ist mir gelungen, daher gab es keinen Kabelbrand als ich die jeweils acht 0,5mm² dünnen Drähte aller parallelen Pakete brückte.
Es wäre zwar nicht viel passiert, wären mehr als 30A geflossen, aber die dünnen Kabel im Pack wären durchgebrannt und ich hätte neue anlöten müssen. Diese sind ja von Tesla per Ultraschall an die Polplatten geschweißt.
Es war schon genug Arbeit diese 112 Leitungen jeweils 2m zu verlängern.

Das BMS ist so sehr schlank. Das verwendete kann bis zu 16 Zellen verwalten, ich habe ja nur 12.
Es kostet mit allem was man benötigt rund 900 Euro.

Grüße SuCseeker
Zuletzt geändert von Sucseeker am 16. Dez 2017, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1951
Registriert: 27. Sep 2014, 20:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von merlinfive » 16. Dez 2017, 20:43

Top !!!
seit 25.06.2015 S85D rot ,PV 5KWp mit Speicher , Pelletheizung mit Solarthermie
167260Km ~231Wh/Km, 9x22" VA 255/30 HA 265/30
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1602
Registriert: 23. Nov 2014, 13:09
Wohnort: Rexingen
Land: Deutschland

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von Sucseeker » 16. Dez 2017, 20:48

Hier der Gesamtüberblick im Schaltschrank:

IMAG0792.jpg
Schaltschrank komplett


Und der Lastkreis im Detail.
Aktuell habe ich nur 13,6kW Lade-/ Entladeleistung.
Die Kabel sind aber auf 30kW Lade-/ Entladeleistung ausgelegt.

IMAG0795.jpg
Lastkreis 3-phasig


Die drei dünnen orangen Kabel am Schütz-Ausgang kommen vom Pre-Charge-Relais.
Hierbei werden bei dem Einschalten des BMS zuerst die Wechselrichter vorab vier Sekunden mit einer kleinen Leistung versorgt,
damit beim Einschalten keine großen Lastsspitzen bzw. Peakströme die WR beschädigen.

Der Mess-Shunt kann 500A.

Grüße SuCseeker
Zuletzt geändert von Sucseeker am 16. Dez 2017, 21:31, insgesamt 1-mal geändert.
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1951
Registriert: 27. Sep 2014, 20:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von Rockatanski » 16. Dez 2017, 20:49

Sehr gut gemacht und auch optisch sehr ansprechend!
[emoji106][emoji106][emoji106]
 
Beiträge: 344
Registriert: 13. Apr 2014, 19:19
Land: Deutschland

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von Sucseeker » 16. Dez 2017, 21:26

Dann heute den Hebel umgelegt, also die BAT-Fuse, den NH-Trenner mit 3x 160A- Sicherungen.
Das Haus ist stehen geblieben, kein Knall nichts......

Nee, Spaß beiseite, sieht jetzt so aus.
Das Sunny-Portal:
IMAG0788.jpg


Die Einstellungen:
IMAG0786.jpg


Die Zellspannungen und Temperaturen:
IMAG0785.jpg


Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1951
Registriert: 27. Sep 2014, 20:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von Eberhard » 16. Dez 2017, 21:28

Das sind NCA-Zellen, keine LiFePo. Das sind unterschiedliche Zell-Spannungen, falls es bei Dir eine Rolle spielen sollte.
seit 8/13 P85+ 444.600 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 19.12.19 Model 3 LR rot ohne erkennbare Mängel
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5463
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von Sucseeker » 16. Dez 2017, 21:37

Eberhard hat geschrieben:Das sind NCA-Zellen, keine LiFePo. Das sind unterschiedliche Zell-Spannungen, falls es bei Dir eine Rolle spielen sollte.


Ja schon klar, man kann aber nur LiFePo und Li-Po auswählen.

Aktuell kann ich auch nicht 8 Parallele Strings einstellen, so habe ich anstelle von 8x240Ah 1x1920Ah hinterlegt.
Die Spannungen in den Settings habe ich ohnehin selbst festgelegt.

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1951
Registriert: 27. Sep 2014, 20:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von Sucseeker » 16. Dez 2017, 21:44

Bezgl. der Spannungen:

Der Sunny-Island kann bis 41V runter.
Aktuell habe ich 3,4 Volt als unterste Spannung angegeben.
3,4 Volt können die Tesla-Zellen gut ab. Ich denke die haben da noch 15% SoC.
Das wären dann 12x3,4=40,8 Volt.
Da ich nicht möchte, dass das BMS hart über das Schütz abschaltet muß ich den SoC-Punkt finden,
an dem die Spannung für den Sunny-Island noch ausreicht.
Den untersten SoC, bevor die WR die Entladung beenden, stellt man an den WR ein.
Die Min-Voltage im BMS ist ein reiner Zellschutz.

Wenn das BMS-Shütz abfällt (z.B. Min-Voltage erreicht) fahren die WR nicht mehr von alleine hoch, d.h. der Akku wird auch nicht mehr geladen.
Wird also eine lange Nacht heute um die Spannungen bei der ersten Entladung im Auge zu behalten.

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1951
Registriert: 27. Sep 2014, 20:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: Neues Projekt: Tesla Fahrzeugbatterie als PV-Speicher

von OS Electric Drive » 16. Dez 2017, 22:07

Sucseeker hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben:Darf ich mal fragen warum man die Zellen aus der "Verpackung" nehmen muss und in einen neuen Schrank bauen und neu verkabeln? Kann man nicht den ganzen Akku Pack an die Decke in der Garage hängen?


Ja, darfst Du. Tesla verschaltet im 85kWh-Pack alle 96-"Zellen" in Reihe um kommt damit auf 403,2V-Nennspannung.
Es gibt aber meines Wissens keine Hochvoltwechselrichter welche mit einem Eigenbau-Akku zusammen betrieben werden können.

Mein Akku kommt auf 50,4 Volt bei 100% SoC und kann so mit einem speziellen CAN-fähigen BMS und den drei SMA Sunny-Island zusammen betrieben werden.
Die Sunny-Island-WR können von 41V bis 63V Batteriespannung betrieben werden.

Den originalen Fahrzeugakku mit 500-600kg Gewicht und den bekannten Abmessungen hätte ich auch nicht in den Keller bekommen. :D

Grüße SuCseeker


Ist kenne einen 50 kW WR muss mal die Spannung für den Speicher prüfen könnte eher höher sein

... Muss größer 670V sein
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 13986
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste