Die Eigenverbrauchsfalle

Informationen zum Tesla Hausakku...

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von Sucseeker » 4. Jul 2017, 11:56

OS Electric Drive hat geschrieben:Klar, bei handelsüblichen 40kWh Akku Größe und im EFH Bereich üblichen 50kWp ist das schon machbar... Und vor allem auch günstig von der Stange zu beziehen!


Ja, Dächer sind alle voll belegt. Sind wir doch einer Meinung, dass das Richtig ist. :)

Bei der Planung schon auf Dachfenster und Schornstein verzichtet.
Pfetten verlängert, damit eine Reihe Module mehr auf´s Dach geht.
Ich habe meine Schuldigkeit getan.....

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1953
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von OS Electric Drive » 4. Jul 2017, 12:02

Absolut... Dach ist voll, keine Frage..
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14328
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von Solarmobil Verein » 4. Jul 2017, 13:50

OS Electric Drive hat geschrieben:Hier ist mal das Potential des Speichers aufgezeigt

http://tff-forum.de/download/file.php?id=28821&t=1

Man kann es auch anders rechnen.

PW1 mit 6,4kWh. Angenommene 5kWh Durchsatz pro Tag (das kommt gut hin, es ist bei mir eher mehr, weil sie auch Lastspitzen abfängt - jaja, rechnerisch/saldierend).

5kWh pro Tag macht in 20 Jahren rund 36500kWh, die ich nicht vom EVU beziehen muß.
36500kWh vom EVU würden mich rund 9100 Euro (beim aktuellen Strompreis) kosten ...
Die PW1 hat einiges weniger gekostet ...

Muß man die nicht erhaltene Einspeisevegütung abziehen? Ich denke nicht. Auf die kommt es mir auch gar nicht an.

Hinweis:
Ich zahle keine EEG-Umlage auf eigenverbrauchten Strom.
Ich muß keine Umsatzsteuervoranmeldungen machen und habe auch sonst keinen Papierkram mit dem Finanzamt bezüglich der PV-Anlage nebst Speicher und pipapo.


Wie auch immer, Speicher sind notwendig, denn man kann gar nicht so viel EE-Anlagen aufbauen, um auch bei den sog. Dunkelflauten den benötigten Strom herzubekommen. Also muß man vorsorgen und speichern.
Meine Solaranlage, 24,57kWp
30x SunPower E20-327, 41x SunPower X22-360, 71x Optimizer
SE5000, SE5K, SE7K, SE4000H
1x PW1, 1x PW2
 
Beiträge: 368
Registriert: 16. Jun 2015, 21:46
Wohnort: Schillerstraße 54, 91054 Erlangen
Land: Deutschland

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von OS Electric Drive » 4. Jul 2017, 14:03

5kWh am 21.Dezember? was soll das für eine PV Anlage sein? Wenn die kleiner 10kWp ist dann macht die im ganzen Monat vielleicht 100kWh Strom und da bleibt rein gar nichts für den Speicher über!
Zudem kaufst Du dann eben Speicher UND PV Anlage BRUTTO und ballerst wegen drei Seiten Papier einige Tausend Euro durch den Schornstein...
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14328
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von Solarmobil Verein » 4. Jul 2017, 14:14

OS Electric Drive hat geschrieben:5kWh am 21.Dezember?
Im Schnitt ... aktuell liegt der Schnitt bei 6,3kWh ... und der Sommer ist noch nicht vorbei.

OS Electric Drive hat geschrieben: was soll das für eine PV Anlage sein? Wenn die kleiner 10kWp ist dann macht die im ganzen Monat vielleicht 100kWh Strom und da bleibt rein gar nichts für den Speicher über!
Das meinst du jetzt doch nicht im Ernst, oder? Ich verbrauche doch nicht immer den Strom genau dann, wann er erzeugt wird.

OS Electric Drive hat geschrieben:Zudem kaufst Du dann eben Speicher UND PV Anlage BRUTTO und ballerst wegen drei Seiten Papier einige Tausend Euro durch den Schornstein...
Das wäre bei dir so, weil du ohnehin Unternehmer bist. Bin ich aber nicht.
Eine meiner Arbeitsstunden kostet mich 240 Euro. Meine Freizeit ist mir noch mehr wert. Jetzt kannst du es dir ausrechnen, was unterm Strich günstiger ist. ;)
Es sind halt nicht nur 3 Seiten Papier ...
Meine Solaranlage, 24,57kWp
30x SunPower E20-327, 41x SunPower X22-360, 71x Optimizer
SE5000, SE5K, SE7K, SE4000H
1x PW1, 1x PW2
 
Beiträge: 368
Registriert: 16. Jun 2015, 21:46
Wohnort: Schillerstraße 54, 91054 Erlangen
Land: Deutschland

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von OS Electric Drive » 4. Jul 2017, 14:22

OMG... Da kennt sich aber jemand wirklich sehr gut aus in Sachen PV... Vielleicht solltest Du Dich erst nochmals etwas näher damit beschäftigen dann wirst Du das auch verstehen können!

Im Dezember kommt so dermaßen wenig von der PV Anlage, das futtert der Kühlschrank und der DSL Router in der Regel schon auf... Für den Speicher bleibt da nichts übrig... Im Januar und Dezember wirst Du rund 10 Tage äquivalente Nutzung haben. Über das Jahr sollten es so rund 250 Tage sein...
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14328
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von Solarmobil Verein » 4. Jul 2017, 14:27

Sorry, meine statistische Auswertung der Daten aus dem Portal sagt mir halt was anderes ...
Am 21.12.16 war tatsächlich nicht viel, dafür gibt es andere Tage, an denen erheblich mehr los ist. Auch mehr als die nominellen 6.4kWh, weil in Summe durchaus mehr als der eine Zyklus am Tag durchgefahren wird.

Wie schon geschrieben ... im Schnitt ...
Zahlen sind mein Geschäft.
Meine Solaranlage, 24,57kWp
30x SunPower E20-327, 41x SunPower X22-360, 71x Optimizer
SE5000, SE5K, SE7K, SE4000H
1x PW1, 1x PW2
 
Beiträge: 368
Registriert: 16. Jun 2015, 21:46
Wohnort: Schillerstraße 54, 91054 Erlangen
Land: Deutschland

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von OS Electric Drive » 4. Jul 2017, 14:29

Dann stell doch mal ein Jahr hier ein... Wie viele kWh sind denn aus dem Speicher raus über das Jahr? Und klar kann man die Vergütung unter den Tisch fallen lassen ich kann auch mein sicheres Gehalt ausblenden wenn ich unbezahlten Urlaub nehme...
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14328
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von Solarmobil Verein » 4. Jul 2017, 14:49

OS Electric Drive hat geschrieben:Dann stell doch mal ein Jahr hier ein... Wie viele kWh sind denn aus dem Speicher raus über das Jahr?
In diesem Jahr bis jetzt knapp 1MWh.
Ich hab' den Speicher erst seit dem 7. Dezember.

PS:
Ein Vorteil meiner PV ist, daß die auch Westmodule hat.
Abends wird gekocht, es reicht aber nicht komplett von der PV. Aber wenn der Ofen wieder aus ist, nuckelt die PV den Akku wieder voll.
Derzeit produziert die Strom bis nach 20 Uhr. Daher auch der mehr als eine Zyklus ...
Meine Solaranlage, 24,57kWp
30x SunPower E20-327, 41x SunPower X22-360, 71x Optimizer
SE5000, SE5K, SE7K, SE4000H
1x PW1, 1x PW2
 
Beiträge: 368
Registriert: 16. Jun 2015, 21:46
Wohnort: Schillerstraße 54, 91054 Erlangen
Land: Deutschland

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von OS Electric Drive » 4. Jul 2017, 14:55

Ja also... sind bis heute schon ca. 30 Tage ungenutzt... Werden bis zum Jahresende rund 80-90 sein... die einen kommen auf 250 die anderen auf 280 Zyklen im Jahr...
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14328
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste