Reicht eine PW2 mit 14 KWh?

Informationen zum Tesla Hausakku...

Re: Reicht eine PW2 mit 14 KWh?

von Rolando » 10. Jan 2019, 16:30

Solarmobil hat geschrieben:Wie lange kann man aus einer vollen PW2 200W netto bei angenomenen 50% Verlust ziehen?
33 Stunden ...

Wenn die PW in den Wintermonate voll werden würde, wäre das weniger ein Problem. Aber wenn ich im Winter am Tag gerade mal so zwei oder drei kWh übrig habe (die dann natürlich in der PW landen), dann will ich die Energie nicht unnötig in den Wirkungsgrad verpuffen lassen...
Viele Grüße
Roland

Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Empfehlungslink nutzen würdet.
 
Beiträge: 186
Registriert: 25. Aug 2016, 09:48

Re: Reicht eine PW2 mit 14 KWh?

von sustain » 10. Jan 2019, 16:36

Interessant wird es auch im Winter wenn Tarife bzw. die Technologie kommt um billigen Ökoüberschuss jederzeit günstig puffern zu können, die Modelle und Lösungen rollen gerade an.

https://preregistration.awattar.com/home
Jeder kann diesen link ohne Rücksprache nutzen und 6 Monate Gratis Supercharging bekommen für MS, MX und M3: http://ts.la/ulf6906

S100D - FW 2018.48.12.1 d6999f5/AP2
 
Beiträge: 2628
Registriert: 4. Mai 2017, 17:21

Re: Reicht eine PW2 mit 14 KWh?

von StefanSarzio » 10. Jan 2019, 16:41

Solarmobil Verein hat geschrieben:Mir wäre ein anderes Feature wichtiger:
Wenn morgens noch 50% SOC (oder nach persönlichen Bedürfnissen auch einstellbar), dann fange erst mittags (oder auch einstellbare Uhrzeit) an zu laden.
Plus einen Override-Button ... wenn absehbar ist, daß das Wetter ab Mittag schlecht ist.



Kennt jemand einen anderen Anbieter der das kann?
S75, Glasdach, AP2 (EAP+FSD), März 2017
 
Beiträge: 1071
Registriert: 8. Apr 2016, 06:32

Re: Reicht eine PW2 mit 14 KWh?

von iDrops » 10. Jan 2019, 16:43

Rolando hat geschrieben:Wenn ich im Winter am Tag gerade mal so zwei oder drei kWh übrig habe (die dann natürlich in der PW landen), dann will ich die Energie nicht unnötig in den Wirkungsgrad verpuffen lassen...

Wenn Du die 2-3 kWh in den Wintermonaten direkt verbrauchen und nicht über die PW2 schleifen würdest, wäre die Powerwall allerdings dauerhaft auf 0% und würde - um sich vor Tiefenentladung zu schützen - regelmäßig aus dem Netz nachladen. Der gewonnene Wirkungsgradverlust wäre damit unterm Strich gleich wieder futsch.

Wie man es auch dreht und wendet, eine Powerwall (oder jede andere PV-Batterie) macht in den Wintermonaten einfach weniger Spass als im Sommer.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 758
Registriert: 10. Jul 2016, 18:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Reicht eine PW2 mit 14 KWh?

von Neuton » 20. Jan 2019, 13:18

2x Powerwall auf 2 Phasen anschließen um auf 9,2 Kw zu kommen ist glaub ich nicht möglich, das wären dann meiner Meinung nach 9,2Kw Schieflast.
Entweder 1 mit 4,6kw
2 auch mit 4,6kw
3 kann man dan denk auf jede Phase einzeln und 13,8kw be/laden. Weis aber nicht ob das die Software unterstützt.

Mit 20kwp bekomm ich an so manch düsteren Tagen im Winter auch nur 3kwh ab, auch da is im Winter nix mit Powerwall voll. Die bleibt bei 0% und zieh höchstens noch ausm Netz was das sie sich wärmen kann.
 
Beiträge: 9
Registriert: 1. Jul 2018, 06:15

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast