Woher kommt der Strom für die Supercharger

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: Woher kommt der Strom für die Supercharger

von Karl-Heinz » 27. Jul 2018, 18:38

Prinzipiell ist es ein erster richtiger Schritt, wenn der Käufer, hier Tesla für die SuC 100% Ökostrom bezieht, da eine kWh Ökostrom mit dem Label nicht zwei mal verkauft werden darf. So lange die Menge der Käufer < dem aktuellen Ökostromanteil des Produzenten ist, kann er die natürlich bedienen, indem er den Ökostrom zu diesen Käufern leitet, bei den anderen steigt einfach der nicht Öko Anteil. Spätestens wenn mehr / alle Stromkäufer diesem Beispiel folgen und mit der Kaufentscheidung klar machen dass sie keinen dreckigen Strom wollen, ist der Anbieter gezwungen mehr / alle dreckigen Kapazitäten durch saubere zu ersetzen. Unser Job als Käufer (der Kant'sche kategorische Imperativ lässt grüßen) ist also minimal durch die Kaufentscheidung nur noch sauberen Strom zu kaufen. Für die so bestellte Menge ist auf jeden Fall die saubere Erzeugung sichergestellt (allerdings kann noch ein Verdrängen des dreckigen Stroms in den Anteil der Normaltarifbestellungen erfolgen solange die bestellte saubere menge kleiner als die aktuelle saubere Produktionskapazität ist).

Aber es geht natürlich noch besser, und das ist der Einkauf bei einem Stromerzeuger der nur zu 100% regenerativ produziert, dann ist absolut sichergestellt dass kein reines Verdrängen von Kohlestrom in die Normaltarife passiert. Und ich fände es ehrlich gesagt auch angebracht wenn Tesla hier ein Zeichen setzen würde, wie das viele von uns bei der Belieferung zu Hause ja auch tun (@Tesla DE, in DE ist die Wahl + transparente Kommunikation eines 100% Ökostromanbieter wirklich ein leichtes, wir brauchen nicht unbedingt Solarzellen auf dem Supercharger, es gibt viele seriöse 100% Ökostromanbieter die die saubere Stromerzeugung als Kerngeschäft gut machen).

Das Problem ist übrigens ganz vergleichbar mit der Frage wo man sein Elektroauto kauft, kauft man es bei einem normalen Hersteller ist man nicht sicher inwieweit man trotzdem Kapazitäten für Verbrennungsautos unterstützt, kauft man bei einem reinen Elektroautohersteller der noch einen klare Vision zur Nachhaltigkeit hat (Tesla z.B.), dann kann man sicher sein dass jeder Euro in eine nachhaltige Technologie wandert. Ein Grund warum meine zukünftig zu kaufenden Autos wohl alle auf einen Namen hören der mit "T" anfängt und mit "esla" aufhört ;)
 
Beiträge: 1
Registriert: 17. Apr 2017, 17:30

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Epos, IBUZA, pamo, ret'o und 6 Gäste