Verfügbarkeit Tesla SuperCharger Langstreckeninfrastruktur

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: Verfügbarkeit Tesla SuperCharger Langstreckeninfrastrukt

von Südstromer MS85 » 13. Sep 2017, 15:59

Am SuC 30 Min. parken ohne zu laden? Den Joke blick ich grad nicht. Wenn ich auch nur kurz aufs Klo muss, steck ich schon an. Und wenn es nur 8 Min. sind. Also wirklich echte WC Pausen.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Verfügbarkeit Tesla SuperCharger Langstreckeninfrastrukt

von janbo » 13. Sep 2017, 16:34

Verbrenner dürfen auf vielen SuC 30 min parken. So ist es oft ausgeschildert.
S85D, 29.09.15, VIN 95xxx
http://ts.la/thorsten2991 (Forum RefCode)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 861
Registriert: 1. Okt 2015, 12:31
Wohnort: Ostsee

Re: Verfügbarkeit Tesla SuperCharger Langstreckeninfrastrukt

von JeanSho » 13. Sep 2017, 16:46

Wenn zwei von z.B. acht SuC-Ladeplätzen für Tesla reserviert sind, dann würde ich - wenn frei (was praktisch immer der Fall war) - dennoch auf die "freien" Ladeplätze mich stellen. So bleiben die Tesla-Only-Plätze besser frei. Beobachten kann ich aber manches Mal das Gegenteil.
JeanSho
____________________________
"Tiger hol' ihn Dir!"
- Tesla Roadster (12.2011)
- BMW C Evolution (09.2014)
- Model S 85D (08.2015)
- Model 3 reserviert (31.03.2016)
- 2 Pedelecs (06.2016)
- Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3282
Registriert: 10. Jan 2012, 00:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: Verfügbarkeit Tesla SuperCharger Langstreckeninfrastrukt

von r.wagner » 13. Sep 2017, 16:50

Genau das meinte ich!
bG, Richard
___________________________________________________

MS P85D seit 31.3.2015 - blue/pano/air
MX Signature P90DL seit 30.09.2016 - Sig.red/6-seater/fully loaded
Roadster Sport Signature 250 (#239 of 250) seit 30.06.2017 - Brilliant Yellow
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1966
Registriert: 2. Jan 2015, 13:46
Wohnort: Wolfsgraben, AT

Re: Verfügbarkeit Tesla SuperCharger Langstreckeninfrastrukt

von Südstromer MS85 » 13. Sep 2017, 16:55

Soviel fahre ich nun auch noch nicht Autobahn elektrisch (nur 100.00 KM bisher) aber wirklich "Stress" am SuC hab ich noch nie gehabt, oder beim vorbeifahren jemals gesehen. In Achern auf der A5 musste ich mal warten bis einer von zwei örtlichen Taxi Unternehmer gnädig sein Öko-Taxi voll hatte und Platz machte. War natürlich ärgerlich einen vollen Stal zu erwischen, wenn es wirklich heimwärst pressiert und nicht die üblichen 500 KM pro Stunde durch den Schlauch drücken. Auf die 5 Min. reine Wartezeit fürs eigentliche anstöpseln sei freundlich hinweggesehen.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Verfügbarkeit Tesla SuperCharger Langstreckeninfrastrukt

von Leto » 14. Sep 2017, 04:27

Sucseeker hat geschrieben:Auf den 2 Bildern von Bad Rappenau von Seite 1 sehe ich jeweils die Möglichkeit links von den geparkten Verbrennern zu laden.
Das hatte ich so auch schon, konnte aber immer laden. Warum wird hier keine Totale, d.h. alle 8 Stalls gezeigt.

Das Bild in Wiesbaden ist am Thema vorbei, denn hier wird der Supercharger bestimmungsgemäß benutzt.
Er ist nicht zugeparkt im Sinne von Fremdnutzung.
Ich erkenne auch mind. einen HOME-Charger, der Bad Homburger hat es keine 20km nach Hause.

Ich habe auf Langstrecke nur einmal NICHT-laden können, das war für 15 min. am 2er-Paletten-SuC in Bad Fallingbostel.
Ich konnte aber in der Zeit an der 22kW-Wallbox von Viebrock-Haus direkt nebenan laden.
Zu zweit die Ladeleistung geteilt habe ich schon ein paar mal erlebt für kurze Zeit.

ABER, ich habe mit meinem Tesla-Fahrzeug den Zugang und die Nutzung des europäischen Supercharger-Netzwerkes erworben.
Den habe ich und Ich nutze das Netz.

NICHT ERWORBEN habe ich eine 100% sichere Verfügbarkeit der vollen Ladeleistung europaweit und zu jeder Zeit für mein Fahrzeug.

Daher verstehe ich die Moderatoren gut, wenn bitte nur von NICHT-Teslas vollends zugeparkte Supercharger hier und im alten Faden weiterhin Thema sein sollen. Wenn ich laden kann ist dies nicht im Sinne des Threads.

Grüße SuCseeker


Ich SuCseeker habe:

Den Titel des Threads gelesen und verstanden in dem ich poste?

[ ] Ja
[ ] Nein

Möchte zu einer Diskussion über die Maßnahmen zur Sicherung der Skalierung beitragen?

[ ] Ja
[ ] Nein

Wenn es Dir nicht gelingt Dich gedanklich vom zugeparkte SuperCharger Thread zu lösen bleib' doch bitte einfach da. Sonst ist Dein Input hier gern gehört, auch wenn er "es braucht jetzt und in Zukunft keine Maßnahmen und wenn doch wird die große Weisheit von Tesla sie bringen" sein sollte. Danke.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7025
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Verfügbarkeit Tesla SuperCharger Langstreckeninfrastrukt

von FrankfurterBub » 14. Sep 2017, 05:43

Offen gesprochen: Ich bin als 'Außenstehender' evtl einfach weder gefragt noch kann ich Antworten geben, aber ich finde sowohl die Diskussionsart als auch deren Inhalte doch etwas befremdlich.

Dass die derzeitige Situation in der absolut überwiegenden Anzahl an Fällen eine nahezu reibungslose Versorgung durch die SuC gewährleistet, wird doch von niemandem bestritten, oder? Einzelfälle, in denen ein Laden (warum auch immer!) nicht möglich war, sind ärgerlich, aber keinesfalls die Regel.

Soweit so richtig? Konsens hierzu?

Was aber auch richtig sein wird: SuC sind eine begrenzte Ressource. Sollte Tesla weiterhin erfolgreich Fahrzeuge verkaufen und z. B. in den echten Massenmarkt eintreten können, erscheint die bisherige Verfügbarkeit u. U. als zu gering. Das sieht ja auch Tesla so und will weiter ausbauen bzw. durch Belegungsgebühren oder sogar Abrechnungsmodellen die Auslastung effektiver und effizienter gestalten.

Habe ich es bislang richtig dargestellt?

Wenn ja: Dann muss aber auch die Diskussion möglich sein, ob die bisher bestehende Struktur ausreichend für z. B. eine Vervielfachung der Nachfrager ausreicht, oder?

Wie gesagt: Ich versuche gerade nur nachzuvollziehen, worum es überhaupt geht..

Meine Meinung: Tesla wird auf einen Mix setzen. Ausbau, Effektivität (Gebühren, Freihalten, etc.) und die Versorgung durch Dritte, bzw Home-/Destinationcharging. Bis das nicht mehr ausreichend ist, wird es eine Weile dauern.
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 07:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Verfügbarkeit Tesla SuperCharger Langstreckeninfrastrukt

von Leto » 14. Sep 2017, 06:13

Nun, Ausbau ist leichter gesagt als getan denn um Lokationen wird es Konkurrenz geben und Tesla ist noch proprietär unterwegs und hat sich weder technisch noch strukturell CCS geöffnet. Ja, hier geht es mir um die Diskussion was Tesla tun kann um mit entsprechenden Lastspitzen und -Verteilungen bei 10x mehr Fahrzeugen die schnell kommen sollen und darüber hinaus tun kann.

Natürlich Ausbau, aber wie? SuCs alter Bauart nur für Tesla? Das könnte eine Sackgasse sein. CCS SuCs und Zusammenschluß bzgl. Abrechnung, etc. mit anderen Herstellern würde IMHO mehr Sinn machen. Aber ganz wichtig, aus meiner Sicht muss die Ressource einmal gebauter Ladeplatz gemanaged werden. Heute passiert das in ersten Ansätzen mit der Blockiergebühr die aber nur Tesla trifft die auch angeschlossen bleiben. Aber es gibt kein richtiges Lastmanagement und es fehlt auch jedes Konzept die Ladeplätze erst einmal vollständig für ihren Zweck planbar zu machen. Über 7x24 Support und RTOs, mobile SuCs für Ausfälle, etc. noch nicht gesprochen.

Meiner Ansicht nach hat Tesla dazu keinen Plan und wird irgendwann wie der Ochse vorm Berg stehen und die Kunden müssen leiden. Nicht vergessen, Musk ist Missionar, nicht Dienstleister seiner Kunden sondern sieht sich als Diener einer höheren Sache. Das ist immer gefährlich.

Ich habe schon viele gute Ideen in der Skalierung sterben sehen, möchte nicht das Tesla dieses Schicksal ereilt. Leider würde es Musk reichen den EV Markt zu schaffen auch wenn Tesla dabei zugrunde geht meiner Einschätzung nach. Also würde ich gerne sehen wie Tesla Digitale Methoden nutzt um die Ressource Ladestation Langstrecke zu managen. Video Analytics, NN Netzwerke zur Auslastungsvorhersage, Analytics der Fahrzeugbewegungen, es gibt viele Ansätze. Finden wir hier was gutes warum nicht Tesla vorschlagen?
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7025
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Verfügbarkeit Tesla SuperCharger Langstreckeninfrastrukt

von Südstromer MS85 » 14. Sep 2017, 07:10

Das mit dem blockieren von Ladesäulen (nicht nur SuCs) wird schon noch ändern. Kennt Ihr die Behindertenparkplätze am Baumarkt, die ständig frei sind? Auch parken kaum Männer in der TG an den rosa Parkplätze, dort wo die Fahrzeuge so komisch abgestellt sind. Im Ernst jetzt, es wird sich selbst in der Dick und Doof Gesellschaft mal einbürgern, das die Leute wissen was eine Ladesäule ist und was man dort zu tun hat. In einigen Städte wird bereits heute massiv abgeschleppt an Ladesäulen, keine Knöllchen mehr! Wenn man dann mal eine Rechnung über 200 Euro fürs falsch abstellen seines Verpestern im Briefkasten hat, wird das Gespräche mit Mitmenschen geben. In paar Jahren wird das Standard sein, dieses Wissen. Heute wird man teils noch blöd angeschaut, wenn man sein Ladekabel in der Hand hat, bald werden solche Blicke denen sein, die eine Zapfsäule in der Hand halten.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Verfügbarkeit Tesla SuperCharger Langstreckeninfrastrukt

von segwayi2 » 14. Sep 2017, 07:48

Der Faktor 10 ist in anderen Ländern längst Realität. Wieso sollte er ( oder wir) sich theoretisch damit auseinander setzen wenn andere schon im dem beschworenen Panikszenario sind. Zielführender ist es dort zu analysieren und zu handeln. Ups macht Elon ja bereits (das übrigens der Grund wieso dort und nicht hier das SuC Netz ausgebaut wird)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7529
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Blackhawk23, Walter und 2 Gäste