Kostenrechner für den SuC - reines Marketing ?

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Kostenrechner für den SuC - reines Marketing ?

von Pfalz-Markus » 20. Jul 2017, 21:42

Aktuell kann man auf der Tesla Homepage zum Thema Supercharging einen Kostenrechner sehen und seine Kosten für das supercharging ( nach Abzug der 400 frei kWh) ausrechnen. Gezeigt wird auch der " vermutliche " Vorteil gegenüber den Benzinkosten. Das habe ich vorher so noch nie gesehen.

Was ich mich frage : wird es damit jetzt Ernst was das Thema Ende der kostenlosen Supercharger für neue Tesla ab 2018 angeht oder ist dies wieder nur eine Idee zur Förderung des Neufahrzeugabsatzes in 2017 ?

Eine konsequente Kostenberechnung an den SuC für Neufahrzeuge hätte wohl ja auch zur Konsequenz das es mit dem Ausbau der SuC nicht intensiv weitergehen muss, da dann tendenziell eher zu Hause geladen würde. Reine Spekulation - ich weiß...

Was meint die Tesla Gemeinde dazu ?
Pfalz-Markus aka „Hummeldumm“
Model S75D seit Juni 2017
I3 Sixt Edition ab März 2018
PV Anlage mit 3,3Kw seit 2005
Benutzeravatar
 
Beiträge: 266
Registriert: 16. Mai 2017, 20:10
Wohnort: Vorderpfalz

Kostenrechner für den SuC - reines Marketing ?

von Yellow » 20. Jul 2017, 22:54

Hummeldumm hat geschrieben:Eine konsequente Kostenberechnung an den SuC für Neufahrzeuge hätte wohl ja auch zur Konsequenz das es mit dem Ausbau der SuC nicht intensiv weitergehen muss, da dann tendenziell eher zu Hause geladen würde. Reine Spekulation - ich weiß...

Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun!
Wenn ich nach Griechenland fahren will, dann kann ich ich auf der Strecke doch nicht zu Hause laden!?
Tesla-Fahrer seit 03/2014
Bis 06/2015: P85 (34.000 km, 223 Wh/km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km, 222 Wh/km)
Seit 12/2016: X90D (41.000 km, 253 Wh/km), weiss, 20", 6-Sitzer, AP1, HEPA, AHK
Referral: http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8834
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover

Re: Kostenrechner für den SuC - reines Marketing ?

von Dr. Schiwago » 20. Jul 2017, 23:25

Verstehe das irgendwie nicht - warum kann nicht das Model S einfach kostenfrei bleiben - Model 3 zahlt ab 400 kWh - das wäre doch auch eine gute Abgrenzung zwischen Ober- und Mittelklasse..
Mein Empfehlungslink: http://ts.la/till9938
 
Beiträge: 221
Registriert: 20. Jul 2015, 23:41

Re: Kostenrechner für den SuC - reines Marketing ?

von Leto » 20. Jul 2017, 23:59

Weil Tesla die SuCs ausschließlich als Langstreckeninfrastruktur gesized hat. Sobald eine Clientel versucht mit diesen Home Charging zu ersetzen platzt das gesamte Modell. Also muss es unattraktiv sein der SuC als Home Charging Ersatz zu sehen. Normalfahrer mit 15tkm und 60km am Tag sehen SuCs 2-3 Mal im Jahr, da ist das ohnehin irrelevant. Es trifft nur den der geplant hat mit dem SuC einen größeren Anteil seines Strombedarfs zu decken.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7025
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Kostenrechner für den SuC - reines Marketing ?

von Beatbuzzer » 21. Jul 2017, 06:13

Dr. Schiwago hat geschrieben:Verstehe das irgendwie nicht - warum kann nicht das Model S einfach kostenfrei bleiben - Model 3 zahlt ab 400 kWh - das wäre doch auch eine gute Abgrenzung zwischen Ober- und Mittelklasse..

Bestandsfahrzeuge und Bestandskunden werden doch eh nicht angefasst (so es denn jetzt heißt).
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 4184
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Kostenrechner für den SuC - reines Marketing ?

von tvdonop » 21. Jul 2017, 09:07

Leto hat geschrieben:Weil Tesla die SuCs ausschließlich als Langstreckeninfrastruktur gesized hat. Sobald eine Clientel versucht mit diesen Home Charging zu ersetzen platzt das gesamte Modell. Also muss es unattraktiv sein der SuC als Home Charging Ersatz zu sehen. Normalfahrer mit 15tkm und 60km am Tag sehen SuCs 2-3 Mal im Jahr, da ist das ohnehin irrelevant. Es trifft nur den der geplant hat mit dem SuC einen größeren Anteil seines Strombedarfs zu decken.

Leto das stimmt für die ursprüngliche SUC Konzeption. Es gab und gibt deutlich Hinweise darauf, dass TESLA SUCs in Ballungsräumen / Großstädten baut damit zukünftig M3 User ohne eigene Lademöglichkeit zu Hause halbwegs bequem laden können. Dafür ist dann ökonomisch die Einführung einer Kostenabrechnung pro Ladevorgang unvermeidlich. Ich denke TESLA denkt auch hier immer einen Schritt weiter als viele hier glauben...
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
2 x Powerwall2 gefüttert vom Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2046
Registriert: 6. Feb 2014, 13:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee

Re: Kostenrechner für den SuC - reines Marketing ?

von Fjack » 21. Jul 2017, 20:13

tvdonop hat geschrieben:Es gab und gibt deutlich Hinweise darauf, dass TESLA SUCs in Ballungsräumen / Großstädten baut damit zukünftig M3 User ohne eigene Lademöglichkeit zu Hause halbwegs bequem laden können. Dafür ist dann ökonomisch die Einführung einer Kostenabrechnung pro Ladevorgang unvermeidlich. Ich denke TESLA denkt auch hier immer einen Schritt weiter als viele hier glauben...

Richtig, mit den moderaten Preisen verschreckt Tesla niemanden und sammelt gleichzeitig genügend Geld ein um weiter SuC zu bauen.
seit 26.05.15 S85D, Doppellader, Tech., Luft., Winter., grau
 
Beiträge: 2234
Registriert: 16. Nov 2013, 20:29


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast