"Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt sind"

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von NCC-1701 » 20. Jul 2017, 07:18

Die SuCs stehen sehr oft auch an Hotels und da ist es spürbar. Bei dem Autohofkonzept in DE ist das nicht so. Aber auch in DE gibt es ein paar SuCs an Hotels.
"Weise ist wer weiß wo geschrieben steht, was er nicht weiß."
Model S P85D AP1 seit 5/2015 und Wechsel auf Model X P100D AP2 in 3/2017.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 911
Registriert: 5. Jun 2015, 20:00
Wohnort: Ennetbürgen

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von FrankfurterBub » 20. Jul 2017, 08:04

NCC-1701 hat geschrieben:Die SuCs stehen sehr oft auch an Hotels und da ist es spürbar. Bei dem Autohofkonzept in DE ist das nicht so. Aber auch in DE gibt es ein paar SuCs an Hotels.


Verstanden, ist nachvollziehbar. Schlussfolgerung wäre dann doch: Pächter eines Rasthofes sollten keine Wunder erwarten, für Hotelbetreiber kann es aber einen Push bedeuten (bzw. sinnvoll sein, SuC auf ihrem Gelände installieren zu lassen).
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 07:31
Wohnort: Frankfurt

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von NCC-1701 » 20. Jul 2017, 08:13

Das ist sicher richtig so, aber ich würde ergänzen: Wer eine vernünftige Gastronomie anbietet wird auch regelmäßig Tesla-Fahrer/innen als Kunden sehen.
Wie hier schon mehrfach bestätigt ist die Gastronomie auf Autohöfen oft noch schlechter als bei T&R.
Ich glaube, dass gerade in der derzeitigen Tesla-Klientel doch mehr Wert auf Qualität gelegt wird als in der durchschnittlichen Masse. Mal ganz abgesehen von der überdurchschnittlichen Kundschaft der LKW-Fahrer auf Autohöfen.
"Weise ist wer weiß wo geschrieben steht, was er nicht weiß."
Model S P85D AP1 seit 5/2015 und Wechsel auf Model X P100D AP2 in 3/2017.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 911
Registriert: 5. Jun 2015, 20:00
Wohnort: Ennetbürgen

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von chr20 » 20. Jul 2017, 08:47

Wenn ich mir zu dem Thema den Suc in Villach / Kärnten ansehe möchte ich meinen das beim Racers Café gegenüber ein deutlicher Umsatz durch Tesla Fahrer entsteht.
Die habens zwar nicht unbedingt notwendig da es ein sehr beliebtes Lokal ist, aber wir TESLA Fahrer kommen halt zu den verschiedensten Zeiten am Tag.
Ich war noch fast bei jedem Halt drinnen, und beim letzten mal blieb zB. wieder unsere ganze Urlaubsrunde von 16 Personen dort und hat ausnahmslos sich voll versorgt mit Essen und Getränken. Ein Tesla hat da 16 Leute hingebracht. :D
So kann es halt auch laufen.
Model S Besitzer seit 02/2016
S 85, EZ 12/2014, km Stand ca. 157.000 km (Vorbesitzer 88.000 km), weiss, Pano, AP, tech. Paket, Smart Air, Doppellader und UHF Sound
Model ☰ online reserviert am 31.03.2016 um ca. 04:35
http://ts.la/christian8122
 
Beiträge: 665
Registriert: 5. Okt 2015, 09:58
Wohnort: St. Andrä i. L.

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von Abgemeldet 06-2018 » 20. Jul 2017, 09:39

Der Artikel ist halt auch völlig übertrieben und aus einer freundlichen Bitte wird dann plötzlich "hat mich wild beschimpft", das kann man doch nicht ernst nehmen.
Man sieht auch sehr schön was für eine seltsame, egoistische Einstellung die Leute haben, so nach dem Motto "wenn am SuC noch Plätze frei sind, dann kann ich doch mit meinem Verbrenner dort parken" :lol:
 
Beiträge: 2945
Registriert: 3. Sep 2015, 22:07
Wohnort: München

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von ATLAN » 20. Jul 2017, 09:45

NCC-1701 hat geschrieben: Wer eine vernünftige Gastronomie anbietet wird auch regelmäßig Tesla-Fahrer/innen als Kunden sehen.


Ich denke das man dann auch mit seinem Stammpublikum mehr Umsatz macht, Berufskraftfahrer meiden schlechte Küche auch meistens, zumindest diejenigen, die ich kenne.. ;)

Was am SuC so gut wie immer geht, ist die Mineralwasser- und Getränkevorräte aufzufüllen, diesen Umsatz lasse ich eigentlich jedesmal liegen, die Gastronomie jedoch muss schon mehr bieten können als aufzutauen, sowas lockt aber in der Regel auch keine LKW-Fahrer an.
Wer also nur so ein niveau bietet, hat sicher generell ein Qualitätsproblem und nicht nur mit konsumenthaltsamkeit von phösen sparsamen Tesla-Fahrern zu kämpfen. ;)

MfG Rudolf
S85D seit 16.6.2015, upgrade auf MX90D seit 16.6.2017 :D
Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
 
Beiträge: 386
Registriert: 7. Dez 2013, 00:27
Wohnort: Wien

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von Healey » 20. Jul 2017, 09:45

Ich finde den Titel viel zu negativ. Wir hatten bis jetzt nur nette Erlebnisse an (deutschen) Superchargern. Darunter mehrere lange nette Gespräche mit LKW - Fahrern, auch mit Tankwarten und an den Kassen. Für mich ist dies hier wieder eine "typisch deutsche" Diskussion - Sorry.
LGH
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 121.000 km, ALLES original, 203 Wh/km über alles, PV Anlage mit 9 MWh/a, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 7016
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von Leto » 20. Jul 2017, 12:13

Healey hat geschrieben:Ich finde den Titel viel zu negativ. Wir hatten bis jetzt nur nette Erlebnisse an (deutschen) Superchargern. Darunter mehrere lange nette Gespräche mit LKW - Fahrern, auch mit Tankwarten und an den Kassen. Für mich ist dies hier wieder eine "typisch deutsche" Diskussion - Sorry.
LGH


Wir beziehen uns ja auf eine Darstellung aus der Presse. Ich habe noch keine schlechten Erfahrungen mit den SuCs gemacht (bis auf volle Belegung / zuparken) und hatte bisher das Problem aus der Presse auch nicht so wahrgenommen. Ich bin auch immer auf positives Interesse gestoßen, habe aber auch nie einen Betreiber nachts zum verjagen von Verbrennern gebraucht. Auch ich finde nicht jeden Autohof gleich gut bzgl. Angebot.

Mein Fazit: Mangels klarer Regeln und falscher Erwartungshaltungen gibt es Enttäuschung bei zumindest einem Pächter. Und in China fällt vielleicht ein Sack Reis um habe ich gehört.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7103
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von ulmerle » 20. Jul 2017, 12:20

Klassisches Lobbyisten Bashing! Wenn kein SuC an Rastplätzen ist, dann hält dort auch kein Tesla regelmäßig! Dass dort nicht 100% konsumieren ist auch logisch! 100% von 0 ist dann eben 0!
Grüße vom ulmerle!

Weiterempfehlungslink: http://ts.la/julia533
Model S 85D, seit 31.07.2015
Model X 100D, seit 7.09.2017
Benutzeravatar
 
Beiträge: 464
Registriert: 4. Mai 2015, 12:48
Wohnort: Ulm

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von KaJu74 » 20. Jul 2017, 12:24

Das Problem ist ja scheinbar, dass er das Gefühl hat, Parkplätze verloren zu haben.

Deshalb mag ich die Supercharger, die weit ab von den Eingängen sind.
Siehe Emsbüren.
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3716
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Jonny und 3 Gäste