"Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt sind"

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: Zugeparkte Supercharger

von marlan99 » 18. Jul 2017, 12:49

Leto hat geschrieben:...Das ist übrigens überhaupt keine Wertung.


trifft es aber auf den Punkt. political correctness hin oder her....

Deshalb +1000
Empfehlungslink: http://ts.la/marcel3261 - und damit Supercharger gratis erhalten
Model S90D Obsidian Black (29/09/2017), AP2 2018.18.2
(Energiesparmodus An, Immer Verbunden An, Range Mode An)
 
Beiträge: 987
Registriert: 2. Jun 2017, 21:06
Wohnort: Zürich Oberland

Re: Zugeparkte Supercharger

von fränki1 » 18. Jul 2017, 13:34

Leto hat geschrieben:
fränki1 hat geschrieben:Genau, und wenn du dann mit deinen "Deutlichen kulturellen Abstand" in Erscheinung trittst, brauchst du dich auch nicht wundern, wenn die anderen mit dir nichts zu tuen haben wollen. Wenn Außenstehende deinen Beitrag, oder die Stellungnahme von Tesla hier lesen, sind die Spannungen schon vorprogrammiert.


Was willst Du, beruhigende Lügen oder unbequeme Wahrheiten? Lass mich raten...

Das ist übrigens überhaupt keine Wertung.

Ich frage mal ganz einfach, was hat sich an dir positives oder gar "Elitäres" geändert, als du das erste mal in deinen Tesla gestiegen bist ?
Genau, da sitzen die gleichen Menschen drin, die vorher ebenfalls in einem der anderen Autos gesessen haben. Bloß die anderen knapp 80 Millionen tuen das heute noch. Wozu also die durch nichts begründete Arroganz ?
Gerade bei den Berufskraftfahrern wirst du durchaus technisch interessierte treffen, die sich sehr wohl für Elektromobilität interessieren.
Übrigens gehe ich jede Wette ein, dass mehr als die Hälfte aller Tesla Fahrer technisch über seinen Tesla um Welten weniger weiß, als jeder 15 jährige Schrauber von seinem Moped. Und es gibt sicher auch genügend "Vollpfosten" die sich ein Auto für 100 T€ aus der Portokasse kaufen können.
Es wäre einfach schade, wenn hier einige die Elektromobilität ins falsche Licht rücken würden.
 
Beiträge: 311
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26

Re: Zugeparkte Supercharger

von segwayi2 » 18. Jul 2017, 14:13

Leto hat geschrieben:Du darfst Dich gerne mit der 9-Schwänzigen selbst peitschen, ich sehe das überhaupt nicht so. Es wird keine Gelassenheit geben wenn es darum geht zuverlässig Langstrecke mit einem EV fahren zu können oder nicht. Auch wenn es keinen Sinn macht und man Langstrecke anders lösen könnte so selten wie sie vorkommt. Der normale Käufer wird ein EV so lange nicht einmal in Betracht ziehen solange nicht sichergestellt ist das es keine Einschränkungen über die bekannte längere Ladezeit hinaus gibt, schon die wird für einige das EV ausschließen. Das ist ein psychologisches Thema mehr als ein faktisches, wird ein faktisches mit dem M III wenn es gekauft wird.

.
.
.

Die freundliche Linie nicht zu verlassen ist immer gut, aber nicht immer möglich und zielführend und wird auch nicht immer verstanden.


Zu den zwei Punkten. Du führst schon seit Ewigkeiten die zuverlässige Langstrecke auf. Und genau das liefert Tesla. Bei einer Strecke über 400km (und nur dann benötigst du die Zuverlässigkeit sonst könntest du ja direkt das Ziel anfahren und nach deinem Businesstermin in Ruhe laden), kannst du für einen Businesstermin garnich so knapp planen. Heisst eine Stunde Luft musst du, wenn der Termin so mega wichtig ist eh Puffer einbauen wegen Staus, Sperrungen etc. Dann nimmst du den Puffer halt für den SuC statt für den Stau. Das beides eintrifft ist gegen Null.

Dann zur Wahrscheinlichkeit des zugeparkten SuCs überhaupt. Nachdem wir die Vollbelegung als Wahrscheinlichkeit nach den Belegungsmarkierungen endlich ad acta legen konnten nun zur Belegung durch Falschparker. Auch wenn meine imens grosse Erfahrung noch nie eine Vollblockade erlebt hat will ich nicht ausschliessen das selbst an einem 8er SuC mal eine Vollblockierung vorkommen könnte. Nur, bei der Wahrscheinlichkeit die unter eine Vollsperrung einer Autobahn liegt, und bei der Wahrscheinlichkeit das einer der 8 Plätze zügig im 10 Minutenbereich wieder frei wird liegt die Gesamtwahrscheinlichkeit eines solchen Vorfalles bei dem ich sag mal seltenen über 400km Termin der auch noch unvernünftiger Weise ohne Puffer absolviert wurde in einem Bereich weit rechts jenseits der Null.
Nur mal der Einordnung halber. Für so eine Wahrscheinlichkeit hole ich keine 9-schwänzige raus ;)
Vergiss also die Zuverlässigkeit, die ist da. Es gibt einfach keinen Fall der eintreten könnte. Also kein Puffer (oder aufgebraucht), auf so langer Strecke, vor einem so wichtigen Termin. Case closed

Bleibt die Freundlichkeit, egal ob zielführend oder nicht, möglich ist es immer freundlich zu bleiben, dafür kannst du dich auch selber mit der 9-schwänzigen beackern :D

Wir diskutieren ja hier auch freundlich
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7473
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Zugeparkte Supercharger

von JeanSho » 18. Jul 2017, 14:32

Wer kann von uns schon zuverlässig sagen, ob die Mehrzahl der ladenden Tesla Fahrer nun in die nahegelegene Gastronomie einkehrt oder nicht. Das müsste schon mit größerer Zuverlässigkeit mit Daten erhoben werden. Ist aber auch egal, wir haben in Trebbin die selbe Situation. Der Strom ist kostenlos. Niemand muss zum bezahlen irgendwohin. Die meisten konsumieren aber in der Umgebung. Und wir sehen eine Entwicklung wie eine große Surfwelle. Wir sind am Anfang und es steigt an. So sollten die Autohof Besitzer damit auch umgehen. Bei Facebook wird auch diskutiert. Und da sagte im Artikel der Inhaber der Kette etwas deutlich positives. Man müsste eben noch ein bisschen Geduld haben. Wir sind in der Stufe drei meiner Skala angekommen. Verteidigung des Erreichten. Wenn man den Vorteilen in den Autohöfen wirklich begegnen, gibt es nur eins: Fakten präsentieren.
JeanSho
____________________________
"Tiger hol' ihn Dir!"
- Tesla Roadster (12.2011)
- BMW C Evolution (09.2014)
- Model S 85D (08.2015)
- Model 3 reserviert (31.03.2016)
- 2 Pedelecs (06.2016)
- Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3279
Registriert: 10. Jan 2012, 00:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: Zugeparkte Supercharger

von Leto » 18. Jul 2017, 15:02

fränki1 hat geschrieben:
Leto hat geschrieben:
fränki1 hat geschrieben:Genau, und wenn du dann mit deinen "Deutlichen kulturellen Abstand" in Erscheinung trittst, brauchst du dich auch nicht wundern, wenn die anderen mit dir nichts zu tuen haben wollen. Wenn Außenstehende deinen Beitrag, oder die Stellungnahme von Tesla hier lesen, sind die Spannungen schon vorprogrammiert.


Was willst Du, beruhigende Lügen oder unbequeme Wahrheiten? Lass mich raten...

Das ist übrigens überhaupt keine Wertung.

Ich frage mal ganz einfach, was hat sich an dir positives oder gar "Elitäres" geändert, als du das erste mal in deinen Tesla gestiegen bist ?
Genau, da sitzen die gleichen Menschen drin, die vorher ebenfalls in einem der anderen Autos gesessen haben. Bloß die anderen knapp 80 Millionen tuen das heute noch. Wozu also die durch nichts begründete Arroganz ?
Gerade bei den Berufskraftfahrern wirst du durchaus technisch interessierte treffen, die sich sehr wohl für Elektromobilität interessieren.
Übrigens gehe ich jede Wette ein, dass mehr als die Hälfte aller Tesla Fahrer technisch über seinen Tesla um Welten weniger weiß, als jeder 15 jährige Schrauber von seinem Moped. Und es gibt sicher auch genügend "Vollpfosten" die sich ein Auto für 100 T€ aus der Portokasse kaufen können.
Es wäre einfach schade, wenn hier einige die Elektromobilität ins falsche Licht rücken würden.


Sorry die Lebensrealität, Sozialisierung, Bildung, etc. der Menschen die sich um 100.000 € oder mehr ein Auto kaufen können und dann auch noch eines mit alternativem Antrieb wählen ist anders als die z.B. eines LKW Fahrers. Das hat mit positiv, elitär, etc. nichts zu tun aber das "anders" zu ignorieren ist ein grober Fehler.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6952
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Zugeparkte Supercharger

von fränki1 » 18. Jul 2017, 16:10

Nun mache es aber mal halblang @Leto Die Sozialisierung, Bildung etc. von ein paar tausend Teslafahrern ist doch nicht automatisch eine andere, als die der restlichen Deutschen. Außerdem sind solche Faktoren sehr zwiespältig zu betrachten.
Es ist einer der schlimmsten Irrtümer überhaupt zu glauben, wenn ich auf andere herunterschaue, dass die dann automatisch hochschauen müssen. Übrigens im übertragenen Sinne sind die "Gefängnisse" die sichersten, die einige sich selber bauen.
 
Beiträge: 311
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26

Re: Zugeparkte Supercharger

von tornado7 » 18. Jul 2017, 16:34

UTs hat geschrieben:Das Beste wäre, wenn die SuC-Säulen diese Farben direkt anzeigen würden


... oder ganz simpel eine Pop-Up Meldung 50m vor Ankunft: "Empfohlener Ladepunkt: 3A"
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2155
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

Konsumation an Superchargern

von cer » 18. Jul 2017, 16:50

(Alles total OT, ich hoffe einfach, dass dieser interessante Themenbereich mal einen eigenen Thread kriegt…)

@fränki1: Es ehrt dich, dass du die teilweisen massiven Unterschiede hinsichtlich Bildungsgrad, Lebenszielen, Bereitschaft zur Verantwortung etc., die es in unserer Gesellschaft gibt, in ihrer Härte nicht akzeptieren möchtest. (Gleichzeitig gibt es einen Hinweis auf dein eigenes Milieu. Hallo Nachbar.)

Ich habe im Studium mit den Milieustudien des Sinus-Institutes zu tun bekommen, und habe – nach Überwindung meines anfänglichem inneren Widerstandes – verstanden, dass sie ein taugliches Werkzeug sind, um unsere gesellschaftliche Realität abzubilden.
http://www.sinus-institut.de/sinus-loes ... utschland/
Und da tun sich Abgründe auf. Du glaubst doch auch nicht, dass die Welt für einen Bild-lesenden Arbeiter in der Montage gleich aussieht wie für den Inhaber eines 80-Mann Unternehmens in der Software-Branche?

Tesla ist vielleicht hier:
tesla Sozio.png

und da sieht man schon, wie weit so mancher in unserm Lande emotional, ideologisch und informationell von jemandem entfernt ist, der sich für einen Tesla entscheidet (und für andere Elektroautos sieht es nicht viel anders aus). Das hat einfach mal so gar nichts mit "elitär" zu tun. Natürlich gibt es Milieus, die sich anderen überlegen fühlen, und sicher trifft das für die "Sozialökologischen" zu. Aber das ist ein Fakt, dem man nicht mit Moral begegnen kann. Das ist einfach so. Und da kann Tesla auch nicht viel dafür.
Disappear inside the game: break through limits: transcend: improve: win. DFW
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1437
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: Bayern

Re: Zugeparkte Supercharger

von fränki1 » 18. Jul 2017, 17:58

cer hat geschrieben:(Alles total OT, ich hoffe einfach, dass dieser interessante Themenbereich mal einen eigenen Thread kriegt…)

@fränki1: Es ehrt dich, dass du die teilweisen massiven Unterschiede hinsichtlich Bildungsgrad, Lebenszielen, Bereitschaft zur Verantwortung etc., die es in unserer Gesellschaft gibt, in ihrer Härte nicht akzeptieren möchtest. (Gleichzeitig gibt es einen Hinweis auf dein eigenes Milieu. Hallo Nachbar.)

Ich habe im Studium mit den Milieustudien des Sinus-Institutes zu tun bekommen, und habe – nach Überwindung meines anfänglichem inneren Widerstandes – verstanden, dass sie ein taugliches Werkzeug sind, um unsere gesellschaftliche Realität abzubilden.
http://www.sinus-institut.de/sinus-loes ... utschland/
Und da tun sich Abgründe auf. Du glaubst doch auch nicht, dass die Welt für einen Bild-lesenden Arbeiter in der Montage gleich aussieht wie für den Inhaber eines 80-Mann Unternehmens in der Software-Branche?

Tesla ist vielleicht hier:
tesla Sozio.png

und da sieht man schon, wie weit so mancher in unserm Lande emotional, ideologisch und informationell von jemandem entfernt ist, der sich für einen Tesla entscheidet (und für andere Elektroautos sieht es nicht viel anders aus). Das hat einfach mal so gar nichts mit "elitär" zu tun. Natürlich gibt es Milieus, die sich anderen überlegen fühlen, und sicher trifft das für die "Sozialökologischen" zu. Aber das ist ein Fakt, dem man nicht mit Moral begegnen kann. Das ist einfach so. Und da kann Tesla auch nicht viel dafür.

Siehst du , und genau da bist du schon in deine Eigene Vorurteilsfalle getappt. Du glaubst, aus meiner Sichtweise auf mein Herkunftsmilieu schließen zu können und liegst promt komplett daneben. Da du im Studium mit den Milieustudien konfrontiert wurdest, gehe ich mal davon aus, dass du noch recht jung bist im Gegensatz zu mir. Hast also noch etwas Zeit Einbildung gegen Bildung zu ersetzten.
Zu deiner Beruhigung, ich habe ein abgeschlossenes Hochschulstudium,zehn Jahre an einer Hochschule unterrichtet, mehrere Berufsabschlüsse und bin seit 30 Jahren selbstständig.
Ach ja, meine letzten drei Geschäftswagen lagen alle oberhalb 100 T€, wenn es dich beruhigt und ich habe sie auch alle selbst erarbeitet.
 
Beiträge: 311
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26

Re: Zugeparkte Supercharger

von segwayi2 » 18. Jul 2017, 18:06

Ich brauche kein Soziologiestudium.
Für mich werfen 363 Seiten zu einem nicht existierenden Problem ein gutes Spiegelbild auf uns Teslafahrer

*Popcorn*
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7473
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: stéphane und 3 Gäste