"Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt sind"

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von Owz » 7. Aug 2017, 10:11

Jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazu abgeben.
2 Freunde und ich fahren schon seit über 10Jahren jedes Jahr zur HAM Radio in Friedrichshafen. Jedes Jahr fährt ein anderer. Wir machen jedes Jahr am Rastplatz Ellwanger Berge halt und trinken einen Kaffee und essen ne Brezel. Da nächste Jahr wieder ich dran bin und eventuell schon mit dem Model 3 fahren kann haben wir dieses Jahr auf dem Rückweg am Supercharger Ellwangen halt gemacht. Irgendwie hat es uns da überhaupt nicht gefallen. Ellwanger Berge gibt es Bänke und Tische draußen in der Wiese. Wo wir immer gemütlich unseren Kaffee schlürfen und dann weiter fahren.
Am Supercharger fehlt der gleichen föllig. Das hat dieses Jahr dazu geführt das wir nur den Supercharger angeschaut haben und dann die 2km nach Ellwanger Berge gefahren sind und da wie üblich unseren Cafe getrunken haben.

Jetzt bin ich ernsthaft am überlegen ob ich mir nicht zum Model 3 gleich eine Chademo Adapter dazu kaufe falls es keinen CCS haben wird, damit ich die kurze Zwischenlandung an der Ladesäule Ellwanger Berge machen kann. Die 50kW würden reichen da ich vermutlich nur 10kWh brauchen werde um sicher die Strecke zu schaffen.

Ist vielleicht ein Einzelfall aber ich denke es spricht Bände wenn Leute den Schnarchlader vor ziehen nur weil es da gemütlicher ist!
 
Beiträge: 20
Registriert: 18. Mai 2016, 15:33
Wohnort: Michelau i. OFr.

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von fränki1 » 7. Aug 2017, 11:55

Melanippion hat geschrieben:Ich verscheuche schon aus Prinzip alle Stinker von den weißen Ladesäulen. Sehr wirksam sind Anzeigen, wenn diese verbotenerweise den Motor mehr als 90 Sekunden laufen lassen. Klar wirkt dies aggressiv, nur verstehen die Blockierer keine andere Sprache. Täten sie dies, wären sie ja nicht auf dem Platz wenn ringsherum alles frei ist. Dass A- und B-Säulen sich den Strom teilen, weiss natürlich kein Verpenner und glaubt "ist doch noch frei".

Logischerweise sind es beabsichtigte Provokationen die Ladeplätze zu belegen. Wenn 10 auspuffkaputte Ferrari auf einem Haufen stehen kommt in der Giftwolkengilde noch vor einer Freude eher Neid wegen dieser teuren Schuhkartons auf. Dass viele Teslafahrer nicht superreich sind, kommt keinem in den Sinn. Das, was ich bei McD spare, bringe ich zur Tesla-Bank, damit nicht wie bei Renault das Auto remote stillgelegt wird. :lol: Immer mehr sehe ich im Tesla beim Laden schlafen. Wahrscheinlich sparen die sich den Wagen auch vom Munde ab. :lol:

Wenn ich hier so einige Beiträge lese, weiß ich auch, warum sich einige einen Gaudi machen, die Ladestationen zuzuparken. Leider erwischen sie natürlich auch meistens die falschen. Rechtlich darf da in der Regel jeder parken. Anständig ist es natürlich nicht.
Aber wie man in den wald hineinruft, so schallt es auch wieder heraus. Nicht vergessen, es gibt 50 Millionen Verbrennerfahrer und 5000 Teslafahrer in Deutschland. Wenn ich nur mal Zehn Teslafahrer hier im Forum hernehme, die sich zu diesem Thema ständig übel im Ton vergreifen, so stehen denen statistisch gesehen schon 100000 Verbennerfahrer entgegen, die ihren Frust dann beim Zuparken abreagieren.
Außerdem haben diese sogar noch das Gesetz auf ihrer Seite. Ja, und treffen tut es wieder mal die Falschen.
Ein nettes Wort ist da sicher zielführender.
 
Beiträge: 414
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von marlan99 » 7. Aug 2017, 12:55

Wieso haben sie das Gesetz auf ihrer Seite? Bei jedem Supercharge wo ich bisher war hatte es Parkverbotsschilder für ICE. Die gelten meines Wissens per Gesetz im Gegensatz zu den Frauenparkplätzen?
Empfehlungslink: http://ts.la/marcel3261 - und damit 100.- Gutschrift für SuC Stromladen erhalten
Model S90D Obsidian Black (29/09/2017), AP2 2018.36.2
(Energiesparmodus An, Immer Verbunden An, Range Mode Aus)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1322
Registriert: 2. Jun 2017, 21:06
Wohnort: Zürich Oberland

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von snooper77 » 7. Aug 2017, 13:16

marlan99 hat geschrieben:Bei jedem Supercharge wo ich bisher war hatte es Parkverbotsschilder für ICE.


Bei allen, an welchen ich auf das Schild geachtet habe, stand da "30 min Parken" oder sowas. Also mitnichten ICE-Parkverbote.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5805
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von marlan99 » 7. Aug 2017, 14:01

snooper77 hat geschrieben:
marlan99 hat geschrieben:Bei jedem Supercharge wo ich bisher war hatte es Parkverbotsschilder für ICE.


Bei allen, an welchen ich auf das Schild geachtet habe, stand da "30 min Parken" oder sowas. Also mitnichten ICE-Parkverbote.


Habe noch nicht so viel Erfahrung, aber so war es zumindest in Maienfeld, Monte Ceneri, Dorno IT
Empfehlungslink: http://ts.la/marcel3261 - und damit 100.- Gutschrift für SuC Stromladen erhalten
Model S90D Obsidian Black (29/09/2017), AP2 2018.36.2
(Energiesparmodus An, Immer Verbunden An, Range Mode Aus)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1322
Registriert: 2. Jun 2017, 21:06
Wohnort: Zürich Oberland

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von Mansaylon » 7. Aug 2017, 14:30

Ja dies mit der 30 Min. Dauer habe ich auch schon gesehen.
Ist so natürlich sehr kontraproduktiv.
Da fragt man sich wirklich, was sich da die Verantwortlichen gedacht haben.
Bye Mansaylon
.... Verbrennst Du noch oder fährst Du schon? ......
S90D weiss 29. Nov. 2016
https://youtu.be/KA-M-WQli4U
Benutzeravatar
 
Beiträge: 675
Registriert: 22. Dez 2016, 15:45
Wohnort: Watt (CH)

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von snooper77 » 7. Aug 2017, 14:51

Mansaylon hat geschrieben:Ja dies mit der 30 Min. Dauer habe ich auch schon gesehen.
Ist so natürlich sehr kontraproduktiv.
Da fragt man sich wirklich, was sich da die Verantwortlichen gedacht haben.


Die (Tesla) haben sich gedacht: "Lieber ein solcher Kompromiss mit dem Rasthofbetreiber als gar kein Supercharger".
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5805
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von Mansaylon » 7. Aug 2017, 15:03

snooper77 hat geschrieben:
Mansaylon hat geschrieben:Ja dies mit der 30 Min. Dauer habe ich auch schon gesehen.
Ist so natürlich sehr kontraproduktiv.
Da fragt man sich wirklich, was sich da die Verantwortlichen gedacht haben.


Die (Tesla) haben sich gedacht: "Lieber ein solcher Kompromiss mit dem Rasthofbetreiber als gar kein Supercharger".

Wenn die Charger mit Stinker zugeparkt sind, sind sie nicht mehr Wert, als wenn gar kein Charger vorhanden wäre. Also braucht es auch keinen Kompromiss. Wenn es etwas braucht, ist es Rücksicht und Anstand.
Es ist schliesslich auch kein Parkplatz für Elektrofahrer... sondern eine "Tankstelle".
Bye Mansaylon
.... Verbrennst Du noch oder fährst Du schon? ......
S90D weiss 29. Nov. 2016
https://youtu.be/KA-M-WQli4U
Benutzeravatar
 
Beiträge: 675
Registriert: 22. Dez 2016, 15:45
Wohnort: Watt (CH)

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von tripleP » 7. Aug 2017, 18:31

Die Supercharger sind üblicherweise nicht zugeparkt.
Tesla versucht zudem, die Situation zu verbessern indem andere Beschilderungen und/oder Markierungen angebracht werden.

Gestern am SuC Martigny gesehen, dass neu +2 Stalls stehen und neu auch alle Plätze sauber markiert sind, bisher waren nur 2 markiert.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie (bald 18kWh), Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3795
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von Orakis » 7. Aug 2017, 18:51

ggf. sollten sich die Betreiber auch überlegen wo sie die Stromtankstellen hinstellen.
Wieso nicht im hinteren Teil des Parkplatzes, dort würde nur eine geringere Chance bestehen, dass die Stromtankstellen zugeparkt werden.

Die Leute sind Faul, seht euch doch bei den Einkaufzentren die Parkplätze für Behinderte oder Elternparkplätze an.
Wer parkt dort, meist die die eine "Behinderung" im Kopf haben oder die mit Kinder im Schulalter.

Also Stromtankstellen einfach etwas abseits hinstellen und schon hat man 90% des "versehendlichen" falschparkens gelöst.
Und meiner einer würden die paar Schritte mehr nicht schaden :-)
Beste Grüße
Orakis

Sonne und Wind sind mein Antrieb für die Zukunft unserer Kinder.

Status
- Opel Ampera verkauft
- Übergangswagen in Benutzung
- auf der suche nach einem Model S
 
Beiträge: 29
Registriert: 12. Jan 2016, 14:14

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], iDrops, K.Goerke und 7 Gäste