Ausbau Supercharger in Deutschland

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von Kuba » 17. Mär 2018, 12:36

Ich kann dir da nur bepflichten, Past Petrol.

Gruß

Kurt
S85D seit 10.Juni 2015
http://ts.la/kurt5409
 
Beiträge: 1752
Registriert: 10. Mai 2014, 19:31
Wohnort: DE Regensburg
Land: Deutschland

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von einstern » 17. Mär 2018, 13:22

Kuba hat geschrieben:Ich kann dir da nur bepflichten, Past Petrol.

Gruß

Kurt

+1

Vor einigen Monaten nach langer Zeit einen Verbrenner Leihwagen und gleich mal Diesel in den Benziner gefüllt. Der Toyota hatte sich zuerst nicht gewehrt. Aber nach 800m musste der Abschleppwagen kommen. 50 Euro für Diesel und 350 Euro für Abschleppwagen. Es ist ist ein anachronistisches Kacksystem.
2014 PV 50 kWp
2015 S85D
2016 WB 22kW und Boden-PV
2019 WP 13kW Erdwärme (statt Heizöl)
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5282
Registriert: 16. Okt 2014, 16:54
Wohnort: Korbach
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von trimaransegler » 17. Mär 2018, 15:02

Ich sehe das super entspannt: Warum sollte Tesla denn CCS Stecker montieren? Kein Mensch hat da irgendwas von. Am wenigsten Tesla und wir Teslafahrer. Es geht einfach so weiter. Bin mal gespannt, wann man wirklich mit Tesla vergleichbare Autos kaufen kann. Ich hätte niemals einen Amii-Schlitten gekauft, wenn es vernünftige europäische Autos gegeben hätte. Man muss einen ganz schönen Aufwand betreiben, um in D ein Elektroauto zu kaufen, die Händler verkaufen selbstverständlich lieber ihre Benziner (Diesel nicht mehr so gerne). Zum Glück kann die deutsche Autoindustrie locker von einem Antriebsstrang auf den anderen wechseln, bei großer Not auch elektrisch. Das gab's schon vor 15 Jahren auf der IAA: Ein Roboter baut entweder Diesel oder Elektro ein. So wird das einfach nichts :(
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte und uns beiden dann 1500 km free Supercharging gibt, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5313
Registriert: 5. Okt 2013, 10:14
Land: Deutschland

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von tnt369 » 17. Mär 2018, 17:30

Bis vor ein paar Tagen hätte ich CCS als Bereicherung gesehen und Dir widersprochen.
Dann kam die Rechnung von Plugsurfing...
Irgendwann im Januar hat EnBW an der Lieblingsladesäule meines Mitarbeiter die Preise verfünffacht (von 5€/h auf 25,30€/h).
Neuer Rekord: 3,33€ pro kW/h (durch die Kälte lädt der e-Golf nur noch <10kW?!).
So wird das nichts mit CCS und emobilität!

Da lobe ich mir die SuC von Tesla! CCS ist noch lange nicht so weit! Die LSV stellt aktuell nur eine Behinderung für die bessere Technik dar.
S90D schwarz (seit April 2016)
 
Beiträge: 174
Registriert: 5. Nov 2015, 21:55
Land: Deutschland

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von jonn68 » 17. Mär 2018, 17:39

Die SuC sind zur Zeit noch das Beste was es gibt, da müssen die Anderen erst einmal nachlegen. Deswegen werde ich mein Model für die Langstrecke noch ein paar Jahre behalten. Für die Kurzstrecke, für die zuhause laden werde, gibt es evtl. Alternativen.

Ich wünsche mir für den Ausbau eher SuC im Speckgürtel der Grosstädte z.B. Berlin, Hamburg, Stuttgart und München, daß man in der Stadt bei Reisen nicht immer auf DEC angewiesen ist.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2049
Registriert: 29. Mai 2016, 07:24
Land: Deutschland

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von shunty » 17. Mär 2018, 19:37

tnt369 hat geschrieben:Neuer Rekord: 3,33€ pro kW/h (durch die Kälte lädt der e-Golf nur noch <10kW?!).
So wird das nichts mit CCS und emobilität!

:o
So würde das auch nicht mit E-Mobilität und mir, wenn mein Model S mal wegkommt.
Ein CCS-ladendes Auto werde ich mir bei solchen Preisen für Strom nicht kaufen; dann ist der nächste wieder ein 8-Zylinder, der ist dann ja wirtschaftlich verbrauchsgünstiger; oder es bleibt bei einem Tesla. 1 Jahr habe ich mit der Entscheidung noch Zeit und werde diese Preisentwicklung mal beobachten.
 
Beiträge: 928
Registriert: 7. Mär 2014, 17:19
Land: Deutschland

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von sr80 » 19. Mär 2018, 08:11

JeanSho hat geschrieben:Ich würde das gar nicht wollen. Ich habe mir den Tesla gekauft, unter anderem, weil eben ein zuverlässiges lange Strecken Ladenetz vorhanden ist. Eine Belegung mit Fremdfabrikaten, die die Zuverlässigkeit mindert, würde mich da ziemlich anstinken. Und nun dürft ihr über mich herfallen


Ich bin da voll uns ganz deiner Meinung. Die anderen Betreiber stellen i.d.R. nicht mehr als 1 einzige Säule irgendwo auf (es gibt löbliche Ausnahmen). Wenn man Glück hat ist die dann nicht belegt (oder zugeparkt) und funktioniert.

Gerade gestern konnte ich wieder nicht an einer von den Tank&Rast-Säulen (betrieben von EON - soviel ich weiß) laden, da diese (offenbar seit Wochen) 'In Maintenance' ist…

Das mit den öffentlichen Säulen ist in DE ein ganz schreckliches Gewusel und ich möchte echt nicht, dass sich die anderen Hersteller an "unseren" SuCs parasitär gesunden.
Die haben erst 10 Jahre lang gewartet und diese ganze E-Mobilität als unbrauchbaren Quatsch abgetan und jetzt sollen sie sich darüber freuen dürfen, dass Tesla gezwungen ist denen ihre Lademöglichkeiten mit aufzubauen oder auf den Ausbau ihrer eigenen Ladeinfrastruktur zu verzichten.
Model S 75D Deep Blue Metallic (01/2017) [verkauft] - Model X 90D Midnight Silver Metallic (10/2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 198
Registriert: 25. Okt 2016, 11:59
Land: Deutschland

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von k11 » 19. Mär 2018, 08:24

+1000
Gruß
Klaus
_____________________________________________________________________________________________________________________
X90D, AP2, blau mit allem ausser P SW: 2019.20.2.1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1449
Registriert: 20. Mai 2014, 13:25
Wohnort: Birkenau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von volker » 19. Mär 2018, 09:19

past_petrol hat geschrieben:Es ist nicht die Aufgabe der Politik, solche Regelungen zu treffen - versteht das doch mal endlich !


Im speziellen Fall seh ich das anders. Hier geht es um Infrastruktur, also das Ausrollen einer technischen Lösung in der Fläche. Und die Fläche ist nun mal begrenzt, daher muss man die Zahl zueinander inkompatibler Lösungen klein halten.

Dass die LSV dabei etwas über das Ziel hinaus schießt und mehr Schaden als Nutzen anrichtet, steht auf einem anderen Blatt - da hat unsere Autolobby halt die Hände im Spiel. Deshalb die Politik und die Standardisierung zu verdammen macht aber für mich keinen Sinn.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11172
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von Abgemeldet 06-2018 » 19. Mär 2018, 09:26

Sehe ich auch so. Nur weil geschmierte Kriminelle diese Instrumente aktuell mißbrauchen, würde ich sie nicht gleich in Frage stellen.
Am Ende wird schon eine vernünftige LSV für Europa rauskommen und die bewahrt uns dann vor dem Wahnsinn hunderter inkompatibler Standards, wie einst im Umfeld der Handy-Branche.
Das Problem ist, dass Ladesäulen so dermaßen einfach und von so vielen Herstellern produzierbar sind, dass halt jeder versucht seine eigene Duftnote beizumengen.
Bei einer komplizierteren Technologie, etwa mit giftigen und brennbaren Kraftstoffen, da ist der Anbieter-Markt für die Bereitstellung viel überschaubarer und somit ein einheitlicher Standard auch ohne gesetzliche Rahmenbedingungen denkbar.
 
Beiträge: 2945
Registriert: 3. Sep 2015, 21:07
Wohnort: München
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Benvenuto, cybercop2001, TommyP. und 8 Gäste