Ausbau Supercharger in Deutschland

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von harlem24 » 17. Mär 2018, 12:05

CCS ist immer AC und DC in einer Dose, nur im Unterschied zu Telsa wird DC nicht im Typ2-Stecker sondern über die zusätzlichen Pins übertragen.
Wobei ich mir die Frage stelle, wo jetzt das Problem wäre, wenn ein Ioniq oder ein Golf für 30min dort laden würden?
Ist ja jetzt nicht so, dass andere Fahrzeuge die Lader 2h lang blockieren. Außerdem hätte es den Vorteil, dass der Tesla am anderen Anschluß immer noch mit fast voller Leistung laden kann...
Die Auslastung ist in den meisten Fällen eh so gering...
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1495
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von sustain » 17. Mär 2018, 12:08

harlem24 hat geschrieben:CCS ist immer AC und DC in einer Dose, nur im Unterschied zu Telsa wird DC nicht im Typ2-Stecker sondern über die zusätzlichen Pins übertragen.
Wobei ich mir die Frage stelle, wo jetzt das Problem wäre, wenn ein Ioniq oder ein Golf für 30min dort laden würden?
Die Auslastung ist in den meisten Fällen eh so gering...


Weil es keine geeichte Abbrechung gibt für Fremdfahrzeuge, weil bald die M3 kommen, weil die anderen Hersteller einen anderen Codec zum Datenaustausch nutzen als Tesla, weil Tesla bei Fremdfahrzeugen keine Belegung voraussagen kann.
S100D - FW 2019.20.2.1 5659e07/AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3248
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von JeanSho » 17. Mär 2018, 12:15

harlem24 hat geschrieben:...
Wobei ich mir die Frage stelle, wo jetzt das Problem wäre, wenn ein Ioniq oder ein Golf für 30min dort laden würden?
Ist ja jetzt nicht so, dass andere Fahrzeuge die Lader 2h lang blockieren. Außerdem hätte es den Vorteil, dass der Tesla am anderen Anschluß immer noch mit fast voller Leistung laden kann...
Die Auslastung ist in den meisten Fällen eh so gering...


Ich würde das gar nicht wollen. Ich habe mir den Tesla gekauft, unter anderem, weil eben ein zuverlässiges lange Strecken Ladenetz vorhanden ist. Eine Belegung mit Fremdfabrikaten, die die Zuverlässigkeit mindert, würde mich da ziemlich anstinken. Und nun dürft ihr über mich herfallen
JeanSho
______________________
Tesla Roadster (12.2011)
BMW C Evolution (09.2014)
Model S 85D (08.2015)
Model S P100DL bestellt
Fiat 500e
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3349
Registriert: 10. Jan 2012, 00:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von sustain » 17. Mär 2018, 12:16

JeanSho hat geschrieben:
harlem24 hat geschrieben:...
Wobei ich mir die Frage stelle, wo jetzt das Problem wäre, wenn ein Ioniq oder ein Golf für 30min dort laden würden?
Ist ja jetzt nicht so, dass andere Fahrzeuge die Lader 2h lang blockieren. Außerdem hätte es den Vorteil, dass der Tesla am anderen Anschluß immer noch mit fast voller Leistung laden kann...
Die Auslastung ist in den meisten Fällen eh so gering...


Ich würde das gar nicht wollen. Ich habe mir den Tesla gekauft, unter anderem, weil eben ein zuverlässiges lange Strecken Ladenetz vorhanden ist. Eine Belegung mit Fremdfabrikaten, die die Zuverlässigkeit mindert, würde mich da ziemlich anstinken. Und nun dürft ihr über mich herfallen


Das mach ich mal mit einem +1 ;)
S100D - FW 2019.20.2.1 5659e07/AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3248
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von past_petrol » 17. Mär 2018, 12:18

Ein aktueller e-Golf benötigt an CCS 1 h um voll zu laden - die können nur 40kW - meistens nur 36kW...is schon ein Thema...
X100D, ab 03/2019
S85D, 03/2015 - 03/2019
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4258
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von harlem24 » 17. Mär 2018, 12:22

Du lädst aber so ein Fahrzeug nicht bis 100%, oder zumindest nur in den seltensten Fällen...
Von daher würde die Belegung sicherlich nicht länger dauern, als bei einem normalen Tesla, der auch nach 35-45min wieder verschwindet...
Die 36kW hätte wie oben schon erwähnt, dass der Wagen am anderen Anschluß fast normal laden kann...;)
Wenn Tesla dann noch ausbaut und zwar in dem Stil wie in Norwegen oder jetzt in Bregenz, dann sollte auch genügend Platz da sein...
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1495
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von JeanSho » 17. Mär 2018, 12:25

harlem24 hat geschrieben:Du lädst aber so ein Fahrzeug nicht bis 100%, oder zumindest nur in den seltensten Fällen...
Von daher würde die Belegung sicherlich nicht länger dauern, als bei einem normalen Tesla, der auch nach 35-45min wieder verschwindet...
Die 36kW hätte wie oben schon erwähnt, dass der Wagen am anderen Anschluß fast normal laden kann...;)
Wenn Tesla dann noch ausbaut und zwar in dem Stil wie in Norwegen oder jetzt in Bregenz, dann sollte auch genügend Platz da sein...


Wenn du das Supercharger Ladennetz für Fremdfabrikate öffnest, kannst du nur noch über den Preis steuern. Das gibt schlechte Presse. Machst du das nicht, kann es sein, dass ab nächsten oder übernächsten Jahr in Massen am Supercharger geladen wird. Ich will das nicht. Wenn es Tesla um die Geldeinnahmen ginge, wäre ich bereit, einen angemessenen Obolus zu bezahlen. Aber Teslafahrer haben das bezahlt. Wenn das „ankotzt“, stört mich nicht.
JeanSho
______________________
Tesla Roadster (12.2011)
BMW C Evolution (09.2014)
Model S 85D (08.2015)
Model S P100DL bestellt
Fiat 500e
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3349
Registriert: 10. Jan 2012, 00:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von past_petrol » 17. Mär 2018, 12:43

sustain hat geschrieben:
JeanSho hat geschrieben:
harlem24 hat geschrieben:...
Wobei ich mir die Frage stelle, wo jetzt das Problem wäre, wenn ein Ioniq oder ein Golf für 30min dort laden würden?
Ist ja jetzt nicht so, dass andere Fahrzeuge die Lader 2h lang blockieren. Außerdem hätte es den Vorteil, dass der Tesla am anderen Anschluß immer noch mit fast voller Leistung laden kann...
Die Auslastung ist in den meisten Fällen eh so gering...


Ich würde das gar nicht wollen. Ich habe mir den Tesla gekauft, unter anderem, weil eben ein zuverlässiges lange Strecken Ladenetz vorhanden ist. Eine Belegung mit Fremdfabrikaten, die die Zuverlässigkeit mindert, würde mich da ziemlich anstinken. Und nun dürft ihr über mich herfallen


Das mach ich mal mit einem +1 ;)


Sehe ich auch so...war und ist bei mir ein Hauptargument Für Tesla. Ich finde den Ansatz der LSV absolut daneben. Es ist nicht Aufgabe der Politik, im KleinKlein Stecker oder sonstwas zu normieren oder vorzuschreiben. Es ist Aufgabe der Politik, Rahmenbedingungen langfristig und steuernd zu setzen. Dazu gehört genau nicht dieser LSV Regelungswahn, sondern eher die absolut wirksamere Bepreisung von Energieträgern - Stichwort CO2 Steuer etc.pp. ! Mir geht dieser Lobbymüll und diese Kurzsichtigkeit seit langem sehr auf die Ketten. Es gab also eine europäische Verordnung über den Aufbau von Tankstellen, die Schlauchlänge an Zapfpistolen und die Art und Weise der Zahlungsmöglichkeiten an Tankstellen ? Echt jetzt ? Warum nicht ? Weil der Markt das regelt ! Wenn der Liter Sprit in 5 Jahren 5€ kostet, dann regelt der Markt das ganz automatisch. Man wird sehen, ob Tesla mit seinem System gewinnt oder nicht. Wir sind aktuell in einem Zeitraum, wo es seinerzeit den Sprit in Apotheken gab - jetzt haben wir ein Tankstellennetz - dieses ist ganz sicher nicht durch Politik und Gesetze geschaffen worden.

Aktuelles politisches Handeln auf EU und Länderebene ist nach wie vor absolut verfehlt. Man kümmert sich lieber um den bekloppten Stecker, als das grosse Bild zu betrachten.

Wenn ein Unternehmen also ein Ladenetz für seine Fahrzeuge bauen will, dann soll es das doch einfach machen können. Wenn dieses Unternehmen damit wettbewerbsfähig bleibt, ist alles gut - ansonsten wird es von Markt verschwinden. Anno 2018 so zu tun, als ob CCS der Heilsbringer ist, ist komplett lächerlich...niemand weiss, wie lange CCS technisch sinnvoll ist...

Mal anders herum...wäre es ähnlich gelaufen mit den Verbrennern, dann hätten wir ja noch die HGV ! HandkurbelGlühkkerzenVerordnung von 1912 ! Der Lanz von meine Grossvater musste erst extern vorgeglüht werden und wurde dann von Hand mittels Kurbel gestartet. Die Verordnung müsste festlegen, dass bei Teilnahme am Strassenverkehr jedes Fahrzeug die Glühkerze und die Kurbel dabeihaben muss ! Warum gibt es die HGV nicht ? Wir startet man heute einen Verbrenner ?

Das ist alles so endlos dämlich und peinlich....

Kann man nicht einfach mal zur Abwechslung alles richtig machen ? Es gibt schon so viele Menschen, die das wissen. Einer davon ist mein 7 Jahre alter Sohn ! Fragt den mal - der hat in diesem Fall alle notwendigen Antworten und CCS kennt der gar nicht !
X100D, ab 03/2019
S85D, 03/2015 - 03/2019
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4258
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von BernhardLeopold » 17. Mär 2018, 13:24

past_petrol hat geschrieben:Es gab also eine europäische Verordnung über den Aufbau von Tankstellen, die Schlauchlänge an Zapfpistolen und die Art und Weise der Zahlungsmöglichkeiten an Tankstellen ?
Aktuelles politisches Handeln auf EU und Länderebene ist nach wie vor absolut verfehlt. Man kümmert sich lieber um den bekloppten Stecker, als das grosse Bild zu betrachten.

Dir ist aber schon aufgefallen, dass die Tankrüssel der Verbrenner-Zapfsäulen in alle Autos passen? Das und genau das ist das Ziel von Normung.
Und langfristig definitiv wünschenswert auch für die Elektromobilität.
Stell Dir vor es kommen jetzt chinesische Auto-Hersteller auf die Idee den Europäischen Markt mit Elektroautos zu fluten - und parallel dazu ein Ladenetz mit dem chinesischen Standard aufzubauen. Macht das Sinn?
Tesla Model 3 LR AWD (VIN 5YJ3E7KF203xxx)
Mein Referral Link: https://ts.la/bernhard12455
Benutzeravatar
 
Beiträge: 416
Registriert: 21. Apr 2014, 16:39
Wohnort: Graz, Österreich

Ausbau Supercharger in Deutschland

von past_petrol » 17. Mär 2018, 13:30

Otto Kraftstoff kann man in Diesel füllen - passiert mehrfach am Tag - extrem schlecht umgesetzt, oder ?

An den LKW Diesel Zapfsäulen kann man nicht mit PKW tanken, da der Stutzen einen grösseren Durchmesser hat, es fliesst auch mehr durch. Ein VW Bus ab T4 hat einen genügend grossen Einlass, wenn man bei eingerasteter LKW Zapfpistole nicht kurz vor Ende selber stoppt, dann wird‘s schnell sauig !

Also wo ist das denn bitte super geregelt und noch mal - es gibt dafür kein Gesetz und keine Verordnung - DAS ist der große aber sehr feine Unterschied. Eine DIN Norm ist auch kein Gesetz. Es ist nicht die Aufgabe der Politik, solche Regelungen zu treffen - versteht das doch mal endlich !
X100D, ab 03/2019
S85D, 03/2015 - 03/2019
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4258
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], CarlosTT, kyne, N292ea, TArZahn, tingel und 9 Gäste