Ausbau Supercharger in Deutschland

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von redvienna » 13. Feb 2018, 15:35

Kann man hier von einer Hassliebe zu Tesla sprechen ?

Palettencharger sind doch eindeutig Provisorium und aus Vorsicht montiert worden.

PS: Elon Musk hat doch die Supercharger auch anderen Herstellern angeboten.
Tesla S70D blue metallic 3/2016 - 7/2018 + Tesla S 100 D 7/18 + 2x Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6012
Registriert: 16. Nov 2014, 08:16
Wohnort: Vienna

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von em.zwei » 13. Feb 2018, 15:38

Ich hab echt versucht, die Aktion hier nicht zu kommentieren. Aber nach der Aussage muss ich jetzt leider doch was loswerden.

TeeKay hat geschrieben:Nun, ich bespreche doch die Sachen mit Tesla. Der einzig mir bekannte, erfolgreiche Weg, mit Tesla zu sprechen, ist über Gerichte.


1. "Der einzig mir bekannte" Weg: ich würde es Dir echt gönnen, noch einige Wege kennen zu lernen.

2. "Der einzig ... erfolgreiche Weg": Kennt hier im Forum irgendwer ein Beispiel, bei dem über ein ordentliches (deutsches) Gericht erfolgreich mit Tesla gesprochen worden ist?

Man mag zu der ganzen Aktion stehen, wieimmer man will. Aber so ganz grundsätzlich finde ich es sehr traurig, wie oft Anwälte und Gerichte bemüht werden.

Die einen gehen durchdie Straßen und zeigen Falschparker an, die andern fangen wegen einem Maschendrahtzaun ein Gerichtsverfahren an, .... es gibt endlos solche Beispiele.

Jeder nicht LSV konforme Supercharger nützt doch zumindest soweit der Allgemeinheit, dass ein Tesla der dort aufläd in der Zeit keine andere Ladesäule blockiert und diesesomit frei für andere E-Fahrzeuge ist. Hat irgendwer den einen ganz konkreten Nachteil oder Schaden durch die SuC?

Der nächste Aufschrei kommt doch umgehend, wenn Teslas mit CCS an einer "normalen" Ladesäule laden und dann dort irgendwann jemand warten muss. Dann motzt doch sofort auch jemand, dass die gefälligst an "ihren" Superchargern laden sollen.

Und was soll der Hinweis auf die "kreative Preisgestalltung". Da komt doch sofort der nächst daher, der dann eine Brief wegen Wucher, unlauterem Wettbewerb oder sonstwas schreibt.

Aber auch diese Diskusionhat was gutes. Nach den 22 (!) Seiten in diesem Faden sehe ich die Streitereien meiner Kinder in einem ganz anderen Licht, wenn mal wieder einen ankommt und ruf "Papa, meine Schwester hat ...gemacht." - Das habe wir bisher noch immer ohne Gericht und Anwalt geregelt bekommen.

@TeeKay: wenn Du meinst so eien Brief abschicken zu müssen, werde ich Dich auch nicht abhalten können. Ich finde jedoch, dass die zeit iund Energie für vieles andere besser eingesetzt werden könnte.

Schöne Grüße,
M2
MX100D
 
Beiträge: 551
Registriert: 6. Okt 2017, 15:45

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von tvdonop » 13. Feb 2018, 16:05

Ich wollte mich eigentlich zurückhalten und den Shitstorm nicht noch mehr anfachen...

Ich finde TeeKays Briefentwurf zwar provokativ (für die meisten hier im Forum) aber eigentlich richtig und konsequent. Die LSV / CCS sind eine Tatsache - nicht nur in D sondern über kurz oder lang in ganz Europa. Umso eher TESLA uns und allen zukünftigen Interessenten erklärt wie sie mit dieser Tatsache umzugehen gedenken umso besser für uns alle. Die schlechteste Lösung in meinen Augen wäre wenn TESLA CCS in Europa ignoriert. Das kann ich mir aber nur schwer vorstellen. Dafür ist der Markt in Europa zu groß und wichtig - auch für TESLA. Der Vorstoß von TeeKay wird vermutlich TESLA nicht bewegen früher und klarer zu kommunizieren, aber zumindest kann darüber geklärt werden ob ein (punktueller) Ausbau der SUC in D / Europa noch möglich ist.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass TESLA den Ausbau der Ladeinfrastruktur in naher Zukunft 'einfriert' und gleichzeitig für Europa seine Neufahrzeuge nur noch mit CCS ausliefert. Die SUC / DEC Infrastruktur ist Mittel zum Zweck (BEV verkaufen) und kein Selbstzweck. Wenn es eine verlässlich verfügbare CCS Infrastruktur in Europa gibt, wird TESLA mit einiger Sicherheit nicht versuchen der Konkurrenz zu machen. 2019/20 ist nicht mehr 2013/14. Damals war der SUC Ausbau zwingend da es keine funktionierende Alternative gab. Das wird vermutlich in 2-3 Jahren ganz anders aussehen. Dann wird TESLA 'Trittbrettfahrer' - bis dahin werden sie die SUC / DEC als Alleinstellungsmerkmal weiter erfolgreich vertrieblich nutzen.
Also: TESLA wird in Europa auf CCS umsteigen und über kurz oder lang den weiteren Ausbau der eigenen SUC / DEC Infrastruktur einstellen. An einen Umbau der SUC auf CCS glaube ich nicht. Eher verkauft TESLA die Standortverträge an Innogy :-). Und ich glaube nicht an Adapter / Stecker für die ausgelieferten Model S/X. Für mich auch kein wirkliches Problem. Für TeeKay mit seinem Hang nach Osten leider schon...
Zuletzt geändert von tvdonop am 13. Feb 2018, 16:16, insgesamt 1-mal geändert.
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
aktuell Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
Model 3 D LR Grey seit 2.3.2019
2 x Powerwall2 & Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2106
Registriert: 6. Feb 2014, 12:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von blinddog » 13. Feb 2018, 16:11

CLG hat geschrieben:
blinddog hat geschrieben:Ja, ist klar. Sonst hätte es gereicht, CCS für jeden Standort und nicht für jeden Ladepunkt vorzuschreiben (Ladepark-Konzept).


Dann wären die nötigen Investitionen dennoch ein Vielfaches.

Muss nicht sein. Ein SuC-Standort hat Mittelspannungsanschluss und bietet Platz und Leistung. Wenn Tesla ca. 10% der Plätze einem lokalen Netzbetreiber für seine Triples zur Verfügung stellt kostet es praktisch nichts und es wäre allen geholfen.
Tesla wird niemals Ladepoints mit prim. CCS anbieten [/Meinung]
Model S85 mit AP1 aus 15/03
 
Beiträge: 255
Registriert: 16. Mär 2016, 08:42

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von TeeKay » 13. Feb 2018, 16:35

k11 hat geschrieben:Meine Meinung: Elektromobilität fördern, meinetwegen, aber ICH will keine nicht-Tesla an den von mir mitfinanzierten SuC.

Ich dachte, die Dinger wären von Kreditgeber und Aktionären finanziert worden, so wie die SeCs und Teile deiner Fahrzeuge auch. So kann man sich irren. Bei rund 5 Mrd akkumulierten Verlusten und einem bis heute defizitären operativen Geschäft würde ich jedoch nicht davon sprechen, dass irgendein Tesla-Käufer irgendetwas durch seinen Kauf finanziert hätte. Käufer liefertem dem Finanzmarkt nur die Phantasie, die nötig ist, um solche Verluste weiter zu tragen.

@Blackbird: Und inwiefern erlaubt nun dein Text das Weglassen von CCS und das Fehlen von Adhoc-Ladung auf einem Autohof? Bei soviel Text konnte ich die dafür relevanten Passagen nicht finden.

@em.zwei: Bei Clever.dk und Allego hat auch niemand mit dem Wuchervorwurf Erfolg gehabt. Bei ersteren ist die günstigste Lademöglichkeit 77 Cent pro kWh teuer und Allego sagte ganz offen, dass sie auch irgendwas um 70 Cent pro kWh anstreben. Es wird auch für Tesla nicht schwer werden nachzuweisen, dass die Vollkosten einer Fremdladung bei 70 Cent und mehr pro kWh liegen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 14:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von KaJu74 » 13. Feb 2018, 16:40

TeeKay hat geschrieben:Und inwiefern erlaubt nun dein Text das Weglassen von CCS und das Fehlen von Adhoc-Ladung auf einem Autohof? Bei soviel Text konnte ich die dafür relevanten Passagen nicht finden.
Die LSV gilt für öffentliche Ladepunkte. Richtig?

Wenn dann dieser Satz stimmt:
Ausreichend für die Kenntlichmachung ist auch ein ausdrückliches Schild, dass ein bestimmter Parkplatz nur von einer bestimmten Person bzw. einem Personenkreis befahren werden darf. In diesem Fall ist der Ladepunkt nicht öffentlich zugänglich.

dann sind die Tesla Supercharger nicht öffentlich, sondern nur für Tesla Fahrzeuge zum Laden da.

Würden dann also nicht unter die LSV fallen.
Für die Betreiber von Ladeinfrastruktur ist die Frage, ob ein Ladepunkt als „öffentlich zugänglich“ zu qualifizieren ist von zentraler Bedeutung: nur öffentlich zugängliche Ladepunkte unterfallen dem Anwendungsbereich der LSV.
Zuletzt geändert von KaJu74 am 13. Feb 2018, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla Model S85 vom 2014 bis 2016
Tesla Model S75D vom 2016 bis 2018
Tesla Model 3 Performance seit dem 18.02.2019
Version: 2019.5.25 8301c3d

S85:Bild Verkauft!
75D:Bild Verkauft!
M3P:Bild Aktiv!
Liste der Europa Bestellungen: http://bit.ly/M3Orders
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5133
Registriert: 1. Jul 2013, 14:26
Wohnort: Walchum

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von Mathie » 13. Feb 2018, 16:43

em.zwei hat geschrieben:2. "Der einzig ... erfolgreiche Weg": Kennt hier im Forum irgendwer ein Beispiel, bei dem über ein ordentliches (deutsches) Gericht erfolgreich mit Tesla gesprochen worden ist?

TeeKay hat sein Geld von Tesla nach langem hin und her erst über ein Gericht zurückbekommen, wenn ich mich recht erinnere. Außerdem hatte irgendjemand hier glaube ich mal ein Event für Tesla veranstaltet und seine Auslagen mussten glaube ich auch eingeklagt werden.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7812
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von Südstromer MS85 » 13. Feb 2018, 17:01

Moniert wird der Ausbau in D!

CCS wirste in Osteuropa auch in Zukunft mit der Lupe suchen müssen - absehen von den üblichen tripples. Die zukünftige CCS Karte sieht aus wie die SuC Karte von 2016/2017...
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von Südstromer MS85 » 13. Feb 2018, 17:10

tvdonop hat geschrieben:Also: TESLA wird in Europa auf CCS umsteigen und über kurz oder lang den weiteren Ausbau der eigenen SUC / DEC Infrastruktur einstellen. An einen Umbau der SUC auf CCS glaube ich nicht. Eher verkauft TESLA die Standortverträge an Innogy :-). Und ich glaube nicht an Adapter / Stecker für die ausgelieferten Model S/X. Für mich auch kein wirkliches Problem. Für TeeKay mit seinem Hang nach Osten leider schon...

M3 und neue Teslas ab 2019/2020 bekommen ccs. Die können an den bisherigen SuCs laden... Und am europäischen ccs Netz. Elons Ziel wäre damit erreicht.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Ausbau Supercharger in Deutschland

von CLG » 13. Feb 2018, 17:28

Südstromer MS85 hat geschrieben:Moniert wird der Ausbau in D!

CCS wirste in Osteuropa auch in Zukunft mit der Lupe suchen müssen - absehen von den üblichen tripples. Die zukünftige CCS Karte sieht aus wie die SuC Karte von 2016/2017...


Woher die Aussage? CCS kommt zumindest mit Ionity in alle EU-Staaten - ohne Triples. Gesichertes Wissen meinerseits.
S85D seit 08/15
Benutzeravatar
 
Beiträge: 836
Registriert: 10. Mär 2015, 11:10
Wohnort: Kiel

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Barselya und 2 Gäste