Supercharger V3 mit 250 kW

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von NikoTesla » 20. Mai 2019, 20:46

Leute. Es geht hier um die Ladeinfrastruktur und dessen Leistung. Das Model 3 ist ein besseres Auto und ist viel effizienter. Trotzdem sollte sich Tesla an der konstanten Ladeleistung ein Beispiel nehmen. Zwar verkaufen sich *große Zahl* kW besser, aber ich bin eher für Konstante Ladeleistung, bei der ich genau ausrechnen kann, wie lange meine Ladung dauert. 126 kW Durchschnitt ist nur zirka 10-20% besser als beim Modle S stand jetzt, dargestellt wird es aber wie der große Durchbruch. Ich sehe da nur Optimierungspotential, ohne an der Peak Leistung zu schrauben.
• Model S 100D | 11/2018 | 2019.32.11
• Model 3 P | 3/2019 | 2019.32.11.1
• Reservierung: Roadster | Founders
• Early Access Program
• 1500km Gratis Supercharging mit meinem Referral Code: lars79167 | https://ts.la/lars79167
 
Beiträge: 444
Registriert: 19. Mär 2018, 16:00
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von anaron » 21. Mai 2019, 07:26

NikoTesla hat geschrieben:Trotzdem sollte sich Tesla an der konstanten Ladeleistung ein Beispiel nehmen.

Bis ich diese Aussage unterschreiben würde möchte ich die eTron Akkus nach 5 Jahren und min 150.000km Fahrleistung sehen. Tesla senkt die Laderaten bei hohen SoC um die Batterie zu schonen und lange Lebensdauern zu garantieren.

Ich sage nicht das es so kommt, aber wenn es den eTrons so geht wie vielen ZOEs und Leafs die nach 3-4 Jahren und weinger als 100.000km mehr als 25% Ihrer Kapazität verloren hatten, dann ist die hohe Laderate zwar schön für die Werbung beim Verkauf aber übel für Leute die drauf reinfallen.

Telsa Akkus halten nachgewiesermaßen über 300.000km mit weniger als 10% Akkudegration. Da müssen die anderen Hersteller erst mal hin.

Für mich war die gute Akkuqualität und die auf lange Haltbarkeit ausgelegt Akkustrategie ein Hauptgrund für den Kauf des Model 3.
Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit Radius Null,
Sie nennen das dann Ihren eigenen Standpunkt.
(A.Einstein)

M3P, gelb, schwarz, AP (2020.8.2) geliefert am 22.03.19
https://ts.la/michael52782 Mein Referral Code :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 758
Registriert: 9. Okt 2018, 02:06
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von OS Electric Drive » 21. Mai 2019, 07:32

Das hängt ja auch am Zell Typ und am Design. Audi setzt ja hier auf eine etwas andere Technologie und Bauform die weniger auf Energiedichte und mehr auf Ladeleistung ausgelugt ist. Ich denke dass 150kW für einen 95kWh Akku kein großen Stress bedeuten.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von anaron » 21. Mai 2019, 07:49

OS Electric Drive hat geschrieben:Das hängt ja auch am Zell Typ und am Design. Audi setzt ja hier auf eine etwas andere Technologie und Bauform die weniger auf Energiedichte und mehr auf Ladeleistung ausgelugt ist. Ich denke dass 150kW für einen 95kWh Akku kein großen Stress bedeuten.

Das ist mir bekannt und alles schön und gut, aber nicht "bewiesen". Bevor ich da einem Unternehmen traue das über Jahre mit Vorsatz betrogen hat und sich dann (in Deutschland) mit Hilfe der Politik aus der Verantwortung gestohlen und die Kunden auf dem Schaden sitzen lassen hat, möchte ich eben gerne belastbare statistische Daten über die Haltbarkeit der Akkus sehen.

Ohne diese Daten ist es eine 80.000 Euro Wette mit sehr ungewissem Ausgang. Da ist mir persönlich der Einsatz zu hoch, das muß aber jeder selbst entscheiden.

Bei der Supercharger V3 Ladekurve sehe ich, nach meinem Wissensstand über Lithiumionen Akkus, weniger Probleme. Li Ionen Akkus mögen nun mal keine hohen Laderaten bei hohem SoC. Sollte Audi eine Zellchmie hinbekommen haben, die damit zurecht kommt, dann werde ich Ihnen gratulieren. Aktuell ist das aber alles andere als sicher.
Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit Radius Null,
Sie nennen das dann Ihren eigenen Standpunkt.
(A.Einstein)

M3P, gelb, schwarz, AP (2020.8.2) geliefert am 22.03.19
https://ts.la/michael52782 Mein Referral Code :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 758
Registriert: 9. Okt 2018, 02:06
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von jonn68 » 21. Mai 2019, 08:02

anaron hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben:Das hängt ja auch am Zell Typ und am Design. Audi setzt ja hier auf eine etwas andere Technologie und Bauform die weniger auf Energiedichte und mehr auf Ladeleistung ausgelugt ist. Ich denke dass 150kW für einen 95kWh Akku kein großen Stress bedeuten.

Das ist mir bekannt und alles schön und gut, aber nicht "bewiesen". Bevor ich da einem Unternehmen traue das über Jahre mit Vorsatz betrogen hat und sich dann (in Deutschland) mit Hilfe der Politik aus der Verantwortung gestohlen und die Kunden auf dem Schaden sitzen lassen hat, möchte ich eben gerne belastbare statistische Daten über die Haltbarkeit der Akkus sehen.

Ohne diese Daten ist es eine 80.000 Euro Wette mit sehr ungewissem Ausgang. Da ist mir persönlich der Einsatz zu hoch, das muß aber jeder selbst entscheiden.

Bei der Supercharger V3 Ladekurve sehe ich, nach meinem Wissensstand über Lithiumionen Akkus, weniger Probleme. Li Ionen Akkus mögen nun mal keine hohen Laderaten bei hohem SoC. Sollte Audi eine Zellchmie hinbekommen haben, die damit zurecht kommt, dann werde ich Ihnen gratulieren. Aktuell ist das aber alles andere als sicher.

Glaubst du der Akku vom Audi wird vor 150.000km einen deutlich höheren Verlust als der Tesla haben? Also das kann ich mir nicht ganz vorstellen :?:

Und ich frage mich warum alle jetzt 300.000km mit ihren Autos fahren wollen, das würde bedeuten, daß alle jetzt 15 Jahre mit ihren Autos fahren, welche Verbrenner hat nach15.000 noch die volle Leistung und die Reichweite wie beim Verkauf?
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2118
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von Teslanaut » 21. Mai 2019, 08:26

anaron hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben:Das hängt ja auch am Zell Typ und am Design. Audi setzt ja hier auf eine etwas andere Technologie und Bauform die weniger auf Energiedichte und mehr auf Ladeleistung ausgelugt ist. Ich denke dass 150kW für einen 95kWh Akku kein großen Stress bedeuten.

Das ist mir bekannt und alles schön und gut, aber nicht "bewiesen". Bevor ich da einem Unternehmen traue das über Jahre mit Vorsatz betrogen hat und sich dann (in Deutschland) mit Hilfe der Politik aus der Verantwortung gestohlen und die Kunden auf dem Schaden sitzen lassen hat, möchte ich eben gerne belastbare statistische Daten über die Haltbarkeit der Akkus sehen.

Ohne diese Daten ist es eine 80.000 Euro Wette mit sehr ungewissem Ausgang. Da ist mir persönlich der Einsatz zu hoch, das muß aber jeder selbst entscheiden.

Bei der Supercharger V3 Ladekurve sehe ich, nach meinem Wissensstand über Lithiumionen Akkus, weniger Probleme. Li Ionen Akkus mögen nun mal keine hohen Laderaten bei hohem SoC. Sollte Audi eine Zellchmie hinbekommen haben, die damit zurecht kommt, dann werde ich Ihnen gratulieren. Aktuell ist das aber alles andere als sicher.

Audi baut die Akkus nicht selbst, sondern kauft sie ein. Ich bezweifele stark, dass sie eine bessere Zellchemie haben, als die von Tesla. Schrauben können sie nur an der Software/Ladekurve. Warum sollten sie das mit so viel weniger Erfahrung besser hinbekommen, als Tesla?
MX 100D 7 Sitzer in Pearl White Multicoat seit 08.11.17
 
Beiträge: 751
Registriert: 19. Feb 2016, 11:11
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von cer » 21. Mai 2019, 08:28

jonn68 hat geschrieben:Glaubst du der Akku vom Audi wird vor 150.000km einen deutlich höheren Verlust als der Tesla haben? Also das kann ich mir nicht ganz vorstellen :?:

Das nennt man wohl Vertrauensvorschuss. :geek:
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2957
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von hannesmodel-3 » 21. Mai 2019, 08:39

:)
 
Beiträge: 504
Registriert: 26. Feb 2019, 09:35
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von volker » 21. Mai 2019, 08:39

Könnt ihr das im e-tron Thread diskutieren, der hat über's Wochenende noch nicht mal 20 Seiten zugelegt.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11356
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von anaron » 21. Mai 2019, 08:44

jonn68 hat geschrieben:Glaubst du der Akku vom Audi wird vor 150.000km einen deutlich höheren Verlust als der Tesla haben? Also das kann ich mir nicht ganz vorstellen :?:

Ich weiß das hohe Laderaten bei hohem SoC für Batterien nicht so toll sind. Ja, es kommt da auch auf die Zellchemie an und in der Regel erkauft man Vorteile in einem Bereich mit Nachteilen in einem anderen. Wenn ich mir die Kühllösung beim eTron anschaue, dann ist die für mich auch eher suboptimal, da nur von unten gekühlt wird, was zu Temperaturgradienten innerhalb der relativ goßen Taschenzellen führt. Das ist meiner Meinung nach ein Rezept für beschleunigte Akkualterung und Degradation.
Was ich glaube spielt keine Rolle. Das Risiko, daß ein 80.000 Euro Auto nach 4-6 Jahren nur noch Schrottwert hat weil der Akku garvierende Degradation zeigt ist mir persönlich aber bei einem unbewiesenen System von einem neuen Hersteller - von Elektrofahrzeugen - im Markt zu groß.
jonn68 hat geschrieben:Und ich frage mich warum alle jetzt 300.000km mit ihren Autos fahren wollen, das würde bedeuten, daß alle jetzt 15 Jahre mit ihren Autos fahren, welche Verbrenner hat nach15.000 noch die volle Leistung und die Reichweite wie beim Verkauf?

Ich habe nicht gesagt, daß ich 300.000km fahren will, wahrscheinlich werden es etwa 160.000 bis 200.000km in 8-10 Jahren werden. Zu wissen, das ich bei diesem Szenario wahrscheinlich mit nur etwa 5% Reichweitenverlust zu rechnen habe ist für mich ein klares Plus beim Kauf.

25%-40% Akkudegradation ist meiner Meinung nach mit einem Motor- oder zumindest Getriebeschaden vergleichbar. Daher die Gegenfrage: Würdest Du einen Verbrenner kaufen bei dem eine substantielle Gefahr für einen Getriebe- oder Motorschaden in den ersten 4-5 Jahren besteht?

Tesla hat in meine Augen eindeutig die bessere Strategie. Erst wurden Erfahrungen gesammelt und jetzt werden nach und nach die Ladekurven optimiert. In einem ersten Schritt bis 150kW an SuC V2 und ab Ende des Jahres dann bis auf 250kW an SuC V3.

(Edit: Falsche Schreibweise von Degradation korrigiert.)
Zuletzt geändert von anaron am 21. Mai 2019, 09:02, insgesamt 2-mal geändert.
Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit Radius Null,
Sie nennen das dann Ihren eigenen Standpunkt.
(A.Einstein)

M3P, gelb, schwarz, AP (2020.8.2) geliefert am 22.03.19
https://ts.la/michael52782 Mein Referral Code :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 758
Registriert: 9. Okt 2018, 02:06
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast