Supercharger V3 mit 250 kW

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von cer » 8. Mär 2019, 10:35

Mal eine Zwischenfrage an die Experten: Was sagen eigentlich die Akkus zu den neuen Ladeleistungen?
Muss man sich Sorgen machen, dass ein 5 Jahre altes Model S, dass jetzt per OTA-Update »aufgebohrt« wurde, innerhalb weniger Monate den Akkutod stirbt?
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3017
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von goetzingert » 8. Mär 2019, 10:44

Mal sehen ob die 85er überhaupt schneller können demnächst.
 
Beiträge: 1066
Registriert: 22. Jan 2018, 08:51
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von FFF » 8. Mär 2019, 10:49

cer hat geschrieben:Mal eine Zwischenfrage an die Experten: Was sagen eigentlich die Akkus zu den neuen Ladeleistungen?
Muss man sich Sorgen machen, dass ein 5 Jahre altes Model S, dass jetzt per OTA-Update »aufgebohrt« wurde, innerhalb weniger Monate den Akkutod stirbt?
Kein Experte hier, aber auch nicht unbedarft ;): mMn haben sie mittlerweile fast 8 Jahre Akkudaten im Zugriff, drüber analysiert und den Schluß gezogen, daß die Zellen etwas mehr abkönnen. Sonst wäre sicher nicht die "alle mehr" Aussage getroffen worden. Inwieweit ein gewisses Anwachsen bei den Garantieleistungen in Kauf genommen wurde, um dem Getöse der Konkurrenz etwas entgegenzuhalten, wissen wir nicht, ich rechne aber nicht mit nennenswerten Auswirkungen, weil der Marketingschaden eher größer wäre.
LG
Karl
(75D seit 26.3.18 79900km, @2020.20.1, 215 Wh/km
 
Beiträge: 2272
Registriert: 7. Mär 2018, 16:13
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von M3-75 » 8. Mär 2019, 10:56

Damit "muß" man nun 230 fahren um in 24h 3300km zu schaffen und der Taycan muss im Durchschnitt mindestens 230kw laden um das zu toppen...
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2795
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von ua67c83 » 8. Mär 2019, 10:57

goetzingert hat geschrieben:Mal sehen ob die 85er überhaupt schneller können demnächst.


@elonmusk hat geschrieben:12 hours ago
Latest software improves Tesla Supercharger times by up to 25% for all Tesla S/X/3 worldwide, incl original 2012 Model S. Not splitting power across 2 Supercharger stalls helps all cars up to 50%.
Model S P85D 3/2015 mit SuC&AP
 
Beiträge: 198
Registriert: 18. Dez 2018, 23:45
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von goetzingert » 8. Mär 2019, 11:01

Danke. hab ich nicht gelesen
 
Beiträge: 1066
Registriert: 22. Jan 2018, 08:51
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von Kuba » 8. Mär 2019, 11:02

MichelZ hat geschrieben:
Die Leistungsreduzierung ist allein von den geladenen KW an abhängig, nicht von der Leistung. Die schlägt auch zu, wenn Du viel an 20-50 KW CHAdeMo geladen hast.


Das glaube ich so nicht, es wird ja von zuviel SuC abgeraten, und nicht von zuviel Laden.
Ob ich jetzt 100'000km fahre und alles SuC lade, oder 100'000km fahre und alles zuhause AC lade macht ja dann gemäss dieser Logik keinen Unterschied... das habe ich jedoch anders verstanden


Hallo MichelZ,

Schau mal in diesen Thread. Hier berichtet der User "Eckhard" davon das die DC Ladungen im Verhältnis zu den AC Ladungen betrachtet werden:

viewtopic.php?f=55&t=16544&start=900 (Letzter Beitrag am Ende des Threads)

Gruß

Kurt
S85D seit 10.Juni 2015
http://ts.la/kurt5409
 
Beiträge: 1810
Registriert: 10. Mai 2014, 20:31
Wohnort: DE Regensburg
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von eggerhd » 8. Mär 2019, 11:16

Guillaume hat geschrieben:Ich denke mir immer beim SuC-Laden, gerade im Winter, wie schade es doch um die entstehende Wärme ist, die einfach weggeblasen wird bzw. teilweise mit zusätzlichem Energieaufwand runtergekühlt werden muss (Klima).

Zumindest die Wärme der Gleichrichterschränke könnte man doch bei entsprechender Abführung optimal zur Beheizung von den Gebäuden auf den Autohöfen nutzen, z.B. als Wärmequelle für eine Wärmepumpe.
Noch optimaler wäre es natürlich wenn man die im Akku entstehende Wärme genauso abführen und weiternutzen könnte.

Das wäre für mich ein richtig rundes Konzept, und der momentan überproportional große Ladeverlust beim Schnellladen würde sinnvoll genutzt.

Die Idee ist schon gut. Nur der Ertrag ist einfach zu gering.
Zuerst muss mal ein geeignetes Objekt vorhanden sein. Wer braucht schon Sommer und Winter Wärme? Warmwasser wäre eine Variante. Und dann ist der Aufwand sehr gross. Brandschutz wurde schon erwähnt, überwachter Betrieb (auch Tesla muss sicher sein dass die Kühlung funktioniert) und Unterhalt der Anlagen. Mit einem Rattenschwanz von möglichen Problemen. Ich möchte die Kommentare nicht hören! Im Navi steht: "Laden wegen Ausfall der Kühlung nicht möglich."
Gruss und knitterfreie Fahrt rundum
Model S90D - 19" Reifen, Titanium Metallic-Lackierung - FW - 2020.12.11.5 - AP1
ab 29.06.2016 - 78000 km gefahren und 7,5 m3 Diesel nicht verbrannt! :-)
Den kannst Du bis Ende Juni kaufen - Ich krieg ein MS "Raven"!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 903
Registriert: 24. Apr 2016, 19:27
Wohnort: CH 8953 Dietikon + AT 8720 Knittelfeld
Land: Schweiz

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von Ralf_W » 8. Mär 2019, 11:43

Mein Vorschlag ist die Ladeplätze als Betonplatte mit Wasserschlange vorzufertigen, ähnlich einer Fußbodenheizung. Im Winter kann die Abwärme der Leistungselektronik helfen einen kleineren oder größeren Bereich um die Ladestation schneefrei zu halten. Wir haben es mal überschlagen, die Wäremmenge reicht bei nicht all zu starkem Schneefall den Platz freizuhalten. Das Glykol Wasser System in der Betonplatte koppelt über einen Wärmetauscher an die Leistungselektronik. Das bischen Abwärme der gekühlten Ladeleitungen kann man auch ins System einbinden. Bei großen Ladeparks gibt es schon eine Wärmemenge, selbst wenn die Verluste nur 4% von 1000 kW sind. Im Sommer brauchts entsprechend Freikühlung oder man schiebt Energie in den Boden. Auf jeden Fall wirds leiser ohne die vielen Lüfter.
seit 1990 mit eigenem Elektroauto | Tesla S85 schwarz 03/2015 220 Tkm | ZOE R90 ZEN | http://www.elweb.info, Das Informationsnetzwerk für Elektrofahrzeugfahrer
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2117
Registriert: 7. Nov 2014, 22:05
Wohnort: DE 70794 Filderstadt
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von GeeFive » 8. Mär 2019, 12:55

cer hat geschrieben:Muss man sich Sorgen machen, dass ein 5 Jahre altes Model S, dass jetzt per OTA-Update »aufgebohrt« wurde, innerhalb weniger Monate den Akkutod stirbt?

Vielleicht wurde das in diesem Thread schon diskutiert (war mir jetzt wirklich zu lang, um alles zu lesen), aber denkt ernsthaft jemand, dass DC-Mid mit 250 kW kommt? Schon die 120 kW waren nur mit dem Trick der verlängerten Kontakte möglich …
06.2015–11.2019: Model S 85D / 11.2019: Model S Raven Performance
Benutzeravatar
 
Beiträge: 800
Registriert: 15. Mär 2015, 23:55
Wohnort: Ostfildern/Stuttgart
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: adscanner [Bot] und 12 Gäste