Supercharger V3 mit 250 kW

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von Bones » 9. Mai 2018, 17:55

Aus dem Q1 2018 Call - Transcript:
Elon Reeve Musk - Tesla, Inc.

Oh, we're definitely going to be improving our Supercharger technology. The thing about a 350 kilowatt charger is it doesn't actually make a ton of sense, unless you've got a monster battery pack or have like a crazy high C-rate, in which case your energy density is going to be poor. So it's kind of cockamamie. Yeah, we think maybe 200 kilowatt, on a per car – also I don't know if they made (47:55) 350 kilowatts for a single car, that's really pretty – you're going to frag the battery pack if you do that.

You cannot charge a high-energy battery pack at that rate, unless it's a very high kilowatt-hour battery pack. So something along the – yeah, I think – I don't know, JB, a couple hundred, 200 kilowatt, 250 kilowatt maybe.

Jeffrey B. Straubel - Tesla, Inc.

Yeah, I mean, that's definitely sort of the power level that we've discussed and explored and some of it also comes down to an optimization around utility versus cost and trade-offs in the car itself. You kind of hinted that Elon, but there is a trade-off fundamentally between charged speed and essentially range or cost of battery.

Elon Reeve Musk - Tesla, Inc.

Yeah.

Jeffrey B. Straubel - Tesla, Inc.

And we look at that pretty carefully. We understand the trade-off and we could design cells and a pack that could charge at faster than 300, 400 kilowatts. But it's not a very useful trade-off to the customer.

Elon Reeve Musk - Tesla, Inc.

Yeah, (49:03) energy and power even really?

Jeffrey B. Straubel - Tesla, Inc.

Yeah.

Elon Reeve Musk - Tesla, Inc.

Energy – (49:08) range and then power is kind of like your peak acceleration basically, the rate at which you consumer energy. So really, it's more important to have – it's more important to have long range than it is to have a superfast charge time.

And you can sort of think about this in the devices that you use. Would you rather have a cell phone that lasted two hours, but it could charge in five minutes or 10 minutes let's say, but it only lasted two hours. Or you like a cell phone that lasts two days and maybe takes an hour to charge.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4866
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von ensor » 9. Mai 2018, 18:43

Leto hat geschrieben:350kW hätte für mich einen Zweck, eine Ladesäule kann doppelt so viele Fahrzeuge pro Zeiteinheit abfertigen bzw. Wartezeit halbiert sich. Drum wird auch Porsche schon aus Image Gründen 350kW brauchen. Tesla hat andere Probleme, hier erwarte ich erst einmal gar nichts, Musks gesabbel hin oder her...
Porsche wird nicht mit 350kW laden. Die Säulen sind für 1000V, 350A spezifiziert. Der maximale Ladestrom kann vom Akku nur bei niedrigem Ladestand aufgenommen werden. Wenn der Porsche Akku 800V nominal hat, wird er bei leerem Akku etwa 700V haben (auf Grundlage eines Vergleich mit der Tesla Akkuspannung bei niedrigem SOC: 350V / 400V * 800V = 700V). Also entspricht die Ladeleistung dann 700V * 350A = 245kW was wiederum genau im von Elon genannten Bereich liegt. Klar geht die Leistung dann mit steigender Spannung etwas hoch aber nach einer Weile wird die aufnehmbare Stromstärke zwingen abnehmen. Bei einer Spannung von zB 750V und immer noch maximaler Stromstärke von 350A läge sie dann bei 260kW.
Tesla Model S 85D seit Mai 2015, > 91.000 km
BMW i3 94Ah seit November 2016, > 15.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3584
Registriert: 14. Dez 2014, 14:51
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von Boris » 9. Mai 2018, 19:53

@Leto: Die Annahme mit der doppelten Abfertigung setzt voraus, dass ALLE CCS-Fahrzeuge mit 350 kW laden. Es ist bislang aber nur ein Fahrzeug bekannt, dass vielleicht die Ladesäule voll auslastet. Und das wird auch eher in homöopathischen Dosen gebaut werden, jedenfalls kein Massenmarkt. Alle anderen werden weniger als die halbe Stromstärke nutzen, also nix mit doppelter Abfertigung.

Bis Massenfahrzeuge 350 kW laden dauert es nach meiner Einschätzung noch 5-10 Jahre, ich meine damit eGolf etc.
Model S: P90+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014 (07/2019 90er Akku erhalten)
Model 3: LR DualDrive, AP, Midnight, ausgeliefert 15.02.2019
1x Model 3 Reservierung vom 02.04.2016 in Reserve
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4189
Registriert: 5. Jul 2013, 15:37
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von Naheris » 9. Mai 2018, 22:01

Kleines Detail am Rande: der e-Golf wird niemals mit mehr als 40 kW laden können. Er wird nämlich nach dem nächsten Modelljahr eingestellt. Sein Nachfolger Neo wird wenigstens schon einmal 100 kW erreichen, je nach Akku auch mehr. Das wird jetzt auch den Kohl nicht fett machen, aber erhöht den Durchsatz an kWh dann schon einmal auf das 2,5- bis 3-fache. Neos können dann vielleicht doppelt so viele laden...

Alle mir bekannten Mitbewerber im Neo-Segment werden aber erst einmal langsamer sein. Vielleicht zieht der Leaf 60 mit oder legt drauf. Wir werden sehen. Aber insgesamt deutet das genau auf Boris' Schätzung hin.

Die 350 kW sind ja zudem abhängig von 800 Volt-Technik. Und da dort dann ein DC/DC-Wandler nur fürs konventionelle DC- (und AC?)-Laden notwendig wird, dürfte das im unteren nicht-premium Segment der günstigen Fahrzeuge noch länger dauern, bis das kommt. Ich schätze da auf mindestens eine Fahrzeuggeneration nach den ersten echten massentauglichen BEV wie Kona, Leaf 60 und Neo. Das hieße dann wohl mindestens noch sieben Jahre, wenn nicht noch länger, bis die ersten Billig-BEV hier überhaupt mit dem derzeitigen Stand der Technik gleichziehen können werden. Und der bleibt ja nicht stehen. Und nur durch das gleichziehen sind die bis dahin fahrenden BEV ja nicht umgerüstet.

Ich bin da also merklich pessimistischer als Boris. Wir werden wohl noch lange die "alten" 150 kW 400 Volt Lader sehen. Entweder beim laden, oder sogar als Säule.

Wie ist das eigentlich mit den 800 Volt Autos und 400 Volt AC-Laden? Braucht man da eigentlich auch einen DC/DC-Wandler?
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von Eberhard » 9. Mai 2018, 22:29

Man kann die 800V Schaltung des Akkus in eine 2x400V Konfiguration umschalten, vorausgesetzt, das BMS gelingt es die Spannungsdifferenzen sehr gering zu halten um die Ausgleichströme beim Umschalten gering zu halten.
Aber das Ganze geht auch anders herum, die 400V Teslabatterie auf 800V umzuschalten, das wäre doch auch eine Idee.
seit 8/13 P85+ 444.600 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 19.12.19 Model 3 LR rot ohne erkennbare Mängel
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5498
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von dixi » 9. Mai 2018, 22:34

pollux hat geschrieben:Und kann mal jemand diese irreführenden 350kW aus dem Titel nehmen? Die gelten doch nur bei 1.000V. Ich kenne noch nicht mal ein Konzeptfahrzeug das die nutzen könnte. In den nächstes Jahren maximal nutzbar sind doch nur 280kW vom Porsche ME der auf 800V ausgelegt ist. Alle anderen können an diesen Säulen max. 140kW nutzen. In der Realität wird es dann zusätzlich begrenzt durch Batterie etc..
Also weg mit diesen immer wieder wiederholten unsinnigen und plakativen 350 kW. In Wahrheit fließen an diesen Super-Superchargern gerade mal 350A. Jetzt haben wir an unseren "alten" SuC schon über 300A. Die Weiterentwicklung liegt einzig in der höheren Spannung, welche kleinere Kabelquerschnitte erlaubt. Das ist zwar ganz nett, aber nicht so weltbewegend.
Überhaupt gibt es bei der Ladetechnik nicht viel zu entwickeln. Das bestimmende Teil sind die Batterien in den Autos.

+100
Jedoch werden diese 350kW Lader zur Zeit in vielen Medienberichten immer wieder thematisiert. Und der interessierte aber noch unwissende Leser oder Zuschauer hält das für den aktuell existierenden Stand der Technik, entwickelt und landesweit schon installiert von dt. Firmen. Diese Desinformation schadet der Elektromobilität sehr. Denn wenn sich dieser Interessierte darauf hin über die realen derzeit existierenden Lademöglichkeiten informiert, ist er zu recht enttäuscht.
S 85 deep blue metallic 09/2015, AP1, Pano, 2nd Generation Sitze, Interieur-Paket, LTE-retrofit
FW: V10.2 2020.8.1.1
 
Beiträge: 730
Registriert: 6. Dez 2014, 23:06
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von Eberhard » 9. Mai 2018, 22:47

OS Electric Drive hat geschrieben:
Eberhard hat geschrieben:350kW oder mehr braucht man bei Trucks oder anderen kommerziellen Fahrzeugen.
Bei 120-150kWh Batterie, das bedeuten 600-800km Reichweite ist man an der Grenze der täglichen Fahrleistung.
Dann braucht man auch mal eine Stunde Fahrpause. Selbst bei der jetzigen SuC Leistung von 120kW sollte man in dieser Stunde 100-120kWh geladen haben, was für weitere 500-600km reicht.
Erst kommt die deutsche Automobilindustrie nicht in die Pötte, dann schafft Sie mühsam fast 50kW um dann mit 350kW aufzutrumpfen, die bis auf wenige Aussnahmen wirklich keiner sinnvoll nutzen kann.


Du gehst viel zu sehr von Deiner persönlichen Nutzung aus und schließt dabei auf andere. So wird da kein Schuh draus. Früher hast Du gesagt, wer langsamer fährt kommt schneller an, als es noch keine SuCs gab. Das hat auch kaum jemand interessiert. Außerdem geht es hier auch um die Aussage von Elon Musk, der 350kW als Kinderkram bezeichnet hat und nicht um die dt. Automobilindustrie.

Wer viele Tagesausflüge macht oder dessen Strecken sich aus vielen kleinen zusammen setzt der hat eine andere Anforderung wie jemand der längere Strecken am Stück fährt. Wenn ich 5 Termine mache dann verschiebt sich mal was oder ein Stau kommt dazwischen oder es ändert sich an der Route was. Da wäre es super wenn man schneller laden könnte.

Ein Tagesausflug an den Bodensee sieht bei uns immer mit ner unnötigen halben Stunde Sulz Pause aus. Das nervt wirklich extrem! Da wären 350kW deutlich besser als die 100kW.

Mein Spruch war: Wer schneller fährt kommt später an.
Aber zurück zum eigentlichen Problem: Was ist besser, ein 150kWh Akku, der am heutigen SuC in 1h mit 120kWh geladen werden kann oder ein Speicher mit 60kWh, das in 15min auf 80% = 48kWh geladen werden kann. Dazu braucht es aber nur 200kW Ladeleistung, nur musst du dann alle 250km für 15min Laden von der BAB runter, während ich mit dem 150kWh Akku die 750km einfach ohne Laden durchfahre.
übrigens hätten beide Akkus in etwa das gleiche Gewicht, nur hat schnellladefähige Lithiumtitanat eine wesentlich geringere Energiedichte.
seit 8/13 P85+ 444.600 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 19.12.19 Model 3 LR rot ohne erkennbare Mängel
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5498
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von tripleP » 9. Mai 2018, 23:27

Wie wärs einfach mit etwas Fortschritt? So einen 120er Akku und mit 2C in der Spitze?

Man muss doch nicht auf den max theoretischen 350kW herumreiten, herrje.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, Batterie 18kWh, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4416
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau
Land: Schweiz

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von OS Electric Drive » 9. Mai 2018, 23:28

+1
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14341
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Supercharger V3 mit >350 kW

von Eberhard » 9. Mai 2018, 23:33

tripleP hat geschrieben:Wie wärs einfach mit etwas Fortschritt? So einen 120er Akku und mit 2C in der Spitze?

Man muss doch nicht auf den max theoretischen 350kW herumreiten, herrje.


Das ginge schon mit 2C, nur wieviele Zyklen soll er bei 2C aushalten, wenn Dir 300 reichen, geht es heute schon, ansonsten wäre der Akku etwa doppelt so schwer wie ein heutiger 100er.
seit 8/13 P85+ 444.600 km Range 360/441km
seit 12.2.19 smart ed3 cabrio mit 22kW Lader
seit 19.12.19 Model 3 LR rot ohne erkennbare Mängel
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5498
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24
Wohnort: Muennerstadt
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Ludwig II, T-Drive, Transistor und 3 Gäste